Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo liebe Näherinnen,

ich hab bei diesem Rock statt Saum eine Zackenlitze angenäht. Gebügelt sieht es auch gut aus. ABER nach einer Weile klappt die Litze hoch. Warum und was kann ich dagegen tun?

Danke für Eure Mithilfe

IMG_20190428_001741.jpg

IMG_20190428_001838.jpg

IMG_20190428_001426.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen :)

 

Hast du die Zackelitze dann von der rechten Seite nochmal untergesteppt? Sieht nach den Steppnähten auf dem 1. Foto nicht so aus bzw, läßt es sich schlecht erkennen.

 

Wenn das auch nicht hilft, wirst um einen richtigen Saum und die Zackenlitze untersteppen nicht herumkommen ;)

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Stoff wurde beim Annähen gedehnt. Deshalb ist die Unterkante länger als die Stoffbahn. Dann sucht die Zackenlitze, die ja auch länger ist als die Bahm breit, sich ihren Weg.

Abtrennen, Stoff nass machen, damit er sich wieder in seine normale Form - ohne das ausgedehnte - zurückschrumpft. Ich würde die Zackenlitze dann noch bisschen kürzer machen. 

So wie beim Einnähen eines RV. Lies mal hier: 

 

Viel Erfolg

Rita

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

vielen Dank, ja, das halte ich für möglich, dass der Stoff beim Nähen gedehnt wurde. 

"Dann sucht die Zackenlitze, die ja auch länger ist als die Bahn breit, sich ihren Weg." - hier verstehe ich nicht, was Du meinst. Kannst Du mir das bitte noch mal erklären? Ich stehe total auf dem Schlauch.

Und wieso muss ich die Zackenlitze kürzer machen? Ich hätte jetzt eher vermutet, dass sie länger sein muss, damit sie die gleiche Länge hat wie der Stoff. 

Ich hab mir die Frage und Antworten zum Reißverschluss- einnähen durchgelesen. Dort habe ich verstanden, dass der Stoff länger sein muss als der Reißverschluss. Aber irgendwie bekomme ich es intellektuell nicht hin, dass auf den Saum zu übertragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christa,

danke für Deine Antwort. Meinst Du mit "untersteppen" "drübernähen" von der rechten Seite? Ja, das habe ich gemacht. Oder ist untersteppen etwas anderes?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe keine Erfahrung mit dieser Art Versäuberung, aber grundsätzlich (also oft :rolley:) ist es besser, das „Hübsche“, was man an eine Näht drannäht, etwas einzuhalten. Ich habe vor Kurzem ein RüschenGUMMI (!) an einen Rocksaum genäht, bei dem ich gerade wegen Gummi gedacht hätte, 1:1 wäre optimal. Zum Glück hat mich @Nixe28 vor dem Nähen darauf hingewiesen, dass ich selbst das Gummi etwas einhalten soll. Hat viel Arbeit erspart, der Abschluss ist super geworden. Drücke dir die Daumen, dass es so bei dir auch klappt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

nimm mal ei  Stück Wäscheleine oder ein Stromkabel und leg das vor dich. Dann schieb es von rechts und links zusammen. Was macht es? Es legt sich in Bögen oder stellt sich auf. Das ist das, was die Zackenlitze macht.

 

Die Zackenlitze musst du behandeln wie den RV. Sie muss etwas kürzer sein als die Stoffkante.

 

Aber erst muss der Stoff nach dem abtrennen wwieder in seine Urform gebracht werden. Aktuell ist die Unterkante vom Stoff gegenüber weiter oben im Stück ausgedehnt also ist die Zackenlitze zu lang, löngef als der Stoff breit ist, sonst hätte er sich nicht dehnen müssen.

 

Ich würde daher empfehlen die Zackenlitze etwa kürzer als die Breite der Stoffbahn zuschneiden und dann alle Kanten zu achteln und die Zackenlitze auch.

 

Viel Erfolg

Rita

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

:o Ich würd vorallem den Saum mal breiter machen. Das sind ja nur mm, die hier nach innen umgeschlagen sind.

Hier vielleicht mal einen Saumbeleg arbeiten  - den könnte man  relativ einfach  und von Hand unsichtbar auf die linke Seite setzen. Als Gegengewicht, das nach unten und in gewisserweise auch nach innen der sich nach außen hochwölbenden Zackenlitze entgegenstellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Zackenlitze kürzer als die Stoffbahn ist, kann sie dafür die Stoffbahn nach innen ziehen... gleich lang, ist das Zauberwort. Wobei man bei runden Rocksäumen die Krümmung im Auge haben muß, damit die Zackenlitze an der "Außenkante" die passende Länge hat, muß sie an der Annähstelle (vor dem nach Innen klappen) minimal kürzer sein.

 

Aber nicht zu viel.

 

Ich mache so was beim Annähen und mit Gefühl und augenmaß. Der Stoff drunter darf aber nicht verdehnt sein und auch nicht eingehalten. Deswegen sollte man so was auch etwas weiter weg von der Kante machen, besonders wenn der Rock einen runden Saum hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fazit: minimal kürzen könnte die Lösung sein. Und dann vielleicht nochmal von außen recht knapp parallel zur Nahtkante absteppen zum Stabilisieren. Hoffe aber, dass es so für dich klappt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke an alle,

ich probier es aus. 

Aber jetzt muss ich schnell Datensicherung machen - Mein Mann meint mein PC wäre am kaputt gehen..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Mein Plan sieht jetzt so aus: Ich trenne die Zackenlitze wieder ab, mache einen richtigen (aber schmalen, damit der Rock nicht viel kürzer wird) Saum und nähe dann eine (kürzere) Rüsche drauf. Die Breite der Rüsche soll dann die verlorene Länge wieder kompensieren. Der Saum ist nicht rund, sondern gerade, weil es ja ein Stufenrock ist. Das müsste dann ja einfacher zu messen sein. Die Rüsche ist schwerer als eine Litze und müsste dann auch helfen den Saum unten zu halten. Was haltet ihr Fachfrauen davon?

