Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Cora86

Applizieren oder sticken?

Recommended Posts

Hallo,

 

ich liebe Applikationen bzw. Stickbilder. Bisher applizier ich die Kleidung, finde dies aber recht zeitintensiv. Was aber natürlich auch noch daran liegen könnte, dass ich noch nicht so geübt bin darin und beim nähmalen sehr langsam bin.

Ich beliebäugel auch schon länger eine Stickmaschine. Hätte jetzt eine Möglichkeit eine gebrauchte Elna 830 zu bekommen. Nur kann ich absolut nicht einschätzen wie hoch der Zeitfaktor beim sticken ist. Vor allem im Vergleich zum applizieren. Ich würde wahrscheinlich „Applikationen“ sticken. Da gibt es ja auch viele Stickdateien für. Wie sind da eure Erfahrungen. Ist es genauso zeitintensiv oder sogar mehr?

 

Liebe Grüße Corinna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Corinna,

es kommt immer auf die Größe der Datei an.

Ebenso wie geübt du mit Datei bist.

Voll aussticken dauert sicher länger als applizieren.

 

Gruß Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Aufwand, sich mit der Stickmaschine vertraut zu machen, unterschätzt man wohl leicht. Das dauert viele Stunden und manches ist auch für die Tonne! Natürlich hast Du aber einen Mehrgewinn, sobald Du Dich eingearbeitet hast, weil Du dann auch viel mehr Dinge als nur Applis sticken kannst.

 

Sticken macht ganz viel Spaß und kann ein wenig süchtig machen. Auch das Stickmustersammeln.Wenn es Dir allerdings um reine Zeitersparnis geht und Du Dich noch nicht mit dem Maschinensticken auskennst, würde ich beim Applizieren mit der Nähmaschine bleiben.

 

Aber die Stickmaschine kann soooooooo viel Freude machen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja mir geht es großteils um die Zeitersparnis. Bei einer Applikation nervt mich häufig, dieses Vorlage auf den Stoff aufmalen, ausschneiden, teils BSN Folie darunter kleben, dieses dann auf das Shirt kleben und dann erst nähen. Und dann bin ich da leider noch nicht so geübt drin, dass mir dann auch mal Fehler unterlaufen, wenn ich versuche nah am Rand zu nähen. Da habe ich hier aber vor ein paar Tagen schon tolle Tipps bekommen und die hab ich heute umgesetzt und hat auch schon super geklappt. Aber manchmal passiert mir der Fehler ganz am Schluss, ist nicht mehr reparabel und alles für die Tonne. Und ich hab mir gedacht, dass das vielleicht auch noch ein Grund vor eine Stickmaschine wäre. Weil, wenn ich es richtig gesehen habe, legt man da ja Stoff auf und die Stickmaschine näht alles ab und dann schneidet man das überschüssige nur noch ab. Und da dachte ich, dass dann die Vorarbeit mit aufzeichnen, ausschneiden wegfällt und die Nähte auch perfekt am Rand sind (wenn man es natürlich sauber abschneidet).

Aber mich lockt natürlich auch das man damit Buchstaben sticken kann. Und es auch echt schöne stickdateine gibt, die es aber nicht als Applikationsvorlage gibt und ich diese wahrscheinlich auch niemals genähtmalt bekomme.

Ach ich bin echt unschlüssig.

Edited by Cora86

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sticken braucht aber auch durchaus Vorbereitung - Platzierung austüfteln, stabilieren, Garnfarben aussuchen (Abstufungen), einspannen ... und immer wieder Probestickereien bei noch nicht selbst getesteten Dateien. Die grundsätzliche Einarbeitungszeit habe ich dabei noch nicht eingerechnet. "Maschine an und los" funktioniert höchst selten (zumindest bei mir).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok ich merke ich hab es sehr unterschätzt. Nahm an, dass wenn man sich mit der Maschine auseinandergesetzt hat es dann nur noch USB Stick rein, Datei einlesen und dann direkt los alles absticken.

Aber dann muss ich es mir nochmal gut überlegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

sticken mach sehr viel Spaß und man hat unendlich viele Möglichkeiten.

Auch kann man viele schöne Dinge komplett im Stickrahmen fertigen.

 

Doch wie hier schon angeklungen ist...

