Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Crea-Conny

Nähmaschinenkauf in Polen???

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

 

wir werden diese Sommerferien in Polen und im Baltikum verbringen.

 

Vieles ist ja wesentlich preisgünstiger, manche Marken und Techniksachen ja gar nicht.

 

Lohnt es sich eine hochwertige Ovi ( BabyLock) in Polen oder Litauen zu kaufen, oder sollte ich mich auf Stoffe beschränken?

 

Ich bin ganz gespannt.

 

LG

 

Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Die Preise kriegst Du ja sicher schon jetzt raus; dann musst Du halt gegenrechnen, dass Du eine eventuelle Gewährleistung praktisch nicht wahrnehmen könntest.

Ansonsten sind die Maschinen gleich ausgestattet? Wie sieht es mit dem Stecker aus, ist das derselbe? (Ich habe keine Ahnung, fiel mir nur gerade so ein).

Grüsse, Lea

bearbeitet von lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wenn du eine Maschine suchst, warum nicht...

Ich würde es machen - ich hab in meinem ganzen Leben noch niiiiiiiie einen Garantiefall gehabt - das wäre für mich kein Argument ...

 

Stecken und Netzspannung sind gleich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da beide Staaten sowohl zur EU gehören als auch dem Schengener Abkommen beigetreten sind, sollte es rechtlich keine Probleme geben.

 

Ob es sich finanziell lohnt, mußt du vergleichen. (Ich hatte schon mindestens zwei Mal den Fall, daß ich eine Gewährleistung auch in Anspruch nehmen mußte. Ein Risiko ist es also schon.)

 

Ich würde auf jeden Fall die Maschine noch vor verlassen des jeweiligen Landes bzw. der Stadt gründlich testen. Falls es wirklich ein Produktionsfehler ist oder vielleicht was Banales, wie eine vergessene Transportsicherung... dann kannst du das gleich erledigen lassen.

 

Die Gewährleistung mußt du halt abschreiben und im schlimmsten Fall riskierst du, daß bei Schäden innerhalb der ersten zwei Jahre (also innerhalb der Gewährleistungsfrist) dir kein deutscher Händler die Maschine anfasst, falls du doch was reparieren lassen mußt. (Also auch nicht gegen Geld.) - Weil ab der Reparatur haftet der Reparateur, was der natürlich auch nicht dringend will, falls es ein Produktionsfehler ist, der ggf. noch einen mehr oder weniger langen Rattenschwanz an weiteren Problemen nach sich zieht.

 

Dass du die jeweilige Landessprache gut genug beherrscht, setze ich jetzt mal voraus.

 

Ob Babylock identische Maschinen für alle Märkte hat kann ich dir allerdings nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

@ Devils Dance ich auch nicht und eine Einführung brauche ich auch nicht.

 

Beim Preise googeln war ich leider nicht erfolgreich. Da in diesem Jahr gefühlt jeder Urlaub in Polen macht, hoffe ich dass auch Hobbyschneiderinnen dabei sind.

Ich wollte die Ovi nicht auf dem Polenmarkt erwerben, sondern in einem Nähmaschinenladen.

Nachdem so viele Russinnen nähen, wie sieht es mit den Mädels aus Polen aus???

 

@ Nowack,

 

kein Wort polnisch, aber Bedienungsanleitungen sind ja auch mehrsprachig.

 

Außerdem bin ich von Hause aus Technikerin

 

LG

 

Conny

bearbeitet von Crea-Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um die Bedienungsanleitung ging es mir weniger... (Die kann man notfall auch kaufen, falls die passende Sprache nicht dabei ist.)

 

Mehr um die Abwicklung des Kaufvertrags... bei größeren Beträgen weiß ich gerne, was ich da gerade tue. :o

 

Am Ende hat man was im Karton, was man gar nicht wollte, hat es aber bezahlt oder gar noch einen Lieferschein unterschrieben.

 

(Kauf beim Händler hatte ich auch vorausgesetzt... andernfalls riskierst du, eine Fälschung zu kaufen (bzw... gibt es auf diesen Märkten irgendwas, was nicht gefälscht ist? :rolleyes: ) und die wiederum darf dir der Zoll (falls es so weit kommt) wegnehmen.)

 

- Die andere Frage ist bei solchen Maschinen natürlich auch, ob die in Läden überhaupt vorrätig sind (abgesehen von einem Vorführmodell) oder erst bestellt werden? Dann wäre dein Urlaub vermutlich nicht lange genug.

 

----

 

Ich war gerade mal auf der Babylock Seite... wenn man einen Distributor für Polen sucht, bekommt man eine tschechische Adresse.

 

Litauen hat einen eigenen Distributor.

 

Es mag sein, daß Babylock seine Maschinen dann an manchen Orten lieber gar nicht verkauft, als billig.

