Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo,

Ich bin neu hier und möchte mich ganz kurz vorstellen. Ich bin weiblich, 53 Jahre alt und nähe seit vielen Jahren, meistens nach Schnitten, die ich von gut passenden Teilen kopiere.

Jetzt habe ich mir was vorgenommen, das eindeutig über meinem bisherigen Niveau liegt.

Mein Sohn hat beim Auszug einen alten Kurzmantel hiergelassen. Ich finde dieses Teil genial und möchte es für mich nachnähen. Die Jacke ist Männergröße L (oder evtl. Jungsgröße? Sie liegt schon einige Jahre rum). Wenn ich sie anprobiere, sitzt sie stramm anliegend und geht gerade noch zu. Länge, Ärmelweite und -länge passen perfekt.

Ich trage gewöhnlich Größe 46 oder 48.

Wie viel cm muss ich zugeben, um eine bequeme Jacke zu bekommen? Das Material ist Wollstoff, winddichte dünne Einlage und Futter, kein Volumenvlies.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

NannyO

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würd sagen: Das schreit nach einem Probeteil.

 

Abhängig von dem, was Du drunter tragen willst, braucht es von "sitzt stramm und geht grad noch zu" zu "sitzt gut und ist bequem zu schließen" 8 bis 24 cm zusätzlich im Körper.

... bei den Ärmeln weniger (da kann ich Dir aber kein Maß mal eben so nennen. Das wäre für mich etwas, das ich ausprobieren würde.)

 

Wenn die Längen stimmen: jedes abgenommene Schnitteil mittig senkrecht vom Saum aus hoch durchschneiden und gleichmäßig über die gesamte Länge auseinanderlegen - der "Spalt" ist 1/4 des gewünschten Weitenzuwachses je Vorder- und Rückenteilhälfte.

(Wenn Du also Teilungsnähte hast, wird es mehr Sperrstellen geben, aber die einzelne Spalte wird weniger breit.)

 

Je nach benötigtem/gewünschten Weitenzuwachs und Anzahl der Teilungsnähte kannst Du auch alles oder die Hälfte der Zuwächse an die Nähte verlegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, vielleicht ist es einfacher, sich bei Burda einen ähnlichen Schnitt für Frauen in der richtigen Größe zu suchen? :)

 

Zeig doch mal ein Foto, dann können wir dir suchen helfen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

Das Problem wird auch sein, dass Du die Gesamtanzahl an Weitenzugabe unterschiedlich Vorne / Hinten, ggf. Teilungsnähte, aufteilen musst. Damit nicht genug. Was Du in der Taille mehr brauchst, wirst Du an den Schultern oder an der Hüfte und Brust wieder anders brauchen.

Daher auch von mir der Rat suche nach einem ähnlichen Schnitt, sonst wirst Du mehr als ein Probeteil brauchen und da ist ein fertiger Damenschnitt am Ende vielleicht doch besser.

Auch wenn je nach Figur da möglicherweise auch noch ein bisschen angepasst werden muss, aber eben nicht so viel.

LG

Carlista

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, ich hab gar nicht so schnell mit Antworten gerechnet, vielen Dank!

Ich versuche mal ein Foto hochzuladen. Einen Fertigschnitt zu benutzen, stelle ich mir schwierig vor, immerhin ist es eine Herrenjacke. Falls es so was als Herrenschnitt gibt, müsste ich den ja auch stark anpassen, das trau ich mir nicht zu. Auf dem Foto sieht die Jacke hässlich aus, das liegt wohl daran, dass sie alt und abgetragen ist und außerdem nicht teuer war. Ich finde aber, dass mir der Schnitt unheimlich gut steht, deshalb muss es diese Jacke sein.

Ich hab schon überlegt, die Originaljacke einfach aufzutrennen und mit Stoffstreifen soweit zu erweitern, bis es passt. Meint Ihr, das könnte klappen?

Viele Grüße

NannyO

20190219_180053.jpg.355fee9625cc28a295065350098f7cec.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn du auf den Zipper verzichten kannst: der Quart Coat von Pauline&Alice wär vielleicht was.

