Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Stoffmaus

Lady Topas-Passe

Recommended Posts

Hallo,

 

ich nähe mir gerade das Top Lady Topas von mialuna.

Habe einen dünnen Viscosejersey genommen. Da ich für den Halsring ( Passe) nicht mehr genug Stoff hatte, habe ich für die li. Seite BW- Jersey benutzt.

Vorher hatte ich schon den dünnen Viscose mit H609 bebügelt.

Als ich die vordere Passe geheftet habe und das Teil probierte, war ich nicht begeistert.:rolleyes: Die Passe war nicht glatt sondern schön wellig und faltig.

Die hintere Passe war soweit o.k., stand ein bisschen ab.

 

Kann es sein, daß diese beiden Stoffe nicht zusammen passen? Oder was habe ich evtl. falsch gemacht?

 

Ein Foto kann ich nicht schicken, habe eben alles wieder abgetrennt.:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du eventuell verbügelt ?

Grad bei elastischen Stoffen geht das gut - so'n Bügelbrett gibt nach, das reicht manchmal schon.

 

Und... hast Du innere und äußere Passe verstärkt oder nur eine von beiden?

 

Die Schnittteile nach dem Bügeln noch mal aufgelegt, ob die Form und Größe gehalten wurde?

 

Wie sieht es aus, wenn Du die Vlieseline wieder löst? Liegt die Passe gut an, wenn keine Verstärkung drunter klebt?

 

Je nach Elastizität des Baumwoll-Jersey könnte der schon genug Stabilität geben, um die Passe in Form zu halten.

 

:o Ich hätte bei T-Shirt-tauglichem Jersey eher zur G740 gegriffen - die ist ein Hauch von nix, auf der Vlieseline-Seite hab ich für die H609 doch eher Beispiele aus stabileren Wirkwaren wie Sweat und Punte di Roma gefunden - da würde ich auch eine etwas kräftiger stabilisierende Wirkung bei der Vlieseline vermuten.

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. Hast du den Schnitt schon mal genäht? Saß er da perfekt?

2. wenn ja, siehe oben,

3. wenn nein, steck mal die Teile zusammen und gucke, wie das sitzt.

 

Ich habe mal so eine ähnliche Passe genäht, die saß an mir gar nicht. Wenn ich das Vorder-Teil auf meinem Körper glatt gestrichen habe, war das am Hals fast 1cm weg vom Rückenteil. Ich habe dann das Rückenteil neu zugeschnitten, und die Schulter in der Passe auch steiler gemacht, ich bin da einfach anders gebaut als Standard.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Iris,

 

ich hab die Lady Topas 3 mal genäht und ich nehme an du hast Recht.

Die Stoffe passen nicht zusammen. Kannst du die Passe nicht 2 x aus dem BW-Jersey zuschneiden und verarbeiten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade mal ergoogelt, was für ein Schnitt das ist.

Da sieht man ja einige Fotos (sogar von Shops, die das ebook verkaufen :rolleyes:), wo sich die Halsblende böse wellt.

Natürlich muss der Schnitt einem auch passen, aber das sieht alles nach Verarbeitungsproblem aus (Keine/falsche Einlage, beim Aufbügeln verzogen, beim An- oder Absteppen ausgedehnt usw.).

Ich glaube nicht, dass es bei Dir an den verschiedenen Stoffen liegt - wesentlich ist die richtige Einlage, die das Ganze in Form hält.

Ganz wichtig:

Die Schnittteile nach dem Bügeln noch mal aufgelegt, ob die Form und Größe gehalten wurde?

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lea, laut dem ebook wird die Blende überhaupt nicht verstärkt, wahrscheinlich ist das schon allein ein Problem. Ich habe meine immer mit elastischer Vlieseline verstärkt und nichts wellt sich. Allerdings sind die Halsblenden bei mir immeraus dem selbem Stoff gemacht; zweimal war es Viskose-Jersey und einmal BW Jersey.

