Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Empfohlene Beiträge

Hallo.!

 

Da ich immer Probleme mit Bleistiftrockschnitten habe, habe ich mir selbst ein Schnittmuster inklusive Full Hip Measurement erstellt. Dann aus Bomull ein Probemodell genäht undcerste Anpassungen gemacht. Hauptsächlich an der Seitennaht, damit die schön gerade ist.

 

Anbei Fotos von vorne, hinten und beiden Seiten. Ist das so ok? Muß ich noch was beachten? Noch was ändern?

 

Ich möchte endlich mal einen passenden Schnitt für einen Rock haben, den ich dann immer wieder verwenden kann.

 

Jede Anregung, Kritik etc. ist mehr als willkommen. Ich tu mir beim Selbstanpassen einfach sehr schwer.

 

Danke und liebe Grüße

 

MargitK

IMG_20181102_145201.jpg.643ebaefff94adc31da60956c90bb9b0.jpg

IMG_20181102_145156.jpg.7d3249ed53843ce717ad4e13eb93dd28.jpg

IMG_20181102_145151.jpg.714b4c91e76c82502ca3133086631bdf.jpg

IMG_20181102_145147.jpg.0022d7dece96a77a12be6b504e70118f.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Ich bin jetzt mal super-kritisch (so, wie zu mir selber ;)):

Prinzipiell ist das doch schon mal ganz gut.

Knapp unter der Taille beult die Seitennaht nach vorne aus - da fehlt Dir offenbar vorn etwas Weite.

Ich habe aber fast den Eindruck (reine Mutmassung...), dass der Rock an der gestrichelten Linie ein bisschen zu eng ist und sich deshalb oberhalb staut; danach würde ich zuerst schauen.

Im Moment "schnappt" der Rock unter dem Bauch auch noch etwas nach innen,

das gibt sich dann vielleicht auch.

Auf den Fotos von der Seite wirkt es so, als sei die obere Rockkante an den Seiten deutlich höher als vorn und hinten; das kann aber auch an der Perspektive liegen.

IMG_20181102_145201.jpg.29e650ff2d43c7a7e14c9b2964cac70c.jpg

 

Grüsse, Lea

 

Nachtrag: ich bin mir nicht sicher, aber vielleicht ist auch der Abstand Hüfte-Taille im Rücken und an den Seiten etwas zu lang. Kontrollier das doch mal.

bearbeitet von lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile würde ich für mich von Taille bis zu der gestrichelten Linie, die lea eingezeichnet hat 2cm zugeben, also an jeder Seite 0,5cm. Und wenn nötig eine FBA (fully belly alteration ;)) machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das Bauchproblem habe ich auch und deshalb verzichte ich vorn völlig auf Abnäher. Ich runde lieber die Seitennaht zur der Taille hin ein wenig um die Mehrweite einzuhalten.

Gruß Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Abnäher oben im VT sind nicht das Problem - unterhalb des Bauches fehlt Weite: Da darf der Rock nicht so reinknicken.

 

(So als Bauchträgerin... 2 Abnäher je halbes VT können da Wunder wirken.

Aber so oder so - ob nu mehr Abnäher oder gar keiner: Es muß Weite da sein, das der Bauch nicht rundum wie 'ne Praline eingewickelt wird...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die bisherigen Tips.

 

Ich fasse zusammen:

1. Seitennaht korrigieren, damit sie auch oben gerade verläuft.

2. Insgesamt Mehrweite zugeben, d. h. Seitennaht um 0,5 cm rauslassen. Ich mach das mal verlaufend, ohne die Taille rauszulassen.

3. Der Knick unter dem Bauch. Ich finde das sehr interessant, dachte ich doch bisher, daß ich so gut wie keinen Bauch habe. Stockerlhintern schon 😀. Aber vorne eher flach. ABER ich habe einen Knick am Oberschenkelansatz. Mal sehen, ob sich das mit dem Auslassen der Seitennaht berichtigen läßt. Eventuell beult es sich auch so wegen des Gummibandes...

 

Also ab an die Maschine. Ich berichte wieder, wenn die Änderungen gemacht sind.

 

Erstaunt hat mich übrigens, daß die hintere Quernaht fast perfekt gerade läuft. In dem Bereich hatte ich eigentlich mit den meisten Änderungen gerechnet.