Doppelreihig, Wiener Nähte, Stehkragen. Ich fand den recht einfach zu machen.

Anleitung ist gut, gibt auch nen PDF-Sewalong. Allerdings alles auf Englisch oder Französisch.

 

Oder der Forester Coat von Twig and Tale - der hat nen Zipper und Wiener Nähte aber kein Knöpfe.

Der Beatrice Pea Coat von Style Arc geht auch in die Richtung.

 

Was mit diesem Doppelkragen hab ich noch nicht entdeckt, vielleicht mal bei Waffle Patterns schauen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oha...

Von diesen Firmen habe ich noch nie gehört...:ups:

Ich hab bisher nur Burda und Neue Mode benutzt, die saßen meistens nicht richtig. Und selbstgeschnitzte Schnitte, die waren besser, weil ich sie von gut passenden Teilen abgenommen habe.

Dann werde ich mal das Netz durchstöbern. (Englisch ist kein Problem, Französisch nur wenn es mit guten Bildern ist :))

Viele Grüße

NannyO

 

PS: Ich hab grad mal geguckt, eine Kombination aus allen diesen Schnitten wäre perfekt.

Der Tosti von Waffle Patterns kommt meiner Vorstellung am nächsten, ist aber auch noch nicht ganz das richtige.

Edited by NannyO

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich finde aber, dass mir der Schnitt unheimlich gut steht, deshalb muss es diese Jacke sein.

Ich hab schon überlegt, die Originaljacke einfach aufzutrennen und mit Stoffstreifen soweit zu erweitern, bis es passt. Meint Ihr, das könnte klappen?

Also ich meine das nicht ;)

Es erscheint mir deutlich erfolgversprechender, einen Damenschnitt mit ähnlicher Linienführung in der richtigen Grösse zu nehmen und die Details (wie den Doppelkragen) dort hinzubasteln.

Ich habe jetzt nur mal bei Burda geschaut:

Doppelreiher Jacken Bekleidung Damen Schnittmuster | Mode zum Selbernähen im burda style Onlineshop.

Trenchjacke - kurz - lose Passe links 09/2010 #133 Schnittmuster | Mode zum Selbernähen im burda style Onlineshop.

Cabanjacke 09/2018 #127 Schnittmuster | Mode zum Selbernähen im burda style Onlineshop.

Jacke im Marine-Look 01/2018 #124A Schnittmuster | Mode zum Selbernähen im burda style Onlineshop.

 

Als erstes müsstest Du Dir mal darüber klar werden, was genau Dir an dieser Jacke so gefällt.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Ich glaube, Burda ist schon aussortiert. ;) )

 

Mir passt Burda auch nicht sonderlich gut, daher nähe ich gerne amerikanische Schnitte von McCalls/Butterick/Vogue.Die muß ich auch anpassen, aber weniger.

 

Dann hatte ich letztes Jahr eine positive Überraschung mit einer Hose von so! pattern. Das ist sogar eine deutsche Firma.

 

Die Schnitthersteller benutzen alle etwas unterschiedliche Körpermodelle, von daher lohnt es sich schon, verschiedene auszuprobieren, ob einer dem eigenen Körper näher kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich ganz ehrlich bin, möchte ich immer noch lieber die alte Jacke kopieren. Die anderen Schnitte sind alle so weiblich... :D Ich glaube, genau das ist es, was mir so gut gefällt - es ist ne Männerjacke. Mir geht jegliche Eleganz ab, ich mag am liebsten Jeans und T-Shirt.

Warum meint ihr, dass das mit den Stoffstreifen zum erweitern nicht funktioniert?

Ich hätte mir das so gut vorgestellt!

NannyO

Share this post


Link to post
Share on other sites
(Ich glaube, Burda ist schon aussortiert. ;) )

Ja, da habe ich zu lange getippt...

Warum meint ihr, dass das mit den Stoffstreifen zum erweitern nicht funktioniert?

Ich hätte mir das so gut vorgestellt!

