Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe schon die Suche bemüht, aber irgendwie keine Antwort auf meine Frage bekommen, deswegen ein neuer Thread.

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Färben in der Waschmaschine gemacht? Und dabei möchte ich nicht nur/unbedingt die färbenden Ergebnisse wissen, sondern wie sich die andere Wäsche danach in der Waschmaschine verhalten hat.

 

Ich war am Wochenende in dem Drogeriemarkt meines Vertrauens und habe eine Verkäuferin nach Simplicol Farbe zum Färben angesprochen. Die Verkäuferin hat mir davon total abgeraten. Sie hätte Kleidung ihrer Tochter schwarz färben wollen. Nicht nur dass es überhaupt nicht geklappt hätte, sonder sie hätte sich danach ihre ganze helle Wäsche verfärbt. Sie hätte wochenlang keine helle Wäsche in der Waschmaschine waschen können, ohne dass sie dunkler geworden wäre (also einen Graustich bekommen hätte), dabei hat sie wohl sofort nach dem Färben einen Maschinenreiniger durch die leere Maschine laufen lassen.

 

Das macht mir jetzt wirklich Angst. Ich möchte/muss eine Jeans dunkler färben und evtl einen Pulli. Aber wir haben auch viel helle Wäsche und die muß ja auch gewaschen werden. Nur wenn dann die weißen T-Shirts plötzlich z.B. hellblau sind ist hier der Teufel los.

 

Wie sind also eure Erfarungen damit?

 

Und ich frage nicht nur nach Simplicol, sondern auch nach anderen Marken. Ich habe dort noch Dyson gesehen. Gibt es auch noch weitere Marken?

 

Ich hoffe auf zahlreiche Erfahrungsberichte und danke schon mal im Vorraus jedem der hier was zu diesem Thema schreibt.

 

LG

 

flocke1972

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich hatte das noch nie bei Simplicolfarben. Zum Einen haben sie immer gefärbt, wenn der Stoff die richtigen Materialien hatte - Polytierchen färbt es halt nicht. Zum Anderen hatte ich danach nie Probleme mit weiterem Färben späterer Wäschen, weder bei schwarz noch bei anderen Farben. Einmal leer durchlaufen lassen (oder ein Ladung waschen, die das verträgt, z.B. schwarz nach schwarz) und fertig. Auch helle Wäsche kein Problem. Keine Ahnung, was der. Verkäuferin da passiert ist. :nix:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch öfter mit Simplicol gefärbt, allerdings nicht mit Schwarz, aber nie Probleme gehabt. Und nur den gefärbten Stoff anschließend gewaschen, die Maschine nicht leer laufen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich färbe mit Procion auch in der Waschmaschine. Darüber findet sich hief immer mal was im Forum, ich bin auch nicht die einzige.

 

Wichtig ist der hohe Wasserstand.

Ich lasse nach dem Färben die gefärbten Sachen 1mal trocknen und stecke sie mit anderen ähnlich farbigen Dingen wieder in die Maschine und danach mache ich meist noch einen Waschgang dunkle Handtücher mit 60°. Anschließend hat noch nie etwas gelitten.

 

Allerdings habe ich einen Toplader, wo die Farbe direkt in die Trommel kommt, nicht geht durch das Waschmittelfach. Ich habe bekm Frontlader einmal diese Waschmittelschublade rausgezogen, da waren ganz schön viele Pulverreste, die überall festgepappt waren. Wenn die Farbe aufnehmen und dann wieder abgeben, das könnte schon so werden, wie die vom Drogeriemarkt schreibt, also, wenn du so eine Schublade hast, dann ziehe die komplett raus und mach alles blitzblank vorm färben. Am Plastik hält die Farbe nicht.

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe über die Jahre mit verschiedenen Echtfarben von Simplicol und Dylon gefärbt, Pulver, flüssig, in das Fach für das Waschpulver, direkt in die Maschine...