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Ich verstärke ja im Zweifelsfall ein größeres Stoffstück und schneide danach aus den verstärkten Stoff erst zu... das erspart einem erfahrungsgemäß einige unliebsame Überraschungen...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe schon jede menge Lady Topas genäht - vor allem verlängert als sommerliches nachthemd - und habe immer die blende mit leichtem Baumwollstoff (innere seite) verstärkt. da wellt sich nichts und das ganze sitzt perfekt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner Erfahrung nach liegt das an der Passform des Schnittmusters bzw. an deiner Schulterform.

Dem einen passt das, dem anderen nicht.

Mir passt die Passe nicht. Ich denke das liegt an meinen geraden Schultern.

Gruß Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Siru: Die Vlieseline G 609 ist extra für dünne Jerseys, sehr dünn und bi-elastisch. Die G740 ist für mittelschwere Stoffe. So stehts bei Freudenberg.

Den Vorschlag. das ganze Stcük mit Einlage zu verstärken und dann erst auszuschneiden werde ich mir merken.:)

 

@ Elli: Da meine Maschine beim Jersey oft Zicken macht beim nähen, wollte ich den dünnen Stoff etwas "bändigen" Damit näht es sich wirklich besser.;)

 

Ich habe die Vlieseline erst nur auf den Viscose-J. gebügelt, weil ich ja dachte alles aus dem gleichen Stoff zu machen. Bis ich dann merkte es reicht nicht.

Da BW- Jersey ja fester/ dicker ist, habe ich da auf Einlage verzichtet.

Im letzten Jahr habe ich mir dieses Top schon mal genäht, bis auf eine kleine Stelle an der es nicht ganz flach liegt, passt es gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:o

'tschulligung.

Ich hab mich vertippt - die G785 hab ich gemeint.

Die ist ein Hauch von Nix ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

G 785 wäre auch eine Alternative, benutze ich oft für dünne Webware.

 

Ich hole mir gleich im Stoffladen nochmal was v. Viscosejersey und verzichte auf BW- Jersey.

Nur noch eine Frage: Ich möchte schon gern die Einlage benutzen, soll ich die auf beide Stoffteile bügeln oder reicht eine Seite?

 

 

Mir ist übigens was eingefallen: Ich habe den Halsring, bevor ich ihn re. auf re. an VT/RT genäht habe komplett mit der Ovi versäubert. War das o.k.?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein.

 

Genauer: Das könnte der Grund für den Wellschlag sein.

Rundungen mit der Ovi sind immer schwierig - weil an der einen Seite viel mehr Wegstrecke überstochen werden muss, als auf der anderen Seite der Naht.

Bei Außenrundung ist der Weg an der Außenkante länger, als da, wo der/die Nadelfäden Strecke machen, bei Innenrundung muß der/müssen die Nadelfäden mehr Strecke machen.

Das Ffunktioniert nie wirklich. Und je gekrümmter die Kurve, desto größer ist der Radienunterschied - und desto mehr wird gekraust.

 

Da, wo der Halsring eh doppelt liegt/verstürzt wird, brauchst Du gar keine Versäuberung, wenn er offen an irgendeiner Stelle in's Teil kommt, kannst Du genau den Bereich versäubern.

(Das könnte der mittlerer Bereich mit den Raffungen im Top sein.)

 

Eigentlich braucht Jersey eh keine Versäuberung - da raffelt in aller Regel nix...

 

Nachtrag: Den inneren Halsring/ den Beleg verstärken.

Nur wenn das absolut nicht reicht, auch den äußeren.

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Lady Topas habe ich noch nicht genäht

 

Halsring/Passe aus Jersey versäubern tu ich auch weil ich die Teile dann besser (passgerechter)aufeinander legen kann. Aber beim Verstürzen müssen dann die Rundungen eingeschnitten werden.

