Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

egs

Hosentaschen stehen auf - wo liegt der Fehler

Recommended Posts

Hallo Ihr allwissenden,

 

ich habe eine Hose genäht und bei 2 mal nähen 2 unterschiedliche Resultate bekommen. Einziger Unterschied ist anderer Stoff und die Hose ist unterschiedlich lang. Das Ergebniss ist aber leider total unterschiedlich.

 

Hosen sind echt nicht mein Ding. Dabei würde ich doch so gerne Hosen nähen wollen....seufz...

 

Ich wollte eigentlich da noch mehr Hosen von nähen, aber jetzt weiß ich nicht wo der Fehler liegt und wie ich es verhindern kann. Also nähe ich mal lieber nicht noch eine.

 

Aber seht selbst:

Bei der blauen Hose steht die Tasche total auf und ab. Beim tragen ist es noch schlimmer als an Püppi.

 

Was habe ich falsch gemacht?

Kann man das noch retten/ korrigieren?

 

Grüße

EGS

1121028364_Hosegrn.JPG.08ade708b17d9c5713aafd0daea94343.JPG

1633131626_Hoseblau.JPG.f93494332128775bd89601844c77316c.JPG

10421446_Tascheauf.JPG.09a6373fa2aaaf05680ed3430ecfe147.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schlecht zu sagen mit diesen Fotos... Was ist denn der Unterschied bei den Stoffen? Ist der Blaue elastisch?

Stehen die Taschenkanten auch hoch, wenn Du die Hose flach hinlegst? Dann hättest Du sie beim Nähen ausgedehnt.

Und liegen die Taschenbeutel dann schön glatt und flach aufeinander? Am unteren Ende des Tascheneingriffs ist so eine komische Falte.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein exakt am Schnitt bemessenes Kantenband, das innen in der Naht de Tascheneingriffs mitgeführt wird, könnte das Ausbeulen lindern helfen. Ich denke auch, daß es vor allem beim Absteppen gedehnt worden ist.

Sitzt die Hose denn eher knapp oder üppig über den Poppes?

 

LG Junipau

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Fotos sind echt schwierig zu beurteilen, weil auf der Seite liegend :D

 

Aber bei der dunklen Hose sieht man sehr gut, dass sie nach vorn (Bauch) und hinten (Popsch) zieht. D.h. da brauchst Du Mehrweite.

 

Mein Tipp: Hose erst mal ohne Taschen so nähen, dass Du mit dem Ergebnis zufrieden bist und keine Falten mehr ziehen. Dann kannst Du in der richtigen Hose, die Taschen wieder einfügen.

 

Sind das reine Nahttaschen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hatte bei einer Nadelstreifenhose genau das gleiche Problem.

Habe dann, wie AndreaS. schon schreibt, am Popo etwas Stoff zugegeben. Bzw. die zum Glück großzügige NZG rausgelassen.

Evtl. brauchst Du auch noch ein kleines Bißchen mehr Stoff am Bauch, aber das sehe ich auf den Fotos nicht so gut.

Enger nähen geht ja immerhin noch, doch hier fehlt es, meiner Meinung nach, an Stoff.:)

 

Und bitte die Tasche nicht auf Zug einnähen, dabei ziehen sie sich auch gerne. Besonders die Nahttaschen.Rate mal, woher ich das weis:D

 

Viel Erfolg und einen lieben Gruß,

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hose ist über dem Bauch zu eng. Und der blaue Stoff ist steifer. Darum sperrt er mehr. Wenn es ein Verarbeitungsfehler wäre, würde die Naht "wellen".

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

vielen Dank für euer Feedback!

 

Der grüne Stoff ist ein weicher Baumwollstoff ohne Elasthan. Der blaue ist ein festerer Stoff mit Elasthan.Die Taschen Beutel sind aus einem dünnen Baumwollstoff ohne Elasthan, aber der hat etwas Stand. Die Hose sitzt weder spack noch weit. Wenn die Hose liegt ist die Tasche zu.

 

Ich wüsste nicht dass ich Zug beim nähen gehabt hätte. 🤔

 

Also wenn ich Euch richtig verstanden habe, sollte ich das mal ne Größe größer versuchen?

Und erstmal die Taschen weglassen, probieren und dann ggf. Nachträglich die Taschen einbauen. Das sollte ich hinbekommen.

 

Leider habe ich keine große nahtzugabe, also kann ich da nix mehr rauslassen.

 

Kann mir das jemand mit dem nahtband erklären? Kann man das nachträglich noch machen?

 

Kann man da noch was retten?

 

Ich danke Euch für die Hilfe😘

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn ich Euch richtig verstanden habe, sollte ich das mal ne Größe größer versuchen?

 

Hefte doch erst mal die Tascheneingriffe zu und probier die Hose nochmal an.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgesehen von den schon erwähnten technischen Fehlern, die passiert sein dürften, handelt es sich hier um einen typischen Schnittfehler.

