Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
mixmilch

Webware nicht im Fadenverlauf zuschneiden

Recommended Posts

Ich möchte mir einen Rock aus Baumwoll-Webware nähen ,

beim Zuschneiden merkte ich aber, dass mir das Muster gedreht besser gefällt.

Und zwar im 45 Grad Winkel. 😳

 

Der Stoff wird dadurch dehnbar sein ( wie bei der Schrägband Herstellung)

Aber jetzt kommt meine Frage:

Was passiert denn mit einem Rock, der so zugeschnitten wird ?

Wird er sich erst bei Belastung verziehen, z.B. wenn ich die Hände in den Taschen habe ? Zieht er sich dann wieder zurück ?

Oder wird er sich einfach nach dem Waschen total verziehen ?

 

Ratet ihr mir ab ?

Wenn ja, wie wäre ein anderer Winkel ? 😏

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ratet ihr mir ab ?

Wenn ja, wie wäre ein anderer Winkel ? 😏

 

Entweder im Fadenlauf, oder gedreht um 45 Grad oder um 90 grad. Andere Winkel bitte nicht...

 

Wenn Dir das Muster im 45 Grad-Winkel besser gefällt, spricht eigentlich nichts dagegen, so zuzuschneiden.

 

Der Rock wird wahrscheinlich anders fallen, als wenn er im Fadenlauf zugeschnitten wurde, und mit dem Säumen würde ich warten, bis der Rock sich ausgehängt hat, aber ansonsten spricht mMn nichts dagegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glockig fallende Röcke schneidet man ja oft im 45°-Winkel, und bei Tellerröcken hast du sowieso andere Winkel.

Wie Bettina schreibt, unbedingt den Saum mehrere Tage aushängen lassen. Und auf Taschen, in die man seine Hände steckt und die dann ausbeulen könnten, würde ich dann lieber verzichten.

Gruß von Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was passiert denn mit einem Rock, der so zugeschnitten wird ?

Außer das mit dem Saum - er wird "enger". Darum größere Nahtzugaben

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was für ein Rock? Weit oder eng?

 

Tascheneingriffe stabilisiert man ohnehin besser vor dem Nähen.

 

Und "Zurückdehnen" kann er sich ohne Elasthan nicht, geht aber normalerweise beim Waschen wieder zurück.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Schrägfadenlauf schmiegen sich Stoffe oft mehr an den Körper an; hängt aber auch vom Gewicht des Stoffes ab, wieviel das ausmacht - was Stofftange mit „enger“ beschreibt.

 

Bei einem weiten/ausgestellten Rock wird sich außerdem der Faltenwurf verändern. Wer threads insider ist (ich leider nicht), dazu gibt es einen guten Artikel von Kenneth King, Moving flare in a skirt: Moving Flare in a Skirt - Threads

 

Die linke Seite von Verschlüssen muss verstärkt werden; das würde ich sowieso immer machen, aber wenn die Kante im schrägen Fadenlauf läuft, ist das noch mehr nötig! Also das Stabilisieren der Nahtzugabe/Nahtlinie mit Vlieseline, damit sich die beim Nähen und Bügeln nicht (schief) ausdehnt und wellig wird, wenn man da einen RV einnäht o.ä.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was für ein Rock? Weit oder eng?

 

Ich möchte einen knielangen A-förmigen Rock mit Seitentaschen nähen.

Genauer den Nina skirt von compagnie m.

Mit Futter und seitlichem Reißverschluss , der Baumwollstoff wiegt knapp 200g/m.

 

Ich habe Stretchproben mit dem Stoff gemacht und hatte das Gefühl, dass er im 45 Grad Winkel ganz gut zurückspringt und nicht so bleibt. Daher meine Frage.

Es war aber auch nicht am Rand, sondern mittendrin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Antworten und den Link !!

Das werde ich mir auf jeden Fall genauer ansehen.

 

Ich wäre auf den veränderten Fall des Stoffs gar nicht gekommen.

 

Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, würde ein Rock, würde man den Fadenverlauf komplett ignorieren, nicht gut fallen und fließen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Im Schrägfadenlauf schmiegen sich Stoffe oft mehr an den Körper an; hängt aber auch vom Gewicht des Stoffes ab, wieviel das ausmacht - was Stofftange mit „enger“ beschreibt.

 

 

Ich sehe gerade, dass in der Artikelbeschreibung des Stoffs Kissen/ Bettdecken empfohlen werden. 190g/m

Der Stoff ist auch ein wenig steif, aber nicht doll.

Dann drehe ich ihn erst recht, oder ? Weil er sich dann besser anschmiegt.

(Hab ich doch richtig verstanden ?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du den Stoff schon gewaschen? Manchmal ist ordentlich Appertur drauf die dann runter gewaschen wird und manchmal läuft Stoff auch ein

Share this post


Link to post
Share on other sites

halte deinen Stoff doch mal in den verschiedenen Richtungen an den Körper und schau/fühl mal, wie der Stoff dann fällt...

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einer knielangen A-Linie würde ich vermutlich sogar den schrägen Fadenlauf bevorzugen. ;) Das fällt in der Regel schöner. (Es sei denn, man WILL daß der Rock absteht.)

 

Man muß halt den Bund, die Reißverschlusseingriff und die Tascheneingriffe entsprechend stabilisieren, der Rest sollte kein nennenswertes Problem bieten.

 

Die sonst wichtigen Tipps stehen ja alle schon da.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hast du den Stoff schon gewaschen? Manchmal ist ordentlich Appertur drauf die dann runter gewaschen wird und manchmal läuft Stoff auch ein

 

Ja, der ist gewaschen, aber bleibt ein klein wenig steif.

Edited by mixmilch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich sehe gerade, dass in der Artikelbeschreibung des Stoffs Kissen/ Bettdecken empfohlen werden. 190g/m

Der Stoff ist auch ein wenig steif, aber nicht doll.

Dann drehe ich ihn erst recht, oder ? Weil er sich dann besser anschmiegt.

(Hab ich doch richtig verstanden ?)

 

Jein. Es kommt wie immer drauf an. Manche mögen es nicht, dass der Stoff dann so am Körper klebt, dass er jede kleine Rundung abzeichnet. Das hängt aber, wie gesagt, auch vom Stoff ab, wie stark er das tut. Wenn deiner eher fest ist, dann ist das vielleicht gar nicht relevant.

 

Die andere Sache ist der Fall der Mehrweite. So ein A-Rock ist ja nach unten weiter, und wenn der Stoff fest ist und gerade im Fadenlauf läuft, dann wird er optisch eher zu den Seiten stark abstehen, eben A-förmig, oder in Wellen abstehen. Im Schrägfadenlauf verändert sich das unter Umständen; die Wellen sind dann an anderen Stellen, und das kann vorteilhaft/gewünscht sein oder auch nicht.

 

Auf diesem Bild aus dem Artikel erkennt man das:

Google-Ergebnis für https://i.pinimg.com/originals/1b/f9/bd/1bf9bdcc51eec536b40fedd6fd9dbc4f.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, würde ein Rock, würde man den Fadenverlauf komplett ignorieren, nicht gut fallen und fließen.

 

Stimmt. Erstens das, und zweitens würde der sich vielleicht nach der Wäsche gnadenlos verziehen. So wie die Billig-T-Shirts von KIK und Co, wo die Seitennaht nach der ersten Wäsche über den Bauchnabel läuft (überspitzt gesagt....)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.