Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Pferdle

ebooks 70 Seiten ausdrucken? Pattydoo Zoey

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

habe mir gestern zielsicher, dass ich heute nähen werde, das Schnittmuster Zoey von Pattydoo gekauft. Wollte eigentlich heute Abend schön das Muster drucken und ausschneiden. Aber...

 

Das .pdf hat 70 Seiten, ab Seite 14 müsste ich also ausdrucken. :confused:

Ich ärgere mich gerade selbst über meinen Kauf. 56 Seiten drucken, zusammenkleben und zuschneiden?

 

Als nächstes versucht, genau diese Schnittmuster als Papierschnittmuster zu kaufen.... :confused: Nichts gefunden. :(

 

Habe mich jetzt entschlossen, erst einmal etwas anderes zu nähen. So viele Seiten ausdrucken und kleben ist nicht so meines. Bis 20 Seiten komme ich klar. Alles andere nimmt mir den Spaß an der Sache.

 

Hat jemand von Euch diesen Schnitt schon genäht? Wie waren Eure Erfahrungen?

 

LG Claudi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab grad mal geschaut, das ist ja nur ein Pulli, da find ich soviele Seiten schon ziemlich viel.

Ich hab schon mal über 70 Seiten für einen Mantel geklebt, macht auch echt keinen Spass. Mittlerweile kopier ich wieder wie früher aus den Schnittmusterheften, es geht schneller und ich verbrauche nicht so viele Resourcen. Ich kopiere auf Seidenpapier, das kann ich aussderdem hinterher klein falten und platzsparend aufbewahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also den Pullover speziell hab ich nicht genäht - aber die Ella von pattydoo. Für mich hab ich festgestellt - die Kleidergröße die du sonst nähst - nach der Maßtabelle war mir das Kleid viel zu groß und ich hab ordentlich tricksen müssen, es tragbar zu kriegen

 

 

Vielleicht hilft der link?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es ein file für den Copy-Shop? Dann kannst du es dir dort im A0 Format ausdrucken lassen, hab ich zwar noch nie gemacht, aber besser als 70 Seiten kleben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Elli,

dann bin ich also nicht alleine. :hug:

Mal schauen, ob ich immer mal wieder 10 Seite drücke und dann klebe. Ich bin so wie du, nicht von 56 Seiten zum schneiden und kleben ausgegangen, sonst hätte ich es gar nicht erst gekauft. Aber als Papierschnittmuster habe ich es im Onlinehandel nicht gesehen.

 

@Topcat,

vielen herzlichen dank für Hinweis. Da lege ich zur Sicherheit einen gut sitzenden Schnitt oder Hoodie vorher auf das Schnittmuster. :hug:

 

@SallyCanada,

im Downloadbereich ist nichts aufgefallen. Da war lediglich eine .pdf in DIN A4 Datei. Welches Format benötige ich für den Copyshop?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir das Schnittmuster gerade angesehen. Ich glaube nicht, das du über 50 Seiten ausdrucken musst. In dem Schnitt sind mehrere Varianten enthalten (mit und ohne Teilungen, als Hoodie/Kleid/Shirt, mit und ohne Kapuze) . Ich denke, wenn du nur die Variante Ausdrucks, welche du auch nähen möchtest reduziert sich die zu druckende und zu klebende Seitenzahl enorm. Eventuell sind die Größen auch jeweils einzeln in der Datei enthalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das sind 4 Varianten Pulli... da musst du nur ausdrucken, was du brauchst. Braucht halt etwas "Forschungsarbeit" beim Betrachten des pdfs und Auswählen der richtigen Seiten. Das ist aber beim Schnittabpausen auch so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Schnittmuster ist ganz neu. Deshalb ist es wahrscheinlich noch nicht als bereits gedrucktes Schnittmuster vorhanden.

 

Ich habe mir vor ein paar Tagen das Video dazu angesehen - wenn ich mich richtig erinnere, gibt es allein für das VT schon vier Schnittteile. Kein Wunder, dass da so viele Seiten bei rauskommen.

