Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

darot

Pattarina: Kennt ihr das schon?

Recommended Posts

Hallo,

 

schaut mal hier - ich hoffe, es geht auch ohne Anmeldung -:

Patterina, nie wieder Schnittmuster kleben

Nachtrag: es gibt auch einen Blog

und bei facebook sind sie auch vertreten.

 

Klingt hochinteressant, es stellt sich mir nur die Frage, wie das Schnittmuster in die App kommt: Foto? Muss es in digitaler Form vorliegen ? Wird die App PDFs verstehen und zusammensetzen können?

 

Aber vielleicht erfahre ich es bald, ich habe mich als Testerin angemeldet.

Edited by darot

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir das gerade mal angeschaut. Alleine von der Erklärung halte ich diese Methode für sehr ungenau und umständlich. Soll man Freihand alles abzeichnen, was man auf dem Handy sieht? Dazu müsste man den Stoff ja vorher akribisch genau fotografieren, bestimmte Abstände und Winkel einhalten....

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so easy funktioniert wie beworben. Ich bin aber gespannt und freue mich auf Deinen Testbericht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die App bringt eigene Schnittmuster mit (Zitat vom Pattarina-Blog):

 

Anfang 2019 werden wir mit einer Auswahl an Schnittmustern von verschiedenen Designern in der Pattarina-App starten, die für die neue Art der Übertragung optimiert sind. Natürlich sind einige kostenlos, damit jeder in Ruhe probieren kann, wie gut er mit der neuen Technologie klarkommt.

 

Das Angebot an Schnittmustern soll dann natürlich schnell wachsen :-). Dafür sind wir gerade in Gesprächen mit verschiedenen Schnittmusteranbietern.

 

Häufig wird gefragt, ob man eigene Schnittmuster in der App hochladen kann. Wir arbeiten an einer Möglichkeit, das solche Schnittmuster automatisch in das richtige Format gebracht werden. Aufgrund der Vielfalt der Schnittmuster ist das gar nicht so leicht.

 

Sabine

Edited by Bineffm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, dass man etwas erst beurteilen kann, wenn man es ausprobiert hat. Spannende Idee auf jeden Fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spannend, ich werde Eure Erfahrungen interessiert verfolgen.

 

Ich selbst mag kein Anzeichnen auf Stoff, denn dafür habe ich meine ultimative Methode noch nicht gefunden....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann aber m. E. nur funktionieren, wenn das Schnittmuszer 1:1 passt.

 

Sobald ich Änderungen brauche (bei mir i.d.R FBa und Mehrlänge in den Beinen), ist es vorbei... oft leg ich auch passende Teile auf den Schnitt (oder umgekehrt) um zu gucken, ob und wo ändern muss.

 

Dazu müsste man ja den Schnitt vorher bearbeiten und an eigene „Problembereiche“ anpassen können. Aber vielleicht ist das vorgesehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das glaube ich auch, Paula!

Ich finde, das sieht faszinierend aus, und sie wackelt auch ein kleines bisschen mit dem Handy, so dass man sich da anscheinend "keinen abbrechen" muss. Das fänd ich glaube ich toll, wenn es Schnittmuster für mich gibt. Und so cool ;)

Und wenn du da mitmachst, Sabine, hab ich ja schon das Gefühl, das es Hand und Fuß haben wird :)

 

Lustigerweise ist mir das heute vormittag bei pinterest begegnet :p

 

Die App bringt eigene Schnittmuster mit:

 

Anfang 2019 werden wir mit einer Auswahl an Schnittmustern von verschiedenen Designern in der Pattarina-App starten, die für die neue Art der Übertragung optimiert sind. Natürlich sind einige kostenlos, damit jeder in Ruhe probieren kann, wie gut er mit der neuen Technologie klarkommt.

 

Das Angebot an Schnittmustern soll dann natürlich schnell wachsen :-). Dafür sind wir gerade in Gesprächen mit verschiedenen Schnittmusteranbietern.

 

Häufig wird gefragt, ob man eigene Schnittmuster in der App hochladen kann. Wir arbeiten an einer Möglichkeit, das solche Schnittmuster automatisch in das richtige Format gebracht werden. Aufgrund der Vielfalt der Schnittmuster ist das gar nicht so leicht.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Äh ne - ich mach da nicht mit - das ist ein Zitat aus deren Blog...

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das kann aber m. E. nur funktionieren, wenn das Schnittmuszer 1:1 passt.

Das sehe ich auch so.

Für mich liegt der grösste Reiz beim Schneidern darin, etwas zu fertigen, das mir (wenigstens nahezu) perfekt passt.

Und der zweitgrösste darin, durch geschicktes Schieben und neue Teilungsnähte aus eigentlich viel zu kleinen Stoffstücken noch was Schönes rauszukriegen :D

Ausserdem ändere ich fast immer nicht nur wegen der Passform sondern auch am Design - den Ausschnitt weniger tief, ein anderer Kragen, den Ärmel enger oder weiter, eine Knopfleiste statt RV usw.

