Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Dortmund 2018... es ist CREATIVA


Recommended Posts

Auch dieses Jahr hat es mich nach Dortmund gezogen. Die CREATIVA hat am Mittwoch begonnen und läuft noch bis Sonntag, 18.03.2018.

 

Karmoos verkauft Foutas

Mutter und Tochter verkaufen Foutas aus Tunesien

Bild nowak

 

 

Da das Messegelände an den Westfahlenhallen immer noch umgebaut wird, muß man nach dem Eingang Ausschau halten. Andererseits nicht so schwierig, immer den Menschenmassen nach. Vor allem den Massen an Frauen. Männer sind ja in der Minderzahl. Da ich nicht sofort zur Öffnung sondern erst kurz vor elf ankam, gab es auch keine Warteschlangen an Eingang und durch das Zelt wurde man schnell in die Halle 5 durchgeleitet.

 

Was mir da schnell auffiel war, daß der Perlenbereich deutlich kleiner war, sich die Halle diesmal mit dem Gartenbereich (der aber sehr klein) und Lebensmitteln und sonstigem "Haushaltszeug" im weitesten Sinne teilt. - Den Eindruck mußte ich später revidieren, es waren dafür mehr Perlenstände über die restliche Messe verteilt, die im Ganzen die Hallen 4 bis 8 umfasst. (Und ab Samstag kommt noch eine Halle "Cake Dreams" dazu. Aber dafür tue ich es mir nicht an, am Samstag zu fahren, so lange ich das vermeiden kann.)

 

Generell fühlte ich mich dieses Jahr nur sehr selten in den Gängen blockiert und eingekeilt, ab das heißt, daß es weniger Besucher waren, oder es einfach Zufall war oder daran lag, daß ich dieses Jahr irgendwie in einer völlig anderen Reihenfolge gelaufen war als sonst kann ich nicht sagen. Oft entstehen solche Blockaden schon dadurch, weil drei Leute mitten auf einer "Kreuzung" stehen bleiben, um zu überlegen, in welche Richtung es weiter gehen soll.

 

Spaßaktion bei Alterfil

Spaßaktion bei Alterfil

Bild der Automat von Alterfil

 

 

Der Aufbau der Messestände ist übrigens einer "Systematikern" wie mir nicht zuträglich, die Standgrößen sind immer wieder unterschiedlich, so daß man nicht durchweg grade Laufwege hat, sondern sich danach sehr darauf konzentrieren muß, in welchem Gang man jetzt schon war und in welchem nicht. Dabei übersieht man natürlich auch leicht etwas. nicht erleichtert wird die Orientierung dann auch dadurch, dass es ein paar Aussteller gibt, die offensichtlich zwei Stände haben oder daß es von manchen sehr ähnlichen Dingen (vor allem Schals und Tücher aus Indien) etliche sehr ähnliche Stände gibt.

 

Generell ist mir aufgefallen, daß weniger "sortenrein" gestellt war als oft in früheren Jahren. Nicht nur die Perlen fanden sich verteilt, auch die Stempelstände standen nicht mehr fast alle in der gleichen Ecke, sondern in verschiedenen Hallen, ebenso Bekleidungsstoffe. Das hat sicher der Vorteil, daß Besucher sich mehr von der Messe ansehen, auch wenn sie sich nur für ein bestimmtes Thema interessieren. Aber ebenso den Nachteil, daß man nicht so gut vergleichen kann oder auch mal einen Stand völlig übersieht.

 

Vom Gefühl her würde ich sagen, es waren sehr viele Stände mit fertiger Kleidung. Manches davon nett, aber eigentlich nichts, was wirklich revolutionär neu und spannend gewesen wäre. Dann viele Lederwaren, aber fast alles Massenprodukte. Gleiches bei Wolle, die Mehrzahl war Industriewolle verschiedener Marken oder sogar in größeren Packungen verkaufte sehr günstige Garne unbekannter Hersteller.

