Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Schnittkurs/Grundschnittkurs nähe Pforzheim


Gallifrey
 Share

Recommended Posts

Hi :-)

 

ich suche einen Kurs, in dem Schnittmusteranpassungen behandelt werden, bzw. ein Grundschnitt erstellt wird. Bevorzugt in etwa 30-40 km Umkreis um Pforzheim (also durchaus auch Stuttgart, Karlsruhe).

 

Habt ihr Tipps für mich?

 

Vielen Dank und liebe Grüße

 

Ellen

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 10
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Bei der VHS Stuttgart gibt es ein paar Kurse. Such dort mal nach Grundschnitt; ich kann keinen Link auf die Suchergebnisse setzen.

Ich kenne diese Kurse nicht; bei Annette Meyer habe ich immerhin mal eine Schneiderpuppe gebaut; dieser Kurs war prima.

 

Inzwischen gibt es übrigens auch gute Lehrbücher zur Schnittkonstruktion ;)

Grüsse, Lea

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich hab mir "Fitting and Pattern Alteration" bestellt, dauert nur leider noch eine Weile, bis ich es habe. Den Hofenbitzer hab ich auch schon beäugt, bin aber irgendwie unentschlossen.

 

VHS Stuttgart schau ich gleich mal - hätt ich auch selbst drauf kommen können... :rolleyes:

 

Puppe besser anpassen wär auch mal ne nette Kursidee. Ich hab meiner nen alten BH angezogen und einfach so lang an verschiedenen Stellen Batting draufgepinnt, bis es mir ok erschien. Hatte mit der Zozo-App die Maße genommen und die Form bisschen verglichen.

Link to comment
Share on other sites

Bei der Googlesuche "Schnittkonstruktion Pforzheim" steht die Nähschule Karlsruhe ganz oben. Vllt ist das ja auch was für Dich. Bei der Suche "Nähcafé Pforzheim" kam das von Andrea Hensel hoch. Anschauen musst Du Dir die Örtlichkeiten so oder so, ob Dir die Menschen, die das veranstalten und due Räume zusagen :)

Link to comment
Share on other sites

Aus eigener Erfahrung mit einem Schnittkurs (VHS) kann ich berichten, dass nach den Hohensteiner Tabellen gearbeitet wurde.

 

Der Kurs über 5 Termine, abends. Am Ende hatten alle einen Schnitt auf Papier. In der Woche zwischen dem vorletzten und letzten Termin sollten wir dann unser Modell nähen damit die Passform überprüft und ggfs. der Schnitt angepasst werden kann.

 

Aus den Papierschnitten ist nie ein tragbares, passendes Kleidungsstück geworden.

Keine von uns hatte am letzten Abend einen Grundschnitt, mit dem sich eine Hose hätte nähen lassen.

 

Fairerweise muss ich dazu sagen, dass niemand von uns eine Normfigur hatte - das war sicher bei allen die Motivation an diesem Kurs teilzunehmen.

Wir sind davon ausgegangen, dass die Kursleiterin in der Lage sein würde, den Schnitt anzupassen.

 

ich wünsche dir/euch sehr, dass es funktioniert.

Edited by Nachtschwaermer
Link to comment
Share on other sites

Aus eigener Erfahrung mit einem Schnittkurs (VHS) kann ich berichten, dass nach den Hohensteiner Tabellen gearbeitet wurde.

Ich habe 1992 zwei oder 3 Wochenendkurse Schnittkonstruktion bei der VHS gemacht. Das waren eher "Theoriekurse" - genau richtig für mich. Dort wurde zunächst erklärt, wie man Körpermaße nimmt und wie andere Konstuktionsmaße daraus berechnet werden.

Dann haben wir Grundschnitte im Maßstab 1:3 mit den Maßen der Standardgrösse 38 gezeichnet. Die Leiterin hat das mit bunten Stiften auf dem Overheadprojektor vorgezeichnet und dazu erklärt; ich habe möglichst alles mitgeschrieben und kann das deshalb immer noch leicht nachvollziehen.