 

MargitK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du das full hip-Maß mit der Lekala-Methode mit einem Lineal vor dem Bauch gemessen?

 

Versuch das vielleicht mal statt dessen mit einem Streifen breites Papier, Backpapier, Architektenpapier von der Rolle oder ähnlich; so dass es sowohl den Po/Oberschenkel als auch Bauch erfasst.

 

Das Lineal ist ja ganz schmal und ich habe mir beim Anschauen gedacht, dass damit das Maßband von den Körperseiten zu schnell nach innen geht und das Maß etwas verfälscht. Mit einem breiten Papier, das man an der oberen Kante ganz waagerecht aufeinander hält (wichtig!) erhält man meiner Meinung nach ein realistischeres Maß. (Die Methode stammt von Galiya; die Anleitung dazu ist leider nicht mehr online.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute auch dass Du starke Oberschenkel oder sogenannte Reithosen hast und Dir als erstes an der gestrichelten Linie Weite fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nach viel Trennen, Stecken, Probieren, nochmals Trennen, Stecken, Probieren etc. hier das Ergebnis. Die "gute" Seite ist meine linke. Auf der rechten habe ich zwar auch geändert, aber das hat nicht so gut geflutscht wie auf der linken.

 

Was habe ich gemacht? Seitennaht genau am Hüftbogen um 0,5 cm erweitert, um Platz für Bauch und Popo zu haben.

 

Die Seitennaht am Bund habe ich auch korrigiert, die war ja ein wenig aus dem Lot im obersten Bereich.

 

Ich habe mit den Abnähern im Vorderteil gespielt. Ohne war nicht gut. Und die ursprüngliche Position auch nicht. Also so lange herumgetan, bis ein - meiner Meinung nach - annehmbares Ergebnis herauskommt.

 

Dann habe ich noch versucht, ob ein Keil im Vorderteil eine Lösung bringt. Dem war aber nicht so, also wieder zugenäht. Daher die beiden zusätzlichen Senkrechtnähte.

 

Und dann merkte ich, daß die Hüftmarkierung nicht gerade lief, also mal gemessen und direkt an der Hüfte einen waagrechten Keil herausgesteckt. An der Naht war das ca. 1,5 cm, flach auslaufend Richtung äußerer Abnäher hinten und senkrechte Teilungsnaht vorne. Ich habe sozusagen einen waagrechten Abnäher gemacht. Besser gesagt gesteckt, daa ist nicht genäht, da sind noch die Nadeln drinnen. Es ist auch nicht gebügelt.

 

Und zum Schluß habe ich noch die Seitennaht ca 2 cm am unteren Saum verlaufend nach oben enger gesteckt. Das ist auch noch nicht genäht.

 

Anbei noch aktuelle Fotos, bitte um Meinungen, Kritik, Korrekturvoschläge etc.

 

Abschließend muß ich noch sagen, daß das Gummiband in der Taille sehr unvorteilhaft ist und ich mich wie eine Knackwurst fühle. Mir kommt auch vor, daß der Fall des Rockes gerade im Vorderteil dadurch beeinträchtigt ist.

IMG_20181109_185208.jpg.fa1730893360999d38e128e103fe4a74.jpg

IMG_20181109_185218.jpg.61d2d6ad16aa9042e7b65c1571360b28.jpg

IMG_20181109_185225.jpg.d5b8e1f4b391b43964c950fd04c4c27a.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Margit, schau mal den Blogeintrag von Sewing Galaxy. Das ist eine Studie ;) zu geraden/engen Röcken und der Sitz/die Form von Abnähern und auch Seitennähten. Hier gibt es meistens technische Zeitungen und danach Fotos wie die Form sitzt. Sehr spannend! Vielleicht hilft Dir das ja weiter.

 

Ich könnte mir nämlich vorstellen, wenn Du Deine Abnäher vorn leicht nach außen gebogen nähst, dass das besser hinkommt. Auf der Rückseite wird vermutlich der Bogen nach innen (ganz leicht) besser sein.

 

Und wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann näht sei Gr. 34 oder 36. Nur mal so als Anhaltspunkt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui, danke Andrea, das kannte ich noch nicht. Die Sache mit den schrägen Abnähern ist einen Versuch wert, ich denke aber, daß ich dafür wohl neu zuschneiden sollte. Oder soll ich nocheinmal am aktuellen Rock herumpfuschen?

