Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Gallifrey

"Frau Marlene" - Shirt mit U-Boot-Ausschnitt macht Probleme

Recommended Posts

Hallo,

 

ich tüftel jetzt schon eine Weile am Schnittmuster "Frau Marlene" herum und bin langsam aber sicher mit meinem Latein am Ende.

Zunächst war es an den Schultern zu schmal. Das habe ich gern mal. Ich habe also am Vorderteil, am Rückenteil und an diesen kleinen Schultereinsätzen entsprechend 2cm zugegeben. An der Puppe sitzt es nun ganz gut, siehe Fotos.

Allerdings klebt der Jersey gut am Stoff der Puppe, die Puppe bewegt sich nicht und ich glaube, sie hat auch einen etwas geraderen (?) Rücken als ich.

attachment.php?attachmentid=253580&stc=1&d=1550489081

Vorne, rechte Seite

attachment.php?attachmentid=253581&stc=1&d=1550489081"]Hobbyschneiderin 24 - Forum

Vorne linke Seite

 

Jedenfalls habe ich das Problem, dass beim Tragen der Ausschnitt nach vorne kippt.

attachment.php?attachmentid=253582&stc=1&d=1550489081

Wie behebe ich das?

Das Shirt tendiert auch ein bisschen dazu, am BH hochzukrabbeln.

 

Meine Überlegungen:

* Im Schnittmuster analog zur Schulterverbreiterung kurz vor dem Bruch ein bisschen raus nehmen. Aber klaue ich mir damit nicht wieder die Schulterbreite?

* Den Beleg etwas kürzer zuschneiden und alles ein bisschen einhalten. Hab bisher nur die Nahtzugabe innen am Beleg festgenäht ("staystitch" - mir fehlt die deutsche Vokabel dafür) und eine dehnbare Vliesline eingebügelt

* Ausschnitt ein bisschen tieferlegen?

 

Dankeschön!

DSC_0589.jpg.537a44d0bb23bc061f38f0a9c1ddd11e.jpg

DSC_0590.jpg.f20dc498f21f6d9917baea20a285103b.jpg

DSC_0593.jpg.76f5e5eb6f41ec07b8c41f614d043fc1.jpg

IMG-20190217-WA0014.jpg.8a199c9a5bb65d28f64d4f13b8333eaa.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

An der Puppe sieht es ganz OK aus, nur der Rücken erscheint mir sehr breit.

Da das aber eine Puppe "von der Stange" ist, entspricht die sicherlich nicht ganz Deinem Körper.

Du müsstest schon mal Fotos an Dir selbst zeigen.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Puppe ist unter dem schwarzen Stoff auf mich angepasst. Nicht ganz perfekt, aber für mich bisher zufriedenstellend.

Der Rücken ist auf keinem Bild zu sehen.

Ich schau mal, ob ich vernünftige Selfies hinkriege.

Edited by Gallifrey

Share this post


Link to post
Share on other sites

so, hier selfies. :-)

Leider bisschen Froschperspektive.

Und ich hatte vorher nen Cardigan drüber, die Falten am unteren Rücken könnten daher kommen. :klatsch:

attachment.php?attachmentid=253586&stc=1&d=1550492472

 

hier sieht man schön, was mich am Hals oben stört...

Gibts eventuell nen Zusammenhang mit den Ärmelfalten hier die mir erst auf dem Foto auffallen?

 

attachment.php?attachmentid=253587&stc=1&d=1550492472

DSC_0607.jpg.c4af4c6d27f7886ac8112d0e82e9b215.jpg

DSC_0608.jpg.9010e51ecdc0407d5edd358a8d12e6df.jpg

DSC_0611.jpg.cb6b9ffbf15109ad74401b361b34c94c.jpg

DSC_0612.jpg.11a4c46e272b10d40087156380cb0736.jpg

DSC_0613.jpg.d222ca848125af9f432c2fd5b02e32a7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin alles andere als ein Fachmann. Meiner Meinung nach fehlt dem Schnitt deine nötige Oberweite. Deshalb krabbelt der Stoff auch hoch und zieht im Rücken diese Falten. Bin gespannt was die Profis sagen.

