Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo zusammen, ich bräuchte mal dringend Hilfe.

Bei all meinen Schnittmustern entstehen Falten über der Brust und/oder an der Armnaht.

Wie passe ich das am besten an und ab wann ist eine FBA sinnvoll. Der Unterschied zwischen Brustumfang und Oberbrustumfang ist bei mir nicht so groß, es sind nur 3 cm. Also würde ich bei ner FBA nicht mal einen cm zufügen, oder? Bringt das dann den gewünschten Effekt?

Auf den Bildern seht ihr unterschiedliche Schnitte, die Ergebnisse sind immer ähnlich. Bei dem Melierten Shirt habe ich etwas Weite an der Brust zugegeben.

Ich bin nur 1,60m groß, eher Schlank und habe einen Brustumfang von 90cm (75C). Trotz Buch zum Schnittmuster anpassen schaffe ich es nicht zumindest ein gut passendes Oberteil zu bekommen.

2019-05-09 20.53.52.jpg

2019-05-09 20.48.26.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Oberbrustumfang ist m.E. nur interessant, wenn du eine Tabelle mit Körpermaßen hast, in denen der vorkommt.

 

Das ist bei modernen Fertigschnitten aber selten der Fall.

(Warum das munter durchs Internet wabert ist nicht wirklich erklärbar. Die einzige Hypothese die ich dazu habe ist, daß das in sehr alten (19. Jh.) Nähbüchern in der Schnittanpassung manchmal so angegeben wird. Allerdings hatten die zugehörigen Schnitte bzw. Konstruktionsanleitungen eine Angabe zum Oberbrustumfang.)

 

Unsere gängigen BH-Größen berechnen sich aus dem Unterschied Unterbrustweite und maximaler Brustumfang.

 

Und genau nach diesem Modell sind die gängigen Schnitte auch konstruiert.

 

Und zwar für B-Körbchen.

 

Du hast C... also ja, du brauchst ein FBA. Und zwar vermutlich um den Betrag, den ein C-Cup mehr vorsieht als ein B-Cup. (Also den halben Betrag, man ändert ja eine Hälfte...)

 

Selbst ein Zentimeter im Schnitt (was dann schon zwei im Umfang wären) kann überraschend viel bringen.

 

Wenn du auf den Bildern entspannt stehst, brauchst du allerdings vorher vermutlich noch eine Änderung für gerade Schultern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, in meinem Buch wird die FBA mit dem Oberbrustumfang berechnet. Und in einigen Videoanleitungen hab ich das auch gesehen, wobei da auch total falsch gemessen wurde.

Wegen den Schultern schau ich nochmal, die waren hier glaub ich etwas angespannt. Von Schulteranpassung (gerade Schultern) steht in meinem Buch gar nix, war wohl ein Fehlkauf. Da such ich dann mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

2 Sachen sind mir bei Dir noch aufgefallen:

  1. sehr gerade Schultern
  2. nach vorn gedrehte Schulter

Schau mal wo bei dem rosa Shirt der Armausschnitt liegt. Das ist bei mir genauso :D 

 

Bei der nach vorn gedrehten Schulter lege ich als erstes den Schulterpunkt (bei mir ist es 1 cm) nach vorn und passe VT und RT an. 

Dann hatte meine Nähkursleiterin mir im Schnitt den Armausschnitt angepasst. In etwa so wie das hier im Bild eingezeichnet ist:

*editiert*

Das Bild ist aus meinem Buch "Fitting & Pattern Alteration" und nennt sich dort Pivot & Slide Methode. Siehst Du die wie im VT der Armausschnitt "runder" wird? Bei mir ist das tatsächlich noch mehr und etwas weiter oben. Dazu muss auch der Ärmel angepasst werden! Ich würde mich vorsichtig herantasten. Aber das macht unglaublich viel aus. Die FBA brauchst Du natürlich trotzdem ;)  

Edited by sisue
Urheberrechte beachten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hui, das hört sich nach ziemlich viel Arbeit an. Woher weiß ich denn wie weit ich den Schulterpunkt verschieben muss? Das lässt sich ja schlecht messen, oder?

