Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Kabo73

Rebecca...mal wieder

Recommended Posts

...geheftet habe ich mit dem langen Geradstich der Näma. Sprühzeitkleber ist bestellt, aber noch nicht da.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Falten am Mittelstück, und eventuell sogar die am seitl. Rahmen könnten ein verschieben von Oberstoff und Futter sein.

Das sehe ich auch so! Sehr nachgiebigen Lycrajersey muss man am Rahmen auch oft längs ein bisschen spannen. Und dann gut fixieren; ich mache das immer mit der Nähmaschine und grösseren Stichen: einmal der vorderen Mitte entlang und dann an allen Kanten.

Kein Problem! Ich würde intuitiv jetzt mal den Obercup um 2 cm kürzen. Besser wäre wohl je 1cm pro Seite? Oder?

Ich würde mal sagen, das kommt schwer auf das verwendete Material an.

Wenn Du auf den angezogenen BH mal Dein Obercup-Schnittteil legst, dann wird man wahrscheinlich sehen, dass der Obercup von der Brust in eine ganz andere Form gezogen wird.

Mit einem weniger dehnbaren Material würde es sicher wieder ganz anders aussehen :cool:

(Das sind übrigens die Dinge, die mich beim BH-Nähen zur Verzweiflung bringen...)

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem drauflegen muss ich nachher gleich mal testen. Kommt bei der Arbeit nicht so gut....😂

Ja, Verzweiflung bring es so ziemlich auf den Punkt.🙄 Ist doch blöd, wenn man bei jedem neuen Material erst wieder ewig testen und anpassen muss. Hab mir noch Scuba bestellt, da geht das wohl dann von vorn los?

Die Microfaser besteht aus 80%PA UND 20%EA und wird von sewy als feste, matte Microfaser verkauft.

Bin gerade mal dabei, den Schnitt umzuzeichnen. Stell nachher mal die Fotos davon ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auweh, das habe ich ganz anders gemeint. Ich habe geschrieben: "dass du dem Cup an der Bügelnaht Weite dazugibst, mondsichelförmig ausgehend vom Dekolletee bis zum Ende des Mittelstücks." Also nicht, dass du den Untercup an der Bügelnaht aufspreizt, sondern dass du eine Mondsichel dranzeichnest:

Unbenannt-1.jpg.9ef1fe9484289af617eadd041acd1b14.jpg

Zusätzliches Volumen muss immer dort zugegeben werden, wo es fehlt. (Gilt auch bei Oberbekleidung.) Wenn du die Bügellinie aufspreizt, wird die Bügelnaht länger und der Cup flacher, also genau das Gegenteil von dem, was du brauchst.

Natürlich ist auch die Mondsichel länger als die ursprüngliche Linie, da musst Du dann schummeln. Aber wie gesagt: auch mit dieser Korrektur wirst du den Untercup nicht ganz faltenfrei hinkriegen, sie ist aber besser als nichts.

 

Falten:

1) Die flachgesteppten NZG müssen knapp zurückgeschnitten werden, auch die verstürzte Naht im Untercup. Und du darfst beim Nähen überhaupt nicht ziehen.

2) Dir ist der Cupschnitt zu groß. Entweder hast du zu einer größeren Cupgröße gegriffen oder du hast abgenommen. Da hilft nur radikal wegstecken. (s.u.)

3) Der Untercup ist wegen der Schnittkorrektur zu flach, daher drückt die Brust den Bügel nach unten, was wiederum die Passform im Mittelstück und auch seitlich im Rückenteil beeinflusst. Probier zuerst einmal das Unterbrustband solo, also mit umgekippter NZG an der Bügellinie, und schau, ob das passt.

 

Generell gilt bei BHs: solange ein Schnitt nicht hundertprozentig passt, MUSS er unbedingt im gehefteten Zustand probiert werden. Punkt.