 

Ich glaube, ich bin einfach nicht die richtige Zielgruppe.

 

Technisch ist das schon interessant.

Was mir aber beim Ansehen des Videos negativ auffällt:

  • keine verschieden breiten Nahtzugaben an einem Schnittteil möglich
  • kein Fadenlauf eingezeichnet (vielleicht nur in der Demo?)
  • keine Passzeichen (vielleicht nur in der Demo?)
  • bei der Faltanleitung keine verschiedenen Stoffbreiten berücksichtigt

Ausserdem befürchte ich, dass das Ganze möglicherweise nicht besonders exakt wird, da es mehrere potentielle Fehlerquellen gibt und sich Fehler dadurch addieren (Handy nicht waagerecht gehalten, Position nicht gehalten/gewackelt, Punkte zu dick gezeichnet, Linien zu dick gemacht usw.)

 

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde das sehr spannend. Und ob die Schnitte besser oder schlechter zu einem passen, als die, die im Moment von tausenden von (teileweise selbsterklärten) Schnittmustererstellern auf dem Markt sind, sei dahingestellt.

 

LG, Angelika - die, die Schnittmuster incl. Nahtzugabe gar nicht mag

Share this post


Link to post
Share on other sites
Äh ne - ich mach da nicht mit - das ist ein Zitat aus deren Blog...

 

Sabine

 

Hihi, ich hatte gestern auch kurz überlegt, weil es sich tatsächlich so liest, als ob du da involviert bist.

 

Vielleicht ist es sinnvoll, das als Zitat zu kennzeichnen :D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spannend! Unsere Smartphones werden immer mehr zum nicht wegzudenkenden Teil unseres Lebens.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schon passiert :D

Mach doch ein richtiges Zitat (mit QUOTE) draus oder kennzeichne es farblich - ich dachte nämlich auch, dass Du da mitmachst und habe vor allem deshalb relativ detailliert geantwortet :)

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Äh ne - ich mach da nicht mit - das ist ein Zitat aus deren Blog...

 

Sabine

 

hihi :bier:

 

...

Ausserdem ändere ich fast immer nicht nur wegen der Passform sondern auch am Design - den Ausschnitt weniger tief, ein anderer Kragen, den Ärmel enger oder weiter, eine Knopfleiste statt RV usw.

...

Technisch ist das schon interessant.

Was mir aber beim Ansehen des Videos negativ auffällt:

  • keine verschieden breiten Nahtzugaben an einem Schnittteil möglich
  • kein Fadenlauf eingezeichnet (vielleicht nur in der Demo?)
  • keine Passzeichen (vielleicht nur in der Demo?)
  • bei der Faltanleitung keine verschiedenen Stoffbreiten berücksichtigt

Ausserdem befürchte ich, dass das Ganze möglicherweise nicht besonders exakt wird, da es mehrere potentielle Fehlerquellen gibt und sich Fehler dadurch addieren (Handy nicht waagerecht gehalten, Position nicht gehalten/gewackelt, Punkte zu dick gezeichnet, Linien zu dick gemacht usw.)

 

Grüsse, Lea

 

Ich bin da ziemlich unbedarft, oder so, ich meine, wenn ich denSchnitt erstmal mit einer x definierten NZ auf dem Stoff habe, kann ich doch noch etwas dran zeichnen ;)

 

Für mich steht und fällt das mit der Handhabbarkeit. Kann ich das ohne Armkrämpfe auf den Stoff bekommen, finde ich das ziemlich genial.

Wenn es zu viele Fehler gibt, macht es keinen Spaß, dann benutze ich meine altbewährte Methode, zumal ich die Schnitte dann kenne.

Das ist für mich natürlich auch noch wichtig: Die Schnitte müssen für mich und meine Figur geeignet sein :D:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich meine, wenn ich denSchnitt erstmal mit einer x definierten NZ auf dem Stoff habe, kann ich doch noch etwas dran zeichnen ;)

Klar kann man das :) Aber es ist ein Schritt mehr, es kommt eine weitere potentielle Ungenauigkeit hinzu und ich muss mir auch noch irgendwo notieren, wo ich wieviel zugegeben habe. Es sei denn, die Nahtlinie ist markiert - was man im Video zu sehen kriegt, ist ja wohl erst mal ein Prototyp.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

find ich für mich auch nicht praktisch. Ich muss eh auch jeden Schnitt ändern.

 

Zweitens kenn ich dass so, dass ich erst alles auflege oder markiere, bevor ich anfange zuzuschneiden.

 

Drittens denke ich , dass ein zweites Teil mit einem fertigen Schnittmuster auf jeden Fall schneller geht als die App.

 

Und was ich blau auf klar auf der Folie hab, hab ich auch in Jahren noch. Wenn die App vielleicht schon nicht mehr geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spannende Sache.