 

Ich danke euch schon mal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da lese ich interessiert mit, denn das Problem habe ich auch.

 

Allerdings verstehe ich nicht wirklich, warum @nowak und @AndreaS. eine FBA empfehlen? Ich dachte, das braucht man nur, wenn man lt. Schnitt zuwenig Stoff um die Brust herum hat und das sieht mir eigentlich passend aus bei @lausi1 :confused:. Oder habe ich die FBA falsch verstanden? 

 

Der Schulterpunkt ist m. M. nach bei dem rosa Shirt zu weit außen. Könnte es nicht helfen, diesen ein Stück nach innen zu legen, die Armkugeln nicht anzutasten und nur den Armausschnitt entsprechend zu verlegen? So käme man um die Änderungen an Ärmel und Ausschnitt herum...

 

Den Einsatz von Brustabnähern bei Jersey (die vielleicht auch helfen könnten, aber das Problem mit dem Schulterpunkt nicht lösen würden) finde ich immer unschön, weil es optisch selten so gut wird wie bei Webware.

 

Das Problem mit den Falten an dieser Stelle des VT‘s haben wohl viele. Und wahrscheinlich habe ich wieder völlig falsch gedacht wegen „keine Ahnung“ :clown: ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Marieken Ich bin mir gar nicht sicher, dass der Schulterpunkt zu weit außen ist. Der sieht mir eigentlich ganz gut aus wo er ist, "ich" tendiere sogar eher noch zu ca. 5mm mehr, aber das müsste man in einem besseren Bild sehen. Durch die nach vorgeneigte Armkugel liegt allerdings die Armauschnittsnaht weiter nach außen, so dass der Eindruck entsteht, der Schulterpunkt ist zu weit außen.

 

Bzgl. FBA: Schau Dir mal die Falten an, die in dem rosa Shirt von der Brustspitze zu SN in Höhe Taille verlaufen. Auch die Mehrweiter oberhalb der Brust deutet darauf, dass sich hier Stoff stauchen könnte. Das kommt aber garantiert auch ein Stück durch die nach vorn geneigte Schulter. Da entsteht wie so ein kleiner Hohlraum von Armkugel zu Brustbein (das ist doch das Brustbein, oder wenn ich von der Armkugel eine Linie Richtung vordere Mitte ziehe? :clown: )

Dazu kommt, dass sie geschrieben hat sie hat ein C-Körbchen. Da die Schnitte in der Regel für B-Körbchen konstruiert sind braucht es einfach eine FBA. Ob man mit dem bisherigen Ergebnis leben kann, weil es meist immer noch besser als Kaufkleidung ist, ist eine ganz andere Frage :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites

nee war schon gut Marieken.

FBA: mehr Stoff um die und ÜBER die Brust (länge + Weite)

(Brustabnäher ab einem bestimmten Brustumfang sind auch bei T-hirts durchaus angebracht)

So allgemein:

Ohne eine gutes Armloch - kein gut sitzender Ärmel.

Darum immer erstmal Bilder ohne Ärmel.

Hier sind die Schultern eindeutig ziemlich gerade. Die ziehen das ganze Armloch (und Ärmel) nach oben und daraus resultieren einige der Falten.

Da dieses Problem bei jedem Schnitt auftauchen wird, ist es besser, sich mit einem Grundschnitt aus Webware dem Problem zu nähern. Jersey mit verschiedene Elastikeigenschaften ist da nicht so geeignet. Da entscheidet sich auch, ob eine FBA nötig ist oder nicht. (Ich denke: Nicht)

Dann: Raglan ist schwierig anzupassen , besonders wenn man nicht weiß, was nun nicht stimmt. (Übrigens Halsabschluß ist zu weit).