Ist dein Jersey mit Elastan und ist es eher dünner Jersey oder doch mit etwas Stand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

hm, das ist ein ganz neuer Ansatz.

 

Ich komme allerdings mit Schnitten, die für B-Körbchen gedacht sind, ganz gut klar und habe da bisher eigentlich nichts anpassen müssen. Ich komme auch mit Kaufkleidung in +/- 38 ganz gut klar.

Die Falten im unteren Rücken schiebe ich eher auf das Ausziehen des Cardigans, lasse mich aber gern eines besseren belehren.

 

Zum Jersey kann ich keine großartigen Angaben machen - das ist ein recht preiswerter Stoff, der schon ne Weile liegt. Er springt an sich schön zurück und dehnt sich gut, kann schon sein, dass da bisschen Sploing beigemischt ist. Die Qualität liegt dutzendfach auf den Stoffmärkten als "Basic-Stoff".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin unterwegs uns kann Dir erst heute abend ausführlicher antworten.

Aber ich meine, Deine Schultern sind nicht so schräg wie der Schnitt meint. Deswegen schiebt der Ausschnitt hoch.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

au ja, das klingt nach einer heißen Spur - sehr gerade Schultern hab ich. :D

 

Bin gespannt auf heute Abend - vielen Dank schonmal. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein 1. gedanke, das wäre mir zu eng an den brüsten.. aber ob das hat wohl nichts mit dem ausschnittproblem zu tun

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und meine Ansicht ist, dass das Teil in den Schultern jetzt zu breit ist. Die Schulternähte sitzen zu weit außen, finde ich; dadurch ist der Teil vorne und hinten zwischen Brust und Hals auch zu weit. Die Armlöcher müssten weiter innen sitzen.

 

Ich würde ermitteln, wo dein tatsächlicher Schulterpunkt ist und da die Ärmelnaht hinlegen. (Arm seitlich etwas anheben; am Ende der Schulter bildet sich eine kleine Kuhle.) Dann stippt der Ausschnitt vorne vermutlich nicht mehr ab, wenn die Breite stimmt, und weniger Falten in der Achsel.

 

Und ja, sieht mir auch etwas spack um die Brust aus, und an den Oberarmen.

 

Wie sind denn deine Messwerte für deinen Unterbrustumfang und deinen Brustumfang?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, schwierig.... Den umklappenden Ausschnitt finde ich da noch das kleinste Problem.

Es ist immer schwierig, sowas auf Fotos zu beurteilen, aber ich sage mal einfach, was ich sehe:

 

1. gerade Schultern (kenne ich, habe ich selber)

Deine Arme sind sozusagen weiter oben angewachsen.

Dadurch liegt das Shirt aussen auf der Schulter auf und alles was dazwischen ist, ist nach oben hin zu lang und steht entweder hoch oder legt sich in Querfalten. Ausserdem rutscht alles um diesen Betrag nach oben (Brustpunkt, Taillenlinie usw.). Das gilt jetzt mal prinzipiell und muss an jedem Schnitt gemacht werden; ob das für dieses spezielle Shirt jetzt so die grosse Rolle spielt :nix:

Ich hab mal für ein ähnliches Problem eine Zeichnung gemacht, leider lässt mich das System die Zeichnung hier nicht nochmal hochladen:

Hobbyschneiderin 24 - Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Was ändern ? Bluse burda 8/16

Der ganze Armausschnitt müsste höher gesetzt werden; dafür muss dann aber auch der Verlauf der oberen Kanten geändert werden und der Winkel des eingesetzten Dreiecks. Am fertigen Shirt geht das sowieso nicht mehr.

Ich glaube diese Ausschnittform ist einfach denkbar ungeeignet für uns ;)

 

2. um die Brust scheint es mir zu knapp. Wo ist denn die Seitennaht - zieht die im Bereich des Busens nach vorn?

 

3. zwischen den Armausschnitten kommt es mir vorn und hinten aber zu breit vor. Hast Du da am Schnitt was geändert?

 

4. die Ärmel sind arg eng und an der Ärmelkugel spannt es.

 

Ansonsten fällt mir noch ein: nächstes Mal vor dem Fertignähen anprobieren!