 

(In Polen würde ich auch eher Strima erwarten.)

 

Ich hoffe aber, falls sich hier keiner meldet, daß du uns hinterher was über das Händlernetz und die Möglichkeiten erzählen kannst. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Hallo,

 

ich habe schon öfters verglichen, Im Oktober war ich im Polen. Maschinen oder überhaupt Elektrogeräte der gleichen Marken wie hier lohnt es sich nicht, der Preis ist gleich oder minimal günstiger. Seitdem es ist wirklich ein Angebot. Aber dann hast du das Problem im Garantiefall. Entweder hinfahren oder hinschicken. Porto ist recht hoch.

 

Aber Zubehör ist meistens günstiger. Ich habe damals für meine Janome CP1000 das komplette Zubehör über eine befreundete Mitarbeiterin einer polnischen Filiale unserer Firma kaufen und über einen Vorgesetzten mitbringen lassen :-) Auf dem Flughafen hat der Zollbeamte schon gefragt, wozu das wäre.

bearbeitet von Theresa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind öfter in Polen und waren gerade auch in Masuren, wenn auch nicht zum Nähen.

 

Nach meiner Erfahrung lohnen sich international vertriebene Güter dieser Art eigentlich nicht. Die Preisunterschiede sind wenn, dann marginal, gelegentlich sogar höher, weil sie schwerer zu bekommen sind. Ich hatte mich dieses Jahr konkret für Reitausrüstung interessiert. Diesbezüglich wurde mir dazu geraten, sie bei den bekannten Online-Händlern in Deutschland zu bestellen, das sei deutlich billiger als bei Reitsport-Fachgeschäften vor Ort. Markenkleidung kostet ebenfalls das gleiche wie hier.

 

Was in Polen (deutlich) günstiger ist, sind Dienstleistungen und Essen. Ich habe im Zuge eines Ostsee-Urlaubs auf Usedom mal mein Fahrrad in Swinemünde reparieren lassen. Dementsprechend könnte ich mir vorstellen, dass auch Nähmaschinenreparaturen dort günstiger (und im Zweifel besser, da in positiver Weise kreativer) sind. Aber darum geht es dir ja nicht.

 

Die polnische Sprache ist dann auch noch so eine Sache. Eine Kaufberatung wirst du dort nicht erhalten können, wenn du die Sprache nicht sprichst. Auch wenn du meinst, genau zu wissen, was du willst, und es dort auch findest, bedeutet das aber, dass du von dem, was der Händler dir erzählt, womöglich nichts verstehst.

 

Bei international/EU-weit vertriebenen Marken lässt sich die Sache mit der Garantie und Gewährleistung ggf. auch direkt über den Hersteller regeln. Details sollte man aber vorher abgeklärt haben, damit man nicht in ein Händler-Hersteller-Pingpong gerät, falls man es wirklich mal braucht.

 

Alles in allem würde ich sagen: genieß den Polenurlaub, geht schön essen, und kauf deine Nähmaschine da, wo du die Situation halbwegs kennst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Vielen Dank für Eure Antworten. Da ich noch nie in Polen war, dachte ich ich frage mal. Ich hatte es mir schon fast gedacht, dass es sich bei Technik nicht lohnt, aber wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zu Schluß

 

Ihr habt mir eine Menge Denkanstöße gegeben.

 

Vermutlich bin ich auch zu ehrlich, ich gehe immer davon aus, dass in dem Karton auch drin ist, was drauf steht.

 

Wobei ich gestern die Enlighten bei einem großen Händler für 400 € !!!gesehen habe, das habe ich dann doch als Fake erkannt und an die Plattform weiter gegeben.

 

Stoffkauf in Polen scheint ja auch nicht der Burner zu sein.

 

Ich werde dann mal versuchen, meine Familie zu überreden über Berlin zurück zu fahren.

 

Vielen lieben Dank.

 

Conny

bearbeitet von Crea-Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Stoffen ist das schon anders, ich habe schon öfters dort Stoffe gekauft. Da gibt es noch viel mehr Geschäfte als hier. Klar, mein Vorteil ist, ich kann die Sprache. Allerdings sind mir manche Begriffe schon fremd, da ich damals als ich dort gelebt habe, mich weniger mit Nähen beschäftigt habe :-)

 

Wenn du irgendwo das Wort siehst: Materiały dort gibt es Stoffe. Bei Pasmanteria sind meistens Kurzwaren gemeint. Manchmal sind das zwei Geschäfte nebeneinander, die durch einen Durchgang verbunden sind. Aber oft auch getrennt. In Pasmanteria gibt es auch oft Strumpfhose, Schals, Handschuhe und BH's zu kaufen (war so in meinem Ort) aber keine Stoffe.

