Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Ich habe mir in den Kopf gesetzt einen Weißquilt zu fertigen. Allerdings habe ich noch nie wirklich Patchwork gemacht, geschweige denn gequiltet :o

 

Nun würde ich vermutlich bei einer größeren Decke (ich dachte da so entweder an eine Decke um sich auf dem Sofa einzukuscheln ....oder wenn mich der Hafer sticht auch eine Decke fürs Doppelbett -1,80x2,00 :D) die Quilt as you go Methode bevorzugen.

Welches Vlies wäre dafür zu empfehlen?

Ich habe nun zwei Anleitungen entdeckt die mir zusagen würden, nämlich welche bei denen die Blöcke ohne Zwischenstreifen zusammengenäht werden.

 

Einmal diese hier : https://roswithasquiltshop.blogspot.com/2013/06/quilt-as-you-go-tutorial.html

 

Dort wird der Rückseitenstoff von Hand verschlossen.

 

Und diese hier :

 

Da wiederrum finde ich den Tip die Kanten vom Vlies mit einem Streifen Vlieseline zu bebügeln und den Rückseitenstoff mit auswaschbarem Kleber zu fixieren sehr hilfreich, allerdings wird da mit der Maschine gesteppt oder?

Da sieht man doch auf der Vorderseite die Naht ? Und die landet doch bestimmt nicht im Nahtschattenn der vorderen Naht ? :confused:

 

Ich wüßte gerne wie ihr das so handhabt .

Bin dankbar für jeden Tip.

 

:D Derweilen warte ich geduldig auf mein Weißwäschepaket :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu den verschiedenen Techniken kann ich nichts sagen, habe zwar schon damit geliebäugelt, aber noch nicht probiert. Ich würde mir nur gut überlegen, ob ich mit einem Weißquilt auf dem Sofa kuscheln würde - der bleibt bestimmt nicht lange weiß :(.

Dann noch ein Tipp: frag mal slashcutter, die hatte jede Menge weißes Leinen etc. zu verkaufen. (Kleinanzeigen)

 

moka :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zu den verschiedenen Techniken kann ich nichts sagen, habe zwar schon damit geliebäugelt, aber noch nicht probiert. Ich würde mir nur gut überlegen, ob ich mit einem Weißquilt auf dem Sofa kuscheln würde - der bleibt bestimmt nicht lange weiß :(.

Dann noch ein Tipp: frag mal slashcutter, die hatte jede Menge weißes Leinen etc. zu verkaufen. (Kleinanzeigen)

 

moka :)

 

:D deshalb warte ich ja auf ein Paket ;)

 

Dann viel mir gerade noch eine Frage ein .

Wie bekommt man das Muster am besten auf den Stoff?

Da es ja ein Weißquilt werden soll dachte ich an folgende Möglichkeit :

 

Muster auf Papier malen (bzw. ausdrucken) und die Linien perforieren ........dann Wäscheblau mit etwas Wasser anrühren und mit einem Pinsel auf das Papier tupfen und so das Muster übertragen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leinen kann man ziemlich brutal waschen.

Feine Bleistiftlinien gingen also auch.

 

Im Grunde kann man Quiltmuster genauso vorzeichnen, wie jedes normale Schnittmuster auf den Stoff kommt.

Von Kreide über Seife bis Filzmaler (wasserlöslich) geht alles.

(Kugelschreiber, Edding und Bügelmusterstift sind die wenig guten Ideen...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn das LEinen schon lange liegt und älter ist, vor dem Waschen in der Maschine erst mal einweichen, um Faserbruch zu vermeiden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schönes Vorhaben, steht bei mir auch noch auf der Tapetenrolle :)

 

 

Wo man das gezeigte Puderkissendingsi bekommt, weiß ich allerdings nicht. Ich fürchte, mit "Wasserfarben" weicht dir die Schablone zu schnell durch. Eventuell gibt's Kreide im Baumarkt, auch beim Schlitze klopfen muss man mal was anzeichnen. Ich google mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mal von einer Idee gelesen: schön gemustertes Toilettenpapier auflegen (oder auch feststecken) und dann das Muster nachnähen, Papier danach wegreißen.

 

moka :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schönes Vorhaben, steht bei mir auch noch auf der Tapetenrolle :)

 

 

Wo man das gezeigte Puderkissendingsi bekommt, weiß ich allerdings nicht. Ich fürchte, mit "Wasserfarben" weicht dir die Schablone zu schnell durch. Eventuell gibt's Kreide im Baumarkt, auch beim Schlitze klopfen muss man mal was anzeichnen. Ich google mal.

 

Das Wächeblau hab ich als Pulver da......... wäre ja ähnlich wie Kreidepulver, müßte gehen. Du hast Recht wenn ich es mit Wasser anrühren würde wie man es beim Wäschezeichnen mit Kupferschablonen macht wird es durchweichen .

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe mal von einer Idee gelesen: schön gemustertes Toilettenpapier auflegen (oder auch feststecken) und dann das Muster nachnähen, Papier danach wegreißen.

 

moka :)

 

 

:cool: das wäre natürlich auch mal eine coole Idee. Frage wäre wie gut sich das wieder ausreißen läßt und in das nicht Fummelskram wäre ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
:cool: das wäre natürlich auch mal eine coole Idee. Frage wäre wie gut sich das wieder ausreißen läßt und in das nicht Fummelskram wäre ....

 

Hallo zusammen:hug:

Ich werfe mal wasserlösliches Vlies in die Runde:D, wenn du magst kann ich dir ein Stück zum Testen dazu legen.

