Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Littletortoise

Lodenmantel für den Winter

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen:

 

folgendes Projekt schwebt mir vor:

Ich möchte mir gern einen warmen Wintermantel nähen (eigentlich logisch, dass er warm sein soll :D)

Mir ist bei dem Stoff die Qualität der Wolle recht wichtig. Habe einen Lodenstoff gefunden, der nun allein zwar winddicht ist, aber mich wohl nicht warm genug halten wird.

 

Nun überlege ich, was ich (möglichst Naturmaterial) als Innenfutter noch nehmen kann.... habe da einen Wollstoff gefunden, der mit 62 € /m als Futter aber doch recht teuer ist...

Ich würde jetzt gern die Links der Stoffe hier einfügen damit ihr euch ein Bild machen könnt, meine aber, hier gelesen zu haben, dass ich das nicht darf?

 

Also ich wollte nun noch ein paar Ideen sammeln und bin für jeden Tipp dankbar :)

 

PS: wenn ich doch einfach die Beschreibung zu dem Stoff hier einfüge ohne die Internetseite zu nennen müsste das doch gehen, oder?

bearbeitet von Littletortoise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Futter dient u.a. dazu, dass der Mantel auf der darunter getragenen Kleidung gut gleitet, also schön fällt und dich leicht anziehen lässt.

Insofern ist ein Wollstoff als Futter nicht unbedingt erste Wahl.

 

Wenn Dir Loden nicht warm genug ist, könntest Du ein Zwischenfutter aus Wollwatteline einarbeiten. Davon war hier im Forum über die Jahre schon des öfteren die Rede; einfach mal danach suchen!

 

Grüsse, Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ;)

Und dann fragt es sich, was für Dich alles "Naturmaterial" ist bzw. worauf es Dir dabei ankommt.

Grüsse, Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.....oder du nimmst fertigen Steppstoff.:D

Gruß Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja ;)

Und dann fragt es sich, was für Dich alles "Naturmaterial" ist bzw. worauf es Dir dabei ankommt.

Grüsse, Lea

 

Nja, also am liebsten halt kein Plastik und wenn das umsetzbar ist, Bioqualität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Ist Viskose Plastik? Und was ist Seide in "Bioqualität" ?

Lea

bearbeitet von lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist Viskose Plastik? Und was ist Seide in "Bioqualität" ?

Lea

 

Ich glaube, Viskose wird, wenn ich mich recht erinnere, aus Holz gewonnen, also kein Plastik :)

Aber das hält dann auch nicht wirklich warm, oder? Also ich kenne Viskosestoffe nur in ganz dünn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich glaube, Viskose wird, wenn ich mich recht erinnere, aus Holz gewonnen, also kein Plastik :)

Aber das hält dann auch nicht wirklich warm, oder? Also ich kenne Viskosestoffe nur in ganz dünn.

Ja, in einem chemischen Prozess und oft unter hoher Umweltbelastung; deshalb habe ich gefragt ;)

Warm halten würde hier in der Tat nicht der Futtertaft sondern das Zwischenfutter aus Wollwatteline (siehe oben).

Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, in einem chemischen Prozess und oft unter hoher Umweltbelastung; deshalb habe ich gefragt ;)

 

Ja, deshalb gibt´s den ja auch glaub ich garnicht in Bioqualität... oder liege ich da falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich habe einen gekauften Wollmantel, der hat „nur“ einen ganz normalen Futterstoff innen, und der ist ziemlich warm. Man unterschätzt das leicht.

 

Ich würde, wenn, dann noch ein Zwischenfutter á la Watteline einfügen. Ein normaler Futterstoff als linke Seite sorgt auch dafür, dass das Teil gut über die Kleidung gleitet; ein weiterer Wollstoff würde dafür sorgen, dass das Teil extrem schwierig anzuziehen ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also, ich habe einen gekauften Wollmantel, der hat „nur“ einen ganz normalen Futterstoff innen, und der ist ziemlich warm. Man unterschätzt das leicht.