 

Ich hatte weder bein Färbeergebnis probleme noch mit anschließend verfärbter Wäsche.

 

Ich habe mich an die Packungsanleitung gehalten, die anschließend immer eine heiße Leerwäsche vorsieht.

 

Gab nie Probleme. Auch nicht bei schwarz, dunkelblau, dunkelgrün oder rot.

 

Ich weiß allerdings nicht, was passiert, wenn man einen Maschinenreiniger benutzt, statt der Leerwäsche. Das ist Chemie... da kann allerhand passieren, wenn man sich nicht an die Anleitung hält. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich färbe auch mit Procion in der Waschmaschine, auch schwarz. Kein Toploader, ganz normale Maschine.

 

Bisher auch keinerlei Probleme.

 

Ich wasche danach entweder leer oder dunkle Wäsche bzw. einen ähnlichen Farbton, der eh Auffrischung brauchen kann.

 

Sehr zu empfehlen sind IMHO Farbfangtücher. Die Reste gehen dann da rein und nicht in die Wäsche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hsbe auch schon etliche Male in der Waschmaschine gefärbt und keine Probleme gehabt.

Ich habe auch immer das Waschmittelfach gereinigt und die Dichtung auf Rückstände kontrolliert sowie eine leerwäsche laufen lassen.

LG Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte früher oft mit Simplicol gefärbt. Erst neulich mit Dyson und noch nie Probleme gehabt.

Wenn du dich an die Anleitung hälst, dürfte nichts passieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im KiGa meiner Kinder wurde ich gefragt, ob ich das Färben von Gardinen übernehmen kann. Das habe ich abgelehnt, da meine Mutter auch mal so schlechte Erfahrungen damit gemacht hat, in der gleichen Richtung wie die DM-Verkäuferin. Allerdings, der Färbeversuch meiner Mutter liegt weit zurück.

 

Andere Eltern im KiGa haben es dann übernommen und meinten, sie hätten nie schlechte Ergebnisse oder Probleme gehabt. Diese Eltern hatten in jüngerer Vergangenheit gefärbt.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass es "früher" nicht funktioniert hat, heute die Produkte jedoch deutlich weiterentwickelt sind und es nun ohne Probleme klappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe in den letzten 20 Jahren schon oft in der Waschmaschine gefärbt mit den unterschiedlichsten Produkten, meist mit Simplicol. Immer Frontlader, aber wechselnde Maschinen im Laufe der Zeit. Noch nie hatte ich danach Probleme mit anderer Wäsche. Einfach nur die Packungsbeilage beachten.

 

Zum Färbeergebnis: Besonders gerne nehme ich die Nachfärbepackung von Simplicol für schwarze Jeans oder Hosen. Das Ergebnis ist immer toll, sehr intensiv. Allerdings färbe ich hauptsächlich Baumwolle. Je höher der Kunstfaseranteil, dessto weniger Farbe nimmt das Färbegut auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab erst vor ein paar Wochen Tischtücher knallorange und krischrot (Simplicol mit Fixierer) gefärbt (nicht eine Maschine sondern gleich mehrere)............leer mit 60° durchlaufen lassen...........null problemo

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ich kann auch sagen,....keine Probleme...

 

Ich steige gerade auf Dylan um, (war im Angebot für den halben Preis). Bei ihnen ist die Anwendung leichter...die Packung wird geöffnet auf die Wäsche gestellt. Nach dem Färben wasche ich alles noch einmal mit Farbfangtüchern...zur Sicherheit.

Das gefällt mir besser, als Flüssigfarbe...

 

Vielleicht hängen Probleme auch davon ab, wie die Waschgewohnheiten sind. ich habe hier schon über "übelriechende" Waschmaschinen gelesen....vielleicht bleiben in diesen Rücksänden, die auch das verursachen können, Farbreste hängen...anders kann ich es mir nicht erklären, warum es Misserfolge gibt. ich habe schon problemlos in drei verschiedenen Waschmaschinentypen gefärbt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe auch öfter mit Simplicol gefärbt, allerdings nicht mit Schwarz, aber nie Probleme gehabt. Und nur den gefärbten Stoff anschließend gewaschen, die Maschine nicht leer laufen lassen.