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb lausi1:

Das lässt sich ja schlecht messen, oder?

 

Der Schulterpunkt liegt auf der Schulternaht oder der Verlängerung davon. (Beim "klassisch-korrekten" Sitz eines Blazers würde der Ärmel genau auf dem Schulterpunkt anfangen. Allerdings gibt es natürlich auch Modelle mit überschnittenen Schultern, wo der Schulterpunkt dann eben auf der Schulternaht sitzt, weil die absichtlich länger ist.)

 

Bei Raglan-Ärmeln ist das tatsächlich aus dem fertigen Schnitt schwer festzustellen. Wenn der Schnitt einen Abnäher oder eine Naht auf der Schulter hat, kann man das eventuell noch ableiten, sonst echt mehr raten als Wissen.

 

Und stofftante hat sicher recht, eventuell brauchst du keine FBA mehr, wenn die Schulter stimmt. Jedenfalls muß man auf alle Fälle von oben nach unten ändern, weil sich jede Änderung oben auch auf das was drunter noch kommt auswirkt.

 

Vielleicht wäre es einfacher, erst mal einen normalen T-Shirt Schnitt mit Schulternaht zu nehmen? Das mag zwar im ersten Versuch (billiger Jersey...) schlimmer aussehen, aber nur wenn man die Passformfehler sieht, kann man sie beheben.

 

Und nach meiner Erfahrung kann man gefundene Änderungen dann auch zumindest weitgehend auf andere Schnitte übertragen. Zumindest auf andere Schnitte des gleichen Herstellers. Aber auch bei anderen Herstellern weiß man schon mal die Richtung der Änderung.

 

(Ich denke, es gibt kein Buch zur Passformänderung, das alle Fälle abdeckt. Da hat man meist irgendwann mehrere. Wenn allerdings in einem Buch schon das Messen falsch gezeigt wird, dann wäre ich misstrauisch. Entweder dem Buch oder der Übersetzung gegenüber. Es gibt sicher auch Möglichkeiten, von der Oberbrust auszugehen, aber im Gegenteil zur Unterbrust, wo "nur" ein bisschen Bindegewebe, Fett und Haut (ja, bisschen Muskeln auch) über dem Messpunkt sitzen, spielt bei der Oberbrust die Muskulatur eine viel größere Rolle und verändert die Proportionen ggf. massiv. Im 19. Jahrhundert mußten die für einen korsettierten Körper konstruieren, da gab es natürlich kein Unterbrustband, an dem man sich orientieren konnte. Also konnte man die Brustunterschiede nur nach dem Unterschied mit der Oberbrust bestimmen. Und Frauen haben in der Regel auch keinen Sport betrieben, bei dem sie nennenswert Muskulatur erworben haben... :classic_ninja: )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 33 Minuten schrieb nowak:

 

Vielleicht wäre es einfacher, erst mal einen normalen T-Shirt Schnitt mit Schulternaht zu nehmen? Das mag zwar im ersten Versuch (billiger Jersey...) schlimmer aussehen, aber nur wenn man die Passformfehler sieht, kann man sie beheben.

 

Das werde ich wohl machen.

 

Dann fang ich mal mit dem begradigen der Schulternaht und dem Verschieben des Schulterpunktes an. Hoffentlich bekomme ich das mit dem Armloch dann hin.

Eine FBA wollte ich vermeiden, da mir die Abnäher an dehnbaren Stoffen nicht gefallen.

 

Auf den Fotos ist mir das jetzt auch alles aufgefallen, aber als ich vor dem Spiegel stand nicht so recht.

Edited by lausi1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Vielleicht brauchst du ja keine fba, aber falls doch könntest du dann die Abnäher trotzdem umgehen mit sneaky Pfuschalternativen, - zb die Seitennähte auf Brusthöhe kräuseln, um die FBA-Mehrlänge unterzubringen. Die Kräusel fallen mmn nämlich bei dünnen Stoffen weniger auf als ein Abnäher.