 

Ich fand die Kurse super; einigen war es aber zu schnell / zu viel / zu anstrengend; manche konnten auch mit dem Geodreieck nicht umgehen oder hatten arge Probleme mit den Grundrechenarten.

 

Vielleicht ist es nicht schlecht, vor einem Kurs mal nachzufragen, wie das so ablaufen soll.

Grüsse, Lea

Link to comment
Share on other sites

Es ist schwer, so einen Kurs zu halten. Die Anforderungen selbst sind eigentlich nicht schwer, aber die Teilnehmer haben ganz unterschiedliche Grundlagen und Verständnis für Geometrie.

z.B.:B ei einem Oberkörpergrundschnitt war es nicht möglich, einer Teilnehmerin beizubringen, daß der 1/2 Bu + Zugabe im Schnitt an bestimmter Lage einfach da sein muß!

4 Teilnehmer pro Kurs ist n. m.M. das höchste der Gefühle. Dann haben alle was davon. Und am Schluß ist noch Zeit ein Probemodel zu nähen.

lg

heidi

Link to comment
Share on other sites

 

Vielleicht ist es nicht schlecht, vor einem Kurs mal nachzufragen, wie das so ablaufen soll.

 

ja, da hast du Recht.

Das hätten wir tun sollen. Nur auf die Idee bin ich vorher gar nicht gekommen.

Die Beschreibung des Kurses las sich zumindest schlüssig.

 

Das waren eher "Theoriekurse" - genau richtig für mich. Dort wurde zunächst erklärt, wie man Körpermaße nimmt und wie andere Konstuktionsmaße daraus berechnet werden.

 

ja, Theoriekurse. So könnte man den Kurs bei uns auch bezeichnen.

Nur wurde nicht gezeigt wie man richtig misst und welche Maße man daraus berechnen kann, wurde nicht erklärt.

Die Kursleiterin hat uns kurz selbst vermessen, zum nächsten Mal die Tabellen, die unseren Maßen entsprachen, mitgebracht und gesagt welche Daten wir nehmen sollen. Fertig.

 

Dann haben wir Grundschnitte im Maßstab 1:3 mit den Maßen der Standardgrösse 38 gezeichnet. Die Leiterin hat das mit bunten Stiften auf dem Overheadprojektor vorgezeichnet und dazu erklärt; ich habe möglichst alles mitgeschrieben und kann das deshalb immer noch leicht nachvollziehen.

 

Ich fand die Kurse super; einigen war es aber zu schnell / zu viel / zu anstrengend; manche konnten auch mit dem Geodreieck nicht umgehen oder hatten arge Probleme mit den Grundrechenarten.

 

wir haben auch verkleinert einen Grundschnitt gezeichnet.

ob 1:3 kann ich nicht mehr sagen. Bei uns passte eine Hose auf ein A4-Blatt.... also muss es kleiner gewesen sein. Aber egal. Daran wurde die Vorgehensweise erklärt. Anhand dieses Beispiels ging es dann an den echten Schnitt.

Soweit war auch alles ok. Fragen wurden beantwortet, Hilfestellung beim Zeichnen, wenn nötig wurde gegeben.

 

Das Ziel, einen passenden Schnitt zu haben, haben wir nicht erreicht. Wir sind davon ausgegangen, wenn in der Kursbeschreibung steht, dass man am Ende einen Schnitt hat, der passt, dass das auch so sein würde. Aber dazu hätte sie den Schnitt auf unsere Figurprobleme anpassen müssen - aber genau das ist ihr leider bei keiner von uns gelungen.

 

 

Dass es nicht einfach ist, so einen Kurs zu leiten, kann ich mir gut vorstellen, zumal alle Teilnehmer unterschiedliche Fähigkeiten und Fertigkeiten mitbringen. (aber das ist sicher in anderen Kursen kein bisschen anders)

Edited by Nachtschwaermer
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.