Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Susanne_

Brother1800q, JukiDX5, Janome SkylineS5 oder MC6600P oder Horizon8900

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

 

ich bin auf der Suche nach einer Nähmaschine und hoffe hier ein bisschen Hilfe zu bekommen :)

 

Eigentlich suche ich schon sehr lange. Ich wollte ursprünglich nicht soviel Geld ausgeben, aber ich habe gemerkt dass ich doch ziemliche Ansprüche habe.

 

Ich nähe verschiedenes, kleine Dinge wie Lesezeichen, möchte aber auch Dirndl nähen und mich an Jersey Kleidung versuchen. Mir sind schöne Zierstiche wichtig. Dass sie außer Baumwolle auch schwierige Materialien schön näht wie Samt, Chiffon z. B.

Und mir ist wichtig dass es nicht gleich Fadensalat gibt wenn man über dickere Stellen näht oder oft Stoff gefressen wird.

 

Ich könnte die Brother 1800 von Bekannten gebraucht (1 Jahr alt) für 1200 Euro bekommen. Ich finde sie perfekt!!... bis auf die Tatsache dass die Zierstiche nur in 2 Größen einzustellen sind. Die kleinste Höhe ist leider 1cm. Wenn man kleinere Sachen näht und sie etwas verzieren möchte stelle ich mir das schwierig vor. Da muss man dann wohl auch mal auf einen Zierstich verzichten weil er sonst zu groß und wuchtig aussieht.

Dafür sind sie aber wunderschön genäht, für größere Teile sehr schön.

 

Die Juki DX5 habe ich ebenfalls probegenäht. Ich finde sie vom nähen her sehr schön, die Zierstiche können von der Qualität her nur nicht ganz so mithalten. Aber ich denke es ist eine gute Maschine.

 

Die Janome Skyline S5, die MC660P und die Horizon 8900 konnte ich leider noch nicht testen. Ich habe bisher keinen Laden gefunden der diese Maschine hat. Aber ich habe in letzter Zeit öfter mal negatives über Janome gehört, ob das so stimmt weiß ich leider nicht.

 

Könnt ihr mir von vielleicht von den Maschinen über die ich nachdenke eure Erfahrungen schreiben, raten oder vielleicht sogar abraten?

 

Stört es jemanden sehr dass bei der Brother die Zierstiche nicht klein zu stellen sind?

 

Ich wäre wirklich wahnsinnig dankbar über etwas Entscheidungshilfe :o

 

Viele liebe Grüße!

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst Du bitte näher ausführen, was Du negatives über Janome gehört hast?

 

Ich habe 2 von dem Hersteller in meinem Bestand und habe auf 5 des Herstellers schon genäht.

 

Die MC6600 ist kein Zierstichwunder, sie ist in der Kategorie "Arbeitstier" zuhause.

Sie ist seit 12 Jahren in meinem Bestand und mir fällt nichts negatives zu ihr ein.

Wenn es Herausforderungen gab, dann lag es an mir, weil ich falsch mit ihr umgegangen bin.

 

Die Nutzerin "nalpon" hatte 2008 einen eigenen Strang zu der MC6600 gestartet: klick

 

In meinem aktuellen WiP gibt es ein Bild, in dem man den Einsatz des Obertransports der Maschine gut sieht: klick

 

Im Redaktionsteil des Forums hatten wir die Janome 8900 vorgestellt: klick

 

 

Ich bilde mir ein, daß die Nutzerin "Amalthea*" die Juki HZL-DX5 hat... vielleicht kann sie Dir etwas zu der Maschine sagen, aber ich bin mir sicher, daß auch einige andere hier die Maschine haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann zu den Maschinen im Einzelnen nichts sagen, aber was Zierstiche betrifft... selbst wenn du die theoretisch beliebt klein oder groß stellen kannst... sie sehen nicht immer in jeder Größe gut aus. Irgendwann werden die einzelnen Stiche einfach zu klein und man erkennt nicht mehr das Muster, sondern hat nur noch Stichkuddelmuddel.

