Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

nahtan

Pullunder oder Weste aus Kochwolle / Loden

Recommended Posts

Ich schätze das ärmelose Kleidungsstück.

 

Ich möchte mir eins aus Kochwolle bzw. Loden nähen.

Das Gewebe ist ca. 2mm dick.

 

Was wäre zu beachten ?

Ich habe keine Ahnung, aber ich denke, dass ein Pullunder sich mit der Zeit durch das An- und Ausziehen zu sehr dehnt und labberig wird.

 

Ist Kochwolle überhaupt für Pullunder oder Westen geeignet oder dehnt sich diese durch das Tragen mit der Zeit zu sehr aus?

 

Was sind Eure Erfahrungen ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist Kochwolle das gestrickte und dann an einer Seite aufgerauhte (oder noch weiter verfleecte) Zeugs, das sich so wunderbar warm und etwas rauh anfühlt? Daraus hatte ich mal ein paar Oberteile, die sind nicht ausgeleiert. Und gaben eine ganz tolle Wärme, fand ich. Das Zeug hält aber nicht ewig, es rubbelt sich im Lauf der Zeit ab.

Bei mir (Stoffmarkt vor vielleicht 8 Jahren) hieß das gekochte Wolle.

Jetzt überlege ich gerade, welche Notwendigkeiten für einen Pullunder bestehen. Die stehen mir nicht mehr, darum hatte ich das letzte Mal vor vielleicht 35 Jahren einen ;)

Sehr dehnbar ist der Stoff nicht. Und er sieht nicht glatt aus, eher stumpf. Man muss sich vielleicht eher reinwurschteln und vor allem wieder raus wurschteln :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine Winterjacke aus eher grober Kochwolle (Stoffmarkt), die verfilzt jetzt so nach drei Jahren langsam unter den Achseln aber ist nicht ausgeleiert. Aufpassen beim Verarbeiten: ich habe nur nach dem Nähen die Nähte flachgebügelt und an den Stellen wurde die Jacke dann etwas weiter. Bei der nächsten Jacke habe ich dann vor der Verarbeitung den ganzen Stoff gebügelt.

 

Aus dünnem Walk habe ich eine Jacke für kalte Tage im Büro genäht, die tadellos die Form hält.

 

Dann habe ich noch eine Übergangsjacke aus einem feinen Loden oder einer Art Velours (gewebt, kurzer Flor) seit Herbst 2017, die ich oft anziehe: keinerlei Ausleiern, tipptopp und hält auch locker ne halbe Stunde leichten Nieselregen aus.

 

... bin einfach begeistert von Wolle!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Walkloden, Wollwalk, Lana Cotta, gekochte Wolle, Kochwolle, Wollfilz, Woll-Loden -

das ist wohl alles das Gleiche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nope.

Zumindest echter Loden ist immer ein gefilztes Gewebe mit Strichrichtung (wobei Walken die Bezeichnung für den Verfilzungsprozess ist),

Wollfilz kann alles heißen,

Kochwolle bis Walkloden sind heut eher Gewirke - also "Strick" und dann verfilzt.

 

(Eigentlich sollte Walkloden auch was auf Gewebe-Basis sein, da hat sich in den letzten 20 jahren aber das Gewirkte drunter so ausgebreitet, das ich heute da automatisch von Gewirk ausgehe...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Walkloden, Wollwalk, Lana Cotta, gekochte Wolle, Kochwolle, Wollfilz, Woll-Loden -

das ist wohl alles das Gleiche.

Ursprünglich mitnichten ;)

Hier steht ein bisschen dazu:

Loden-Lexikon - Tuchfabrik Mehler GmbH

Und Filz ist überhaupt nicht gewoben oder gewirkt, sondern eben gefilzt.

Allerdings wird im Handel munter alles durcheinander benutzt :rolleyes:

 

Wie stoffmadame schon schrieb, musst Du bei einem Pullunder (also ohne Verschluss) auf die Dehnbarkeit des Stoffes achten, sonst kommst Du nicht rein ;)

Hast Du schon einen Schnitt? Dort sollte angegeben sein, für welche Stoffart er sich eignet.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine ärmel- und verschlusslose warme Weste aus einem ziemlich dicken und festen, aber immerhin leicht dehnbaren gewirkten Walkstoff für das Rückenteil und dünnerem Jersey (damit es nicht zu warm wird) für das Vorderteil (beides reine Wolle) genäht und bin damit sehr zufrieden. Sie sitzt wie gewünscht körpernah, lässt sich aber gut an- und ausziehen. Wenn ich auch für das Vorderteil den Walkstoff genommen hätte, hätte ich sie etwas weiter gemacht. Sie hält die Form gut.

 

Mein Fazit: nur zu!

 

Gruß, Toque

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Stoff habe ich als "Kochwolle, Walkloden" in der Bay erstanden - ca. 2mm dick, 380g/qm und als 100% reine Wolle deklariert. Ich glaube es ist gewebt und dann gekocht und dadurch verfilzt. Ein Schnittmuster hab ich noch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob der Stoff gewebt oder gewirkt ist, lässt sich ja schon durch scharfes Hinschauen leicht feststellen. Da ausnahmslos alles, was mir in den letzten Jahren in diversen Läden (online und offline) als "Kochwolle" und "Walkloden" begegnet ist, gewirkt war, tippe ich auch in Deinem Fall eher auf gewirkt, nicht gewebt. Jedenfalls ist es ein schönes Material. Umso mehr, wenn es reine Wolle ist.

 

Gutes Gelingen!

 

Gruß, Toque

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.