 

Ich hab vor ein paar Tagen in den sauren Apfel gebissen und das Schnittmuster der Softshelljacke von Pattydoo ausgedruckt. Das sind insgesamt 80 Seiten. Ich nehme mir immer am Abend ein Stündchen, um diesen Schnitt vorzubereiten. Erst alle Seiten zurechtschneiden, dann kleben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau, schau erstmal, welche Seiten du wirklich brauchst. Erstens wegen der Varianten und zweitens wegen der Größe (ich weiß nicht, welche du trägst, aber manchmal sind auf einigen Seiten nur die Ecken der größten Größen drauf und wenn man eine kleinere Größe trägt, braucht man diese Seiten gar nicht).

 

Ich habe hier gerade einen T-Shirt-Schnitt, bei dem der Schnitt 39 Seiten umfasst - wenn ich aber nur eine Variante drucke und zusätzlich die "Eckseiten" mit großen Größen weglasse, reduziert es sich auf gerade mal 16 Seiten.

 

Man kann einen A4-Schnitt auch selbst auf A0 "zusammenkacheln", dazu gibt es einige Threads hier. Das dauert allerdings auch ein bisschen.

 

Und zum Schluss noch ein Tipp: Vorm Kauf eines Schnittmusters kann man (wenn es mehrere Varianten gibt oder es ein großes Teil ist) mal nachfragen, wieviele Seiten der Schnitt umfasst. Zum Beispiel bei Pattydoo in der Facebookgruppe oder wenn es sowas nicht gibt, direkt beim Hersteller oder auch jemanden, der das Teil schon genäht hat (z.B. in einem Blog oder hier im Forum).

Das hab ich bei dem Susan-Mantel gemacht und mir dann den Papierschnitt gekauft, weil ich zwar gerne Ebook-Schnittmuster zusammenklebe (dabei kann man super Hörbücher hören!), aber bei 80 Seiten der Spaß dann doch aufhört ...

Leider gibt es (noch?) nicht alle Pattydoo-Schnittmuster als Papierschnitt. Kommt vielleicht noch, manchmal dauert das etwas.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Pattydoo SM kommen meist zeitverzögert als Papierschnitte auf den Markt. Bei Snaply sind sie normalerweise immer zu haben, aber es werden nicht alle Schnitte aufgelegt.

 

A0 bietet Ina nicht an. Ich hatte vor einiger Zeit einmal nachgefragt, ob das nicht möglich wäre und die Antwort erhalten, dass man das aus Gründen des Kopierschutzes nicht anbieten würde. Ob sich daran etwas ändern wird, weiss ich nicht.

 

Ansonsten kann ich nur jedem den Link auf Annas sehr praktischen Tipp ans Herz legen, den Topcat nannte - macht das Puzzlen erheblich leichter und zügiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

danke für die lieben Antworten.

 

Unbenannt.JPG.ab9741fd16fb779ea6506dd30369a815.JPG

 

Das Vorderteil ist auf Schnittbogen 1,2 und 5 verteilt. :rolleyes:

Das Rückenteil auf 3,4 und 6. :o

 

Werde als erstes mal nur fünf und 6 ausdrucken. Vielleicht reicht das ja schon. :)

Und dann natürlich den Rest.

 

Danke Euch. :hug:

 

Denke aber, langfristig werde ich bei der klassischen Methode: Schnittmusterbogen Papier und abpausen bleiben. :D

 

Euch ein wunderschöne Wochenende.:hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites
.....

 

 

Vielleicht hilft der link?

 

Herzlichen Dank für den Link. Das werde ich ausprobieren. :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast bei einem Schnitt von Pattydoo auch so viele Seiten, weil es für jedes Teil einen Extra-Abschnitt gibt.

 

Das heißt Ärmel hat einen eigenen Bogen, Vorderteil einen eigenen (bzw. in diesem Fall 3, weil sich das VT aus 3 Teilen zusammen setzt) usw.