 

Aber wenn dir das mit den Zierstichen wichtig ist, würde ich auf alle Fälle zum Fachhändler gehen und mir die einzelnen Maschine angucken. Und auch bei einigen Zierstichen, die dir besonders gefallen, mal ausprobieren, in welchem Größenbereich die wirklich nutzbar sind (= auch eine Zierde sind)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Links zu den Janome Nähmaschinen :)

Die werde ich mir gleich genauer ansehen.

 

Ich habe von vielen im Internet gelesen dass die Janome sehr verzieht beim Geradeausnähen und bei den Zierstichen. Und wenn ich bei Nähmaschinenverkäufern in der Gegend anrufe ob sie Janome haben und ich Probenähen kann habe ich noch keinen gefunden. Die letzte Verkäuferin hat gesagt dass Juki und Brother sauberer näht und Janome nicht mithalten kann.

Ich würde sie wirklich gerne testen weil ich das so nicht glaube, nur ich kann nicht alle Maschinen zum Probenähen bestellen :(

 

Es ist einfach echt schwierig wenn man nicht direkt vergleichen kann.

 

Kann die Horizon sehr viel mehr als die Skyline S5? Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit der Brother oder der Juki?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe zwar keine, habe aber auf mindestens zwei Janome Maschine schon genäht (das eine davon war eine relativ einfache mechanische und das Projekt war eine Tunika aus Seidenchiffon...) und kann jetzt echt nicht sagen, daß die ein schlechtes Stichbild hätten.

 

Hingegen bin ich an einer Brother schon mal schier verzweifelt.

 

(Soll ich noch Elna in die Runde werfen? Auch gute Maschinen...)

 

Hast du vielleicht die Möglichkeit, eine Messe wie die Creativa zu besuchen, wo du alle namhaften Fabrikate ausprobieren und vergleichen kannst?

 

Bestellen zum Vergleichen ist ja an sich nicht so ganz der Sinn des Versandhandels, abgesehen davon, daß das bei so vielen Maschinen nicht mehr wirklich praktikabel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann auch von keiner der benutzten Maschinen sagen, daß sie die Naht verzieht oder verzogen hat. Ich weiß nicht wer das sagt und was mit den besagten Maschinen gemacht wurde, daß dieses Phänomen auftritt.

Wenn mit ihnen normal pfleglich umgegangen wird, dann sind bisher alle ruhig geradeaus gelaufen.

Da hatte ich schon andere Maschinen, die völlig aus dem Ruder gelaufen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Juki DX 5 seit Sommer 2017 und nähe wirklich viel ;) Wenn du was wissen möchtest frag ruhig :)

 

LG Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider habe ich keine Möglichkeit auf die Messe zu fahren. München ist 1 1/2 Stunden entfernt, vielleicht ist da mal was.

 

Liebe Christiane, weißt du noch warum du dich für die Juki entschieden hast?

Hast du viel verglichen?

 

Ich werde schauen dass ich ein Nähladen finde um die Janomes mal auszuprobieren.

 

Ich bin halt echt am überlegen wegen der Brother 1800q, sie kostet ja normal fast 1600 Euro, für 1200 Euro wäre das echt nicht schlecht. Nur ich weiß nicht ob das mit den großen Zierstichen unpraktikabel ist, wenn man öfter auch kleine Dinge näht. Dafür sind sie optisch zauberhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ersten 2 Bilder sind von der Brother, die letzten zwei von der Juki. Beide sehr schön, aber die Brother mit dem seitwärtsteansport ist schon sehr hübsch anzusehen. Nur halt Mindestgrösse 1 cm :(

 

Dafür ist bei der Juki die größte Größe 7mm glaube ich.