Ich persönlich liebe das doppelverfestigte BW- Vlies für meine freimaschinengequilteten Quilts. Das hält sehr gut (verschiebt sich kaum) und es ist nicht so dick das es Wellen schlägt, auch für die Quilt as you go Technik super geeignet, lässt sich prima waschen und ist mir warm genug. Wenn du magst kannst du mal in meinem Thread ich Nähe einen schnellen Neuseelandquilt schauen, da habe ich die Technik verwendet und gezeigt.

 

LG Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

An wasserlösliches Vlies oder Folie hatte ich auch schon gedacht, kenne ich aber nicht , bzw. habe es noch nie verarbeitet......

 

BW-Vlies hört sich gut an :)

 

Hab ja die Quiltzauberei direkt im Nachbarort :rolleyes:

 

Nehmt ihr normales 120er Garn zum nähen und quilten? Oder etwas dickeres 80er zum quilten damit es auffälliger ist :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
:eek: da gibts aber soviel verschiedene Bw-Vliese von Freudenberg ...... hast du die genaue Bezeichnung dafür ? :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

...Hab ja die Quiltzauberei direkt im Nachbarort ..

Hallo Lanora,

die Quiltzauberei macht aus gegebenem Anlass leider nur noch Versand. Schau mal auf die HP.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mmmhhh...... ich dachte die Tochter führt das Geschäft weiter und es hätte wieder auf :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, sorry. Das wusste ich nicht. Habe nur gelesen, ‚bis auf Weiteres' erstmal nur Versand.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:eek: da gibts aber soviel verschiedene Bw-Vliese von Freudenberg ...... hast du die genaue Bezeichnung dafür ? :o

 

...ich habe eine Rolle aus USA....

lg christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du direkt bei Freudenberg auf die HP gehst, gibts unter dem Reiter "Produkte" eine Auflistung der hergestellten Vliessorten mit jeweiligen Hinweis "geeignet für...". Wenn Du eins findest, was Dich angrinst: Bezeichnung notieren und beim Dealer Deines Vertrauens kaufen... So geh ich immer an die Vliesfrage.

 

Kleiner Hinweis: Dicke, hochbauschige Vliese machen auch "dicke, knubbelige" Dekore. Soll heißen: ungequiltetes "quillt" hemmungslos nach oben... Für Kindermotive und große, grobe Muster ganz gut, für kleine detailverliebte Sticheleien eher ungünstig (man braucht dann enormst viel Übung!)

 

Zweiter Hinweis: Auch dünnere Bauschvliese wärmen ziemlich gut. Meine Mama hat ne Decke, die ist mit Volumenvlies 280 gearbeitet, wirkt sehr dünne, ist aber sehr wärmend...

 

Dritter Hinweis: Für die Musterübertragung empfehle ich Solufix (ebenfalls von Freudenberg). Das klebt selbsttätig auf dem Untergrund und wäscht sich in kaltem Wasser aus (in warmen noch schneller).

 

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe noch eine Seite gefunden auf der mehrere Methoden erklärt werden, vielleicht auch interessant. https://blog.bernina.com/de/2018/02/patchworken-fuer-anfaenger-zusammennaehen-der-bloecke/

 

 

Dann kommt auf meine Einkaufsliste :

 

- Baumwollvlies oder Sojavlies in mittlerer Stärke

- Solufix

Edited by lanora

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe einen aus lauter Hexagon-Blöcken genäht. Und zwar alles mit der Hand.

Maße 155 x 220 cm.

Innenleben ist ein Seiden-Vlies.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schönes Vorhaben, steht bei mir auch noch auf der Tapetenrolle :)

 

 

Wo man das gezeigte Puderkissendingsi bekommt, weiß ich allerdings nicht. Ich fürchte, mit "Wasserfarben" weicht dir die Schablone zu schnell durch. Eventuell gibt's Kreide im Baumarkt, auch beim Schlitze klopfen muss man mal was anzeichnen. Ich google mal.

 

Hallo Kathse,

 

habe ich bei Amazon gefunden und funktioniert gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:o ich hätt jetzt einen Schwamm aus der Haushaltsabteilung genommem

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe mir nichts vorgezeichnet.

bei den "gemusterten" Teilen habe ich einfach im Nahtschatten oder je nach Stoffart gequiltet, und die glatten habe ich mir nur mit Stecknadeln angezeichnet.

Aber von Hand gequiltet, das ist antürlich anders als mit der Maschine

 

von mir gab es damals einen WIP ;-)

WIP ohne Zeitdruck - ein Weißquilt - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Share this post


Link to post
Share on other sites

:) hübsche Dinge habt ihr da gezaubert. Hoffe ich bekomme das auch annähernd so gut hin.

 

wäre es empfehlenswert die Blöcke inkl. Rückstoff zu quilten und dann zusammenzunähen (Saum auf der Rückseite muß von Hand geschlossen werden) oder nur die Blöcke mit Vlies und den Rückseitenstoff gaaaanz zum Schluß komplett über die gesamte Größe (man könnte im Nahtschatten der Blöcke nähen und so fixieren)?? Das Vlies darf ja in jedem fall nicht mitgenäht werden sondern muß plan geschnitten werden oder? Sonst denke ich legen sich ja die NZ nicht ordendlich sondern stehen hoch .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kommt darauf an, wie groß Du das "Ding" planst. Wenn Du es noch ohne anzuecken durch den Durchlass Deiner Nähmaschine bekommst, kannst Du auch zweiteres versuchen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es da n bissi eng wird. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.