 

Tunesischer Fouta

tunesischer Fouta

Bild nowak

 

 

Bei den Stoffen sind gefühlt die Bekleidungsnäher im Vordergrund. Wer bunte und bedruckte Jerseys und Sweats sucht, kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit auf seine Kosten. Auch nicht immer einfach zu bekommende Goodies wie Bündchen in unterschiedlichen Farben, teilweise auch mit Streifen, findet man. ebenso wie ein paar interessante Strickstoffe. Davon gibt es viel und über alle Hallen verteilt.

 

Patchwork kam mir dieses Jahr sehr wenig vor, aber da schaue ich ja immer nicht ganz so genau. Zumal ich einige der Stände schon aus Paris im Februar kannte... :o

 

Andererseits waren die Menschen offensichtlich in Kauflaune... bei Elna sah ich nur über Nähmaschinen gebeugte Rücken, so daß ich da dann vorbei lief, bei Alterfil brauchte ich auch mehr als einen Versuch... dafür konnte ich dann meinen "Spieltrieb" befriedigen. Am Stand kann man nämlich mit so einem Gerät ein Bild von sich machen und das entweder mit einem schicken Spruch als Email verschicken bzw. auf Facebook teilen oder... als Gutschein für den Webshop verschicken. ;) Gerne auch an sich selber. Wobei ich am Stand von Alterfil eh wieder meinen Geldbeutel festhalten mußte. Die grünen Aufbewahrungdisplays gibt es jetzt auch für Miniking Spulen und zur Messe kann man dann eine Box mit 42 Miniking Spulen für unter hundert Euro haben. Wahlweise Stickgarn oder Alterfil Elastic. Ich mußte mich beim letzteren gut auf meine Finger setzen...

 

Kleiner geworden und teilweise auch lustloser in der Präsentation schienen mir die Ausstellungsflächen geworden sein. Allerdings war in Halle 4 auch eine Große Fläche für Kuchendekoration reserviert, wo gerade lebensgroße Kleider gestaltet werden. Das braucht natürlich Platz.

 

Miniking Box von Alterifl

42 mal Alterfil elastic in einer Box...

Bild nowak

 

Wer sich Zeit nimmt, kann trotzdem ein wenig interessante Textilkunst finden. Wobei ich nicht ganz sicher bin, ob es wirklich so wenig spannendes war oder ob ich einfach von der Pariser Messe hier zu verwöhnt bin. Die räumt dem Thema im Verhältnis mehr Raum ein und gibt sich auch Mühe, hochkarätige Textilkünstler zu finden, statt in erster Linie engagierten Vereinen Platz für Vorführungen und Ausstellungen zur Verfügung zu stehen. (Bilder gibt es von diesen Bereichen diesmal keine. Man darf nicht generell alles Veröffentlichen und ich hatte mir diemal immer Zeiten ausgesucht, wo entweder niemand am Stand war oder niemand, der sich traute, etwas zu genehmigen.) Wobei... den geklöppelten Schmuck habe ich im Gedächtnis behalten.

 

Da ich mir diesmal endlich ein Klöppelkissen gekauft habe (ja, ich weiß, daß man das aus einer Styrodurplatte ganz leicht selber machen kann; nur habe ich das jetzt seit zwei Jahren nicht getan, da erschien mir Kaufen dann doch recht attraktiv), probiere ich das vielleicht doch selber mal aus. Wenn ich mal in Rente bin. :rolleyes:

 

Generell habe ich aber sowohl Handwerk/Kunsthandwerk eher vermisst, auch junge, innovative Designer hätte es mehr geben dürfen. Stattdessen dominierte die Massenware, sei es aus offensichtlich industrieller Produktion, aber auch bei den kleinen Labels, die mehr oder weniger identische Röcke oder selber genähte Turnbeutel verkauften. - Andererseits hat die Massenware natürlich finanziell auch Vorteile, denn hier bekommt man auch für den kleinen oder kleineren Geldbeutel noch etwas hübsches.

 

Eine der wenigen Ausnahmen vom mehr oder weniger kreativen Einerlei war ein Gespann aus Mutter und Tochter aus Tunesien, die traditionelle und hochwertige Foutas aus reiner Baumwolle und mit schönen Web/Strukturmuster verkaufen.