 

Verstärken tu ich vor allem den äußeren Ring weil sich die NZ nicht nach außen durchdrücken sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super, dann haben wir ja den Übeltäter.:D

Das fiel mir doch noch ein.

 

@xpeti: Genau aus dem Grund habe ich es auch gemacht. Aber könnte man nicht auch die Stofflagen mit einem großen Stich zusammennähen, damit nichts verrutscht wenn drei Lagen zusammengesteckt und genäht werden müssen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Super, dann haben wir ja den Übeltäter.:D

Das fiel mir doch noch ein.

 

@xpeti: Genau aus dem Grund habe ich es auch gemacht. Aber könnte man nicht auch die Stofflagen mit einem großen Stich zusammennähen, damit nichts verrutscht wenn drei Lagen zusammengesteckt und genäht werden müssen?

 

Ja, heften ist sicher immer professionell.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hole meinen Beitrag mal wieder hervor.

 

Kann ich Lady Topas auch aus Webware nähen? Hat das von euch schon jemand gemacht?

 

Ich dachte da an Viscose, da der Stoff weichfallend ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom Schnitt her kann ich mir es vorstellen, aber erstens würde ich die Maße an Brust und Hüfte genau am Schnitt messen, ob es dort weit genug ist, und zweitens ist die Frage, ob du dann mit dem Kopf durch den Ring kommst. :confused: Ggfs. müsstest du den Ring aus Jersey nähen oder vielleicht nicht wirklich einen Ring machen, sondern eine Schulter mit kleinen Knöpfchen schließen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Stoffmaus:

Kann ich Lady Topas auch aus Webware nähen? Hat das von euch schon jemand gemacht?

 

Ja, ich :classic_cool: 

Ich habe es aus feinem besticktem Batist genäht - mit dem Halsring gibt es absolut keine Probleme, der ist weit genug für den Kopf :classic_smile: und mit dem Rest habe ich auch keine Probleme :D

 

Ich verlink dir mal meinen Galeriebeitrag, da hatte ich etwas dazu geschrieben ;)

guckst du hier

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht ja sehr hübsch aus, elbia.

Ich habe eben mal meine Topas vom letzten Jahr rausgeholt und anprobiert. Da es Ende Mai in den sonnigen Süden geht, muss ich erst mal Bestandsaufnahme im Kleiderschrank machen.:D. Soweit  o.k. aber die Armausschnitte hinten und vorn sind nicht vorteilhaft. Die sind zu weit ausgeschnitten und was da hervorlugt, sieht nicht so schön aus. :rolleyes:

Kann ich die Armauschnittkanten verbreitern, ca. 1,5 cm ?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Stoffmaus:

 

Kann ich die Armauschnittkanten verbreitern, ca. 1,5 cm ?

 

Warum nicht? Wenn an deinem Körper so viel Platz ist, mach das

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Stoffmaus:

Kann ich die Armauschnittkanten verbreitern, ca. 1,5 cm ?

 

Hast du den uesprünglichen Schnitt erwischt ? Anscheinend ist der Schnitt nochmal überarbeitet worden - soweit ich weiß an den Armausschnitten.

 

Ich habe keine großen Bedenken, an den Armausschnitten mehr Nahtzugabe anzuschneiden - du musst dann nur dran denken, dass die Ansatzmarkierungen am Halsring mitverschoben werden müssen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das steht auf meinem auch und ich weiß, dass ich die ursprüngliche Fassung habe. Kam die Änderung nicht mit der Umwandlung in einen Bezahlschnitt? :confused:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor einer Stunde schrieb Stoffmaus:

Auf dem Ebook steht Copyright v. 2014

 

vor 55 Minuten schrieb cadieno:

Kam die Änderung nicht mit der Umwandlung in einen Bezahlschnitt?

 

Das steht auf meinem auch.

Ich weiß nicht, wann die Überarbeitung kam - ich hatte das nur mal irgendwo gelesen - vermutlich in einem Blog.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.