Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

KarLa

Änne Burda - Der Film

Recommended Posts

Hallo DANKE :hug:

Eine Chorkollegin hatte bei unserer Tageszeitung Karten für die Premiere in Offenburg gewonnen und durfte zusammen mit Frau Wackernagel und Herrn Burda auf der Bühne stehen:) sie war total begeistert :)

 

LG Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja Christiane, das glaube ich sofort. Ich mag Katharina Wackernagel als Schauspielerin sehr. Ich finde, für diese Rolle, ist sie die perfekte Besetzung.

 

Die Vorschau habe ich auch gesehen und auch das Statement von Herrn Burda zum Film. Ich denke, er findet die Besetzung der Rolle, der Änne Burda mit Frau Wackernagel, auch gelungen. Es ist bestimmt ein seltsames Gefühl, eine Rolle zu spielen und zu wissen, dass es noch Menschen gibt, die die Person kannten. In diesem Fall sogar der Sohn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke dafür! Ohne Deine Erinnerung hätte ich den Sendetermin verpasst! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Filme sind schon beide in der Mediathek und absolut sehenswert.

Eine echt bemerkenswerte Frau.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gestern schon beide Teile gesehen:D

 

Finde es immer doof auf bestimmte Termine zu warten und dann habe ich keine Zeit.

 

Der Zweiteiler ist echt sehenswert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Filme sind schon beide in der Mediathek und absolut sehenswert.

Eine echt bemerkenswerte Frau.

 

Oh dankeschön:hug:

Dann plane ich das fürs Wochenende:), ich bin am Mittwoch immer im Chor.

LG Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für den Tipp :hug: Ich habe eben den ersten Teil gesehen. Sehr, sehr schön :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mir hat der Film auch sehr gut gefallen. Hätte gleich noch den zweiten Teil anschauen können.;)

 

Ging mir genauso. :D

Gruß Marion

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ging mir genauso. :D

Gruß Marion

 

Mir auch - und wenn ich an die Mediathek gedacht hätte, hätte ich es auch getan!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fand ihn toll und werde den zweiten Teil heute Abend schauen, Mediathek sei Dank.

 

LG

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir die beiden Teile programmiert und werde sie mir hintereinander ansehen. Muss eben warten, bis der zweite Teil im TV kommt, macht aber nichts. Ich freue mich drauf und bin natürlich neugierig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den ersten Teil gesehen - und mich am Ende sehr aufgeregt :freak: :cool:

Meine Güte!

 

Und insgesamt diese Gesellschaft: "Ja haben Sie das Ihrer Frau nicht untersagt?!"

 

Ich bekomme echt die Wut. Und umso mehr Bewunderung für Frauen wie Aenne Burda und die "Aktivistinnen"/ Engagierten (hier fehlt mir ein treffenderes Wort) in der Frauenbewegung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe den ersten Teil gesehen - und mich am Ende sehr aufgeregt :freak: :cool:

Meine Güte!

 

Und insgesamt diese Gesellschaft: "Ja haben Sie das Ihrer Frau nicht untersagt?!"

 

Ich bekomme echt die Wut. Und umso mehr Bewunderung für Frauen wie Aenne Burda und die "Aktivistinnen"/ Engagierten (hier fehlt mir ein treffenderes Wort) in der Frauenbewegung.

 

Meine Mutter, Jahrgang 1922, hat manchmal aus der Zeit erzählt. Arbeiten nur mit Zustimmung des Gatten, Konto eröffnen, Wohnung mieten, Versicherungen abschließen, alles nur mit männlicher Begleitung. Meine Mutter war noch nicht verheiratet, da war dann ihr Vater gefragt. Aber der Kragen ist ihr geplatzt, als sie nach dessen Tod ihren Bruder mitbringen sollte, um eine Wohnung für sich zu mieten, die elterliche war ihr zu groß, die wollte sie nicht behalten. Sie war Bankkauffrau und hat ihren Lebensunterhalt problemlos selbst bestritten. Der Bruder war ein arner Student, den seine Ehefrau ernährte.

 

Für mich, Jahrgang 1963, war das schon unvorstellbar. Wie muss das erst auf meine Kinder wirken.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei dies für uns Kinder der frühen 60er gar nicht soweit entfernt war.

Bis Ende der 70er Jahre, genau genommen 1977 war es offiziell so, dass der Ehemann der Berufstätigkeit seiner Ehefrau zustimmen musste.:(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hut ab vor der Frau!

 

Ich muss gestehen, wir (ich bin Jahrgang 1960), haben sie und ihre Zeitschrift oft belächelt, in den 70er und 80er Jahren.

Vieles kam doch sehr altbacken daher und man merkte, dass die Chefin überall ihre Hand im Spiel hatte.

Und dann noch diese Kolumne zu Beginn jeder Burda...

 

Aber jetzt sehe ich das alles mit anderen Augen.

Toll, was sie da auf die Beine gestellt hat.

 

Und vielleicht auch eine Mahnung an ihre Nachfolger?

 

LG

 

Fingerhut

Edited by Fingerhut 07

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube wir als Minirock und Hotpants oder Jeans und Parka tragende Teenies oder junge Frauen waren einfach nicht die Zielgruppe.

Und Seitennaht der Hose aufschneiden und mit Hilfe eines Keiles eine Superschlaghose zu nähen gelang auch ohne Anleitung.:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das stimmt! Es wurde dann so eine Zeitschrift für junge Leute kreiert - ich komme nicht mehr auf den Titel - mit tollen Schnittmustern.

 

Und später gab es dann die "Carina". Und die "Neue Mode". Ach ja, das waren noch Zeiten, seufz...

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Ja haben Sie das Ihrer Frau nicht untersagt?!"

 

Oh, über genau diesen Satz habe ich mich auch fürchterlich aufgeregt! Was für unglaubliche Zustände!

Mein Mann fand das so absurd, dass er erst einmal ins Lachen ausbrach, was ich wiederum irgendwie nicht komisch fand. Dazu muss ich vielleicht schreiben, dass er aus Russland kommt, und ihm Diskriminierung dieser Art sehr fremd ist. Er dachte wirklich, das wäre völlig übertrieben.

Unglücklicherweise ging es meiner Mutter noch so ähnlich, ihr Vater erlaubte tatsächlich nicht, dass sie auf eine weiterführende Schule gehen konnte, weil sie ja nur ein Mädchen war. Und das muss etwa Ende der 50iger gewesen sein! Sie hat in der Abendschule einen besseren Bildungsabschluss machen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.