Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
3kids

Passe an Bluse ähnlich LMV Cliff

Recommended Posts

Hallo,

 

hier liegt die La Maison Victor 1/2016, darin finde ich die Passenlösung des Hemdes Cliff einfach nur "wow", mal ganz was anderes. Bei LMV finde zu dem Schnitt nur ein Video, ist es okay, diesen Verkaufslink zu posten, wo das SM vergriffen ist? Oder kann ich Bilder aus meiner LMV machen und posten? Ich bin da immer unsicher.

Patron sweat-shirt homme - Cliff de la Maison Victor - mercerieCARÉFIL.com

 

Ich habe jetzt meinen Blusenschnitt an der Schulter aneinandergelegt (wie im Hofenbitzer beschrieben) und eine solche Passe kreiert. Weil ich an dem Schnitt noch mehr rumgefummelt habe, muss ich einen Test nähen. Bei Cliff ist die äußere Passe, wie man sieht, 2-teilig mit "schrägem Fadenlauf" und die innere ein Teil, dessen Fadenlauf parallel zur hinteren Mitte ist. Somit ist es mE egal, dass die äußere schräg ist.

 

Mein erster Gedanke war daher, den Test mit einer einfachen geraden Passe zu nähen, weil das weniger fummelig ist, nur ist das aussagekräftig?

Daran würde ich mE sehen, ob das mit der ins Vorderteil gezogenen Passe wie geplant sitzt und ob die anderen Änderungen ihren Zweck erfüllen. (In Blümchenstoff fände die Originalpasse blöd.)

 

In einem zweiten Schritt wollte ich mit günstigem Karostoff einen Körper mit der inneren Passe (rechts auf links) nähen, um die Form der Passe zu "testen". Wenn es gut ist kann ich dann die geteilte Passe außen ergänzen.

 

Guter Plan?

 

Dann noch eine Frage, bei Karostoff, der weiße Stellen hat, sieht man das innere Karo, das anders liegt, durch? Die Herrenhemden meines Mannes sind entweder Flanell und undurchsichtig oder nur ganz zart gemustert und waren keine Hilfe. Weißen Batist für innen, hätte ich da.

 

Die Innen-Ecke an der Innenpasse, muss ich einschneiden, soll ich da ein Restchen Vlieseline aufbügeln? So ganz dünne?

 

Seht ihr noch "Schwierigkeiten"?

 

Vielen Dank für eure Hilfe

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Niemand hat dazu eine Meinung, darf ich das so interpretieren, dass ich alles bedacht habe? Dann gucke ich jetzt mal nach dem Blümchenstoff ...

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Niemand hat dazu eine Meinung, darf ich das so interpretieren, dass ich alles bedacht habe? Dann gucke ich jetzt mal nach dem Blümchenstoff ...

 

LG Rita

 

Oje, der Thread ist mir noch garnicht aufgefallen. Warte mal lieber noch bißchen, ich habe da nämlich noch zwei Befürchtungen (was nicht heißen muss, dass die auch eintreten):

 

 

 

Mein erster Gedanke war daher, den Test mit einer einfachen geraden Passe zu nähen, weil das weniger fummelig ist, nur ist das aussagekräftig?

Daran würde ich mE sehen, ob das mit der ins Vorderteil gezogenen Passe wie geplant sitzt und ob die anderen Änderungen ihren Zweck erfüllen. (In Blümchenstoff fände die Originalpasse blöd.)

 

Wenn schon testen, dann richtig. Also auch mit schräger Passe. Dann siehst Du direkt, wo ein evtl. Fehler liegt...

 

 

 

Dann noch eine Frage, bei Karostoff, der weiße Stellen hat, sieht man das innere Karo, das anders liegt, durch? Die Herrenhemden meines Mannes sind entweder Flanell und undurchsichtig oder nur ganz zart gemustert und waren keine Hilfe. Weißen Batist für innen, hätte ich da.

 

Ich fürchte, das sieht man durch. Ich würde es lieber unterlegen...