 

Edited by solmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit "Rüsche" meinst Du einen geraden Stoffstreifen aus demselben Stoff, der stark eingekräuselt wird und unten einen ganz schmalen Saum hat?

Wenn ja: die wird dann direkt an die unterste Stufe genäht, ohne Saum!

Übrigens: das Versäubern der offenen Stoffkanten nicht vergessen (auf dem einen Foto sah das so aus).

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Darum hatte SiRu einen Beleg vorgeschlagen für die untere Kante anstelle des längeren Saumes. Dann brauchst du da nicht mit einer Rüsche zu hantieren, das wäre imho doch doppelt gemoppelt, oder?

Weißt du, was sie mit dem Beleg meint? Ein Stück Stoff in Saumbreite und Rockumfanglänge unten dran nähen, rechts auf rechts, dann nach innen bügeln und die obere Kante wahrscheinlich blind annähen, anstaffieren, oder sowas. Dann dürfte sich nichts mehr nach innen klappen, besonders wenn es wieder dieselbe Länge hat wie der Rockumfang.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb stoffmadame:

Darum hatte SiRu einen Beleg vorgeschlagen für die untere Kante anstelle des längeren Saumes. Dann brauchst du da nicht mit einer Rüsche zu hantieren, das wäre imho doch doppelt gemoppelt, oder?

Weißt du, was sie mit dem Beleg meint? Ein Stück Stoff in Saumbreite und Rockumfanglänge unten dran nähen, rechts auf rechts, dann nach innen bügeln und die obere Kante wahrscheinlich blind annähen, anstaffieren, oder sowas. Dann dürfte sich nichts mehr nach innen klappen, besonders wenn es wieder dieselbe Länge hat wie der Rockumfang.

 

und sie könnte bei der unteren Naht die Zackenlitze als Hightlight mitfassen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man könnte da sogar das ganze zum Ring schließen, beide langen Kanten nach innen umbügeln, und das dann (wie oben geschrieben) von Hand aufstaffieren. 

Ob Du nu die Zackenlitze abtrennst, oder nur von hinten für ein Gegengewicht sorgst, dürfte nur dann einen Unterschied machen, wenn die Litze zu kurz für die Rockweite ist. Weil fehlende Länge gleicht das gewicht nicht aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr lieben Helferinnen:

@Lea: Ja, das meine ich mit Rüsche. Die Stoffkanten habe ich mit der Zackenschere versäubert. Der Rock ist allerdings schon mehrere Male gewaschen worden, dann wird die Kante so fluserig, franzt aber normalerweise trotzdem nicht weiter aus. Und Rüsche fände ich auch ganz gut, weil sie etwas auffälliger ist als die Litze. Die fand ich zuletzt doch (zu) sehr dezent.

@stoffmadame: Ja, was ein Beleg oder falscher Saum ist, weiß ich. Aber es erschien mir so aufwändig zu sein. Am liebsten wäre mir eine "quick + dirty" Methode. Bei mir dauert immer alles sooo lange, weil ich viele verschiedene Interessen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb solmar:

Die Stoffkanten habe ich mit der Zackenschere versäubert.

 

Ja, das ist quick and dirty :D

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss meinen PC verarzten lassen und werde eine Weile nicht online sein können.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb solmar:

Am liebsten wäre mir eine "quick + dirty" Methode

 

Die bevorzuge ich auch oft ;)

Viel Erfolg mit deinem PC :ja:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solmar, "quick and dirty" hast Du doch schon, dann kannst Du es ja einfach so lassen ;) . Ich würde wie Siru einen Beleg annähen und die Litze zwischenfassen. Bin aber auch eher eher für "slow and clean"  ;) ;) .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, stimmt, quick and dirty habe ich es schon. Aber ganz so dirty gefällt es mir auch nicht. ;-)

Normalerweise bin ich bei allem was ich tue viel zu pingelig - das versuche ich gerade etwas zurück zuschrauben, weil mein Tag sooooo wenige Stunden hat. 

Den PC hat mein Mann schon repariert - ging schneller als gedacht. :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So habe ich es jetzt gemacht und ich bin zufrieden.

IMG_20190525_174858.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

:klatsch1: Schaut gut aus!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 28.4.2019 um 20:48 schrieb 3kids:

nimm mal ei  Stück Wäscheleine oder ein Stromkabel und leg das vor dich. Dann schieb es von rechts und links zusammen. Was macht es? Es legt sich in Bögen oder stellt sich auf. Das ist das, was die Zackenlitze macht.

 

Die Zackenlitze musst du behandeln wie den RV. Sie muss etwas kürzer sein als die Stoffkante.

 

Aber erst muss der Stoff nach dem abtrennen wwieder in seine Urform gebracht werden. Aktuell ist die Unterkante vom Stoff gegenüber weiter oben im Stück ausgedehnt also ist die Zackenlitze zu lang, löngef als der Stoff breit ist, sonst hätte er sich nicht dehnen müssen.

 

Ich würde daher empfehlen die Zackenlitze etwa kürzer als die Breite der Stoffbahn zuschneiden und dann alle Kanten zu achteln und die Zackenlitze auch.

 

Viel Erfolg

Rita

 

 

*seufz*

Wenn ich sowas lese, find' ich's immer schade, daß man im Forum keine "Däumchen hoch" verteilen kann.

 

Soo ein toller Vergleich mit dem Kabel. Vielen Dank, liebe Rita

 

lg Trizi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.