Mit der Nähmaschine mit grossen Stichen zusammennähen und erst mal ohne Ärmel anpassen - dann hat man auch noch Spielraum in den Nahtzugaben.

(Ich hoffe, ich habe DIch jetzt nicht total frustriert...)

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde auch, dass du sehr gerade Schultern hast, und deshalb vermutlich eher in Richtung gerade als breit anpassen musst.

Dann stört mich diese schräge Falte, im Bild von links unten nach rechts oben. Kann es sein, dass die Armausschnittlängen rechts und links verschieden sind? Oder deine Schultern? Oder dass du beim Ärmeleinsetzen verzogen hast?

 

Noch eine Möglichkeit ist der Beleg, der macht den Ausschnitt natürlich etwas sperriger und steifer. Ohne würde sich der Stoff vielleicht besser verteilen.

 

Generell glaube ich, dass U-Bootausschnitte eine recht knappe Schulterbreite benötigen, um den Ausschnitt "aufzuspannen".

Hier ist meine. Im Laufe des Tages rutscht sie von ein wenig zusammen, aber das kann auch an meinen nach vorn gedrehten Schultern liegen. Ist beim Blick in den Spiegel ein Erinnermich zur aufrechten Haltung :rolleyes:.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mir den Schnitt im www angesehen. Es ist kein U-Bootausschnitt sondern ein gerader Ausschnitt. Das Shirt hat flache Armkugeln, die oben an der Schulter weit außen angesetzt sind. Auf Deinen Tragefotos sind die Kugeln hochgerutscht wodurch der Ausschnitt durchhängt. Versuch mal die Arme soweit runter zu ziehen wie es laut Bildern im SM sein soll und guck was der Ausschnitt macht. Dann beobachte warum sich die Armkugeln auf die Schulter ziehen/schieben. Ich denke das Shirt sollte auf keinen Fall zu körpernah geschnitten sein.

Ich bin gespannt was die Spezialisten schreiben

 

edit: Ich sehe gerade ich war sehr langsam mit dem Formulieren was ich im SM und Deinen Fotos sehe

Edited by xpeti

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine weitere Möglichkeit, warum der Stoff vorne zusammenfällt könnten auch nach vorne gedrehte Schultern bzw. ein leichter Rundrücken sein. Sowas was man bekommt, wenn man am Schreibtisch sitzt und die Tastatur beim Tippen zu weit vorne liegen hat. :D Auf den Fotos kann man es nicht genau erkennen bzw. es kann an der Position der Kamera liegen. Aber du kennst dich ja selbst am besten. Falls das nicht der Fall ist, vergiss diesen Hinweis einfach... :)

Eine gewisse Tendenz zum vorne zusammenschieben hat dieser Schnitt vermutlich immer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das Shirt auch schon genäht und dabei das gleiche Problem gehabt, sobald ich nicht gerade stand und meine Schultern etwas nach vorne gekippt sind. Hatte ich eine ordentliche Haltung, war alles super. Die Schultern musste ich nicht verbreitern, sondern konnte sie so lassen.

 

An deiner Stelle würde ich mit der Hohlkreuz Anpassung im Rücken anfangen und dann schauen wie sich das auf die Geometrie des Schnittes am Körper auswirkt. Wenn das Shirt am Rücken leicht hochgeschoben wird im Schulterbereich, dann klappt es vorne auch auf. Dafür braucht es wirklich nicht viel.

 

Mir gefällt der Schnitt immer noch sehr gut, du hast mich motiviert ihn wieder rauszuholen und zu nähen. Danke!

 

Ich bin gespannt wie du dein Problem am Ende lösen wirst.

 

Viele Grüße,

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlichen Dank schon mal für die vielen guten Ideen - keine Angst um das Oberteil, das ist nur ein Probestück. :)

Ich finde den Schnitt an sich nett genug um ihn mehrfach zu nähen und das Shirt in verschiedenen Farben im Schrank zu haben - wenn ich es denn angepasst kriege.