 

 

Die Innen-Ecke an der Innenpasse, muss ich einschneiden, soll ich da ein Restchen Vlieseline aufbügeln? So ganz dünne?

 

ja, unbedingt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fürchte, das sieht man durch. Ich würde es lieber unterlegen...

Ich auch. Weisser Batist klingt gut und damit hast Du dann auch eine weitere

Lage im "richtigen" Fadenlauf zur Stabilisierung.

 

Meine Befürchtung bei diesem Schnitt wäre, dass (je nach Stoff) die äussere Passe beult oder wellt.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich pflichte den Vorrednerinnen bei. Zwei Stoffschichten übereinander in verschiedenen Fadenläufen kann ein Problem sein.

 

Allerdings frage ich mich, ob es überhaupt notwendig ist die Passenteile übereinander zu legen. Ich würde ein einfaches Puzzle daraus machen und damit das Problem des Unterlegens einfach vermeiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:confused: Ähm, Mädelz... wahrscheinlich ist mir nur grad zu warm zum Denken, aber...

Ich find eine 2-lagige Schulterpasse, wo die 1 Lage einen anderen Fadenlauf hat als die andere völlig normal?

Damit kann man bei Streifen & Karos wunderbar spielen.

(:o ...und mogeln, wenn z.B. der Stoff nicht reicht, um das Karo mustergerecht in Passe und Rücken- und/oder Vorderteil treffen zu lassen. Wenn es eh gezielt diagonal läuft, macht das nix mehr.

Oder bei Streifen der Rücken und innere Passe senkrecht runter, die äussere Passe aber quergestreift.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass es ein Problem sein kann, heißt ja nicht, dass es in jedem Fall ein Problem wird.

 

Wenn man bei gewebten Stoffen in Leinwandbindung den Stoff einmal quer und einmal längs zuschneidet, ändert sich ja auch nicht ganz so viel, da in beide Richtungen die Fäden einmal längs und einmal genau quer dazu verlaufen; nur jeweils Kette und Schuss vertauscht sind.

 

Bei schrägem Zuschnitt könnte das wieder anders sein; also wenn ein Teil im geraden Fadenlauf ist, und das andere schräg; sich also leichter verzieht und die Dehnbarkeit in unterschiedliche Richtungen eine andere ist. Könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Allerdings frage ich mich, ob es überhaupt notwendig ist die Passenteile übereinander zu legen. Ich würde ein einfaches Puzzle daraus machen und damit das Problem des Unterlegens einfach vermeiden.

Ich glaube, hier ging es darum, dass die Passe insgesamt gedoppelt wird und die Karos der innenliegende Passe durchscheinen würden.

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr habt irgendwie alle recht.

 

Wie bei Hemdblusen üblich wird die Passe gedoppelt, wobei die unteren Teile vorne und hinten jeweils zwischengefasst werden. Da wird nichts unterlegt.

 

Eine Version mit gerader Naht ist zugeschnitten. Ich war mal hoch motiviert, dann hat es mich wieder ausgebremst. Und dazu diese Hitze, kurz gesagt ich komme aktuell nicht zum Nähen.

 

Ich hätte so oder so gerne mehr Blusen, aber irgendwie hatte ich an allen bisher genähten was zu mäkeln. Und gekaufte gehen gar nicht ...

Deshalb erst als gerade Passe, weil ich wohl mehr Blusen mit dieser einfachen Varainte nähen werde, wenn ich mit dem Modell an sich zufrieden bin.

 

Erst wenn ich überzeugt bin, versuche ich mich an der spezielen Passe.

Die Gefahr der unterschiedlich reagierenden Stoffe behalte ich im Auge.

Hier liegt unter anderen ein typischer Hemdenpopeline, des wird sich eher nicht verziehen.

Ein weicherer könnte sich als ungeeignet erweisen, ich hänge ihn mal diagonal auf und schaue, was passiert ist, wenn ich ihn danach wieder hinlege.

 

nähtechnisch bis irgendwann mal

Rita

Edited by 3kids

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.