 

MargitK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, finde ich sehr viel besser :)

Der Rock schnappt auch unter dem Bauch nicht mehr so rein. Für mein Empfinden fehlt immer noch etwas Weite auf Höhe der Hüftlinie; ausserdem stimmt am Rückenteil oberhalb vom Po was noch nicht ganz: zuviel Länge in diesem Bereich?

Grüsse, Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ui, danke Andrea, das kannte ich noch nicht. Die Sache mit den schrägen Abnähern ist einen Versuch wert, ich denke aber, daß ich dafür wohl neu zuschneiden sollte. Oder soll ich nocheinmal am aktuellen Rock herumpfuschen?

 

MargitK

 

Margit,

ich vermute Andrea hat die Abnäher so gemeint

HPIM5784.jpg.587a5be89f60b8a5aeb14e2e6a9da3c6.jpg

also nicht schräg verlaufend, sondern etwas mehr der Körperform angepaßt.

 

liebe Grüße

Lehrling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das auch, aber zumindest vorne wirklich schräg zum Fadenlauf, nicht senkrecht mit...

das wirkt beim entbauchen Wunder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh danke schön, da hab ich wieder was dazugelernt - klasse!

 

liebe Grüße

Lehrling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich habe weiter geändert. Das mit den schrägen Abnäher ist gar nicht so einfach, vor allem nicht bei Selbstanpassung. Aber nach vielen Versuchen paßt der Abnäher vorne jetzt, denke ich.

 

Hinten bin ich mir nicht so sicher. Irgendwie stimmt das alles nicht, die Position der Abnäher, die Länge - weder in der geraden noch in der schrägen Version.

 

Was ich jetzt machen werde: das bisherige Gepfusche der LINKEN Seite als Schnittmuster nehmen und nochmals ein Probeteil zuschneiden. Mit mehr Zugabe in der Taille, da rutscht mir der Rock immer aus dem Gummiband heraus. Die ursprünglichen chen Abnäher werde ich aber einzeichnen, damit ich einen Anhaltspunkt habe. Dann den Rock nochmals nähen. Und zwar mit den Änderungen der linken Seite auf beiden Seiten. Das sollte dann der (fast) perfekte Rockgrundschnitt sein.

 

Anbei noch die letzten Fotos, rechts nach wie vor unverändert, links mit schrägen Abnähern vorne und hinten.

 

Kann ich eigentlich in der vorderen und rückwärtugen Mitte 2 mm zugeben, um noch ein bißchen Mehrweite zu bekommen? An der Seitennaht beult das sofort aus und sitzt dann nicht mehr gut.

 

Ich tu mir auch mir der Optik schwer, der "Rockbund" so richtig in der Taille, das bin ich nicht gewöhnt, sitzt doch alles bei meiner Kleidung tiefer. Insofern fühle ich mich wie eine Knackwurst. Ich sollte mal einen Rock drüber probieren, um einen Anhaltspunkt zu haben, wo der Bund im Endeffekt sitzen soll. Ich weiß schon, daß das für die Erstellung des Grundschnittes irrelevant ist, aber irgendwann muß ich sowieso wissen, wie weit ich die Taillennaht nach unten versetzen muß.

 

Kommentare, Kritik etc. wie immer, erwünscht.

 

Danke

 

MargitK

IMG_20181114_230446.jpg.f4a56e2fe1699f9a2412692f8320cc08.jpg

IMG_20181114_230457.jpg.be96d60c22a77f04798d4e954c5be5fd.jpg

IMG_20181114_230507.jpg.7ebf55b769f8b01b733286dba09d3966.jpg

IMG_20181114_230516.jpg.1ceaece86bf20324e6332ca7927bb922.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Margit,

ich finde das sieht schon gut aus.

Allerdings finde ich die linke Seitennaht ist im unteren Bereich schief, diese Rockseite wirkt auch deutlich enger als die rechte Rockseite. Dein Po wirkt direkt nachgeformt, das wirkt auf mich ungewöhnlich.

Schau dir im Vergleich die rechte Rockhälfte an.

Der linke hintere Abnäher ist meiner Meinung nach zu lang.

