Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Paula38

Gebrauchte Bernina B 710 kaufen?

Recommended Posts

Hallo,

 

Ich möchte schon eine ganze Weile eine Bernina haben, obwohl meine 10 Jahre alte Janome ohne Murren Ihre Dienste tut. Ok, Gummibänder an flutschige Dessoustoffe, mag sie nicht sooo gerne, und Absteppen von Taschenkanten lass ich auch lieber die Singer 216 von 1954 machen...

 

Zuerst liebäugelte ich mit der soliden aber einfachen 1008, habe mich aber dagegen entschieden, weil meine Augen nicht besser werden, und ich den Einfädler an der Janome liebe. Ohne will ich nicht mehr. Dann lag zunächst mein Augenmerk auf der 350 PE, da ich auch gern patche (und der ******* die gerade als Austellungssstück mit viel Rabatt anbietet). Abschrecken tut mich die fehlende Möglichkeit den Füßchendruck zu regulieren, das habe ich an meiner Janome von Zeit zu Zeit, insbesondere bei Dessous, gern gemacht.

 

Nun ist mir auf Ebay Kleinazeigen eine Bernina B 710 ins Auge gesprungen. An zusätzlichem Zubehör sind die Dinge dabei, die ich mir sowieso extra gekauft hätte. Sie war gerade zur Wartung (lt dem Schild in der Werkstatt in meiner Nachbarstadt) und ist 3,5 Jahre alt.

 

Sie soll noch 1.550 € kosten, was ich bei dem Neupreis nicht zu viel finde.

 

Grds habe ich aber eine wenig Bedenken, bei solch einem Preis gebraucht von privat zu kaufen. Ich weiß, da könnt Ihr mir nicht helfen.....

 

Der/die Verkäufer/in möchte die Maschine möglichst nur nach Probenähen verkaufen. Ich habe aber ein Wenig Bednken, dass mir Unstimmigkeiten gar nicht auffallen, bei der Fülle von Möglichkeiten, die eine solche Maschine bietet.

 

Ob mir die Werkstatt Auskunft zu der Maschine geben würde? Oder fällt so was unter Datenschutz? Und wie ehrlich wäre die Auskunft, wenn sie mir dann ja keine neue verkaufen könnten? Hmmmmmm.....

 

Ich würde dazu gern mal Meinungen sammeln, noch is sie ja nicht weg...

Edited by Paula38

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der/die Verkäufer/in möchte die Maschine möglichst nur nach Probenähen verkaufen. Ich habe aber ein Wenig Bednken, dass mir Unstimmigkeiten gar nicht auffallen, bei der Fülle von Möglichkeiten, die eine solche Maschine bietet.

Wenn es nicht zu weit weg ist von dir, würde ich das machen.

Die Fülle der Möglichkeiten wirst du natürlich nicht ausprobieren können, aber

"Ok, Gummibänder an flutschige Dessoustoffe, mag sie nicht sooo gerne, und Absteppen von Taschenkanten lass ich auch lieber die Singer 216 von 1954 machen..."

das kannst/soltest du ja auf jeden Fall probieren.

Auch mal mit dem PW-Füßchen nähen, der breitere Transporteur macht da schon einen Unterschied.

Ob mir die Werkstatt Auskunft zu der Maschine geben würde? Oder fällt so was unter Datenschutz? Und wie ehrlich wäre die Auskunft, wenn sie mir dann ja keine neue verkaufen könnten? Hmmmmmm.....

Du kannst es probieren und anfragen. Mehr als nein sagen können sie nicht.

Du kannst aber bei einem Probenähen auch den Verkäufer um Einverständnis bitten, wenn er/sie reell ist, bekommst du es sicher. Ansonsten hätte ich spätestens dann die ersten Bedenken.

Edited by sikibo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was kann Dir besseres passieren, als dass diese Maschine im Nachbarort steht, und Du sie testen kannst? Auf jeden Fall hin da, wenn Du ernsthaft interessiert bist (ich könnte mir vorstellen, dass die Maschine sonst sehr schnell weg ist...)

 

Du kannst ja die gängigen Sachen testen

 

- Näht sie überhaupt :D

- Nähgeräusch

- verschiedene Stoffe, die Du häufig benutzt, z. B. Webware, Dessousstoffe, Jersey etc.

- Nahtbild kontrollieren, mal die Spannungen verstellen ob das auch klappt

- Greifer mal anschauen

- Fadenschere testen (so die Maschine denn eine hat, ich hab jetzt nicht extra geschaut)...

 

Und dann würde ich mal einfädeln üben, ob Du damit zurecht kommst.

 

Alles andere sind mMn Dinge, die Du auch bei einem Kauf beim Händler nicht direkt herausfindest.

 

 

Und was ich Dir bei dem Preis raten möchte: Macht trotzdem einen Kaufvertrag, auch wenn es privat an privat ist.

 

Als ich damals meine Kamera verkauft habe (Der wert war in etwa gleich), haben wir das auch gemacht, zudem hatte der Käufer einen kleinen Betrag (ca. 10 %) erst später gezahlt, nachdem er in Ruhe zu Hause die Kamera vollumfänglich getestet hat. Das hatten wir dann alles im Vertrag festgehalten...

 

 

Wegen Wartung: Meine Werkstatt legt immer einen Wartungsplan mit zu. Vielleicht gibt es sowas bei dieser Maschine auch...?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.