7BCDC923-6EBD-446A-B5A8-782B680EBDF5.jpg.20de5472da41704c7a5329143e165f74.jpg

CDA632AD-2595-4A05-85B8-CB7C1DA7DD40.jpg.48981b98e7214214e1d1490701741c79.jpg

8C6EFB4C-7872-43EC-A0F9-4A052C6EA680.jpg.37ebc307b20e2321737d0dd5cf39cfc4.jpg

62DECF69-C9E2-4167-AEFB-919A2E13F19E.jpg.8de0fe6559764f928629e5fdb7b775f3.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Susanne

Bei mir war es intuitiv die Lieblingsmaschine als Nachfolgerin nachdem ich online alle Eigenschaften verglichen habe. Es gab nur sehr wenig Informationen aber es gibt einige große Onlinehändler wo du Daten vergleichen kannst ;)

 

Im Gegensatz zur Vorgängerin habe ich sie nie vor Ort testen können, sie auch im Gegensatz zu zuvor online bestellt (allerdings Fachhändler mit richtigem Geschäft). Aber 4h Weg hin und zurück war mir zu lang zum Testen. Neben dem Gefühl, war es der Transporter (der ist super aber jetzt doch nicht so genial wie ich erst dachte), nachdem sie hier war ein sehr schönes Stichbild, Automatikknopfloch, grosser doppelter Nähhub (also auch für mehrere Lagen Jeans geeignet, sieben Lagen Jeans näht sie wie auch Jersey, Seide, BW ganz entspannt bei tollem Stichbild). Und sie ist unglaublich leise (Vorteil, denn wir wohnen im Altbau und man hört hier alles).

 

Am Anfang war ich nicht so begeistert von ihr muss ich gestehen, da ich keinen Computer sondern die mechanische Elna 3210 als Vorgängerin hatte (auch eine sehr zuverlässige Maschine). Mittlerweile schätze ich meine Juki aber sehr. Seitdem ich sie habe (sind ja erst 1.5 Jahre aber in denen habe ich durch die Bank weg so ziemlich alle Materialien genäht und Stärken die es gibt) und mit gut 3-4 Kleidungsstücken pro Monat keine Probleme. (klopf auf Holz).

 

Sie ist aber wirklich sehr schwer. Also zum Nähkurs würde ich sie nicht mitnehmen...

 

Was ich gelesen habe und selbst keine Lösung gefunden habe sind die Zierstiche - die finde ich egal wie ich die nähe nicht so besonders, brauche sie aber auch nicht.

 

Ich hoffe, ich konnte helfen :)

 

LG Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sie kostet ja normal fast 1600 Euro, für 1200 Euro wäre das echt nicht schlecht.

 

Also ehrlich.... das ist zwar ein Viertel weniger, aber die Maschine ist gebraucht und hat bei Kauf von privat keinerlei Gewährleistung. (Ob es bei Brother eine erweiterte oder übertragbare Garantie gibt weiß ich nicht.)

 

Das ist natürlich immer eine Sache der persönlichen Wertung, aber ich finde das kein sonderlich gutes Angebot.

 

Denn entweder die Maschine ist viel gelaufen... dann ist es nun mal eine gebrauchte Maschine und grade mal 400 EUR billiger. Und falls morgen ein Verschleißteil hopps geht, hast du Pech gehabt.

 

Oder die Maschine ist fast nicht gelaufen, was im Grunde die noch schlechtere Ausgangsposition ist. Weil das heißt... falls sie von Werk an einen Schaden hatte, der sonst unter die Gewährleistung gefallen wäre... ist der noch nicht aufgefallen. Sondern er wird vermutlich bei dir auffallen. Nur mußt du dann für die Reparatur bezahlen.

 

Wenn es ein schleches Argument für eine Kaufentscheidung gibt ist das "gibt es gerade (vermeintlich) günstig".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Als bekennender Zierstichfreak und Janome-Besitzer geb' ich dann jetzt auch mal noch meinen Senf ab.

 

Ich hatte eine Janome QDC 4120.

Die Stichauswahl /Zierstiche fand ich ausgesprochen schön, auch das Alphabet.

Auch das Stichbild war an sich sehr schön.

