Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Marieken

B590: ist das normal?

Recommended Posts

Posted (edited)

Letztens haben Nixe28 und ich eine Zwillingsnadel aussortiert, weil sie so schräg stand. Als mir das gleiche bei einer Jerseynadel auffiel, würde ich stutzig und habe mal die verschiednen Nadelpositionen durchprobiert. Die Nadel lässt sich von -5 (ganz links) über 0 (Mittelposition) bis +5 (ja klar, ganz rechts) verstellen. Allerdings geht die Nadel immer schräger nach außen, je weiter man nach links oder rechts verstellt. Siehe Fotos. Sie steht dann also deutlich nicht mehr senkrecht.

 

Ich hab schon so oft geflucht, wenn sie die Nähte nicht so machte, wie ich wollte. Und eigentlich kann ich gerade Nähte. Quasi vom ersten Moment an, als ich vor einer Nähmaschine saß. Erst dachte ich, irgendwas ist verbogen und konnte es mir nicht erklären, weil ich sehr sorgsam mit ihr umgehe. Aber ich denke auch immer, wenn ich es mit so einer Maschine nicht hinbekomme, dann muss es mein Fehler sein.

 

Ist das normal?

 

Erstes Bild: Mitte, dann ganz links und ganz rechts.

 

E1C532A2-277D-4C96-B41A-145239971260.jpeg

CFA6C3ED-9391-41F1-BCAC-0CA8CB596011.jpeg

29B759DE-B4F8-4137-95B3-972456924A26.jpeg

Edited by Marieken

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marie,

 

ob das normal ist, weiß ich nicht. Bei meiner 590 ist es aber genauso.DSC00447.JPG

DSC00443.JPG

DSC00444.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke @mecki.m, das beruhigt mich sehr! Ist mir ja auch bis vor Kurzem überhaupt nicht aufgefallen :klatsch:.

 

Kannst du mir bitte auch noch den Gefallen tun und einmal schauen, in welchem Bereich sich dein Nähfußdruck bewegt? 0-100? Und welche Bereiche davon benutzt du hauptsächlich?

 

Wäre echt lieb von dir. Einmal habe ich sie ja schon eingeschickt. War halt die erste Auslieferung der Maschine und da ist bei vielen Modellen einiges schiefgelaufen wie ich erfahren habe. 

 

Ich schau mir das gleich auch mal mal bei der W6 N8000 an, die hat ja auch 9 mm. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Im Moment  steht der Nähfudruck  auf 70. Ich achte da sehr wenig drauf. Bei der 550 ist Standard 46. Bei der 590 ist in der Bedienungsanleitung nur angegeben, dass man den Druck an die Stoffdicke anpassen soll. Wahrscheinlich sollte ich aber beim nächsten Nähen den Druck schon ein bisschen verringern. Das hilft dir jetzt aber auch nicht weiter.

 

 

 

 

 

Edited by mecki.m

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Danke @mecki.m. 70 ist bei meiner die gespeicherte Grundeinstellung. Nähen kann ich nur zwischen 0 und 25, je nachdem.

 

Kannst du bitte nochmal schauen, innerhalb welchen Rahmens du den NFD bewegen kannst? Zwischen 0 und 100 oder wie bei mir zwischen -20 und 100? Das war nämlich m. M. Nach neu, nachdem ich sie eingeschickt hatte, ich bin mir aber eben nicht 100%- ig sicher und finden lässt es sich nirgendwo. Der NFD und die Stoffführung bereiten mir immer noch Probleme und so einen schlauer Spruch auf meine Reklamation hin, dass man diesen einstellen könne hat mir damals echt gereicht :mad:.

 

Das wäre echt lieb, ich kenne sonst keinen mit einer B590. :rose:

 

 

Edited by Marieken

Share this post


Link to post
Share on other sites

 @MariekenBei mir geht die Skala von -25 bis + 100. Nähen kann ich in allen Bereichen. Im Minusbereich muss ich dann aber auch dicken Stoff unterlegen. Ich habe mal während des Nähens den NFD in unterschiedlichen Schritten verstellt, ging alles wunderbar. Mit der Stoffführung habe ich auch keine Probleme, ich muss da nicht viel machem.

 

Wenn du weitere Fragen zur Maschine hast, frag ruhig. Wenn ich sie dir beantworten kann, mache ich das gern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlichen Dank @mecki.m:hug:

 

Da komme ich gerne drauf,zurück, aber dann via PN um die anderen zu schonen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

der Ausschlag aus der Vertikalen ist bei dieser Nadelstangenaufhängung grundsätzlich systembedingt;

der Drehpunkt der Nadelstangenführung sitzt ganz oben  = :classic_rolleyes:

je mehr diese ausschlägt, desto grösser wird die horizontale Abweichung (aus der senkrechten nach links bzw. rechts, vergleichbar wie bei einer Schaukel)...

und dass der li-re  Ausschlag nicht genau symmetrisch ist, dürfte imho ebenfalls -systembedingt- an  der grossen Stichbreite (9mm) liegen

und zwar vermutlich nur deshalb, weil der Greifer immer nur aus derselben Richtung hinter der Nadel vorbeifährt(und dadurch den Oberfaden fängt),

rechts hat der Greifer imho -beim Eintauchen- etwas mehr Platz, darum darf er da schräger rein, links dagegen unten vermutlich etwas weniger...

bei Systemen mit liegender und offener Spulenkapsel ist das anders, dort ist die Nadelstangen-Drehachse nicht horizontal, sondern vertikal angeordnet,

dadurch bleibt die Nadel immer genau vertikal und sie beschreibt beim re-li Ausschlag einen kleinen Kreissektor (der Stichschlitz ist leicht bogenförmig):classic_blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ha @jettaweg danke,  dann schau ich mir meine W6 N8000mal an, die müsste nach deiner Erklärung dann die Nadel parallel verschieben trotz 9mm-Stichbreite. 

 

Es war mir ja vorher nie aufgefallen, außer bei der Zwillingsnadel, die wir wahrscheinlich zu Unrecht entsorgt haben. Allerdings bin ich sehr erleichtert, dass das normal ist. War halt doch ne Menge Geld für die Maschine und die muss jetzt halten :classic_rolleyes:.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir war das vor der Frage von Marieken noch nicht aufgefallen.

Danke an @jettawegfür die interessante Erklärung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hab grad einen Bock bemerkt === :classic_huh:

""rechts hat der Greifer imho -beim Eintauchen- etwas mehr Platz,""

mit dem Eintauchen sollte natürlich die Nadel gemeint sein und NICHT der Greifer :classic_rolleyes::classic_rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Marieken:

Ha @jettaweg danke,  dann schau ich mir meine W6 N8000mal an, die müsste nach deiner Erklärung dann die Nadel parallel verschieben trotz 9mm-Stichbreite. 

 

Es war mir ja vorher nie aufgefallen, außer bei der Zwillingsnadel, die wir wahrscheinlich zu Unrecht entsorgt haben. Allerdings bin ich sehr erleichtert, dass das normal ist. War halt doch ne Menge Geld für die Maschine und die muss jetzt halten :classic_rolleyes:.

vertikal sticht die Nadel bei einer liegenden Spulenkapsel immer parallel

= deshalb ist das Stichbild bei vollem Nadelausschlag und dickem Material  grundsätzlich immer etwas besser als beim anderen Prinzip,

weil bei diesem anderen Prinzip bei gleicher Vorgabe der Einstich im Randbereich immer weiter von der Senkrechten abweicht, je grösser der Nadelausschlag ist...

das dürfte sich vergleichsweise am ehesten bei einer Raupennaht zeigen :classic_smile:.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.