Man sucht das passende Vlies..gegebenenfalls auch Vlies für oben drauf.

Legt die Farben zurecht die benötigt werden, und je nach Stickmaschine braucht auch das einspannen und finden der richtigen Positionierung des Stickgutes im Stickrahmen seine Zeit.

 

Auch muss man bei Applikationen die gestickt werden die Stickerei an entsprechender Stelle unterbrechen und den Stoff zurückschneiden bevor es weiter geht.

 

Auch sind Vliese und Garne, die spezielle Sticknadel und Unterfaden sowie Stickdateien auch im finanzieller Hinsicht nicht zu unterschätzen.

 

Auch wenn es viele schöne und gute digitalisierte Friebes gibt.😉

 

Dies soll nicht gegen eine Stickmaschine sprechen. Ich habe eine und wollte sie nicht hergeben.😊

 

Es gibt vielleicht eine hobbyschneiderin in der Nähe der du mal beim sticken und den Vorbereitungen über die Schulter schauen kannst.

 

 

 

Viele Grüße Michaela

Edited by schokostern

Share this post


Link to post
Share on other sites
und den Stoff zurückschneiden bevor es weiter geht.

 

und das ist manchmal ganz schön anstrengend, man schneidet den Stoff ja in dem eingespannten Rahmen, da muß man aufpassen,, daß das Vlies sich nicht lockert und es nicht so einfach, wenn die Applikation viele kleine Ecken, Einbuchtungen und Rundungen hat.

 

Also, aus Zeitersparnis solltest Du Dir keine Stickmaschine zulegen, da geht auf jeden Fall mehr Zeit drauf, weil das Drumherum mehr Zeit in Anspruch nimmt.

 

Allerdings hat man mit einer Stickmaschine wahnsinnig viel Möglichkeiten und es macht sehr viel Spaß. Außerdem wird eine Applikation sehr viel perfekter, als wenn man das mit der Nähmaschine macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sissy,

 

Stimmt da hast du Recht. Da weiß man dann auch das eine Applikationsschere ihre Berechtigung hat.😂

 

Eine meiner Lieblings Applikations/ Stickmuster ist eine Bullaugen Serie für Kinder. Da wird gleich doppelt / übereinander appliziert.😂

 

Bisher hatte ich zum Glück noch nie in die erste Lage gestochen um den Stoff abzuschneiden.

 

Viele Grüße und allen einen guten Tag an der Näh / Stickmaschine.

 

Michaela

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Deinem Beitrag Nr. 4 beschreibst Du nach meiner Sicht, sehr gut die Situation.

Das Muster (egal ob Freebie, gekauft oder selbst in einer Software erstellt), wird auf die Stickmaschine geladen, meistens noch per USB.

Dass die Bereithaltung und Einrichtung des Materials per Hand zusätzlich erfolgen muß, ist klar. In der Bedienungsanleitung steht genau, was zu tun ist. Es gibt viele Videos dazu zur Veranschaulichung.

Bei mir ist es so, dass ich, obwohl ich in Sachen Nähen erfahren und gut bin, mit dem Applizieren wenig erfogreich war. Ich empfand es auch als störendes Gefummels und hatte Mühe, die Nähte so exakt auszuführen, damit ich zufrieden war. Für mich ist daher der Einsatz einer Stickmaschine ideal. Die Naht verläuft immer korrekt. Wenn der Stoff richtig aufgelegt ist, auch an der exakt richtigen Stelle, und wenn ich mit der geeigneten Schere und gewisser Sorgfalt den Stoff beschneide, geht das auch sehr gut und das Ergebnis ist perfekt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Mensch das ist soo schwer.

Hätte eine Elna 830 die ich gebraucht mit Zubehör (Garn, Vlies und ein Programm) für 1100€ und noch mit 10 Monate Garantie. Aber es ist trotzdem echt viel Geld und ich bin sooo unsicher was Folgekosten und Aufwand beträgt. Nicht das ich mir die hol und es dann eh zeitlich nicht so schaffe.

 

Aber mit den sauberen Nähten (wenn ich es dann gut angeschnitten bekomme,vor allem im Rahmen. Das war mir gar nicht so bewusst) wäre echt optimal. Und auch die normalen Stickbilder sehen toll aus. Und dann noch damit „schreiben“ können. Ach man 😔

 

Ich hab zwar auch ein Plotter. Aber ich finde da meist eher nur die einfarbigen Bilder schön. Für bunt mag ich dann eher Applikationen.