Aber: Bei allen Zierstichnähten, die länger als 10 cm waren, hatte ich Probleme mit dem Transport, was mir insbesondere die Anwendung der Zierstiche doch sehr verleidet und schlussendlich zur Trennung von der Maschine geführt hat. Ob das Problem in oder vor der Maschine saß, blieb ungeklärt. Wahrscheinlich lag es nicht am Maschinentypus an sich, sondern entweder an mir oder an diesem speziellen Exemplar.

Jetzt habe ich eine Janome 230. Die näht absolut zuverlässig – da gibt es nichts zu meckern. Als Arbeitstier sehr tauglich, aber halt leider kaum Zierstiche.

 

Soviel zu meiner Erfahrung mit "Janome" bei den eher "schlichteren" Modellen.

Von den nächsthöheren Modellen hatte ich die 6700P mal im Laden getestet und für sympathisch befunden, die MC-Modelle wirkten aber schon von außen irgendwie so "plastik-luftig", also beim Öffnen der Deckel und so, das war mir nicht sympathisch.

Das ist wohl nur ein individuelles Gefühl.

(Bei den Berninas finde ich die Oberfläche des Plastiks regelrecht unangenehm.

Sagt nichts über die Qualität der Maschine, aber sie muss einem halt irgendwie auch liegen, damit das Arbeiten Spaß macht.)

 

Bei der Maschinentesterei im Laden stoplerte ich dann erstmals über die Pfaff Performance und probierte sie mal aus, wo ich eh schon grad da war. Wider Erwarten (niemals kommt mir eine chinesische Pfaff ins Haus!) war ich sehr angetan.

Da erinnerte ich mich, dass eine Freundin eine Performance 5.0 hat, für die ich mich bis dahin rein gar nicht interessiert hatte, die ich dann aber ausführlich probenähen durfte (sie hatte allerdings ein Montagsmodell.)

So, und jetzt habe ich auch eine 5.0 und bin weitgehend zufrieden.

Das Nähverhalten und Stichbild sind super und was die Zierstiche betrifft, so hat sie davon eine ungeheure Mange, die man auch noch beliebig variieren, kombinieren und umändern kann, Längen speichern und wiederholen, Tapering ... – wirklich unendliche Möglichkeiten.

Dazu noch den Stitchcreator, mit dem man eigene Stiche machen oder bestehende verändern kann und den ich auch gerne und viel nutze.

 

Was mich aber nervt (und daher oben das "weitgehend"), ist die Tatsache, dass nur 30 Speicherplätze für eigene Stiche und Stichkombinationen bzw. Sticheinstellungen zur Verfügung stehen, obwohl in der Maschine selbst unter "persönliche Dateien" ein großer Speicherbereich angelegt ist.

Auf den kann man jedoch aus dem Nähbereich der Maschine bzw. aus dem Stitchcreator sowie dem Musterfolgemenü nicht zugreifen, daher ist er nicht nutzbar.

Da hat Pfaff nicht mitgedacht.

Aber wie auch immer: 30 Speicherplätze sind auch schon was (bei mir allerdings immer voll und für jeden neuen Stich muss ich mich von einem alten trennen.)

 

Die Zierstichspielereien machen mir jedenfalls viel Spaß.

 

PS: Ich erlaube mir noch eine Anmerkung zu Deinen Fotos oben:

Die Stiche selbst sind hübsch, aber bei der Ausführung ist für meinen Geschmack noch Luft nach oben. Die Fadenspannung sieht nicht so überzeugend aus. Oder das ist auf dünnem Stoff einlagig genäht?

Mitunter tut bei der Verwendung von Zierstichen auch Vlies drunter gut.

bearbeitet von Hummelbrummel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ist noch eine MC6600P Besitzerin! Dass Janome unsauber näht, kann ich nicht bestätigen. Und wenn doch, dann hapert's an den Einstellungen.

Was mich persönlich aber immer mehr stört ist, dass die Maschine beim Geradeausnähen zwar eine ordentliche Naht produziert, aber beim Nähen selbst hin- und herschlackert. Das macht mich immer nervöser, und ich kann da nicht (mehr) hinschauen. Ça me rend folle!