 

Das entspricht exakt auch meiner Erfahrung/Handhabung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe in den letzten 20 Jahren schon oft in der Waschmaschine gefärbt mit den unterschiedlichsten Produkten, meist mit Simplicol. Immer Frontlader, aber wechselnde Maschinen im Laufe der Zeit. Noch nie hatte ich danach Probleme mit anderer Wäsche. Einfach nur die Packungsbeilage beachten.

 

Zum Färbeergebnis: Besonders gerne nehme ich die Nachfärbepackung von Simplicol für schwarze Jeans oder Hosen. Das Ergebnis ist immer toll, sehr intensiv. Allerdings färbe ich hauptsächlich Baumwolle. Je höher der Kunstfaseranteil, dessto weniger Farbe nimmt das Färbegut auf.

 

Da ich nicht alles noch einmal schreiben möchte...genauso wie hier beschrieben mache ich es auch, vor allem frische ich gerne gerne per Nachfärbung schwarze Textilien auf.

Ich hatte noch nie Probleme, habe mich immer an die Anleitung gehalten.

 

Ich bin mir nicht ganz sicher und ich kann mich nicht genau erinnern, aber kann es sein, daß man früher zu den Simplicol-Farbpackungen separat Färbesalz kaufen mußte und dieses heutzutage integriert ist??

Wenn man das vergessen hatte, dann wurde es auch nichts mit der Färberei...vielleicht ist das der Schlüssel zu den schlechten Erfahrungen.

 

Was einem heute noch passieren kann: Der Gummi in in der Waschmaschine kann sich verfärben. Aber auch das hat keinen Einfluß auf die nachfolgenden Wäschen. Man bekommt die Verfärbung an der Waschmaschine mit Chlorix wieder weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor allem frische ich gerne gerne per Nachfärbung schwarze Textilien auf.

 

Das meine Tochter vor einigen Wochen auch in meiner WAMA gemacht. Danach hat sie einmal leer (Mit Waschmittel) durchlaufen lassen, danach helle Wäsche (wie dämlich muss man sein) gewaschen, die dann durchaus einen Stich hatte. Das war aber das einzige mal, ich habe schon vor 35 Jahren in der Waschmaschine gefärbt und sonst nie Probleme gehabt.

 

Ich würde jetzt auch direkt nach dem Färben das Waschmittelfach reinigen, die Dichtungen reinigen und leer mit Waschmittel durchlaufen lassen. Danach eine Maschine mit ähnlichen Farben und Farbfangtüchern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin mir nicht ganz sicher und ich kann mich nicht genau erinnern, aber kann es sein, daß man früher zu den Simplicol-Farbpackungen separat Färbesalz kaufen mußte und dieses heutzutage integriert ist??

Wenn man das vergessen hatte, dann wurde es auch nichts mit der Färberei...vielleicht ist das der Schlüssel zu den schlechten Erfahrungen.

Wenn ich mal färbe, mache ich das mit Farben von Ideal. Da muss aber zu Farbe und Fixierer noch 500g Kochsalz dazu gegeben werden.

Erst kürzlich hatte ich rot gefärbt. Gem Anleitung die gefärbte Wäsche direkt nach den Färben nochmals gewaschen und dann normal weitergewaschen. Sicherheitshalber zuerst dunkel. Keine Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe kürzlich auch Jeans aufgefrischt mit einem Simplicol-Produkt. Das Waschmittelfach wurde nicht benutzt, alles wurde sofort ins Wäschefach gegeben - nach Anleitung. Die Handhabung war super sauber.