Und ich meine, das beswingte Fräulein Allerlei (Blog, irgendwo schon erwähnt) hat in ihrer großartigen Fba-Übersicht eine T-Shirt-Variante  ganz ohne so etwas. Bei kleinen Differenzen kann das ja vielleicht auch funktionieren. Aber ich fürchte, bei großen Größen hingegen fehlt irgendwie dann die dritte Dimension.

Viele Grüße

Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, du kannst die Abnäher auch als Kräusel einhalten. Wenn sich das im Rahmen hält und man die Mehrweite auf eine ausreichend lange Strecke verteilt, dann fällt das getragen tatsächlich kaum auf.

 

Oder man macht so Hybridlösungen, wie einen kleinen Abnäher, der nur etwa die halben Abnäherlänge hat. Der verschwindet fast unter dem Arm. Damit kann man nicht so viel Stoff unterbringen, aber ein bisschen schon und manchmal reicht das, um die Falten zu verhindern. Da muß man ggf.einfach etwas experimentieren. - Wobei man gerade in gemusterten Stoffen einen sauber gearbeiteten Brustabnäher jetzt nicht so sehr sieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

die Optik von den zwei Fotos kommt mir bekannt vor, und zwar von eigenen Kaufklamotten.

 

Ich habe schmale Schulern und größere Brüste. Wenn bei dem rosa Shirt die Breite zwischen den Armauschnitten schmaler wäre, wäre auch schon weniger Weite da, die beult. Evtl. zusätzlich Abnäher einfügen oder an der Seitennaht raffen.

 

Bei dem Raglanshirt ist oben im Vorderteil an der Raglannaht auch zuviel Weite.

 

Probier die Änderungen doch einfach durch heften aus. (Das ist meine Methode bei Änderungen.)

 

Viel Erfolg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

andere Frage zu diesem Thema: Welche Schnitte sind das? Ich habe festgestellt, dass die Qualität zwischen einem Ebook, das jemand ohne große Passformkenntnisse bastelt und einem Schnitt von der Fa Vogue so groß sind wie der Abstand Mond zur Erde. Und- schneidest du deine Shirts in einer Größe zu? Bei mir ist oben 40 und unten 44, dadurch ergeben sich oftmals auch Schrägzüge.

Ich brauche auch ein c Körbchen, aber mehr in der Breite, als in der Tiefe (ist das zu verstehen???)der Brust und mir passen Schnitte in Gr 40 mit Oberweiten Angabe 92cm gut. Eine Körbchengröße ist doch auch keine Norm und je nach Hersteller verschieden, oder:classic_unsure:?

Liebe Grüße

Chittka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das rot-creme gestreifte ist ein Schnitt von Lillesol&Pelle (da find ich leider die Maßtabelle schon nicht aussagekräftig, da ist nur die Brustweite und Rückenlänge als Anhaltspunkt). Das geblümte ist eine Elsa, von wem auch immer das steht nicht im Schnitt :nix: War aber eines meiner ersten selbst genähten Shirts, deshalb steht auch das Halsbündchen so ab, ist aber auch schlecht fotografiert.

Bei dem gestreiften Shirt bin ich beim Zuschneiden zwischen 36 und 38 gesprungen, hab aber unter dem Arm noch etwas mehr zugegeben (ich weiß das das nicht optimal ist). Meist muss ich Weite ab der Taille abwärts weg nehmen, vor allem um die Hüfte rum. Ich überlege jetzt das Lillesol in Gr. 36 zuzuschneiden, mit FBA und Schulterbegradigung. Ich messe im Schnittbogen noch mal meine Maße raus.

 

Ich danke euch schon mal für die vielen Anregungen, es ist schön dass ich mich nicht ganz alleine durch diese anpasserei kämpfen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb chittka:

Eine Körbchengröße ist doch auch keine Norm und je nach Hersteller verschieden, oder:classic_unsure:?