 

Das Konzept des Foutas ist in Deuschland wohl noch nicht so verbreitet... es handelt sich um ein dünnes und leidliche großes Stoffstück aus Baumwolle mit Fransen. Durch die gewebten Struktrumuster ist ein guter Fouta gleichzeitig sehr saugfähig und trocknet schnell. Deswegen benutzt man es auch typischerweise im Hammam. (Unter diesem Namen findet man die Handtücher inzwischen auch in Deutschland.) Da es sich aber sehr klein zusammenrollen läßt, ist so ein Tuch ein echter Allrounder: Als Schal im Winter, als Stola an einem kühlen Sommerabend, als Strandlaken, als Pareo oder Wickelrock... und genauso als Sofadecke, als Tischtuch oder als Handtuch über die Yoga/Pilatesmatte. Für letzteres nehme ich es gerne, besonders wenn ich direkt nach der Arbeit zum Pilates gehe habe ich schon einen Rucksack mit Arbeitsmaterialien und mag natürlich nur wegen eines Handtuches noch eine Tasche mehr mit nehmen. Der Fouta kann am Tag als Schal um den Hals gewickelt oder über die Schulter gelegt werden. Und am Abend deckt er meine Matte perfekt ab. :) Deswegen habe ich jetzt gleich zwei mehr. Ich konnte mich nicht entscheiden...

 

Wie sieht es bei euch aus? Wer geht hin? Erzählt, was euch gefallen hat!

Edited by nowak
Datum ausgebessert, danke!
Link to post
Share on other sites
  • Replies 19
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Liebe Nowak,

 

Vielen Dank für die nette und sehr ausführliche Beschreibung der Messe. Ich fand es sehr interessant. Dieses Jahr schaffe ich es leider nicht, aber nächstes Jahr ganz bestimmt.

 

Viele Grüße

Daggi01

Link to post
Share on other sites

Liebe Nowak,

 

vielen Dank für den detaillierten Bericht. :)

Ich denke diese Messe ist nichts für mich. Für so eine Veranstaltung, die ihren Schwerpunkt auf Massenware zu haben scheint, interessiere ich mich nicht.

Da bevorzuge ich dann doch die L’ Aiguille en fête, in Paris bin ich genau so schnell wie in Dortmund und schöner ist es auch noch ;), und die h&h in Köln. Schade, von der Creativa hatte ich mir mehr/anderes erhofft.

Link to post
Share on other sites
Vermutlich das hier: Zitat aus dem Ausgangstext "...noch bis Sonntag, 18.02.2018." Zitat Ende.

 

Danke, so hilft mir das.

 

Ich habe es ausgebessert.

Link to post
Share on other sites
in Paris bin ich genau so schnell wie in Dortmund und schöner ist es auch noch ;),

 

*gg*

 

Gut, Dortmund sind von mir nur knapp eineinhalb Stunden... aber schöner ist Paris.

 

Wobei die Creativa letztes Jahr für mein Gefühl auch mehr interessante Exponate hatte. Das wechselt wohl immer etwas.

 

Dafür habe ich dieses Jahr deutlich mehr Geld ausgeben als sonst, es gibt ja so ein paar Anbieter wie Zürcher Stalder, an die man sonst nicht so gut ran kommt. :rolleyes: (Versand aus der Schweiz und ohne Farbkarte bestellen... nicht so schön, wie sich den Regenbogen aus Fäden direkt anzugucken..)

Link to post
Share on other sites

Ich fahre schon seit Jahren zur Creativa. Dieses Jahr war ich schon etwas enttäuscht. Stände wie: Westfalenstoffe, Bandweberei Kafka .... nicht mehr da. Als ich vorher Leinenstoffe in die Suche eingegeben habe, gab es keinen Treffer.

Das Angebot war sehr dürftig.

Auf Nachfrage an div. STänden, z. B. nach bestimmten Knöpfen, bekam ich die Antwort, die haben wir nicht dabei, die können Sie aber online bestellen.

Ich fahre deshalb zur Messe, weil ich Sachen ansehen und anfassen und eben nicht alles online bestellen möchte.