LG

ma-san

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, gerade wollte ich schreiben, dass ich hier im Forum nur ganz wenig Kritik an Janomemaschinen lese. Die gelten durch die Bank als zuverlässig und die meisten erleben die so.

Das von ma-san macht mich jetzt etwas unsicher. Aber ich habe eine Nähfreundin mit dieser Näma, bei der ist das mW nicht so.

@ ma-san: Was sagt denn dein Dealer dazu? Viel Erfolg :ja:

Und dir auch, Susanne :ja:

 

Ach so: Mich wundert ehrlich gesagt bei der brother, dass die nur so breite Stiche hat. Die meisten haben da doch dann auch noch ein paar schlichtere dabei, die schmaler sind und sich also für kleinere Projekte eignen würden. Meine ich. Und wenn die dann unter die Rubrik "Nutzstiche" oder welche auch immer fallen sollten. Wär doch egal. Da würde ich nochmal genau gucken. Ich hab auch schon Projekte mit einem Dreifachgeradstich in einer anderen Farbe verziert und freue mich daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Danke es ist gut zu hören dass viele so gute Erfahrungen mit Janome gemacht haben und wenig negatives zu hören ist :)

 

Ich habe heute einen überraschenden Anruf bekommen, von einem Nähladen bei dem ich mich mal erkundigt habe, dass sie die Janome Skyline S5 jetzt ins Nähmaschinenprogram aufgenommen haben. Ich hatte nach der Arbeit nicht viel Zeit, war aber schonmal da um sie mir anzuschauen.

 

Der erste Eindruck war echt gut. Die Zierstiche sind echt schön. Sie näht leise, sehr angenehm.

 

Die Juki DX5 muss echt eine sehr gute Maschine sein, nur möchte ich doch Zierstiche mit 9 mm Breite haben, und die Juki hat leider nur 7mm. Deshalb fällt sie doch leider raus. Sehr schade. Sie hat ja auch diesen Floating Modus der sehr gut sein soll, dass es nicht so wellig wird bei schwierigen Stoffen.

 

Nur hat die Janome leider keinen Obertransport. Ein Dirndloberteil möchte ich in Samt nähen, Chiffon mag ich auch. Da frag ich mich schon ob das dann so gut funktioniert. Die Dame im Laden hat gesagt selbst mit dem Obertransportfüsschen ist das nur eine Notlösung und kann man mit einem normalen Obertransport nicht vergleichen.

Wie ist denn da eure Erfahrung?:confused:

 

Ich werde wenn ich die nächste Zeit mal mehr Zeit habe nochmal hinfahren und sie in Ruhe testen.

 

Sie haben mir allerdings die Pfaff´s ans Herz gelegt. Die 5.0 hört sich echt gut an, ich habe Sie mir gerade mal gegoogelt. Danke für den Tipp!

Es gibt jetzt eine neue Reihe bei Pfaff, zu der auch die Quilt Expression 710 gehört. Sie kostet soviel wie die 5.0.

Ich konnte die 720 kurz ausprobieren. Sie kann ich mir nicht leisten aber die 710 war noch nicht da.

Schade dass die Pfaff so laut ist. Und die Unterspule wackelt so sehr, dass es da unten die ganze Zeit laut rumruckelt. Ich habe gefragt ob das normal ist und anscheinend ist es das.

Die Eintstellmöglichkeiten der Maschine sind enorm.

Nur kann die ältere 5.0 viel anscheinend mehr als die neue 710 zum gleichen Preis. Auch hat die 710 keinen Kniehebel. Muss man aber ja nicht umbedingt haben. Ich muss mich die Woche mal über die Unterschiede informieren.

Ihr wisst da nicht zufällig was drüber?

 

Das ist diese neue Serie:

 

*editiert*

 

Pfaff - expressionâ„¢ 710

 

Ich glaube ich tendiere zu einer Pfaff um die 1200 Euro oder zur Janome S5. Für 900 Euro kann die Janome halt schon echt viel.