...nach vorne gedrehte Schultern bzw. ein leichter Rundrücken sein. Sowas was man bekommt, wenn man am Schreibtisch sitzt und die Tastatur beim Tippen zu weit vorne liegen hat.

bekenne mich schuldig - bin absoluter Schreibtischtäter. :rolleyes: ;)

 

Und ja, sieht mir auch etwas spack um die Brust aus, und an den Oberarmen.

der Schnitt ist eher körpernah/anliegend gedacht soweit ich das sehe.. Unbequem eng ist es nicht.

 

Ich habe das Shirt auch schon genäht und dabei das gleiche Problem gehabt, sobald ich nicht gerade stand und meine Schultern etwas nach vorne gekippt sind.

Ist schon auffallend, wie betont aufrecht die Leute auf Fotos mit dem Modell immer stehen... :D

 

Andererseits hab ich hier auch ein ähnliches Shirt von Esprit mit amerikanischen Schultern und geradem/U-Boot (was ist der Unterschied?) Ausschnitt, da klappt nichts auf. Hat aber auch ein Bündchen am Ausschnitt. Also müsste das an sich schon besser gehen - gerade Schultern, Rundrücken und Hohlkreuz hin oder her.

 

Eure Vorschläge werde ich morgen Vormittag mal durchturnen/abarbeiten.

 

Das graue ist inzwischen Nummer 3. Ich hab auch eine Version in original M (nach Brustumfang im Schnitt - der 1. Versuch) gemacht, die kann ich auch mal anziehen und Fotos machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hmm, schwierig.... Den umklappenden Ausschnitt finde ich da noch das kleinste Problem.

Es ist immer schwierig, sowas auf Fotos zu beurteilen, aber ich sage mal einfach, was ich sehe:

 

1. gerade Schultern (kenne ich, habe ich selber)

Deine Arme sind sozusagen weiter oben angewachsen.

Dadurch liegt das Shirt aussen auf der Schulter auf und alles was dazwischen ist, ist nach oben hin zu lang und steht entweder hoch oder legt sich in Querfalten. Ausserdem rutscht alles um diesen Betrag nach oben (Brustpunkt, Taillenlinie usw.). Das gilt jetzt mal prinzipiell und muss an jedem Schnitt gemacht werden; ob das für dieses spezielle Shirt jetzt so die grosse Rolle spielt :nix:

Ich hab mal für ein ähnliches Problem eine Zeichnung gemacht, leider lässt mich das System die Zeichnung hier nicht nochmal hochladen:

Hobbyschneiderin 24 - Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Was ändern ? Bluse burda 8/16

Der ganze Armausschnitt müsste höher gesetzt werden; dafür muss dann aber auch der Verlauf der oberen Kanten geändert werden und der Winkel des eingesetzten Dreiecks. Am fertigen Shirt geht das sowieso nicht mehr.

Ich glaube diese Ausschnittform ist einfach denkbar ungeeignet für uns ;)

Die rote Linie ist im Prinzip meine Schulter, ne?

 

2. um die Brust scheint es mir zu knapp. Wo ist denn die Seitennaht - zieht die im Bereich des Busens nach vorn?

mein 1. gedanke, das wäre mir zu eng an den brüsten.. aber ob das hat wohl nichts mit dem ausschnittproblem zu tun

Und ja, sieht mir auch etwas spack um die Brust aus, und an den Oberarmen.

 

Wie sind denn deine Messwerte für deinen Unterbrustumfang und deinen Brustumfang?

 

Mhm. Da hab ich den Verdacht, dass es an der Froschperspektive der Bilder liegt. Ich hab echt keine sonderlich große Brust mit 89 cm un 76cm UB. Das Schnittmuster hat für M glaub 91cm und für Größe S 85cm.

 

attachment.php?attachmentid=253616&stc=1&d=1550565715

hier mal mit nach hinten geklapptem Arm. Für mich sieht die Naht gerade aus.

 

Das blaue Shirt (Version 1) ist Größe M wie im Schnittmuster bis zur Taille (unten hab ich ne halbe Größe hochgradiert, bei dem Schnitt ist wahnsinnig viel Differenz zwischen den Größen find ich) unverändert:

attachment.php?attachmentid=253617&stc=1&d=1550565882

 

attachment.php?attachmentid=253618&stc=1&d=1550565882

Danach habe ich die Schultern 2cm rausgekippt, mit der Änderung hatte ich schon gute Erfahrungen gemacht.