Weil Männerkörper anders geformt sind als Frauenkörper ;) Wenn Du so breite Stoffstreifen eingefügt hast, dass die Jacke Dir am Busen weit genug ist, wird das Teil wie ein Sack an Dir hängen, an Rücken und Schultern viel zu breit sein und dadurch auch ganz anders aussehen.

 

Was ist denn das Tolle an der Jacke?

Grüsse, Lea

Edited by lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ist mit dem Kurzmantel? (Durchlesen, da sind viele Varianten möglich) - und den Einsatz ev. von der vorhandenen Jacke abnehmen und anpassen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ist denn das Tolle an der Jacke?

Grüsse, Lea

Das weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht so genau. Als mein Sohn sie sich damals gekauft hatte, fand ich sie schon toll.

Ich habe für eine Frau ziemlich breite Schultern, vielleicht gefällt mir gerade deshalb der männliche Schnitt.

 

Ich hab mir jetzt überlegt, die Jacke einfach auseinanderzutrennen und sie mit Streifen oder neu zugeschnittenen Teilen auf der Schneiderpuppe wieder zusammenzubasteln. Ich muss ja nicht unbedingt GERADE Streifen nehmen. Ich kann nix verlieren, die Jacke ist verschlissen. Einige Nähte sind schon von alleine aufgegangen. Im schlimmsten Fall investiere ich ein paar Stunden Arbeit und muss danach ein neues Schnittmuster suchen. Ich fang jedenfalls noch nicht mit meinem teuren Stoff an!

Falls es wider Erwarten was wird, zeig ich sie euch!

Liebe Grüße

NannyO

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Topcat,

der Mantel könnte in Frage kommen, wenn das Umbasteln nicht funktioniert.

Ich hab nur immer Probleme mit den Beispielfotos. Das sind immer große, schlanke Frauen mit schmalen Schultern. Und ich bin klein, moppelig und breitschultrig. Ich kann mir immer nicht vorstellen, wie die Modelle an mir aussehen, deshalb nehme ich gerne Schnitte selber ab von Dingen, die mir passen (oder gefallen und eben nicht passen, wie meine Sohnjacke).

Viele Grüße

NannyO

Share this post


Link to post
Share on other sites

sewmanju Make your own style - da, die Dame ist auch klein und rund und hat den ein oder anderen Mantel genäht.

Oder schau mal bei Instagram unter #curvysewing und ähnlichem, da tauchen auch immer wieder Mäntel auf.

 

Vielleicht hilfts :)

 

Ich denke nämlich auch, dass umfrickeln von dem Mantel nichts wird - aus den genannten Gründen. Wobei ich aber auch verstehe, was du daran magst. Mir gefällt dieser doppelte Kragen sehr gut an dem Teil.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gallifrey,

Die ist ja cool! Ich muss wohl öfter im Internet nach Mode gucken...

Sag mal, der Mantel in Deinem Thread Knöpfe und Futter, der gefällt mir gut! Wenn es mit der Umbastelei nicht klappt - den könnte ich mir vorstellen! Was ist das denn für ein Schnitt? Und gibt's den in Größe 48?

Viele Grüße

NannyO

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist das eine Jacke mit eingenähtem Einsatz vorn oder eine 2in 1 Jacke, die innere mit Zipper festgemacht?

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist der Quart Coat.

Ich hab ihn 10cm länger gemacht, die Pleats weggelassen (da kann man einfach das Seitenteil verlängern) und die Stormflaps dran gemacht - die gibts in einem kostenlosen Erweiterungspack. Findet sich im Blog des Herstellers zusammen mit dem Sewalong. Ich glaub, er geht grad bis 48. Sewmanju hat den auch mal gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donnerwetter! Die Pleats sind diese kleinen Falten an der Seite? Die der Grund waren, warum ich den auf dem Originalfoto nicht mochte. Auf deinen Fotos ist er vieel schöner!

Und beim nochmal angucken habe ich auch Moppel in dem Mantel gefunden.

Danke! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Pleats sind diese kleinen Falten an der Seite?
Genau.

