Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

jettaweg

Innovis 50 Gehäuse öffnen

Recommended Posts

hallo miteinander;

wie öffne ich die beiden Gehäuseschalen bei dieser Brother innovis 50 ?:mad::rolleyes::confused::confused::confused:

Alle Schrauben, die von hinten und aussen zugänglich sichtbar waren, habe ich entfernt;

soweit ich es einschätzen kann, müsste zuerst die hintere Gehäusehälfte entfernt werden, um dann an die Halteschrauben der vorderen zu gelangen... so weit komme ich aber erst garnicht, weil oberhalb des Handradbereichs die Schalen sich nicht gewaltfrei trennen lassen; es scheint, als ob dort noch eine Verschraubung existieren würde...

wer kann mir weiterhelfen oder besitzt ein Servicemanual dieser Baureihe ?:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aaah ja, nein das sind dann keine Schrauben, aber mir fällt das Wort für die Technik nicht ein. Ich habe es mal vor x Jahren gehört. Das ist bei meiner ACE auch so. Das wird so zusammen geklemmt, da springt dann eine "Nase" über eine Rille, und zack ist es zusammen. Wenn man nicht weiß, wo genau man dann ansetzen muss zum Öffnen .... :eek:

 

Ich hoffe und denke mal, da meldet sich noch jemand, der/die das genauer weiß ;) :D

Edited by stoffmadame

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke trotzdem, ich habs nun selbst geschafft...

es sind aber ganz hinterlistige "Verkrallungen", zwar nur 2, wenn man sie nicht sieht oder vorab schon weiss, wie sie zu öffnen sind, gibts fast keine chance, diese Schalen zerstörungsfrei auseinander zu lösen; diese beiden Krallen erwecken bei mir den Eindruck eines "One-Way-Geräts"...:(:(:(

und das Innenleben sieht auch nicht viel besser aus... wenn ich diese Innovis 50 mit der Elna 5000 oder der Pfaff 1471 vergleiche, tun sich da welten auf... allein schon die "Dimensionierungen" des Motors und der Servos reichen schon...:confused::mad:

Share this post


Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

diese Firma "B" gibt doch offen zu, daß zugunsten von "schnick-schnack" auf die Lebensdauer verzichtet wird

 

10 Jahre Gebrauch, dann soll sich der Kunde was neues kaufen

Share this post


Link to post
Share on other sites
sd15.gif

 

diese Firma "B" gibt doch offen zu, daß zugunsten von "schnick-schnack" auf die Lebensdauer verzichtet wird

 

10 Jahre Gebrauch, dann soll sich der Kunde was neues kaufen

 

Was soll das denn heißen. Meine Erfahrungen sind da völlig anders. Insbesondere "Firma S" oder "Firma V" oder Firma "Firma P" haben da im unter 1000 € Bereich erheblich mehr Probleme - zumindest was unsere Statistik vor Ort anbelangt. 80% der Probleme haben wir mit einem ehemaligen Deutschen Hersteller.

 

Ich habe mal bei Pfaff gearbeitet und bin von der "alten" Qualität mehr als überzeugt. Was da heute in Asien produziert wird ist doch alles die geleiche Sauce und auf keinen fall besser als andere Asiaten im gleichen Preissegment.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke trotzdem, ich habs nun selbst geschafft...

es sind aber ganz hinterlistige "Verkrallungen", zwar nur 2, wenn man sie nicht sieht oder vorab schon weiss, wie sie zu öffnen sind, gibts fast keine chance, diese Schalen zerstörungsfrei auseinander zu lösen; diese beiden Krallen erwecken bei mir den Eindruck eines "One-Way-Geräts"...:(:(:(

und das Innenleben sieht auch nicht viel besser aus... wenn ich diese Innovis 50 mit der Elna 5000 oder der Pfaff 1471 vergleiche, tun sich da welten auf... allein schon die "Dimensionierungen" des Motors und der Servos reichen schon...:confused::mad:

 

Ich öffne dir eine Innovis 50 gerne 50 mal ohne auch irgend etwas zu zerstören oder abzubrechen. Dafür gibt es bei Brother auch Lehrgänge für Mechaniker um so etwas zu lernen. ALLE neueren Gehäuse werden heutzutage ähnlich geklammert unabhängig vom Hersteller!!

 

Die Motoren, Schrittmotoren sind heute bei ALLEN Computer Maschinen ähnlich klein haben aber erstaunlich viel Power (Drehmoment)

 

Der Vergleich Innovis 50 und einer Creative 1471 hinkt! Wenn man die Kaufkraft einberechnet müßte man die Creative 1471 heutzutage mit einer 2000€ Maschine vergleichen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

naja, als versierter Elektrotechniker ordne ich diesen Innovis 50 Antriebsmotor(Universal-Kollektorläufer) eher in die Kategorie "guter Spielzeugmotor" ein...:o:mad:

und dass ein Händler natürlich danach strebt, bei Beurteilungen aktueller Modelle(die er anbietet) mit eher imho wenig signifikanten Parametern "Schadensbegrenzung" zu betreiben, ist nur allzu menschlich...;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
naja, als versierter Elektrotechniker ordne ich diesen Innovis 50 Antriebsmotor(Universal-Kollektorläufer) eher in die Kategorie "guter Spielzeugmotor" ein...:o:mad:

und dass ein Händler natürlich danach strebt, bei Beurteilungen aktueller Modelle(die er anbietet) mit eher imho wenig signifikanten Parametern "Schadensbegrenzung" zu betreiben, ist nur allzu menschlich...;)

 

Ja! ich gebe zu ich gehöre zur dunkelen Seite der Menscheit!

Aber ich will nur sagen, dass wirklich alle ähnliche Technologien bei den heutigen Maschinen verwenden egal was für ein Hersteller. Selbst in der 12999,-€ teuren Pfaff Icon ist der Motor kaum größer als eine 1000 meter Garnrolle.

Es werden überall nur noch Massenprodukt Standart Motore verwentet. Interessanterweise sind diese erstaunlich robust. Motorprobleme sind wirklich "Schnee von Gestern" Aber das wird man mir eh nicht glauben, da ich als Händler grundsätzlich böse bin und lüge!

Share this post


Link to post
Share on other sites

so -als Schwarzweiss-Malerei- war das sicher nicht gemeint, sondern nur dazu, dies alles in ein angemessenes Verhältnis zu setzen.;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau auch meine Absicht!

Die heutige Technik ist halt wie sie ist. Das öffnen der Gehäuse ob von einer Nähmaschine oder einem Handy ist unfallfrei ohne Fachwissen, Erfahrung und/oder Spezialwerkzeug kaum noch möglich. Ich ärgere mich aber sehr wenn behauptet wird dass Firma XY absichtlich so baut, dass es nur 10 Jahre hält und beim Reparieren zwangsläufig kaput geht. Das mag zwar von der Tendenz her stimmen aber so ticken heute alle Firmen bei Massenprodukten. Auch im Nähmaschinenbereich. Ich will bestimmt nicht Brother in Schutz nehmen dafür hat mich diese Firma oft genug geärgert. Ich wehre mich nur dagegen dass andere besser sind. Vieleicht anders - aber nicht wirklich besser. Außerdem darf man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen also eine 30 Jahre alte "top of the Line" made In Germany Maschine mit einer unteren Mittelklasse aus China von Heute.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.