Auch der Reißverschluss ist zu lang, das Ende des RV stippt hoch, da es die stärkste stelle der Krümmung (des Gesäß) ist. Aber das ist wahrscheinlich das geringste Problem.

Eine Weitenzugabe macht man normalerweise in der Konstruktion, aber bei nur 2 mm Zugabe würde ich dies auch seitlich oder mittig zugeben.

LG Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der eine Abnäher hinten links verläuft schräg; das sieht in der Seitenansicht in der Tat komisch aus. Auf der rechten Seite verlaufen die gerade; das sieht deutlich besser aus, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kerstin, die Abnäher links sind beide schräg, an die Hüftkurve angelehnt.

 

Aber Du hast recht, das sieht nicht gut aus. Gerade ist besser. Vorne finde ich den schrägen Abnäher links aber schon besser als den geraden.

 

Margit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Links vorne verzieht sich das aber auch so seltsam... Oder ist das nur ein Nähproblem? :confused:

 

Ich würde eher damit experimentieren, die Abnäher, die gerade nach unten verlaufen, in sich noch mal zu runden. Hach, wie erklärt man das mit Worten... Wenn du den Stoff rechts auf rechts aufeinander steckst und den Abnäher vor dir liegen hast, ist das ja normalerweise eine gerade Linie. Aber das muss nicht sein, man kann diese Linie auch gerundet abstecken und nähen; konkav oder konvex, wie man es eben braucht. In so einem Fall wohl konvex, so dass er der Form des Körpers folgt. Ist das irgendwie verständlich? :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Zu den konvexen und konkaven Abnähern gibt es in Post 13 eine schöne Zeichnung von Lehrling, die die beiden Abnäherarten veranschaulichen.)

 

Margit, ich finde, der Rock sieht doch schon gut aus.

 

Zu deiner Frage, wo du den Bund beginnen und enden lässt:

Meine Erfahrung ist die: Wenn du den ganzen Tag mit einem Bund genau in der Taille sitzen musst, wird es unbequem. Ich habe den Bund dann entweder lieber lockerer, was im Stehen "dicker" macht oder der Bund wird tiefer Richtung Hüfte gelegt, dann stört er mich auch nicht.

Ich rede hier von einem geraden Bund, der als gerader Streifen oben an den Rock angesetzt wird.

Ah, der gerade Bund sollte schmal sein, 2,5 - 3 cm. 4cm sind mir unbequem, obwohl auch solches Bundfix verkauft wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dito, so echt in der Taille ist das bei einem sitzenden Job ein klein wenig störend. Ich nehme da auch gerne 3 bis 4 cm von oben weg. (Außer, ich wollte unbedingt genau diesen Stil haben.)

 

Wobei man beim richtigen Modell ja auf die halbe Taillenweite mindestens 1 cm zugibt, iirc; das sitzt also eh nicht so knalleng wie der Grundschnitt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde diesen Thread hier klasse, danke an euch alle, die ihr hier so tolle Informationen zur Passform beisteuert!:D

 

Margit, es ist dein Thread ich bin jetzt wieder still...:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Kommentare. Ich möchte nun folgendermaßen vorgehen:

 

Das Vorderteil schneide ich neu zu. Da habe ich schon zu viel daran herumgepfuscht. Dabei übernehme ich die Änderungen der linken Seite für beide Seiten.

 

Das Rückenteil lasse ich momentan, wie es ist, nur die beiden schrägen Abnäher mache ich auf und mache sie ein wenig gerader. Die rechte Seite bleibt unverändert mit den geraden Abnähern.

 

Und wenn ich schon dabei bin, probiere ich das mir der gekrümmten Naht beim Abnäher aus. Das Prinzip davon habe ich verstanden, die Naht läuft nicht gerade sondern in einem Bogen, wobei Anfangs- und Endpunkt gleichbleiben. Mal sehen, wie die nächste Fotosession wird.

 

Bezüglich Bund: Bundfix möchte ich gar nicht verwenden. Irgendwo habe ich mal eine Anleitung für ein "Couture Waistband" abgespeichert, diese Methode würde ich gerne versuchen. Dabei wird ein Ripsband mitgefaßt, wenn ich mich richtig erinnere. Das ist dann stabil, aber nicht brettelhart. Aber das sind noch Zukunftsmelodien. Zuerst die Paßform.

 

MargitK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.