Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
schnurzie

Harriet Bra mit Laminat?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

 

ich versuche mich seit einiger Zeit am BH nähen, was immer besser geht.

Nun habe ich den Schnitt Harriet auf dem Tisch und würde ihn gerne auf Laminat arbeiten. Gestern habe ich mehrere Versuchsteile genäht, aber das Ergebniss ist einfach nix.

Es ist einfach an der Quernaht zu dick. Ich fürchte das ich hier einfach bei der Verarbeitung irgendwie auf dem Schlauch stehe.

Nun meine Frage: Hat jemand von Euch den Harriet BH schon auf Laminat genäht? Und könnte mir bei der Verarbeitung Tips geben?

Freue mich auf jeden Tip.

 

Gruß Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie nähst Du denn die Laminatteile zusammen? So wie auch Stoff - rechts auf rechts legen und dann hast Du eine Nahtzugabe? Ich kenne das so, dass man ohne Nahtzugaben zuschneidet - und dann die Teile auf Stof mit einem breiteren Zickzack oder dem Wabenstich zusammennäht - da ist dann auch nix dick...

 

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich nähe das Laminat gestoßen mit Zickzackstich zusammen.

Das Obere Körbchen wollte ich mit Spitzenkante arbeiten, da aber ein Trägeransatz angeschnitten ist komme ich an dieser Stelle nicht weiter.

Nun habe ich versucht, die Spitze vom Obercup, zuerst auf das Laminat aufzunähen und dann mit dem Unterkörbchen zu verbinden, dann entsteht eine dicke Naht.

Ich habe hier wahrscheinlich einfach einen Knoten im Kopf, wie ich das mit dem Trägeransatz lösen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Ich habe hier wahrscheinlich einfach einen Knoten im Kopf, wie ich das mit dem Trägeransatz lösen könnte.

Abschneiden. In einerLinie mit dem Obercup. Und dann einfach Trägerband annähen.

So mache ich es bei dem Isabell, der eine ähnliche Nahtführung hat.

bearbeitet von sikibo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nähe ja nur den Harriet :D

Wenn du eine bessere Formung möchtest könntest du ihn auch aus Scuba nähen wie ich meinen einen. Aus Laminat habe ich ihn noch nicht genäht. Hast du „Harriet bra foam“ mal gegoogelt? Oder bei Instagram nach Harriet Bra geschaut? Es gibt auch vielen Blogposts über ihn :)

 

LG Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte schön. Meine Tipps für Laminatcups:

 

1) Bei den Cup-Teilungsnähten gibt es keine Nahtzugaben, sondern man näht sie Stoß an Stoß mit dem Wabenstich aneinander. Ein Charmeuseband mitlaufen lassen.

Bei amerikanischen Schnitten muss man daher mit Ausnahme der Bügellinie alle Nahtzugaben wegnehmen, bei europäischen Schnitten zeichnet man nur an der Bügellinie eine Nahtzugabe dran.

 

2) Beim Beziehen des Cups am Ausschnitt unbedingt einen leicht gedehnten Dekolleegummi mitlaufen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2) Beim Beziehen des Cups am Ausschnitt unbedingt einen leicht gedehnten Dekolleegummi mitlaufen lassen.

 

Warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum?

 

Um die Ausschnittlinie einzuhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Um die Ausschnittlinie einzuhalten.

 

Damit die Rundung besser passt?

 

Danke für die Rückmeldung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Verstürzen mit dem Bezugsstoff wird die Kante leicht gedehnt. Ich vermute, durch den Fadeneintrag, denn es tritt auch dann ein, wenn man den Bezugsstoff mit der Overlock bei eingeschaltetem Differential annäht. Das Flachsteppen der Kante gibt dem den Rest, aber nicht flachzusteppen ergibt eine wulstige Kante.

Beim Tragen bewirkt das dann, dass die Kante gaaaanz leicht absteht. Mit dem Gummi liegt sie schön an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beim Verstürzen mit dem Bezugsstoff wird die Kante leicht gedehnt. Ich vermute, durch den Fadeneintrag, denn es tritt auch dann ein, wenn man den Bezugsstoff mit der Overlock bei eingeschaltetem Differential annäht. Das Flachsteppen der Kante gibt dem den Rest, aber nicht flachzusteppen ergibt eine wulstige Kante.

Beim Tragen bewirkt das dann, dass die Kante gaaaanz leicht absteht. Mit dem Gummi liegt sie schön an.

 

Danke. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.