Edited by Cora86

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cora,

 

das finde ich aber nicht so günstig, um mir jetzt Stress zu machen.

 

Für den Preis bekommst Du häufiger interessante Maschinen, da würde ich mir an Deiner Stelle das Sticken und Applizieren privat zeigen lassen.

 

LG

 

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche würdest du den empfehlen?

Mir wurde unter anderem die Empfohlen, da ich auch die Möglichkeit haben will große Stickbilder sticken zu können.

Und da ich eine Elna als normale Nähmaschine habe hatte ich mich dann nach der Elna 830 immer wieder umgeguckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Schneiden des Stoffes ist nicht so schwierig. Es gibt spezielle Scheren, die nicht ein Vermögen kosten.

Man kann den Stickrahmen von der Maschine trennen, und in gute Arbeitsposition legen, aber nicht den Stoff aus dem Rahmen lösen.

 

In Kombination mit dem Plotter brauchst Du doch gar keine Sorgen mit dem Zurückschneiden haben. Du legst ja bereits zugeschnittene Stoffteile auf. Die neuen Applikationsmuster beinhalten bereits Informationen für den Plotter zum passgenauen Schneiden.

 

Ob das Angebot günstig ist, kann ich nicht exakt beurteilen. Es kommt drauf an, wie alt sie ist und wieviel genutzt. Aber der Unterschied zum Neupreis ist doch deutlich und dann noch das Zubehör.

Du kennst die Marke und bist ja offensichtlich zufrieden. Das spricht doch eher dafür, auch bei der Marke zu bleiben. Ich habe mir ein kurzes Video zu der Maschine angeschaut und finde, dass sie für das Geld recht viel kann. Frag doch alles den Verkäufer und lass Dir, falls möglich zeigen/vorführen, wie sie appliziert.

Edited by Crash

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe jetzt die Preise nicht so im Kopf von der Elna 830, also ob dieser Preis für genau die Maschine gerechtfertigt ist.

 

Aber ich denke für eine Maschine mit größerem stickbereich muss man neu sicher ab 1500€ aufwärts rechnen.

 

Ein Kasten mit einem Grundsortiment an Farben kostet je nach Hersteller und Spulengröße auch ab 100€ aufwärts.

 

Stickvlies..je nach dem welches benötigt wird auch so ab 6 -7 € pro Meter.

Evtl. noch Sprühkleber, der Stickunterfaden und Stick - bzw. Applikationsschere.

 

Du kannst dir das ja mal nach deinen Wünschen bei einem online Händler in den Warenkorb legen um mal zu sehen was denn so eine Grundausstattung noch zusätzlich kosten würde.

 

Stickdateien kann man ja auch erst einmal Freebies nehmen oder mit einzelnen Dateien sich nach und nach eine Sammlung zulegen.

 

 

Viele Grüße Michaela

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Crash Leider schneidet mein Plotter irgendwie kein Stoff vernünftig, trotz extra Stoffmesser. Aber da müsste ich mich dann vielleicht dann noch was mit auseinander setzen, liegt bestimmt nur an der Einstellung.

 

@schokostern Die Elna kostet neu 1699€.

Diese wäre von 11/2017, hat also noch 10 Monate Garantie. Dann noch 6m Vlies, 40 Rollen Garn und das Programm Digitizer Junior V 4.0. Also wenn ich es alles neu kaufen würde wäre ich bei 2000€ etwa.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cora,

Kannst du die Maschine ausprobieren und Dir das ein oder andere erklären lassen?

 

Bei den 1100€ scheint ja eine Menge dabei zu sein.

Wie ist es mit der Garantie? Bei Janome kann diese nicht an Dritte weitergegeben werden..

 

 

Ich denke mit Sticken hast du sehr viele Möglichkeiten. Und du hättest ja eine Grundausstattung schon mal dabei.

 

Tja die Entscheidung ist nicht einfach.

 

Viele Grüße Michaela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja ich dürfte sie vorher ausprobieren bzw. wird sie mir gezeigt. Nur ich kenne mich, wenn ich sie vor mir stehen hab sagt mein Herz „ich will ich will“ und mein Kopf ist ausgeschaltet. 😁

 

Mit der Garantie müsste ich mich erkundigen. Das wusste ich gar nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Thema Garantie muß man immer genau nachfragen, weil das viele durcheinanderbringen.