 

3. zwischen den Armausschnitten kommt es mir vorn und hinten aber zu breit vor. Hast Du da am Schnitt was geändert?

attachment.php?attachmentid=253619&stc=1&d=1550566102

 

Das ist das Vorderteil: ich habe an der Schulter (links, knapp vor dem Passzeichen für die Dreiecke) 2cm rausgekippt mit einem L-Förmigen Schnitt bis in die Achsel. Rechts im Ausschnitt habe ich 5mm rein geholt, ebenfalsl mit einem L-Schnitt.

 

attachment.php?attachmentid=253620&stc=1&d=1550566253

Das rote Shirt ist Version 2 - da hatte ich zunächst nur die Schultern 2cm raus und dann per Abnäher den Ausschnitt rein.

 

An der Puppe sah es ganz gut aus und an mir war ich damit auch ein Stück zufriedener als ohne die Abnäher.

 

attachment.php?attachmentid=253621&stc=1&d=1550566611

 

Die Abnäher sind allerdings je 1cm, in den Schnitt übertragen hatte ich für Version 3 (die graue) nur 5mm.

Version 1 und 2 sind ohne Beleg, aber mit ungedehntem Framilon.

 

4. die Ärmel sind arg eng und an der Ärmelkugel spannt es.

Stört mich ehrlich gesagt nicht, bzw. ich hab eine tiefe Abneigung gegen zu weite Ärmel, insbesondere, wenn das Achselloch zu tief ist und dann der ganze Quark komisch ist, wenn ich mit den Armel wedeln will.

Da aber bisschen was zuzugeben, bzw. mal den Ärmel aus der L-Version zu testen, ist kein Ding - irgend ne Erkenntnis bringt mir das bestimmt :D

 

Ich würde ermitteln, wo dein tatsächlicher Schulterpunkt ist und da die Ärmelnaht hinlegen. (Arm seitlich etwas anheben; am Ende der Schulter bildet sich eine kleine Kuhle.) Dann stippt der Ausschnitt vorne vermutlich nicht mehr ab, wenn die Breite stimmt, und weniger Falten in der Achsel.

Mhm, bisschen stümperhaft mit getragenem Shirt mal getestet - beim grauen sitzt die Ärmelnaht da, wo ich diese Kuhle tasten würde.

 

Dann stört mich diese schräge Falte, im Bild von links unten nach rechts oben.

Das ist der nach außen kippende Ausschnitt den ich gern los hätte. Hier in der Variante Diagonalfalte. Das geht auch symmetrisch als V.

 

Kann es sein, dass die Armausschnittlängen rechts und links verschieden sind? Oder deine Schultern? Oder dass du beim Ärmeleinsetzen verzogen hast?

Die drei Shirts sind bolzgerade und symmetrisch. Da ist nicht mal beim Ärmel was einzuhalten wenn man es zusammennäht. Kann eigentlich nichts schief gehen. Dass meine Schultern bisschen unterschiedlich sind, kann allerdings gut sein. Oder ich stehe komisch.

 

Noch eine Möglichkeit ist der Beleg, der macht den Ausschnitt natürlich etwas sperriger und steifer. Ohne würde sich der Stoff vielleicht besser verteilen.

Original (und in Version 1 und 2) ist nur die NZ nach innen umgeschlagen und dann festgenäht. Das klappt aber erstrecht nach außen, kann ja auch kaum anders, wenn du mich fragst. Und wenn sich das schon nicht ganz abstellen lässt, will ich wenigstens nen Beleg und keine Ovi-Naht haben. Allerdings ist der Beleg in Version 3 momentan genauso lang wie der Ausschnitt. Ich könnte ihn 1cm kürzer machen und bisschen gedehnt einnähen...

 

Ansonsten fällt mir noch ein: nächstes Mal vor dem Fertignähen anprobieren!

Mit der Nähmaschine mit grossen Stichen zusammennähen und erst mal ohne Ärmel anpassen - dann hat man auch noch Spielraum in den Nahtzugaben.

