Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Guten Abend,

 

Ich will mir eine Jacke aus einem Wintersweat mit hohem Baumwollanteil nähen, vorne wohl mit einer Knopfleiste. Aber vorher schaue uch morgennoch mal in einem anderen Laden nach einem RV.

 

Da Belege mich oft ärgern, weil sie rausklappen, will ich die mittleren Vorderteile doppeln. Das habe ich schon erfolgreich gemacht. Den Sweat mag ich nicht doppelt nehmen, also habe ich etwas passendes gesucht und nur einen einfachen gewebten Baumwollstoff gefunden, einen farblich passenden Jersey gab es nicht.

 

Ich wollte den einfach so zuschneiden, wie ich es für eine andere Jacke auch machen würde, fadengerade, aber eine Bekannte meinte, ich solle den lieber diagonal zuschneiden, weil der Sweat etwas nachgibt, wirklich dehnbar ist er nicht.

 

Außer den mittleren Vorderteilen will ich auch noch die Passe innen damit doppeln. Und wenn ich, wie im Original vorgesehen, Taschen mache, dann werden die Beutel auch aus dem gewebten Baumwollstoff sein.

 

Was meint ihr? Wie soll ich zuschneiden?

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Sweat wirklich "nur etwas nachgibt", würde ich rein gefühlsmässig im geraden Fadenlauf zuschneiden. Der Passe und der Knopfleiste oder Kante schadet es ohnehin nicht, wenn sie stabilisiert werden.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

"gehen" tut mit Sicherheit beides.Ich vermute mal, dass du mit diagonalem Fadenlauf wirklich einen etwas besseren Fall bekommst. Der Mehraufwand dürfte sich deshalb lohnen...

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meinst Du mit Passe die Schulterpasse? Falls sich der Sweat etwas längt (was Baumwolle gern macht), hängt er an der unteren Passenkante dann so müde runter resp. über die Naht drüber. Weiss nicht wie ich das beschreiben soll, ich fürchte einfach dass es dann irgendwie "lausig" aussieht. Zumindest die Passe würd ich deshalb im schrägen Fadenlauf schneiden.

 

Bei den Vorderteilen könnte es am Saum zum selben Problem kommen, da wärs vielleicht besser wenn der nicht abgesteppt wäre sondern nur verstürzt, da wo Webstoff und Sweat zusammenkommen.

 

Ich finde es grundsätzlich schwierig, Webstoff und Jersey zusammen so zu verarbeiten dass es noch gut aussieht. Aber vielleicht überschätze ich das Problem auch.

 

Wenn meine Belege mich mit rausklappen ärgern, kleb ich sie punktweise mit Saumfix fest. Nicht unbedingt elegant aber es sieht ja niemand :cool:

 

Liebe Grüsse

Irene

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Stoff fallen oder sich um eine Ecke winden soll, sieht das im bei diagonalen Fadenlauf besser aus. Wenn du eine Naht verstärken willst, dann gerade Fadenlauf. Dabei kann man Baumwolle vorher feucht und gedehnt bügeln, dann bleibt das in Form.

 

Sweat und Jersey würde ich auch nicht mischen. Irgendwie glaube ich nicht, dass sich das gut verarbeiten lässt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Magst du das testen?

 

Stückchen Sweatshirtstoff nehmen und Stückchen Webstoff nehmen und beide miteinander verbinden, gerade Naht, Stichlänge 3mm, Stichbreite 1mm. Du merkst dann sofort, was der Sweatshirtstoff unter der Maschine macht. Fängt er an sich erheblich mehr zu dehnen als der Webstoff oder bleibt er "brav"?

Eventuell kannst du dann den Sweat mit elastischer Vlieseline auch zähmen?

 

Ich habe im Februar eine Reißverschlussjacke aus Strickstoff genäht. Es ergab sich, dass ich mit einem anderen Stoff die Jacke verschönern wollte, Die Eigenschaften der beiden Stoffe waren so unterschiedlich, obwohl beide eigentlich ähnlich dehnbar, dass ich bei der Verarbeitung ganz ordentlich gefordert war. Der Jersey dehnte sich viel mehr als der Strickstoff, so dass ich beim Reißverschlusseinnähen viel Spaß hatte.;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde die Passe im Fadenlauf zuschneiden, denn meiner Meinung nach ist die Höhe der Passe nicht groß genug, daß die unterschiedliche Dehnbarkeit von Sweatshirtstoff und Webstoff zum Tragen käme.

 

Mein Sweatshirtstoff hier ist deutlich weniger elastisch als ein Webstoff im diagonalen Fadenlauf, also wenn Dein Sweatshirtstoff nicht sehr elastisch ist, brauchst Du die größere Elastizität des diagonalen Zuschnitts nicht.

 

LG Simone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde gar nicht doppeln, sondern, wie vorgesehen, Belege machen und die an der normalerweise losen Kante mit Blindstich festnähen, dann können sie nicht rausklappen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.