 

Dass was man standardmäßig beim Kauf beim Händler immer bekommt, ist die gesetzliche Gewährleistung. Diese geht 24 Monate, wobei man nach sechs Monaten selber beweisen muss, dass es sich um einen Herstellungsfehler handelt. (Beweislastumkehr.)

 

Diese ist nie übertragbar, weil das gesetztlich so geregelt ist. Der private Verkäufer könnte natürlich seinerseits eine Gewährleistung (Ich glaube gesetztlich sind da 12 Monate vorgesehen bei Gebrauchtkauf? Oder nur sechs?) geben. Tut er aber nicht, private Verkäufer schließen die in der Regel aus (Gewerbliche Verkäufer können das nicht.)

 

Dann gibt es aber manchmal zusätzich eine freiwillige Garantie, die kann vom Hersteller sein, die kann auch von einem Händler komme. Da muß man dann immer gucken, welche Leistungen die einschließt (da die Garantie freiwillig ist, kann der Garantiegeber völlig frei bestimmen, was er garantiert - er könnte auch garantieren, daß seine Plastikteile nicht durchrosten...) und ob sie übertragbar ist. Und unter welchen Bedingungen.

Falls der bisherige Besitzer dazu irgendeine Registrierung übertragen muß, sollte man sich das schriftlich zusichern lassen.

 

(Wobei... wenn ich mir das hier so durchlesen... ein wenig klingt es schon nach einem akuten Anfall von "Habenwollitis"... ;) Wenn du glaubt, dass nachträgliches Abschneiden des Stoffes dein Problem löst... was spricht dagegen, das bei den selber genähten Applikationen genauso zu machen? Du könntest zumindest mal billig(er) ausprobieren, ob du so gleichmäßige Abstände zur Naht hinbekommst und wie lange das dann dauert. :o )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nowak,

 

ja das hast du richtig raus gelesen. 😁 Obwohl ich hatte diesen Anfall schonmal und konnte ihn mir da noch gut wieder aus dem Kopf schlagen. Und dann sah ich jetzt dieses Angebot. Und da war er wieder. 😁

Share this post


Link to post
Share on other sites

*gg*

 

Ja so klang es... ich will das Ding und suche eine Ausrede dafür.

 

Mein Tipp: Komm mit dir ins Reine, ob du es wirklich willst mit allen Konsequenzen (inlusive der, daß du für dieses Geld eben was anderes nicht kaufe kanst), dann kauf es dir.

 

Und genieße die Möglichkeiten, die es bietet, auch wenn es vielleicht keine Zeit bei Applikatonen spart.

 

Und wenn nicht... dann laß es.

 

(Wobei meiner Erfahrung nach... wenn man eine Entscheidung trifft, weil es gerade ein "gutes" Angebot gibt... ist es meist keine so gut Entscheidung. Erst die Entscheidung treffen, persönliches Preislimit setzen und danach Angebote suchen, die dazu passen. Denn... kein Angebot ist so gut, dass es nicht früher oder später wieder käme. Nur eine Frage der Geduld.)

 

(Wenn jemand was deutlich unter dem sonst üblichen Gebrauchtpreis verkauft hat das meist einen Grund und in der Regel keinen, den der Käufer haben will.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
*gg*

 

Ja so klang es... ich will das Ding und suche eine Ausrede dafür.

 

Mein Tipp: Komm mit dir ins Reine, ob du es wirklich willst mit allen Konsequenzen (inlusive der, daß du für dieses Geld eben was anderes nicht kaufe kanst), dann kauf es dir.

 

Und genieße die Möglichkeiten, die es bietet, auch wenn es vielleicht keine Zeit bei Applikatonen spart.

 

Und wenn nicht... dann laß es.

 

(Wobei meiner Erfahrung nach... wenn man eine Entscheidung trifft, weil es gerade ein "gutes" Angebot gibt... ist es meist keine so gut Entscheidung. Erst die Entscheidung treffen, persönliches Preislimit setzen und danach Angebote suchen, die dazu passen. Denn... kein Angebot ist so gut, dass es nicht früher oder später wieder käme. Nur eine Frage der Geduld.)