Das heißt: Cups links auf links mit langem schmalem Zickzack heften, Nähte im Unterbrustband mit langem geradem Stich schließen. Cup mit langem Stich provisorisch einsetzen (Nahtzugaben schauen nach außen!), die Nahtzugaben der Einsatznaht umkippen und mit geradem Stich fixieren. (Dass die Oberspannung beim Heften gelockert wird, ist eh selbstverständlich, oder?)

Bügel einschieben, Verschluss anheften, Trägergummi mit Sicherheitsnadeln anstecken. Keine Veloursgummis.

 

Die Arbeitsreihenfolge ist daher zuerst Anprobe des Unterbrustbands ohne Cups, dann die Schnittkorrektur für die linke Brust, dann Cups zuschneiden (rechts und links sind verschieden!), einheften, Falten wegstecken, die Korrekturen in den Schnitt übertragen, neu zuschneiden und dann erst richtig nähen. Sorry, da gibt es keine Abkürzung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin mal so frei:

Nein, der BP schiebt damit nicht nach außen.

Die dickste Stelle der Mondsichel ist senkrecht unter'm BP - die Strecke vom Bügel bis zum BP wird länger = mehr Volumen im Untercup - der BP kommt etwas noch vorneraus, aber wandert nicht nach irgendeiner Seite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die schnelle Antwort SiRu !

 

Eine Frage hab ich da noch, auch wenn das nicht den "Rebecca" betrifft: funktioniert das auch bei Cups mit mehr als 2 Teilen so ?

 

LG Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Prinzip ja.

Du musst halt auch das Teil 3 bis X noch an der unteren/Bügelband-Kante einmal aneinander legen.

 

(Und die dickste Ausbuchtung muß unten, an der tiefstgelegen Bügelbandrundungsstelle sein.)

 

 

Das sieht meist schief aus - weil man dabei ein relativ flaches Puzzle da liegen hat, aus dem die Schüssel später wird.

 

Auf Ebolis Skizze sieht man ja den Obercup (das, was fast rechteckig aussieht) und angelegt den Untercup - und wenn Du im Untercup auf den BP zugehst, siehst Du, das die dickste Stelle des Mondes gensu unterhalb des BPs liegt.

Wenn der Untercup noch weiter unterteilt ist, wird halt alles so punktgenau aneinandergelegt, das die untere Kante eine durchlaufende Linie bildet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wenn ich das so Hobbyschneiderin 24 - Forum

mache , schiebt sich dann nicht der Brustpunkt nach außen und der BH schielt dann ?

 

Der Rebecca schielt sowieso. ;)

 

Eine Frage hab ich da noch, auch wenn das nicht den "Rebecca" betrifft: funktioniert das auch bei Cups mit mehr als 2 Teilen so ?

 

Der Rebecca hat eh drei Teile. :) Aber weil du fragst: das ist ein Shortcut, der zu keinem ganz glatten Cup führt. Damit wird das Volumen ordentlich verpackt, es gibt keine Quadroboobs und unter Oberkleidung stören die zu erwartenden Falten nicht.

 

Einer routinierteren BH-Näherin würde ich allerdings empfehlen, den Untercup dort aufzuschneiden, wo das Volumen fehlt, und die Schnittlinie für die größere Brust auszubuchten, für die kleinere Brust jedoch nicht. Das Ausmaß der Änderung hängt aber leider vom Gespür/von der Erfahrung ab und lässt sich übers Netz nicht feststellen.

 

Ich habe aber das Gefühl, dass dieser Tipp hier zur Verwirrung beitragen würde, daher Kabo73 bitte erst dann darüber nachdenken, wenn du schon mehr Routine hast. Nicht jede Falte ist ein Passformproblem, sondern gerade am Anfang öfter ein Verarbeitungsproblem. Bleib bei den Schritten, die ich beschrieben habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...hallo und guten Abend.

Da guckt man mal ein paar Abende nicht hier rein und schon verpasst man eure lieben Antworten.