(Ich hoffe, ich habe DIch jetzt nicht total frustriert...)

Grüsse, Lea

Gar nicht - ich hab da bisher nur Reste vernäht, die sonst irgendwann am ständig wachsenden Patenkind gelandet wären. :p

 

An deiner Stelle würde ich mit der Hohlkreuz Anpassung im Rücken anfangen und dann schauen wie sich das auf die Geometrie des Schnittes am Körper auswirkt. Wenn das Shirt am Rücken leicht hochgeschoben wird im Schulterbereich, dann klappt es vorne auch auf. Dafür braucht es wirklich nicht viel.

 

Der Vorschlag gefällt mir gut. Ein (leichtes?) Hohlkreuz habe ich definitiv und mit der Änderung wollte ich mich eh gelegentlich beschäftigen. Bisher hat es mich nur nicht genug gestört.

 

Herzlichen Dank für die vielen Anregungen und Hilfen. Ich warte jetzt noch mal eure Rückmeldungen ab und dann werde ich die Tage Version 4 angehen.

DSC_0620.jpg.7699c62564097067b8e7571de66074d0.jpg

DSC_0617.jpg.1190b8ae11101822d3ae3f87530cbb2f.jpg

DSC_0618.jpg.ebbcea4342d16bcfe50b7d1b29036b9b.jpg

DSC_0621.jpg.daab90122c8456802a70d430ec8e7322.jpg

DSC_0619.jpg.c834c3e9d6e86edc5bb4818401619d6e.jpg

DSC_0586.jpg.ed36e7e608a95a7ff8e7258131a07d16.jpg

Edited by Gallifrey

Share this post


Link to post
Share on other sites

(:oIch halt das ganze Teil ja grundsätzlich für zu eng/klein, aber das liegt wahrscheinlich an mir. Ich bevorzuge definitiv klassische Passform, und eben auch eine bißchen mehr Weitenzugabe auf das Körpermaß.

Für mich sieht's entschieden so aus, als könnte der Stoff gar nicht da hinrutschen - nach unten! - wo er hingehören würde... weshalb sich im Rücken Querfalten bilden und der Stoff sich oberhalb der Brust auch staut.)

 

Du hattest weiter oben nach dem Unterschied zwischen geradem Halsausschnitt und U-Boot gefragt:

Im Prinzip das, was Du mit den Abnähern im roten Ringel erreicht hast:

U-Boot ist flach ausgerundet.

(Wenn er gut konstruiert ist, braucht U-Boot auch die dreieckigen Einsätze nicht. mit denen hier verhindert wird, das das Shirt Dich erwürgt.)

 

Hast Du statt kompletter Rundmaße mal die maße für vorn und hinten einzeln gemessen?

Und das mit den meßbaren Weiten für die Schnittteile verglichen (ist bei jersey-Schnitten nicht ganz einfach, v.a. wenn die mit Minus-Weite konstruiert sein sollten. Ansonsten gilt Körpermaß + 0,25 bis 0,5 cm je Schnittteilhälfte, damit es zumindest keine presswurst gibt.

 

Zu viel Einblick gewährenden Ärmel gewöhnt man die Einblickmöglichkeiten im Bereich der Achsel ab: man holt das Armloch dort näher an den Körper. Dann kann der Ärmel selbst so weit sein, wie er möchte - da guckt keiner mehr rein...

Share this post


Link to post
Share on other sites
(:oIch halt das ganze Teil ja grundsätzlich für zu eng/klein, aber das liegt wahrscheinlich an mir. Ich bevorzuge definitiv klassische Passform, und eben auch eine bißchen mehr Weitenzugabe auf das Körpermaß.

Für mich sieht's entschieden so aus, als könnte der Stoff gar nicht da hinrutschen - nach unten! - wo er hingehören würde... weshalb sich im Rücken Querfalten bilden und der Stoff sich oberhalb der Brust auch staut.)

Das sehe ich genauso ;)

Hast Du eigentlich mit anderen Schnitten ähnliche Probleme? Ich könnte mir nämlich auch vorstellen, dass dieser hier einfach mit Deiner Figur nicht kompatibel ist.