 

Normen sind generell freiwillig... ;)

 

Aber da die deutschen BH-Größen tatsächlich Unterbrustband in Zentimeter plus Körbchengröße sind, sind die Angaben doch recht klar.  Und die deutschen Hersteller halten sich in der Regel auch an die Norm (plus 2cm pro Körbchengröße.)

 

Wenn man BHs im Ausland kauft oder welche, die eigentlich nicht für den deutschen Markt produziert wurden, sieht das eventuell wieder anders aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Großefüß:

Ich habe schmale Schulern und größere Brüste. Wenn bei dem rosa Shirt die Breite zwischen den Armauschnitten schmaler wäre, wäre auch schon weniger Weite da, die beult. Evtl. zusätzlich Abnäher einfügen oder an der Seitennaht raffen.

 

Bei dem Raglanshirt ist oben im Vorderteil an der Raglannaht auch zuviel Weite.

 

 

Ich verstehe nicht ganz was Du mit Breite zwischen den Armausschnitten meinst.  Könntest Du das bitte erläutern oder zeigen?

 

Wo würdest Du die Seitennaht raffen? im Armausschnitt? Und wie?

 

Lieben Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab da jetzt nochmal drüber gegrübelt und würde unter Einbezugnahme aller Hinweise folgendes probieren (auch um den Aufwand bzgl. Armkugel etc. zu minimieren):

 

1.) Den Brustpunkt jeweils 0,5 bis eher 1 cm nach innen verlegen.

 

2.) Wie von @AndreaS. geschrieben die nach vorne gedrehte Schulterkugel auffangen, indem ich den Schulterpunkt (?) im VT einen cm nach unten setze und im RT 1cm anfüge. So ist die Armkugel in ihren Maßen gleich, natürlich muss man eine evt. vorhandene Markierung im Ärmel für die Schulternaht entsprechend verschieben.

 

Ich hoffe, man kann zumindest herauslesen, was genau ich meine. Finde es immer schwierig, so etwas nur mit Worten zu erläutern. 

 

Und natürlich wie immer unter dem Hinweis, dass ich gerne mal sämtliche Fehler aufsammle, über die andere hinweggehüpft sind :clown:

 

Wie auch immer: @lausi1: viel Erfolg und berichte doch bitte, wie und was zu welchem Ergebnis geführt hat, denn dieses Problem haben viele hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Marieken:

Wie von @AndreaS. geschrieben die nach vorne gedrehte Schulterkugel auffangen, indem ich den Schulterpunkt (?) im VT einen cm nach unten setze und im RT 1cm anfüge.

Müsste der Schulterpunkt nicht nach oben, weil ja die Schulter flacher ist? 

 

Hätte ich erwähnen sollen, dass ich Brustpunkt und Taille bereits verschoben habe? Also auf dem gestreiften Schnittmuster. Der Stoff dehnt sich aber sehr, der ist sehr dünn. Ich mach nachher noch ein Foto eines anderen Shirts mit dem gleichen Schnitt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

 

Da deine Schulter nach vorne absinkt, hast du vielleicht auch dadurch zu viel Stoff vorne. Deshalb der Vorschlag von @AndreaS. den Punkt im VT 1cm nach unten zu setzen und ihn dann im Rückenteil wieder anzufügen. Dadurch hättest du weniger Stoff in Höhe der Falte im Vorderteil und die Größe des Armloches ändert sich nicht.. Aber wie gesagt, evt. Passzeichen auf Höhe der Schulternaht dann auch verschieben.

Im Brust- und Taillenbereich finde ich es schon sehr gut sitzend, da haben sich deine bisherigen Änderungen schon bezahlt gemacht :super:.

 

Ich hab mal versucht, eine Schemazeichnung zu machen, weil ich eh gerade am Schnittmusterschnibbeln war.