Die gebrauchte Brother ist auch raus, du hast Recht Nowak, das kann echt schief gehen. Und neu ist sie mir zu teuer.

bearbeitet von nowak
Bitte nicht auf Shops verlnken, sondern auf den Hersteller. Danke. Die Moderation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Performance 5.2. ist das Nachfolgemodell der 5.0. Sie hat noch zusätzlich diese Bänderstiche (spezielle Zierstiche) und soll beim Fadenabschneider verbessert worden sein. Außerdem ist sie jetzt auch schon Auslaufmodell und entsprechend "günstig" zu haben.

 

Beide (5.0+5.2) kosteten als neue Modelle jeweils knapp 2000.-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe in meinem Leben noch nie eine Maschine mit Obertransport gehabt (oder mir einen zugekauft), habe aber Samt (von Baumwolle über Kunstfaser bis Seidensamt) und Chiffon schon erfolgreich vernäht. (Und hatte diese Materialien schon vernäht, bevor mir jemand gesagt hat, das sie "schwierig" sind. :cool: )

 

Das hängt von der Maschine im einzelnen ab, ob die damit auch so klar kommt. Mir hat bisher der verstellbare Nähfußdruck gereicht.

 

(Die einzige Maschine, mit der ich mal nachhaltig Probleme hatte war eine geliehene Pfaff mit IDT... mit der wurde ich keine Freundin, fand aber dafür zielsicher genau die drei oder vier Materialien, mit der sie nicht gut klar kam. :o - Wobei die Modelle damals den Nähfußdruck nicht verstellen konnten, das können die neuen glaube ich inzwischen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Meine Juki DX5 hat einen Obertransportfuss bei gehabt. Egal was ich genäht habe - Seide, BW, Jersey, BH-Stoffe, Spitze, die 7 Lagen Jeans - ich habe ihn nie benutzt und das Ergebnis war immer super. Die Elna 3210 davor war übrigens auch ohne den ausgezeichnet am nähen. Also ich habe ihn ;) Aber ich brauche ihn nicht bisher :D

 

Ich lese so heraus, dass dir die Zierstiche sehr wichtig sind. Das war ehrlich gesagt nie meine Prämisse sondern eher ein sehr gutes Stichbild egal was ich nähe :D

 

LG Christiane

bearbeitet von Amalthea*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt die 5.2 hört sich nicht schlecht an für den Preis.

 

Super freut mich zu hören dass man einen integrierten obertransportfuss nicht unbedingt braucht. Dann wäre die Janome ja doch auch was.

 

Ich mags halt verspielt, deswegen liegt mir viel an Zierstichen. Aber genauso wichtig ist mir ein sauberes Stichbild.

 

Ist ja interessant dass das IDT System Schwierigkeiten gemacht hat. Mensch wäre echt toll wenn man in Ruhe eine Maschine für ein paar Wochen zum testen hätte. So davor zu sitzen, keinen Durchblick zu haben wie was einzustellen ist, und ich habe mich bisher auch nie mit Einstellungen auseinandergesetzt, bisher nur Baumwolle genäht.. und dann zu wissen welche Madchine besser passen würde ist echt schwierig :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Hast du jetzt eigentlich schon eine Nähmaschine?

 

Dann könntest du erst mal ein paar Projekte mit deinen Wunschstoffen auf deiner jetzige Maschine nähen und dann gucken, wo es hakt und ob es überhaupt Probleme gibt.

 

So von null auf hundert ist etwas schwierig.

 

Das ist dann ein wenig so, als wollte man ein Auto kaufen, bevor man überhaupt Fahrstunden hatte.

 

Dann vielleicht doch erst mal eine enfache Maschine oder einen günstige mit viel Zierstichen, die dann wahrscheinlich nicht ewig hält, aber an der du einfach erst mal mit den Möglichkeiten warm werden kannst.

bearbeitet von nowak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Also günstig mit viel Zierstich und eventuell etwas weniger Präzision und Langlebigkeit wären so was wie

 

- Brother inovis A50, ca 480 EUR

- Veritas Bessie, ca 310 EUR

- W6 2000, ca 220 EUR.