Es ist fast unmöglich Taschen mit senkrechtem Eingriff bei Bauchgrößen gut an den Körper zu kriegen. Deshalb besser die Taschen auf waagrechten Eingriff umzeichnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jep, manche Taschenformen eignen sich einfach nicht so gut für alle Figuren. Ich habe eine große Taillen-Hüfte-Differenz, und mache Taschen vorne immer nur im Jeans-Stil, also die Öffnung quer. Nahttaschen mit RV gehen auch. Schräge Eingrifftaschen gehen nicht gut...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Müssen es denn bei der nächsten Hose unbedingt Taschen sein?

Meine Hosen nähe ich immer ohne Taschen, weil ich es eh nicht mag, irgendwas in Hosentaschen zu stopfen (eine Beule an der Hüfte, weil sich der Tascheninhalt abzeichnet, geht für mich gar nicht) :freak:

Ausserdem finde ich die Silhouette schöner, wenn keine Taschen da sind (sieht einfach glatter aus). Aber das ist ja Geschmackssache.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch mit einem Bäuchlein behaftet.

Hosen ohne Taschen gehen aber auch nicht.

Ich stopf die auch nicht voll, wie einen Sack.:rolleyes:

Ich hab auch keinen Schlüsselbund wie der Klöckner von Notre Dames und auch keine mordsmäßige Schlüsselanhänger.

Aber mal nen Schlüssel oder ein Tempo muß schon gehen.

Nahttaschen wären ja soooo einfach, gehen aber gar nicht.

Am besten bei mir, waagrechter Eingriff , schräger Eingriff geht auch noch .

Näh doch mal die Taschen zu, dann ist die Hose vielleicht wenigstens tragbar, halt ohne Taschen.

 

Grüße

Nera

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, ich hefte mal zu und gucke dann. Verstanden.

 

Also ein wenig Tasche brauche ich schon, denn so nen Tempo brauche ich einfach und manchmal auch ne 3. Hand. Aber ich habe jetzt Verstanden, dass Bauch und Po mit dieser Art von Tasche nicht kompatibel ist. Danke für dieses Verständnis.

 

Einen RV einzunähen könnte ich mir auch vorstellen, das kann ich bestimmt.

Ist auch ne gute Idee.

 

Was mich halt echt gewundert hatte, das bei dem selben Schnitt 2 so unterschiedliche Ergebnisse bei rum kommen.

 

Aber ich werde also dran bleiben und weiter versuchen Hosen für mich zu nähen. Die nächste halt in größer, eine mit RV Tasche und so.

 

Ich werde berichten!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das finde ich direkt tröstlich, dass Ihr schreibt, dass Nahttaschen (und welche mit schrägem Eingriff) nicht gehen. Bei mir gehen sie nämlich schon lange nicht, habe eine sehr "bauchige" Figur.

Gut gehen bei mir bei lässigeren Hosen Taschen auf dem Oberschenkel, ggf auch verziert mit einem Kafkaband oben, ansonsten habe ich auch schonmal ganz kleine in den Bund rein genäht. Aber am häufigsten nehme ich eben eine Umhängetasche :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Hosentaschen können Sie am besten wieder zu nähen. Dann ist die Hose glatter modeliert, was immer besser aussieht. Dann, wenn Sie trotzdem Taschen wollen, kann aus ein stück Stoff 1 oder 2 Taschen aufgenäht werden. Glatte aufgenähte Taschen können nur für etwas Kleines benuzt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guck mal, die Jeanstasche ist ideal für's Bäuchlein.

lg

heidi

taschen.png.0ebeb95cb8cbd8bca0f5b7e348ee181c.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

...und wenn der Taschenbeutel dann noch bis zur Mitte durchgezogen wird, kann er den Bauch sogar flacher machen (wie bei der Ginger Jeans zB).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und bei meinem Jeans Schnitt von 1982 ist das Hosenteil im Tascheneingriff 1cm breiter als die Hüftpasse an dieser Stelle, wenn man das dann aufeinander näht, entsteht quasi ein 1cm tiefer Abnäher im Vorderteil, der bei Bäuchlein gebraucht wird.

 

Ich habe früher gern schräge Paspeltaschen genäht, aber mit Bäuchlein ist die Position total wichtig und die ideale ist nicht so einfach zu finden. Deshalb nähe ich schon seit langen nur noch JeansTaschen.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guck mal, die Jeanstasche ist ideal für's Bäuchlein.

lg

heidi

 

Oh ja, die sieht super aus!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und bei meinem Jeans Schnitt von 1982 ist das Hosenteil im Tascheneingriff 1cm breiter als die Hüftpasse an dieser Stelle, wenn man das dann aufeinander näht, entsteht quasi ein 1cm tiefer Abnäher im Vorderteil, der bei Bäuchlein gebraucht wird.
Rita, das hört sich aber interessant an! Allein meine Vorstellungskraft reicht mal wieder nicht :o

 

Könntest Du mal ein Foto der beiden Schnitteile zeigen, damit ich mir das mal sehe? Danke Dir :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.