Ich denke ich werde mich im nächsten Jahr anderweitig orientieren und nach anderen Messen Ausschau halten.

 

LG Gisela

Link to post
Share on other sites

Stimmt Kafka habe ich auch vermisst.

 

Wobei ich Wesfalenstoffe irgendwo gesehen hatte, in größerer Auswahl. War nicht der Hersteller, sondern ein Stoffhändler, aber der hatte einiges dabei. Aber sicher auch nicht alles. Leinen hatte ich auch irgendwo gesehen... aber wenn es die Händler nicht ins Verzeichnis einpflegen, findet man das natürlich nicht. Übersichtlich war die Messe ja noch nie... :p

Link to post
Share on other sites

Hallo Nowak, herzlichen Dank für deine Berichterstattung von der Creativa. Wie heißt die Messe von Paris genau ??? vielleicht fahre ich doch auch mal dahin. Diesmal ist es die H + H in Köln am nächstes Wochenende und im Mai Karlsruhe incl Kurs. Vielen Dank und liebe Grüße Hedi

Edited by Engelmann Hedi
Link to post
Share on other sites

Ich war am Freitag auf der Creativa und kann Deinen Eindruck eigentlich nur bestätigen. Nicht nur die Bandweberei fehlte, auch andere Anbieter habe ich vermisst.

Freudenberg war ebenfalls nicht vertreten. Die Besitzer der Firma, die mit den Einlage-Materialien da war (kenne ich noch aus früheren Zeiten von den Stoffmärkten), sagten, dass die Creativa für sie als Aussteller nicht mehr attraktiv sei. Sie wären das letzte Mal da...

Geld habe ich trotzdem genug dort gelassen, habe mir u. a. einen Plotter zugelegt (preiswerter wie meine erträumte Stickmaschine) und bei Alterfil jede Menge Garn gekauft.

Link to post
Share on other sites
... sagten, dass die Creativa für sie als Aussteller nicht mehr attraktiv sei. Sie wären das letzte Mal da...

 

Haben sie auch gesagt, welche Aktivitäten (rein messetechnisch gesehen) sie in Zukunft für attraktiver halten? Würde mich interessieren, was mit der (zumindest bisherigen) Vielfalt der Craitiva mithalten könnte oder gar sie ersetzen könnte... Oder sind Live-Auftritte per se nicht mehr lukrativ? :confused::confused:

 

Würde mich wirklich intressieren. :)

Link to post
Share on other sites
Haben sie auch gesagt, welche Aktivitäten (rein messetechnisch gesehen) sie in Zukunft für attraktiver halten? Würde mich interessieren, was mit der (zumindest bisherigen) Vielfalt der Craitiva mithalten könnte oder gar sie ersetzen könnte... Oder sind Live-Auftritte per se nicht mehr lukrativ? :confused::confused:

 

Würde mich wirklich intressieren. :)

 

War auch meine Frage. Karlsruhe, Stuttgart und Hamburg wurden mir genannt. Die Messen dort kenne ich nicht, Dortmund ist fahrtechnisch hart an der Grenze für einen Tagesausflug (ohne Stau einfache Fahr ca. 1:30 Std.). Karlsruhe fand die letzten zwei Jahre an einem Dienstwochenende statt...

Es war ein Händler, den ich fragte. Ich hatte nicht den Eindruck, dass er an Live-Auftritten interessiert ist :)

 

Den Dreckfehler behalte ich, ja?:D

Link to post
Share on other sites

Ja, Karlsruhe ist etwas anders: Sie achten dort mehr auf Qualität als Quantität. Es ist einfach schön dort.

Ich war vor Jahren mal da, als das noch in der Schwarzwaldhalle war und nicht in der Messehalle. Sie hatten und haben einen extra abgeteilten Bereich für Ausstellungen, die auch wirken. Es ist auch voll, aber erheblich angenehmer. Das gilt mW auch für den neuen Standort. Ich glaube, Patchwork, Quilten und Textilkunst stehen dort im Mittelpunkt.

Gudrun Heinz hat im Berninablog oft darüber berichtet.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.