Das blaue Shirt (Version 1) ist Größe M wie im Schnittmuster bis zur Taille (unten hab ich ne halbe Größe hochgradiert

Meiner Ansicht nach schreit das nach einer Grösse mehr.

Wie ist der Sitz denn, wenn Du das Shirt nach unten ziehst, so dass der "Stau" über der Brust weg ist?

Das rote Shirt ist Version 2 - da hatte ich zunächst nur die Schultern 2cm raus

Diese Änderung halte ich für kontraproduktiv ;)

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das sehe ich genauso ;)

Hast Du eigentlich mit anderen Schnitten ähnliche Probleme? Ich könnte mir nämlich auch vorstellen, dass dieser hier einfach mit Deiner Figur nicht kompatibel ist.

ich hole manchmal die Schultern raus, dann aber oft gleich 2cm. Wenn das Problem auftritt, dann gleich eher stark.

Und ich mache die Hüften ein wenig (halbe bis ganze Größe auf dem Schnittmusterbogen - je nach dem) breiter als die Brust.

 

Mehr hab ich bisher (abgesehen von Längenänderungen) nicht gemacht. Ich hab auch grundsätzlich nicht viel Kleidung bisher genäht. Ich komme mit Konfektion eigentlich ganz gut aus - ich bin nur neugierig, will was dazu lernen und hab grad keinen Bedarf an Patchworkdecken oder Handtaschen... ;)

 

Kann gut sein, dass der Schnitt für mich nicht optimal ist. Aber ich mag die Schultereinsätze und den eher langen Ausschnitt ganz gern und hätte gern ein paar davon im Schrank. Wenn ich ne Alternative finde, nehm ich auch die.

 

Meiner Ansicht nach schreit das nach einer Grösse mehr.

Meint ihr, ich sollte einfach mal in L statt M zuschneiden? Könnt ich testen, ist dann aber gleich deutlich größer laut Schnittmuster.

 

Wie ist der Sitz denn, wenn Du das Shirt nach unten ziehst, so dass der "Stau" über der Brust weg ist?

Ich habs mal mit weggefalteten Ärmeln auf die Puppe gesteckt.

 

attachment.php?attachmentid=253628&stc=1&d=1550574439

An der Brust, bzw. darunter ist es an sich ok, aber ich fand halt die Schultern zu schmal. So kam ich zu der Änderung.

 

attachment.php?attachmentid=253629&stc=1&d=1550574550

 

weil man es schlecht sieht, hab ich mit Kreide den Armansatz eingezeichnet

(Die Seitennaht der Puppe taugt nicht als Orientierung)

 

attachment.php?attachmentid=253630&stc=1&d=1550574596

 

Edit: wüsst ja gern, warum eigentlich richtig orientierte Bilder hier manchmal um 90 Grad gedreht werden :confused:

 

Als Vergleich mal Esprit mit geradem Ausschnitt bzw. leichtem U-Boot

attachment.php?attachmentid=253626&stc=1&d=1550574227

Das hat an den Schultern so ne amerikanische Lösung, wie man es manchmal auch an Babyklamotten sieht. Und es hat nen schmalen Streifen Bündchen im Ausschnitt. Eigentlich recht vergleichbar finde ich... :confused:

attachment.php?attachmentid=253627&stc=1&d=1550574294

Im Prinzip hätte ich gern ungefähr sowas, die "Frau Marlene" find ich halt bisschen pfiffiger wegen der Einsätze.

DSC_0614.jpg.e7f9533c6fd265dcbbbeb02833d437c1.jpg

DSC_0615.jpg.050571e917f5c9f916193197b2805f99.jpg

DSC_0623.jpg.b8b4dab26a51d81f7125147416291309.jpg

DSC_0626.jpg.fb9b034ca495889fae01cd3baa6a8a1e.jpg

DSC_0628.jpg.d15586b1de812295a5516f3caaaa8b81.jpg

Edited by Gallifrey

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde das Shirt insgesamt zu eng. Beim Kaufshirt fällt mir auf, dass es ebenfalls vom Po weg nach oben flüchtet :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das das Esprit-Shirt meiner Meinung nach im Oberbrust/Ärmelbereich ebenfalls nicht sitzt, überrascht Dich jetzt hoffentlich nicht sehr?