 

Und erst mal gucken, was du wirklich brauchst.

 

(Oder, wenn es doch lieber langlebig sein soll... ich sehe zufällig, daß bei Elna die experience 580 als Auslaufmodell für etwa 840 (statt 1150) zu haben ist. Neu und mit voller Gewährleistung. :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin keine Schneiderin, aber auf dem 2. Arbeitsmarkt in einer Werkdtatt in der ich Nähe. Wir machen Schürzen aller Art, Wickelröcke, einfache Mädchenkleider, Kissen, Utensilos, Stillschlangen, Lunchbags usw.

 

Also mit solchen Dingen kenne ich mich aus. Einen dirndlnähkurs habe ich auch angefangen.

 

Ich nähe tagsüber mit einfacheren Brother Maschinen die mich teilweise in den Wahnsinn treiben. Mit Schlaufenbildung, Stofffressen am Anfang, Fadensalat bei der Unterspule.. Und für mich zu unsauberen Zierstichen.

 

Ich möchte nicht auch noch zu Hause sitzen und fluchen.

Und zu Hause habe ich leider nur eine 50 Euro Singer Maschine, ohne Zierstiche. Mit der ich halt nicht viel ausprobieren kann. Ich würde ungern Geld für eine Zwischenlösung ausgeben. Aber wäre vi leicht auch blöd gleich Zuviel Geld auszugeben, das stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ganz grundsätzlich baut auch Brother Maschinen, die nähen können.

 

Was du beschreibst klingt sehr danach, dass die einfach mal wieder einen guten Mechaniker brauchen.

 

W6 habe ich noch keine im Original gesehen, Veritas schon auf Messen, die waren sicher gut eingestellt und haben auch ordentlich genäht. Auch bei Brother gehe ich davon aus, daß die das können.

 

Wichtig ist dann nur der Kauf im Fachhandel, bevorzugt mit Werkstatt, weil man bei Problemen sich nicht ärgern muß, sondern erst mal wieder da hin geht und sagt "geht nicht, mach mal".

 

Ich verstehe schon, daß du nicht Geld für eine Zwischenlösung ausgeben willst.

 

Auf der anderen Seite... wer bisher nur einen Fiesta mit schlecht eingestellter Zündung gefahren ist, kann vermutlich nur schwer entscheiden, welches Modell von Mercedes oder Porsche er jetzt lieber haben will. Oder ob nicht doch lieber einen Volvo.

 

Und man kann nicht alles nach Datenblatt entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Hm ja du hast Recht. Ich werde in den nächsten Wochen einfach immer mal in den Laden gehen und in Ruhe testen. Mal schauen ob es bei mir ´Klick` macht .. die will ich..:o

bearbeitet von Susanne_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja die Schritte von 90€ (Privileg mit Janome drin), 500€ (die Elna 3210 Jeans) und dann die 1200€ gemacht. Einfach auch weil ich nicht genau wusste was und ich mir die ganz teuren auch zu dem Zeitpunkt nicht leisten konnte. Mit der Zierstichgeschichte an sich scheinst du dir aber schon sehr sicher zu sein. Kannst du mit verschiedenen Materialien deine Lieblingsmaschine testen vor Ort? Dann siehst du ja ob sie Chiffon, Webware, Jersey etc. ohne zusätzliche Hilfe gut näht. Bei ganz dicken Stücken brauche ich auch eine Hebamme (also dickes Stück Stoff) und die Feststellfeder am Fuss.

 

Ansonsten kann ich wirklich die Händler mit Datenvergleich empfehlen. Dann sieht man auf einen Blick was die eine gut zur anderen kann. Ich glaube meine Juki hatte im Stichbild und Lebensdauer ein excellent und ausgezeichnet, da hatte es dann Klick gemacht.

 

LG Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.