Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

pzirm

Pfaff edition 130 (90er Jahre); Spulenkapsel hält nicht

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe ein Problem mit meiner Pfaff.

 

Heute habe ich einem Kind einen großen Wunsch (zu nähen) erfüllen wollen.

Die Maschine funktionierte erst gut und irgendwann gar nicht mehr.

 

Erstes Fehlerbild: Die Nähmaschine nähte nur alle paar Zentimeter mal zwei Stiche, ließ dann Platz um später noch einmal paar Stiche zu nähen...

 

Dann ging nichts mehr. Die Nadel mit dem Oberfaden verschwand nach unten, holte aber nicht den Unterfaden sondern mehrfach den Oberfaden... und blieb dann natürlich verheddert hängen.

Habe mehrere Versuche gestartet und dann auch einige Fadenreste entfernt, die meine Versuche vermutlich verursacht hatten.

Dann stellt ich fest, dass die Spulenkapsel, wenn die Spule drin ist, nicht mehr einrastet,... sie fällt raus...

(Den Unterfaden holt der Oberfaden auch erst beim hmzigsten Male hoch,...)

 

Ich wäre heilfroh, wenn hier jemand eine Idee oder sogar eine Lösung hätte (am liebsten eine, die mir den Gang zum Mechaniker erspart... ;-) )

 

Ich erwähne, wer genäht hat, für den Fall, dass es eine Rolle spielen könnte. Das Mädchen hat bis jetzt ganz gut grade genäht und wollte nun UNBEDINGT ein Herzkissen nähen. Ich habe deshalb mit ihr das Nähen von Rundungen geübt und merkte, dass sie immer wieder mal zu fest am Stoff zieht oder ihn zu sehr fest hält,...)

 

So. JETZT bin ich seeeehr gespannt!

Danke schon mal für eure Rückmeldungen!!! :-)

 

Liebe Grüße

Pzirm

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erstes Fehlerbild: Die Nähmaschine nähte nur alle paar Zentimeter mal zwei Stiche, ließ dann Platz um später noch einmal paar Stiche zu nähen...

 

Dann ging nichts mehr. Die Nadel mit dem Oberfaden verschwand nach unten, holte aber nicht den Unterfaden sondern mehrfach den Oberfaden... und blieb dann natürlich verheddert hängen.

Habe mehrere Versuche gestartet und dann auch einige Fadenreste entfernt, die meine Versuche vermutlich verursacht hatten.

Dann stellt ich fest, dass die Spulenkapsel, wenn die Spule drin ist, nicht mehr einrastet,... sie fällt raus...

(Den Unterfaden holt der Oberfaden auch erst beim hmzigsten Male hoch,...)

 

Ich wäre heilfroh, wenn hier jemand eine Idee oder sogar eine Lösung hätte (am liebsten eine, die mir den Gang zum Mechaniker erspart... ;-) )

 

Ich erwähne, wer genäht hat, für den Fall, dass es eine Rolle spielen könnte. Das Mädchen hat bis jetzt ganz gut grade genäht und wollte nun UNBEDINGT ein Herzkissen nähen. Ich habe deshalb mit ihr das Nähen von Rundungen geübt und merkte, dass sie immer wieder mal zu fest am Stoff zieht oder ihn zu sehr fest hält,...)

 

So. JETZT bin ich seeeehr gespannt!

Danke schon mal für eure Rückmeldungen!!! :-)

 

Liebe Grüße

Pzirm

 

Hallo Pzirm,als unser Enkel 11 Jahre alt war hat er gerne mit meiner 1948 Singer 15-88 Tretnähmaschine genäht. Zuerst hat er mit Papier ohne Nähgarn in der Nähmaschine gerade Linien,Kreise und Kurven nähen geübt und gelernt der Transporteur muss Material alleine transportieren.

 

Online kann man verschiedene kostenlose druckbare Nähmaschinen-Übungsblätter (PDFs) finden wie z.B. hier, hier und hier 11+ verschiedene.

 

Wenn die Spule nicht in der Spulenkapsel hält nehme ich an die Spulenkapsel Klappe ist ausgeleiert,(eine neue Spulenkapsel kostet kein Vermögen).

Edited by Schnuckiputz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst einmal Danke für die Antworten! :)

Ja, mit Papier hatte sie schon geübt, das lief irgendwie besser. Auch auf einer Kindernähmaschine. Wahrscheinlich muss ich noch mal einen Schritt zurück. Ich konnte das Mädchen kaum bremsen.

 

Die Nähmaschinen-Übungsblätter werde ich ganz sicher nutzen. Danke für den Tipp. Bis jetzt habe ich solche Übungen selber aufgezeichnet. Stimmt es, dass die Nähnadeln bei Verwendung von Papier statt Stoff stumpf werden?

 

 

Hmmmm, ich bin mir nicht sicher, ob ich mit "nicht einrasten" das Problem richtig erklärt habe. Ich habe mir das Problem mit der Pfaff 481 mal angesehen. Aber da liegt der Hebel ja gar nicht an.