Anschließend Jeans nochmal gewaschen. Keine Nachwirkungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Es kommt wohl auf die Waschmaschine an, ich habe einen Miele Waschtrockner (Also WaMa und Trockner in einem) und hatte nach dem Färben massive Rückstände an der Gummidichtung in der Tür und teilweise am Metall. Ich habe dann erstmal mit Maschinenreiniger alles wieder sauber gemacht und dann bei den nächsten Wäschen immer diese Farbfangtücker mit reingelegt, die waren bestimmt noch 2-3 Wäschen dunkelbraun (ich hatte Schokobraun gefärbt). Scheinbar darf man das tatsächlich nur in einer Waschmaschine, nicht in einem Waschtrockner machen, warum auch immer

Grüße Helga, die jetzt von Hand im Eimer färbt :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich mir sonst noch vorstellen könnte: Dass manche moderne Maschinen evtl. zu wenig Wasser ziehen und sich deshalb nicht alle Farbe auflöst oder auf dem Weg durch die Maschine schon viele Rückstände sind, an denen die Farbe hängenbleibt. Wenig Wasser kann auch am gewählten Waschgang liegen. Wenn es einen extra Öko/Spar-Waschgang gibt, würde ich den für's Färben nicht nehmen.

 

Ich weiß nicht, was die Anleitung zu den aktuellen Simplicol-Farben vorsieht. Aber bei der vorherigen Generation war es schon so, dass man einen Liter Wasser oder so über die Waschmittelschublade zugeben sollte. Bei meiner jetzigen Waschmaschine würde ich nach dem Färbewaschgang einen zusätzlichen Spülgang durchlaufen lassen, weil ich den Eindruck habe, dass die im Normalwaschgang nicht so richtig viel spült. Und direkt nach dem Färbewaschgang wird das gefärbte Zeug in einem normalen Waschgang mit Waschmittel gewaschen. Der Schaum in diesem Waschgang sollte schon keine Farbe mehr annehmen!

 

Nach dem Färben lasse ich immer die 90 Grad-Handtuchwäsche durchlaufen, weil Handtücher bei uns nicht schön sein müssen. Ich hatte aber noch nie Farbrückstände in der Maschine, die irgendeine folgende Wäsche eingefärbt hätten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte auch keine Probleme (mit Simplicol und auch Dylon).

 

Hallo zusammen

Es kommt wohl auf die Waschmaschine an, ich habe einen Miele Waschtrockner (Also WaMa und Trockner in einem) und hatte nach dem Färben massive Rückstände an der Gummidichtung in der Tür und teilweise am Metall. Ich habe dann erstmal mit Maschinenreiniger alles wieder sauber gemacht und dann bei den nächsten Wäschen immer diese Farbfangtücker mit reingelegt, die waren bestimmt noch 2-3 Wäschen dunkelbraun (ich hatte Schokobraun gefärbt). Scheinbar darf man das tatsächlich nur in einer Waschmaschine, nicht in einem Waschtrockner machen, warum auch immer

Grüße Helga, die jetzt von Hand im Eimer färbt :D

 

Mein Verdacht ist, dass es an Miele liegt. Wir haben zwar eine reine Waschmaschine ohne Trockner, aber mir ist es schon häufiger passiert, dass weiße Wäsche einen leichten Rosastich bekam, wenn ich sie nach einer Ladung roter Wäsche dran war. Vielleicht wird da irgendein Waschwasser aus lauter Sparsamkeit recycelt? Der Miele Mitarbeiter hat alles abgestritten, aber ich bleibe dabei.

Nun achte ich immer darauf, dass nichts blutendes VOR der Weißwäsche dran ist.

 

Mit den Färbemitteln hatte ich aber nie Probleme – da habe ich nach Anweisung gespült.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einfach nur die Packungsbeilage beachten.

 

Und die Bedienungsanleitung der Waschmaschine. Bei meiner letzten Bosch (Baujahr um die 2005) wurde extra in der Bedienungsanleitung geschrieben, dass diese Waschmaschine nicht zum Färben geeignet ist.