 

Ich hoffe, ich werde nicht auseinandergenommen, wenn ich nur Murks schreibe...wie gesagt: bin kein Profi :engel:

24015827-BF04-4499-9FA7-796CEA5AFFD4.jpeg

Edited by Marieken

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind zwei unterschiedliche Änderungen.... Im ersten Schritt mußt Du mal die Schulterschrägung anpassen - also sowohl beim Vorder- als auch beim Rückenteil am Armausschnitt nach oben gehen - und dabei natürlich den gesamten Armausschnitt entsprechend höher setzen (sonst würde er ja größer werden). Das Thema - die Schulter ist nach vorne geneigt, wäre dann eine zweite Änderung, so woe Andrea soe beschrieben hat.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier sing noch mal Fotos vom lillesol Schnitt. Da ich im unteren Bereich schon Weite weg genommen habe frage ich mich, ob ich nicht mind. eine Nummer kleiner gehen könnte und dann die FBA mache und den Schulterpunkt verlege. Hier sieht man auch nochmal, dass über der Brust zu viel Stoff ist. Das wurde schon mal von jemandem geschrieben. Bekomme ich das alles weg indem ich die Schulter anpasse?

2019-05-11 09.20.31-1.jpg

2019-05-11 09.22.18.jpg

2019-05-11 09.20.19.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, ich muß jetzt mal blöd fragen, beide Shirts scheinen mir ohne Abnäher zu sein, oder?

Für mich gibts da immer Falten, weil sich der Stoff unterschiedlich dehnt.

Der menschlich Körper is nu mal keine Röhre.

Mit Abnähern passe ich den Stoff, dehnbar oder nicht an meinen Körper an.

Oder vertehe ich wieder mal was falsch?

Gruß

Nera

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb Marieken:

 

Da deine Schulter nach vorne absinkt, hast du vielleicht auch dadurch zu viel Stoff vorne. Deshalb der Vorschlag von @AndreaS. den Punkt im VT 1cm nach unten zu setzen und ihn dann im Rückenteil wieder anzufügen. Dadurch hättest du weniger Stoff in Höhe der Falte im Vorderteil und die Größe des Armloches ändert sich nicht.. Aber wie gesagt, evt. Passzeichen auf Höhe der Schulternaht dann auch verschieben.

 

@Marieken, dadurch änderst du nichts, außer der Lage der Schulternaht. Das ist natürlich bei nach vorn geneigten Schultern auch sinnvoll, damit die Naht nicht "halb auf dem Rücken" ;)sitzt.

Zuviel Stoff muss weggenommen werden, durch Abnäher z.B.

Ich mag die bei Shirts auch nicht und mache lieber die "Fake-FBA", also in Brusthöhe seitwärts einen leichten Bogen dranzeichnen und 2 cm Länge einfügen. Die Länge in Brusthöhe einhalten (ist so wenig, dass nicht mal gekräuselt werden muss).

Ein paar Falten nehme ich durchaus in Kauf. Die kommen spätestens beim Bewegen und ich halte mich stur an haniahs Signatur: Bewegungsfalten sind keine Passformprobleme :D.

Edited by sikibo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nera, na klar, richtig! Aber Abnäher sind ja nicht gewünscht und darum ist mit einer kleinen Falte unter der Achsel immer zu rechnen (was auch nicht schlimm ist) :classic_dry:.

 

Lausi1 hat einen Schulterwinkel von ungefähr 15° - gezeichnet wird meist für 20°.

Von der Seite hat sie für mich keinen vorgelegten Schulterpunkt, siehe Seitenansicht; aber:.................

Auch hier ist der Halsausschnitt sehr gedehnt, das Shirt  rutscht am Hals herum. Da ist keine Aussage über die Paßform des Shirts hier möglich.

Über den Hüften ist es zu eng - oder die Rückenlänge zu lang.

Es treffen sich hier Zuschnittfehler mit Verarbeitungsfehler.

Ein Versuch mit Webware wäre einfacher.

lg

heidi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.