 

Ich finde, gerade die Pattydoo-Schnitte lassen sich hervorragend kleben, und weil die einzelnen Bögen nicht so groß sind verschiebt sich auch nix...

 

Versuch es einfach mal, auch mit dem Link zu einfach nähen. Es ist wirklich ganz fix erledigt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das sind insgesamt 80 Seiten. Ich nehme mir immer am Abend ein Stündchen, um diesen Schnitt vorzubereiten. Erst alle Seiten zurechtschneiden, dann kleben.

 

Das kann man sich wirklich sparen!

 

Das oben verlinkte "schneller kleben" ist eine Hilfe, aber es gibt noch mehr Tricks:

 

Drucken nicht mit "Hoch- und Querformat automatisch" sondern mit "Hochformat".

Dann druckt es das Schnitteil in die linke obere Ecke und nur rechts und unten gibt es einen RAnd. Man muss als grundsätzlich gar nichts mehr abschneiden.

 

Dann nur dort kleben, wo auch ein Schnitteil ist - und zwar eines, das man braucht, in der Grösse, die man braucht.

So muss man nicht alle Papierteile aneinanderkleben und jeweils nicht die ganze Kante kleben.

 

Weiter unbedingt mit dem SChnittplan arbeiten und nicht den ganzen Bogen zusammenkleben. Besser man klebt ein Schnitteil zusammen, schneidet es aus - und dann das nächste Schnitteil.

 

So arbeitet man schneller und bequemer.

 

Für mich geht das viel einfacher und schneller als das Abpausen eines Schnittes, was ich sehr mühsam finde. Die Vorlieben sind unterschiedlich, schon klar, aber wenn man erst mal bei jedem Blatt zwei Seiten abschneidet, sich dann einen riesigen Bogen zusammenklebt und dann erst die einzelnen TEile ausschneidet, macht man sich viel zuviel Arbeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Drucken nicht mit "Hoch- und Querformat automatisch" sondern mit "Hochformat".

Dann druckt es das Schnitteil in die linke obere Ecke und nur rechts und unten gibt es einen RAnd. Man muss als grundsätzlich gar nichts mehr abschneiden.

 

Dann nur dort kleben, wo auch ein Schnitteil ist - und zwar eines, das man braucht, in der Grösse, die man braucht.

So muss man nicht alle Papierteile aneinanderkleben und jeweils nicht die ganze Kante kleben.

 

Weiter unbedingt mit dem SChnittplan arbeiten und nicht den ganzen Bogen zusammenkleben. Besser man klebt ein Schnitteil zusammen, schneidet es aus - und dann das nächste Schnitteil.

 

So arbeitet man schneller und bequemer.

Das ist ja spannend, Martina! Das probiere ich gerne beim nächsten mal aus. Danke dafür :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Drucken nicht mit "Hoch- und Querformat automatisch" sondern mit "Hochformat".

Dann druckt es das Schnitteil in die linke obere Ecke und nur rechts und unten gibt es einen RAnd. Man muss als grundsätzlich gar nichts mehr abschneiden.

Das hängt aber vom Drucker ab - "Hochformat" bedeutet ja nur "Hochformat" und nicht "auf zwei Seiten randlos". Bei meinem funktioniert das nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mag sein. Bei mir funktioniert es seltsamerweise nicht mit allen pdf's ! Aber meist geht es. Manchmal bleibt nur ein schmaler Rand, dann reicht es, die Ecken abzuschneiden.

Den Tipp habe ich hier aus dem Forum und es ist die grösste Erleichterung von allen e-Schnitt-tipps, finde ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

mam kann es auch noch anders machen:

mit pdf 24 die einzelnen Seiten voneinander lösen und dann mit inkscape neu zusammensetzen - schwupps hat man eine A0 Datei, die man plotten lassen kann. Das ist bei mehreren Schnittmustern sogar günstiger als der Papierschnitt!

Sehr gut ist das hier erklärt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.