Ich mag mein Augmented Paper von Montblanc, das ja so ähnlich und erstaunlich gut funktioniert.

Ich fürchte, dass diese Methode der Schnittübertragung doch ungenauer wird. Und jede® weiß, dass schon mm-Abweichungen beim Fadenlauf z. B. suboptimal sind.

 

Gerade analoge Techniken bieten auch Entspannungsmöglichkeiten in unserer zunehmend digitalisierten Welt. Mal kein Display kann auch guttun.

 

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites

:o ich Zweifel irgendwie daran das es so leicht geht wie es im Video ausschaut.......

 

Erstmal finde ich es schon ziemlich blöd das man nur eine Hand hat zum anzeichnen........ mit der anderen muß man ja das Handy halten :rolleyes:. Dann bin ich nicht sicher ob man auf dem Handy den Schnitt so akkurat an eine Bruchkante gelegt bekommt :nix: . Und kann man vorher alle Schnittteile auf dem Stoff positionieren bevor man anfängt zu zeichnen? Wie sonst weiß ich wie und wo ich evtl. noch Stoff sparen kann oder ob gar mein Reststoff nicht etwas zu klein ist für meinen ausgesuchten Schnitt? Änderungen am Schnitt entfallen ja komplett , sei es das Design oder Figurtypische Änderungen :rolleyes:...... wenn ich meinen Schnitt vorher auf Papier zeichne kann ich noch Änderungen vornehmen........

 

Testet denn nun einer von euch ?

Für mich ist das eher nix :o

Edited by lanora

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich bin ja schon froh, wenn ich nicht zum smartphone greifen muss

 

ich brauch das sicher nicht zu meinem Nähglück

 

 

@samba: augmented paper musst ich erst mal googlen, die Idee grundsätzlich nicht schlecht

 

ich bleib wahrscheinlich der Papier und Bleistifttyp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich erinnert die Methode an die Schnitte, die man früher oft in Frauenzeitungen und Handarbeitsbüchern gefunden hat: verkleinerte Abbildung, mit Maßen daneben und man hat danach wahlweise einen Papierschnitt in Originalgröße gemacht oder die Teile gleich auf den Stoff gezeichnet. Bei einfachen Modellen und mit ausreichender Erfahrung funktioniert das recht gut, bei Modellen mit vielen kleinen Teilen summieren sich die Fehler.

 

Statt kleiner Abbildung auf Papier jetzt halt kleine Abbildung auf dem Handy. Vielleicht gibt es sogar die Möglichkeit, Abweichungen zwischen Vorlage und auf dem Stoff gezeichneter Linie anzuzeigen. Das wäre hilfreich.

 

Bei rutschigen weichen Stoffen (Viskosejersey, Satin, dünne Strickstoffe ...) sind 2 Hände oft bei konventionellem Auflegen und Anzeichnen des Schnittmusters zu wenig. Wenn ich da einhändig arbeiten muss, verzweifle ich wahrscheinlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Idee finde ich super.

Schnittmuster abpausen (bzw. kleben) und ausschneiden sind nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung.

 

Ob es technisch tatsächlich so gut und einfach funktioniert, weiss ich nicht, aber warum nicht mal ausprobieren?

 

Das Problem sehe ich tatsächlich beim Thema Schnittänderung. Aber wenn ich nicht schon im Vorfeld die nötige Schnittänderung kenne, dann nähe ich oft ein Probestück. Und wenn ich dieses gleich auf den Stoff zeichnen könnte, wäre das schon schön und einfach. Die Änderungen lassen sich vielleicht am Stoff aufzeichnen und das wird dann der Schnitt.

 

Die Nahtzugabe kann man ja - wenn ich es richtig gesehen habe -auch auf 0 einstellen. Dann könnte ich die Schnittlinien aufmalen, eine grosse NZ anschneiden und das Probeteil nähen.

 

Bedingung wäre für mich allerdings auch, dass es kein umständliches Gefriemele mit dem Handy wäre. Ich möchte mein Nähen auch nicht unbedingt viel elektronischer machen als nötig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, die Idee scheitert vor allem bei rutschigem Stoff. Dieser wird ja bisher durchs Papier auch fixiert. Und jeder der schon mal versucht hat, mit einem Stift/Kreide auf weichem Stoff eine Linie zu zeichnen weiß, wie sich dann alles verschiebt. Hier ist aber nun die evtl. fixierende Hand durchs Handy blockiert … Hört sich aber trotzdem sehr spannend an und ist ja auch erst in einem rel. frühen Stadium.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja stimmt, tapferes,

dann hängt es auch vom Übertragungsmittel, ein Stift (Kreide) wäre evt. zu "stumpf" und könnte den Stoff bewegen.

Mit Handy in der Hand überträgt man ja nur die Punkte; die Zwischenlinien kann man dann beidhändig ausführen. Man bräuchte also einen gut auftragenden und ggf gut zu entfernenden Filzstift. Das gibts ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.