Wobei das nicht ganz so arg ausschaut. (Wie lang hattest Du's vor'm Foto schon an?)

 

(Ich geh jetzt mal "Rey" weiterbasteln - Karnevalskostüm für 'ne Freundin. Kaufen tut sie 42 - 44 bzw. L, je nach Hersteller.

beim nachmessen...:ohnmacht: ich hab dann mal stillschweigend mit 'ner Größe 50 lt Burda-Masstabelle angefangen.

Also verabschiede Dich von den Kaufgrößen, miss bzw. lass Dich ordentlich vermessen, und: Es ist immer einfacher, was wegzustecken und dann abzunähen und -zuschneiden, als irgendwo auch nur 5 mm dranbasteln zu müssen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich würde es tätsächlich mal größer zuschneiden (enger nähen geht immer), allerdings erst ab Oberweite - also nach dem Armloch.

 

Oben hast Du genug Platz.

 

Dann siehst Du , ob es besser fällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inzwischen habe ich mir mal im Netz einige genähte Exemplare angeschaut: viele haben Falten unter den Armen, wenn sie eng sitzen. Die Schulterbreite scheint seitens des Schnitts eigentlich eher breit zu sein, damit die Schulternaht weit außen an der Schulter sitzt.

Mich würde mal interessieren, wie die Schnittteile aussehen? Ich könnte mir vorstellen, dass der Armausschnitt von der Seitennaht ausgehend eher flach gerundet ist und dann recht gerade nach oben geht. Und dies in Kombination mit einer sehr schmalen (hohen) Ärmelkugel?

Viele Oberteile von Esprit haben einen solchen Schnitt, das ist ein Grund warum ich mir keine Kleider oder Blusen aus Webstoffen von Esprit mehr kaufen kann. Sie sitzen einfach nicht: der Armauschnitt sitzt zu weit vorne/nicht nah genug an der Achsel und die Ärmel haben nicht genug Weite in der Kugel und spannen. Bei Jersey fällt das nicht ganz so auf, zumindest nicht, wenn er sehr elastisch ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habs jetzt mal eine ganze Größe größer zugeschnitten und genäht - L statt M.

Außerdem hab ich 3cm Hohlkreuz nach dieser Methode hier (Hohlkreuz-Anpassung für Schnittmuster ohne Taillen- oder Rückennaht - The Flying Needle) angepasst. Sonst habe ich nichts verändert.

 

An der Schulter, bzw. dem Ausschnitt hat sich (verglichen zu M mit verbreiterter Schulter) für meine Augen praktisch nichts geändert. Insbesondere der Ausschnitt, der mich stört, hat sich nicht geändert.

(Die Version ist jetzt ohne Beleg innen)

 

Dafür ist der Rest jetzt eine Art Sack. :freak: Praktisch überall unterhalb des Brustansatzes empfinde ich es als entschieden zu weit. Ganz grausig ist es unter den Armen: Ich mag es ü-ber-haupt nicht, wenn die Achsel nicht in der Achsel, sondern weiter unten ist. An der Puppe hab ich das Übermaß mal weggesteckt.

 

Wie komme ich von da auf was, was körprnah sitzt? :confused:

Klar, enger machen - aber dann komme ich wieder bei M mit breiteren Schultern raus?

 

Sternrenette - den Schnittbogen fotografiere ich dir gern morgen. :)

DSC_0631.jpg.8daef65335055796e0814d26743a54b5.jpg

DSC_0632.jpg.85d2ae5ba0d2f1d57252969fe8af83fb.jpg

DSC_0633.jpg.bfce2a716ec9afb13b956b58cb75ebda.jpg

DSC_0635.jpg.4a90d90dd15ddcd34baa40eefdff91a3.jpg

DSC_0636.jpg.144a8927f31d9dd03cffc7dee6178c20.jpg

DSC_0637.jpg.c30b93d6eb271357622ba71c7bc94408.jpg

DSC_0639.jpg.58bfac2f00704e8b3d4fa2e80a06ba4b.jpg

DSC_0641.jpg.4e1ef4ad44ead61f003902f47267855e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.