 

Ich würde, wenn, dann noch ein Zwischenfutter á la Watteline einfügen. Ein normaler Futterstoff als linke Seite sorgt auch dafür, dass das Teil gut über die Kleidung gleitet; ein weiterer Wollstoff würde dafür sorgen, dass das Teil extrem schwierig anzuziehen ist

 

Wie sieht es denn bei Wind aus? So ein Wollstoff ist ja je nachdem nicht richtig winddicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde jetzt gern die Links der Stoffe hier einfügen damit ihr euch ein Bild machen könnt, meine aber, hier gelesen zu haben, dass ich das nicht darf?

 

PS: wenn ich doch einfach die Beschreibung zu dem Stoff hier einfüge ohne die Internetseite zu nennen müsste das doch gehen, oder?

 

Nein, wir umgehen keine Foren-Regeln :D

 

AAAAAber: Wenn Du dein Gesuch in den Kleinanzeigen einstellst, DANN darfst Du die Links posten...

 

Kleinanzeigen - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie sieht es denn bei Wind aus? So ein Wollstoff ist ja je nachdem nicht richtig winddicht?

 

Loden ist -je nach Gewicht- sehr warm und ziemlich winddicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde jetzt gern die Links der Stoffe hier einfügen damit ihr euch ein Bild machen könnt, meine aber, hier gelesen zu haben, dass ich das nicht darf?

 

Wenn es im Zusammenhang mit der Frage notwendig ist, die Links einzufügen, dann ist es inzwischen erlaubt.

 

Welche relevanten Informationen geben uns denn die Links, die du nicht anderweitig geben kannst?

 

(Das sind bei Links immer die zwei Grundfragen, die darüber entscheiden, ob der Link auf einen Shop erlaubt ist:

Ist die Information wichtig, um meine Frage beantworten zu können?

Und kann ich die wichtige Information auf keinem anderen Weg geben?

Wenn beide Fragen mit "ja" beantwortet werden, dann darf ein Link auf einen Shopartikel rein. So es keinen Link auf den Hersteller gibt, aber das ist bei Stoffen ja selten der Fall.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem bei Flanell ist genau das gleiche - der "stoppt", der rutscht nicht über die Kleidung. Das Anziehen wird dadurch sehr mühsam, außerdem erhöht das die Gefahr, dass durch den Zug das Futter eher ausreißt.

 

Ein Kompromiss, den ich kenne, ist, den Körper mit glatter Baumwolle - d.h. auch kein Flanell, der ist nicht glatt! - zu füttern, und nur die Ärmel mit Futterstoff; das hat eine Motorrad-Lederjacke von mir aus den 90ern. (Es gibt spezielle, dicht gewebte Baumwoll-Futterstoffe, die man gerne zB als Taschenfutter verwendet; die sind aber daher auch sehr dünn, damit sie nicht auftragen.)

 

Aber bei einem Mantel wie hier macht das imo keinen Sinn. Es gibt außerdem extra dicken Mantelfutter-Stoff (Duchesse; ist halt als Futterstoff auch Viskose).

 

Und Loden ist ja in der Regel gewebt, d.h. er hat keine Löcher wie ein Strickstoff; und er ist idR gewalkt, d.h. verfilzt. Der ist dadurch schon so gut wie winddicht; je nach Dicke natürlich auch mehr oder weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Anfangsposting ist der gewählte Lodenstoff winddicht. Es wird aber noch mehr Wärme gewünscht.

 

Da kann ich aus Erfahrung Wollwatteline als Zwischenfutter sehr empfehlen. Die ist weich und warm. Sie ist nicht waschbar, aber das ist bei diesem Mantel ohnehin kein Thema. Ein dünnes Innenfutter brauchst du zusätzlich. Das kann aus Viskose, Azetat, reiner Seide, glatter oder flauschiger Baumwolle oder einer glatten Wollqualität bestehen, wenn du Naturfasern willst; sonst natürlich auch Polyester oder Mischfasern.

 

Steppfutter ist einfach zu verarbeiten, macht den Mantel aber insgesamt steifer. Das kann je nach Modell gewünscht sein oder auch nicht.

 

Andere Möglichkeiten für warmes Futter: Fleece (Polyester oder BW oder Wolle), Flanell (gibt es aus Baumwolle, Wolle, Mischfasern), Plüsch, Kunstpelz, echter Pelz.

