Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Sign in to follow this  
Vioness

Empfehlung und Erfahrung für eierlegende Wollmilchsau

Recommended Posts

Guten Abend,

 

bisher habe ich auf einer günstigen Discountermaschine genäht und war soweit auch meist zufrieden. Nun möchte ich mich jedoch verbessern und die Wunschliste ist leider sehr lang.

Sie sollte mit Jersey und Viskose hervorragend umgehen können, diverse Zierstiche sowie ein Alphabet haben, automatischen Nadeleinfädler, automatische Fadenschere, Start/Stopptaste, versenkbarer Transporteur, Punktvernähen, verstellbarer Nähfußdruck und was zu einem Budget bis etwa 750€.

Ich weiß das die Carina Professionell das meiste davon hat, jedoch schreckt mich hier im wahrsten Sinne des Wortes der niedrige Preis ab.

Ich hatte noch die W6 n5000 und die Brother A150 bzw. F410 in der Auswahl.

Die W6 n5000 habe ich gerade hier, jedoch kann ich mich mit ihr trotz der zahlreichen Ausstattung nicht anfreunden. Ich weiß nicht so recht woran das liegt. Die beiden Brother Maschinen habe ich im Fachgeschäft getestet und diese gefallen mir schon besser. Ich verstehe allerdings nicht warum die soviel mehr kosten sollen und was diesen Mehrpreis rechtfertigt.

Juki, Janome und die anderen habe ich schon einmal gehört, aber kommen wohl aufgrund der Ausstattung und des Preises nicht in Frage.

Ich bitte um Hilfe.

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu den Maschinen im Einzelnen kann ich nichts sagen... für mich habe ich meine eierlegende Wollmilchsau vor gut 20 Jahre gefunden. (Im Vergleich und unter Einbezug der Inflation seither allerdings etwas teurer...)

 

Generell ist ein Preisrahmen von 750 EUR schon was, womit man eine Maschine bekommen kann, die mit unterschiedlichen Materialien gut umgehen kann.

 

Allerdings hast du auf deiner Liste in Paar Items aus dem "Chichi" Bereich. Zierstiche, Alphabete, Fadenschere....

 

Jetzt gibt es für den Hersteller verschiedene Möglichkeiten: Was eine Maschine teuer in der Herstellung macht, ist in erster Linie die Mechanik. (Vor allem wenn sie gut funktionieren und langlebig sein soll.)

 

Ich kann also für dein Preissegment eine Maschine bauen, die eine stabile, gut abgestimmte und langlebige Mechanik hat. Allerdings muß ich dann am "Chichi" sparen.

 

Und wenn ich schon meine teuer herzustellende gute Mechanik haben und der noch "Chichi" verpasse... will ich auch richtig mehr Geld dafür.

 

Ich kann natürlich auch eine Maschine mit einer einfachen, weniger zuverlässige Mechanik bauen (billig herzustellen) und die mit ebenfalls billigen Computerchips (Zierstiche, Alphabete,....) billig aufpimpen und dann verhältnismäßig viel Geld verlangen.

 

Da muß man für sich einfach die Prioritäten setzen.

 

Verstellbarer Nähfußdruck, versenkbarer (oder abdeckbarer) Transporteur,... bekommst du in deiner Preisklasse leicht als Maschine, die mit vielen Materialien umgehen kann und an der du lange Freunde hast. Elna, Juki, Janome,... wären so alles Möglichkeiten. (Punktvernähen kann jede Maschine, bei der du die Stichlänge auf null stellen kannst. Was anderes ist das nämlich nicht.)

 

Oder Fokus auf Zierstiche und Komforfunktionen, dann ist Brother sicher eine gute Wahl. Die Maschinen sind nicht für die Ewigkeit gebaut und zumindest manche Modelle sind nicht gerade für gutes Nähen dehnbarer Stoffe bekannt, aber du bekommst eine komfortable Maschine mit vielen Möglichkeiten, die das auch etliche Jahre lang mit macht.

 

Oder viel mehr Geld in die Handnehmen und eine Computermaschine aus der Oberklasse kaufen. Da sollte dann beides machbar sein.

 

(Die Elna eXperience 550 hat aber schon viel von deiner Wunschliste. Und liegt im Budget-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Marion hat alles schon wunderbar ausgedrückt, was ich auch so in der Art schreiben würde.

LG Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann nur noch hinzufügen: Die eierlegende Wollmichsau ist ein Gebilde des Wunschdenkens, die Realität erfordert Pragmatismus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.