Eboli - ich hatte es ursprünglich auch so verstanden mit dieser sichelförmigen Anpassung. Allerdings hat mich deine Aussage aus Post #8 davon wieder weggebracht, weil du da auf die Erweiterung für stärkere Oberarme kamst. Da haben wir uns wohl gründlich mißverstanden. Deine Erklärung mit dem Heften der Cups finde ich äußerst hilfreich. Ich konnte mir nie so richtig vorstellen, wie man denn die Paßform testen soll. So könnte ich mir einige TfT sparen.

Ich werde deine Vorschläge in der nächsten Zeit umsetzen. Für den Moment bin ich allerdings BH- gefrustet und brauchte mal wieder Erfolgserlebnisse.

Habe mir für kommenden Samstag einen Dessous-Nähkurs gebucht und hoffe danach wieder mit mehr Elan dabei zu sein.

Vielen, lieben Dank für eure Kommentare. Bis bald.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...eine Frage zum Heften hätte ich allerdings noch. Heftet ihr dann nur den Oberstoff, oder verbindet ihr dann schon Oberstoff und Futter?

Share this post


Link to post
Share on other sites
...eine Frage zum Heften hätte ich allerdings noch. Heftet ihr dann nur den Oberstoff, oder verbindet ihr dann schon Oberstoff und Futter?

 

Ich hefte alles, so als ob ich ihn fertig nähen würde, aber eben nur mit Heftstichen und die Nahtzugaben lass ich dran. Es kommt ja nur auf die Passform an und nicht auf Schönheit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kabo,

ich möchte hier noch einmal wasserlösliches Nähgarn einwerfen. Wenn Du das doch recht teure Garn sparen willst, reicht es, entweder Ober- oder Unterfaden der Nähmaschine damit zu bestücken. Probier' aus, welche der beiden Möglichkeiten Deiner Maschine lieber ist. Damit kannst Du komplett, wie von Eboli empfohlen, heften und entweder danach im Wäschesäckchen in die Wäsche geben oder kurz unter Wasser halten. Du hast danach wieder alle Einzelteile und kannst fröhlich von vorn beginnen. ;)

Rate, woher ich das weiß...

Wenn Du Schnittänderungen miteinander vergleichen willst, solltest Du schon das gleiche Material nehmen.

Viel Erfolg weiterhin!

LG Maruscha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen lieben Dank für eure Antworten. Nach diesem Garn werde ich morgen gleich mal schauen. Das würde ja enorme Arbeitserleichterung bedeuten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn Du Schnittänderungen miteinander vergleichen willst, solltest Du schon das gleiche Material nehmen.

 

Na guuuut, dann lass ich jetzt die Katze aus dem Sack. :D Ich nehme für Probecups immer das, was bei Wien2002 als Futterstoff angeboten wird. Also unelastische oder gaaanz wenig querelastische Wirkware. Bevor ist die entdeckt hatte, habe ich mir etwas aus Billigstpolyester und Billigeinlage zusammengetackert. Wurscht. Hauptsache wenig elastisch. (Unelastischen Stoff schneide ich schräg zu.)

 

Mit diesem Stoff kriegt man sehr zuverlässige Ergebnisse. Erst wenn die stimmen, schneide ich den BH aus "richtigem" Material zu und probiere ihn geheftet. Die Änderungen in diesem Stadium gelten nur für das spezifische Material.

Wahre Begebenheit aus meiner Praxis: für eine Kundin habe ich zwei BHs gemacht, die aus demselben Material bestanden. Allerdings hat sie sich für zwei unterschiedliche Spitzeneinsätze im Obercup entschieden, was schließlich aufgrund der Anprobe zu verschiedenen Höhen der Verschlüsse führte.

 

Für das Mittelstück verwende ich bei Passformüberprüfungen des Grundschnitts Billigorganza und für die Rückenteile einen Ladenhüter (kräftiger Miederstoff).

Edited by eboli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.