Bei mir LIEGT er ganz an, die Vorderseite ist eben, aber, die Kapsel ragt halt 1-2 mm raus - was sie allerdings OHNE Spule nicht tut. Letzteres spräche tatsächlich für eine falsche Spule (was mich wundern würde, da ich diese zusammen mit der Maschine geerbt und auch schon benutzt habe...)

 

Ich sehe mal zu, dass ich trotzdem mal eine neue Spule besorge und teste dann auf ein neues.

Ich melde mich auf jeden Fall wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um Dir bei Deinem Problem wirklich zu helfen, wäre es sinnvoll, Fotos der Maschine, und des Bereichs um die Spule (Kapsel) zu sehen.

 

Lade doch bitte die Bilder hier als Anhang hoch, damit wir bei der Fehlersuche nicht "in die Glaskugel" schauen müssen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dark_Soul,

 

hast ja recht, ist bestimmt einfacher.

Ich sehe zu, dass ich bei nächster Gelegenheit Fotos machen.

Jetzt geht´s erst mal ab zur Schule.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit der nicht einrastenden Spulenkapsel ist die eine Geschichte.

 

Abgesehen von einem möglichen Defekt an dieser Stelle kann man bei vielen Nähmaschinen hervorragend mit einem einfachen Bedienfehler Oberfadensalat und Kuddelmuddel auf der Unterseite erzeugen. Das, was Du beschreibst, würde ziemlich genau dazu passen.

 

Um Gewurschtel zu vermeiden, muss man jeden Stich ganz zu Ende nähen, bevor man den Nähfuß hebt und das Nähgut rauszieht/bewegt etc:

Das ist dann der Fall, wenn der Fadengeber ganz oben ist. (Das ist diese Öse, durch die der Faden relativ weit oben gelegt wird, bevor er zur Nadel geführt wird, und der sich beim Nähen rauf und runter bewegt).

Das ist bei den meisten Maschinen kurz nach dem Nadelhochstand.

 

(Randbemerkung:

Früher machte ich das durch langjährige Übung irgendwann intuitiv immer richtig.

Moderne Maschinen fahren oft am Nahtende automatisch die Nadel in die richtige Position. Seit ich oft auf so einer modernen Maschine nähe, muss ich an dieser Stelle wieder aktiv aufpassen, sobald ich an einer alten Maschine sitze, sonst habe ich gleich das oben von Dir beschriebene Problem.

Möglicherweise muss das Kind das erst üben bzw. es muss einem einfach bewusst sein, dass man da aufpassen muss.)

 

Wenn man die Maschine irgendwo mitten im Stich anhält, liegt eine mehr oder weniger lange Oberfadenschlinge im Greiferbereich herum, die dann viel Potential für Verheddern bietet, wenn der nächste Stich gebildet werden soll.

 

Sodann: beide Fäden am Nahtanfang hinten etwas festhalten, damit sie nicht beim ersten Stich in die Maschine gezogen werden und da Ärger machen können.

Nähgut am Naht-Ende nach hinten od. hinten-links wegziehen.

Auch das wirkt Geknubbel entgegen.

Und wenn man die Maschine mit Faden eingefädelt, aber ohne Stoff laufen lässt, ist das auch sehr Gewurschtel-förderlich.

 

Zu den Stichauslassungen:

Da wäre mein erster Verdacht: falsche, nicht zum Stoff passende oder kaputte Nadel, bzw. Nadel falsch eingesetzt oder Garn nicht richtig eingefädelt.

(Und zwar kann sowohl der Ober - als auch der Unterfaden Schuld sein.)

Wenn die Spulenkapsel nicht sitzt oder passt, kann natürlich auch kein vernünftiger Stich gebildet werden. Dafür bräuchte an wirklich Fotos.

 

Viel Erfolg!

 

LG Hummelbrummel

Share this post


Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

kleine Randbemerkung :

 

Pfaff 130 Edition = Pfaff 1051 = Gritzner 1037

 

also drei fast baugleiche Maschinen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend zusammen,

 

vielen, vielen lieben Dank auch jetzt wieder für die vielen Antworten.

Das ist echt klasse! Dass man das Nähstück erst rausziehen soll, wenn die Nadel die höchste Position erreicht hat, habe ich auch schon irgendwo gehört/gelesen und bemühe mich, daran zu denken (bei mir selber...)

Jetzt kenne ich auch den Hintergrund. Vielen Dank.

Beim nächsten Mal - ob mit Stoff oder Papier - werde ich genau darauf achten.

 

Auch für alle anderen Tips und Hintergründe bin ich echt dankbar. Da ich Nähanfängerin bin, kenne ich die beispielsweise die Anweisungen Faden festhalten, Fadengeber oben, Nähstück nach hinten-links wegziehen und bemühe mich dies zu befolgen. Aber halt blind. Jetzt weiß ich auch, woran es liegen könnte, wenn ich denn doch mal Geknubbel produziere. Super! Danke!

Und das alles nur, weil meine Nähmaschine gerade streikt...