 

Ich habe nur ganz selten mit Simpicol gefärbt und bei den noch älteren Maschinen nie Stress gehabt. Auch meine Schwester hat schon vor über 30 Jahren in der Waschmaschine gefärbt und keine Probleme gehabt. Ich glaube die Talsohle war mit meiner oben genannten Bosch erreicht weil man zu der Zeit das mit dem wenigen Wasser noch nicht im Griff hatte. Mit der bekam ich auch das Waschpulver nicht aus der schwarzen Wäsche bei unserem weichen Wasser. War das ein Murks.... :mad:

 

Gruß

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich färbe auch mit Procion in der Waschmaschine, auch schwarz. Kein Toploader, ganz normale Maschine.

 

Bisher auch keinerlei Probleme.

 

Ich wasche danach entweder leer oder dunkle Wäsche bzw. einen ähnlichen Farbton, der eh Auffrischung brauchen kann.

 

Sehr zu empfehlen sind IMHO Farbfangtücher. Die Reste gehen dann da rein und nicht in die Wäsche.

 

Christiane, verrätst du mir, wie du das machst?

 

Seit Jahren möchte ich mit Procion in der Maschine färben, traue mich aber nicht. Ich habe etliche Anleitungen gelesen, die aber immer vorraussetzen, dass man die Einwirkzeit vor dem Spülen strecken kann.

 

Ich wüsste aber nicht, wie ich das bei meiner Maschine (Miele) beeinflussen könnte. Dabei habe ich die Maschinen-Anleitung von vorne bis hinten durchgelesen, aber über eine genaue Abfolge, geschweige denn Zeiten lässt man sich dort nicht aus :(

 

Es müsste doch auch irgendwie analog zu der Färberei mit Simplicol oder Dylon funktionieren?! Das hat bei mir immer ohne weitere Manipulationen geklappt.

 

Hier im Forum bin ich nicht fündig geworden.

Über Tipps oder Hinweise dazu wäre ich äußerst dankbar! Und diese Woche soll noch richtig tolles Wetter zum Wäsche-draußen-aufhängen sein :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ich habe in zwei verschiedenen Miele Maschinen gefärbt...ich wasche aber immermit erhöhtem Wasserstand und ab und zu auch 95°.

Bei der Bosch, die ich dazwischen hatte (und nach einem Jahr Ärger verschenkt habe) weiß ich auch, daß dort stand ...nicht färben. Ich habe mit dem Werk telefoniert, sie haben mir gesagt, man könnte es auf eigenes Risiko machen, aber es können Verfärbungen an der Maschine zurück bleiben. Auf Grund des niedrigen Wasserstandes und der absolut nicht erreichten Waschtemperatur...bin ich dann zu Miele zurück...und meine Waschwelt ist wieder heil.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Flocke,

 

hier wird auch immer wieder mit Simplicol gefärbt, bzw. schwarz aufgefrischt. Geht ganz wunderbar, Tüte nach Anleitung in die Trommel. danach weder bei der gefärbten Wäsche noch bei der Maschine Nachwirkungen.

 

Wäsche: überwiegender Anteil BW oder Leinen

Maschine: No Name Frontlader

 

Ich wasch danach eine Maschine dunkleres und gut ist.

 

Liebe Grüße,

 

Lieby

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich könnte mir vorstellen, dass es "früher" nicht funktioniert hat, heute die Produkte jedoch deutlich weiterentwickelt sind und es nun ohne Probleme klappt.

 

Also ich nutze hier noch Bettwäsche, die mein Mutter schon vor... über 30 Jahren Problemlos mit Simplicol gefärbt hat.

 

Das "früher" lag entweder wirklich sehr weit zurück oder es hat mal wieder jemand die Packungsaufschrift nicht gelesen... Simplicol hat verschiedene Farben, manche davon waren nicht für die Waschmaschine geeignet, man muß jeweils die richtige Temperatur zu genau der Farbe nehmen... ich mach mal irgendwas so ähnlich ist keine gute Strategie. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.