 

(Wenn jemand was deutlich unter dem sonst üblichen Gebrauchtpreis verkauft hat das meist einen Grund und in der Regel keinen, den der Käufer haben will.)

 

Marion hat es viel besser ausgedrückt, als ich es kann. Erzeugter Zeitdruck ist im allgemeinen nicht gut für Entscheidungen. Gerade Stickmaschinen wollen ausführlich getestet werden.

 

Nimm Dir lieber die Zeit genau zu prüfen, was Du willst. Und wenn sie weg ist, ich bin sicher das war kein einmaliges Angebot. Und wie Marion sagte, einmalige Angebote haben ihren Grund...

 

Meine Pfaff creative 1,5 Kombi hat einen Rahmen von 240 x 150.

 

Mir reicht es massig und es dauert ja auch bis eine so große Stickdatei fertig ist. Bist Du Dir sicher, dass Du die die Geduld für das daneben sitzen und Farben tauschen hast (für Dich im stillen Kämmerlein zu beantworten). Die Elna bietet da wirklich einen riesigen Rahmen.

 

Für große Bilder würde ich plotten. Spart Geld, Zeit. Das ist allerdings individuell meine Meinung.

 

Ich persönlich kaufe teure Dinge lieber beim Händler. Damit habe ich zumindest erstmal eine Garantie. Ich glaube bei Elna war die freiwillige Garantie (??? oder doch Gewährleistung ,ich lerne das nie welche, welche ist) übertragbar. Müsstest Du nachlesen, auch was dort geboten wird.

 

 

LG

 

Conny

Edited by Crea-Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir die Seite, die Du favorisiert mal angesehen....

Shop

Natürlich sind die Motive niedlich und verführerisch...und ich kann verstehen, daß Du eine Stickmaschine möchtest...

Ich würde aber nicht so große Applikationen auf Kindersachen sticken...wenn es alles so knappkantig aufgestickt ist, dann hast Du die Gefahr, daß diese großen Stücke der Waschmaschine nicht auf die Dauer standhalten. Ich habe große Sachen immer mit Vliesofix aufgebügelt und gaaaanz langsam meist mit dem Leitersich aufgenäht.

..oder die Applikation separat auf Jersey gestickt und dann aufgenäht. Wenn man es offenkantig macht, dann ist es etwas anderes, dann kannst Du ein paar mm stehen lassen...und es passiert nichts....

 

Ich glaube aber trotzdem, daß Du die Erfahrungen selber machen mußt....Du wirst immer wieder an diesen Punkt kommen...ich glaube, das ging uns allen so...denn nach den Applis kommen die nächsten Ideen und wenn Du jetzt 104 nähst, wird es ja noch einige Jahre so weiter gehen:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch mit der Stickmaschine braucht es einfach etwas Übung im Umgang mit Stoff und Faden.

 

Kennst Du Poppy Teffrey

Handmade quirky textile homewares accessories - Poppy Treffry

oder ihr Buch

Das etwas andere Nähbuch

 

[YOUTUBE=Stitching pictures using freehand machine embroidery]ty2QI0g8AnI[/YOUTUBE]

 

Dann bräuchtest Du nur einen Stick oder Stopffuß für deine vorhandene Maschine. Einen oder mehrere flache Stickrahmen (aus dem Handstickbereich)

und ein bisschen Zeit und Übung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch mal vielen Dank an alle für eure tolle Tipps und Hilfen. Ihr habt mir sehr geholfen.

 

Ich werde mir die Stickmaschine erstmal wieder aus dem Kopf schlagen, ich denke ich habe es zu sehr unterschätzt und es mir einfacher vorgestellt. Ich werde mich jetzt auf die Applikationen konzentrieren, umso mehr ich davon mache umso geübter werde ich auch darin. Auch habe ich herausgefunden warum mein Plotter kein Stoff schneidet. Ich habe immer Jersey genommen aber Jersey geht wohl generell schlecht damit. Man soll Baumwolle nehmen, das versuche ich jetzt und dann wäre der für mich sehr lästige Aufwand von aufmalen und ausschneiden der einzelnen Teile weg. 😊

 

Vielen lieben Dank, dass ist ein echt tolles Forum. Erlebt man auch nicht überall.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.