Beim Probemantel hab ich eine Seite mit und eine ohne gemacht - war spassig, die zu nähen, aber insgesamt wars mir dann doch zu verspielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, ich kann dir sagen, warum dir der Schnitt so gut gefällt.

 

Diese Jacke hat Teilungsnähte, die aus der Achsel kommen; das ist etwas, was man bei Frauenmode deutlich häufiger sieht als bei Männermode; es nennt sich Wiener Naht. Diese Längsnaht streckt optisch und wenn man viel Oberweite hat, ist so eine Naht viel besser anzupassen und sieht auch besser aus als ein Oberteil ohne Teilung.

Wenn du mehr als ein B-Körbchen hast, wirst du fast jeden Schnitt dafür ändern müssen. Die englische Abkürzung FBA full bust alteration hat sich dafür verbreitet. Es gibt sehr viele Anleitungen dazu, und je nach Nahtverlauf sind die etwas unterschiedlich, aber im Grunde geht es immer darum, mehr Länge und Weite einzufügen.

 

Die zwei Reihen Knöpfe und die schräg angebrachten Taschen sind ebenfalls eher Längslinien und unterstützen diesen Eindruck.

 

Sie ist augenscheinlich, und weil es ein Herrenmodell ist, nicht stark tailliert. Du schreibst, du bist "moppelig"; heißt das auch, dass du nicht viel Taille hast? Dann wäre so etwas bequemer für dich. Bei einem Fertigschnitt für Frauen musst du vermutlich die Taille erweitern; das ist eine der einfachsten Änderungen. Hier ist eine Anleitung. Im Beispiel ist die Taille schmaler, aber andersherum funktioniert das genauso gut (eher besser, weil die Kurve weniger steil wird).

 

Offen getragen hat das Revers einen Effekt wie ein V-Ausschnitt, was bei viel Oberweite auch immer besser wirkt als etwas rundes, hochgeschlossenes.

 

Der Doppelkragen wäre nicht nötig bei breiten Schultern, weil die optisch eher verbreitern, aber das müsste man mal an dir selbst im Gesamtbild sehen. Wenn die Hüfte optisch breiter ist als die Schultern, könnte es sein, dass deine Proportionen trotz deiner de facto breiten Schultern im Gesamtbild einen anderen Eindruck machen; dann wäre mehr Stoff da oben gut. Außerdem zieht es den Blick nach oben; das ist, wenn man klein ist, auch immer gut.

 

Der Quart Coat ist schon mal eine gute Ausgangsbasis. Vielleicht machst du dir erstmal davon ein Modell? Zum Ausprobieren verwende ich meist Bomull von Ikea; bei 2 Euro/m lässt sich das verschmerzen... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ich danke euch ganz herzlich für Eure nette Beratung. Ich glaube, deine Analyse ist völlig zutreffend, Capricorna. Das mit den Wiener Nähten ist mir auch aufgefallen.

Was meine Figur angeht: ich bin relativ gerade geschnitten:D , oben, unten und in der Mitte ziemlich eine Weite. Guido Maria Kretschmer nennt meinen Typ ganz charmant "Kugelfisch". Bauch, normale Oberweite, kein Hintern in der Hose und schlanke Beine. Ich vermute, weil ich so gerade bin, steht mir der Männerschnitt.

Ich habe mir jetzt überlegt, die Jacke aufzutrennen und an der Schneiderpuppe Stoff unterzustecken, bis sie gut passt. Genau - Bomull. Hab ich noch liegen. Das müsste eigentlich funktionieren. Und dann evtl. noch eine Probejacke.

Das wird aber ein paar Tage dauern, weil ich am Wochenende nicht zuhause bin. Wenn ich fertig bin, mache ich mal ein Foto und lass euch das begutachten.

Viele liebe Grüße

Nanny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Bild von der Jacke, das Du hochgeladen hast, macht auf mich den Eindruck, daß es sich um die Abwandlung der klassischen Caban Jacke handelt.

 

Einpaarder gezeigten Schnittmuster kommen dem recht nahe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.