 

Wenn eine zusätzliche Windsperre gewünscht wird, kommen Zwischenfutter mit Membran aus dem Outdoorbereich in Frage. Die bestehen aber so gut wie immer aus Kunstfasern. Eine Windsperre aus Naturfasern wäre dicht gewebte Ballonseide oder Popeline, wie man sie früher für Regenmäntel verwendet hat. Die muss man aber erst einmal finden. Oder eben Pelz.

 

Die Auswahl hängt davon ab, was das Futter für dich vor allem machen soll und was du unter dem Mantel tragen willst. Bei glatten Futterstoffen fällt das An- und Ausziehen leichter und sie kleben nicht an den Röcken und Hosen. Rauhe und flauschige Stoffe und Pelz fühlen sich wärmer an (sind es manchmal auch, da zwischen den Fasern/Haaren kleine Luftpolster entstehen), kleben aber eher an der Kleidung darunter. (Als Damen noch häufig Pelzmäntel trugen, gab es sogenannte "Pelzmantelkleider" - schmal geschnittene Kleider aus Seide oder glatten Wollstoffen, die am Pelz nicht hochklettern.)

 

Es kann sinnvoll sein, Futterstoffe zu kombinieren: zB Ärmelfutter aus einem glatten Stoff, damit das Anziehen leichter fällt, den "Rockteil" des Mantels ebenfalls glatt füttern, damit er nicht an Röcken und Hosen klebt und den Oberteil flauschig-warm füttern.

 

Und wenn du den Mantel öfter tragen willst, könntest du überlegen, ob du das Warmfutter ausknöpfbar machst. (Doppelte Arbeit, aber dann kannst du ihn auch im Frühjahr und Herbst tragen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werfe als Zwischenlage noch Meida in die Runde

 

das wurde in diesem Thread gesucht und gefunden

Wie isolierendes Zwischenfutter in Mantel nähen? - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Hersteller Informationen: Meida - VENO

 

Der im fertige Mantel findet sich in der Galerie

Message - Hobbyschneiderin 24 - Galerie

 

Die Verarbeitung von Wollstoff für Außen mit Klimamenbran (Z-Layer) und regulärem Futter hat sich bei der Jacke meiner Tochter sehr bewährt.

Sie möchte genau so eine in neu :rolleyes: :D

Message - Hobbyschneiderin 24 - Galerie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen gekauften Wollmantel (kleines Designeratelier in Paris, war damals gar nicht so teuer), der hat unter dem dichten Wollstoff noch von Hand aufstaffierte Kaschmirflöckchen auf dem Oberstoff und dann ein Futter aus Dupionseide.

 

Der ist schön kuschelig, obwohl er vorne einen Reißverschluss hat und nicht doppelt liegt, wie ein normal geschlossener Mantel.

 

Die Dupionseide ist nicht so rutschig, wie glatte Seiden oder Futterstoff, fühlt sich dafür aber etwas wärmer auf der Haut an. Wenn der Mantel nicht zu eng ist, ist das kein echtes Problem. (Als ich noch 10 kg mehr wog, war das Anziehen der Ärmel manchmal etwas unpraktisch, jetzt aber gar nicht mehr.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr Lieben, vielen Dank für die lieben Antworten.

 

Ich tendiere ja jetzt zu der Wollwatteline. Das hört sich schön warm an :) + halt dann noch ein normales Futter damit es besser rutscht.

 

Jetzt habe ich mich mal wegen der Wollwatteline informiert und folgende Materialangaben gefunden

Zusammensetzung:

Dochtgarn:

aufgerauter Flausch

70% WO, 30% CV

ca. 105 g/m

Netz:

Trägerfaden aus 50% CV, 50% PES

ca. 60 g/m

 

Ehrlich gesagt kann ich da jetzt nicht so wirklich was mit anfangen. Wer kann mir denn da noch weiterhelfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WO = Wolle

CV = Viscose

PES = Polyesther

 

Und der flauschige Dochtfaden wiegt deutlich mehr auf den Quadratmeter, als das Trägernetzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.