 

Die Fotos kommen wohl tatsächlich erst am Sonntag...

und mein Mann war zwar schon für neue Spulen unterwegs, erfuhr aber im Geschäft, dass er dafür eine passende hätte mitbringen sollen.

Der nächste Versuch startet kommende Woche und die Fotos kommen s.o. Sonntag.

 

Ich wünsche allen ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße

Pzirm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

 

vielen Dank noch mal an alle miteinander! Ich habe heute Morgen endlich wieder meine Nähmaschine aufgebaut und Fotos gemacht. Die stelle ich jetzt aber NICHT ein. Ich kam dann nämlich auf die Idee, den Tip von Josef (481) doch zu testen. Auf den Bildern im Link lag der Hebel nicht an, bei mir saß die Spulenkapsel nicht ganz im Gehäuse. Anfängerfehler? Jedenfalls dachte ich, dass bei meiner Maschine ein anderes Problem vorläge. (Habe ja noch nie neue Spulen gekauft, war alles von meiner Oma und meine Oma ist Nähprofi gewesen.)

Es IST die Spule gewesen!!!

VIELEN VIELEN LIEBEN DANK!

 

Allerdings habe ich jetzt ein neues Problem und die Frage, soll ich es in diesem Thema lassen, oder ein neues eröffnen.

Ich habe die Maschine auf einem Stück Stoff getestet und stellte fest, dass die Stichlänge nicht mehr stimmt. Jetzt füge ich doch mal ein Foto bei.

Das blaue Garn ist mit Stichlänge 2,9 genäht (vor meinem Problem), das beige nach. Die Stichlänge habe ich nicht verändert...

 

Frage 1: Kann ich die Frage in diesem Thema lassen, oder soll ich besser ein neues eröffnen?

Frage 2: Was ist denn da los?

 

Und jetzt füge ich doch noch ein Foto von der Spulenkapsel in falscher Stellung ein, für alle, die mal völlig neben der Spur sind und den Wald vor Bäumen nicht sehen (ich) oder ihrer Oma blind vertrauen (ich). Eigentlich war es ja EINDEUTIG!

 

Grüße von

Pzirm

110516011_DSCF18951.jpg.b85095ce1ec7c9a68fa4bbd55d9ac2da.jpg

1991379795_DSCF18941.jpg.5c24212b174ca816e0ee60cd0e564bee.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

du verstehst nun sicher, warum ich immer nach Bildern/Fotos frage …

 

die nicht eingerastete Spulenkapsel war dein erstes Problem

das ist nun gelöst.

 

nun präsentierst du das Zweite mit der Stichlänge

 

bitte Bilder ohne Stoff und Faden von der stichplatte und dem Transporteur

a) Transporteur in höchster Stellung

b) Transporteur in tiefster Stellung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend Josef,

 

hab gerade das Problem lösen können. VIELEN DANK!!!

 

Viele Grüße

Pzirm

 

Es gibt Tage, da bin ich froh, dass niemand weiß, wie ich aussehe und wo ich wohne...

Vielen lieben Dank für die Hilfe.

Gerade wollte ich der Bitte nach den zwei Fotos nachkommen; inzwischen bin ich aber so durcheinander, dass ich sicherheitshalber nochmal nachschaute, was der Transporteur ist. (Ääh - ja - richtig gelesen.). Stellte dabei fest, dass ich ihn versenkt hatte... :klatsch: Transporteur wieder nach oben geholt - Maschine näht wieder, genau wie sie soll!!! Ich bitte um Entschuldigung für die Zeitverschwendung:entschuldigung:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt Tage, da bin ich froh, dass niemand weiß, wie ich aussehe und wo ich wohne...

Ach ich glaube, das geht uns allen gelegentlich so :cool:

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

jedesmal, wenn einem sowas passiert und er es hier öffentlich macht ......

dann sorgt er dafür, daß anderen ein Stein vom Herzen fällt wenn's ihnen so geht.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guten Abend Josef,

 

hab gerade das Problem lösen können. VIELEN DANK!!!

 

Viele Grüße

Pzirm

 

Es gibt Tage, da bin ich froh, dass niemand weiß, wie ich aussehe und wo ich wohne...

Vielen lieben Dank für die Hilfe.

Gerade wollte ich der Bitte nach den zwei Fotos nachkommen; inzwischen bin ich aber so durcheinander, dass ich sicherheitshalber nochmal nachschaute, was der Transporteur ist. (Ääh - ja - richtig gelesen.). Stellte dabei fest, dass ich ihn versenkt hatte... :klatsch: Transporteur wieder nach oben geholt - Maschine näht wieder, genau wie sie soll!!! Ich bitte um Entschuldigung für die Zeitverschwendung:entschuldigung:

 

sd15.gif

 

nun siehst du wofür bilder in foren gut sind

 

jemand anderer, der das gleiche Problem hat und hier fündig wird, freut sich, daß er/sie nicht alleine im regen steht

 

"hier werden sie geholfen" (zitat)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.