Und bei Stoffgeschäften gab es tatsächlich keine Zutaten: Reißverschlüße, Knöpfe oder Nähgarn, das war alles in Pasmanteria. Vielleicht ist das heutzutage etwas anders, kommt auf das Geschäft drauf an.

 

Allerdings gibt es auch online Versand und viele Frauen aus Deutschland kaufen dort ein. Bisher habe ich meistens nur positives gehört. Google nach dresowka.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Theresa,

 

vielen lieben Dank.

Die Vokabeln schreibe ich mir sofort auf.

 

Ich finde es einfach toll, mal einen Stoff zu haben bei dem ich nicht zu hören kriege, den habe ich auch bei Firma xy gesehen.

 

LG

 

Crea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Polen ist ein wahres Eldorado, wenn man auf der Suche nach Nähzubehör ist! Besonders in Lodz und Umgebung (textiles Zentrum Polens) Halte Ausschau nach Hurtownia - dodatki krawieckie (Großhandel - Nähzubehör) oder Hurtownia tkanin (Großhandel - Stoffe) Gerade gestern bin ich aus Polen zurückgekommen, wo ich mich reichlich mit Stickgarn eingedeckt habe (Isacord von Amann) zum unschlagbaren Preis!

Das nächste mal werde ich bestimmt mehr Zeit für Einkäufe einplanen:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt habe ich meine Zweifel, daß es günstiger sein soll, wenn Du nicht gerade ein polnisches oder anderes osteuropäisches Produkt kaufen möchtest.

Die entscheidende Frage ist: Wo wurde die Maschine und zu welchen Produktionskosten hergestellt?

 

Ich würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen.

 

Selbst kaufe ich immer Stoffe ein, und wenn es am anderen Ende der Welt ist;).

Das sind für mich die schönsten Urlaubsandenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Polen ist ein wahres Eldorado,

 

Ungarn auch;)

Habe mir wieder unvernünftig viele Stoffe mitgebracht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann fahr mal bloß nie nach Indien... :rolleyes:

 

(Ich kaufe allerdings keine Stoffe mehr, weil sie billig sind. Ich kaufe nur noch spezielle, besondere Stoffe. Sonst nimmt das gar kein Ende hier...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann fahr mal bloß nie nach Indien... :)

 

..:D:D...ich weiß...und Malaysia und Indonesien....alles solche Länder , in denen einem die Augen übergehen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Amerika soll auch so sein. Ich habe mal eine Amerikanerin gekannt, die flog im Sommer immer mit zwei Koffern voll Klamotten zu ihrer Schwester. Bei der Heimreise hat sie der Schwester die Kleidung gelassen und die beiden Koffer voll mit Stoffen zurückgebracht, z.B. mit Stoff um Bettwäsche und passende Vorhänge zu nähen. Die Stoffe seien dort schöner, Qualität weiß ich nicht, aber um etliches günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, meine Koffer sind auf dem Rückflug aus USA auch immer voll mit Stoff. Wunderschöne Baumwollstoffe und riesige Auswahl. In meinem Lieblingsladen lagern 70000 Ballen Stoff ......!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amerika soll auch so sein. Ich habe mal eine Amerikanerin gekannt, die flog im Sommer immer mit zwei Koffern voll Klamotten zu ihrer Schwester. Bei der Heimreise hat sie der Schwester die Kleidung gelassen und die beiden Koffer voll mit Stoffen zurückgebracht, z.B. mit Stoff um Bettwäsche und passende Vorhänge zu nähen. Die Stoffe seien dort schöner, Qualität weiß ich nicht, aber um etliches günstiger.

Wenn ich meine Schwester in USA besuche kaufe ich keinen Stoff. :D

 

Wenn ich in Deutschland war habe ich immer schoenen Stoff gefunden und mit nach Hause gebracht. Einmal 2x 35 Meter fuer unsere Fenster. Der grosse uralte Koffer von meiner Schwiegermutter mit 70 Meter Stoff ging in Frankfurt verloren und wurde in Paris gefunden. :D

 

Ich bin nicht am PC und kann keine Umlaute tippen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die entscheidende Frage ist: Wo wurde die Maschine und zu welchen Produktionskosten hergestellt?

Die wirklich entscheidende Frage ist, mit welcher Gewinnspanne der Hersteller in den einzelnen Ländern kalkuliert. Preise werden häufig an das Preisniveau in den Verkaufsländern angepasst.

Aus diesem Grund hat das gleiche Auto in verschiedenen europäischen Ländern einen unterschiedlichen Preis und es kommt zu der absurden Situation, das der Reimport eines deutschen Autos billiger sein kann, als dieses Auto direkt in Deutschland zu kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.