Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Trulla242

WIP - Regency Short Stays oder... ein Kurzmieder für das Empire-Kleid

Recommended Posts


Hallo zusammen,

 

zwar weiß ich nicht, ob es jemanden interessiert, aber da ich die WiPs hier immer klasse finde und mir schon so manches abgeguckt habe, versuche ich mich auch mal an einem.

 

Eigentlich wollte ich mir ja nur ein Empire-Kleid für Fastnacht nähen, aber da gehört ja auch was drunter - Short Stays oder zu Deutsch ein Kurzmieder.

 

Für den ersten Versuch und als Fastnachtskostüm gedacht, habe ich keinen Anspruch an Authentizität, d.h. ich nutze die Materialien, die vorhanden sind und nähe mit der Maschine. Begonnen habe ich schon am letzten Wochenende und bin auch relativ weit gekommen. Ein paar Bilder habe ich bereits im Werkelthread Werkel-WE 26.-28.01.2018 - Hobbyschneiderin 24 - Forum gezeigt. Das hier wird also sozusagen eine Nachdokumentation.

 

Dann also los…

 

 

Das Schnittmuster

 

Zuerst habe ich das Internet abgeklappert und mich schlau gemacht. Es war wie immer ein Quell der Inspiration an Bildern und zum Teil auch an Anleitungen. Da meine Zofe nicht immer verfügbar ist, habe ich mich für ein Mieder mit Vorderverschluss entschieden.

 

Das Schnittmuster habe ich zunächst nach dieser Anleitung (How to Draft Regency Short Stays - Mistress of Disguise) gezeichnet, dann aber in einigen Punkten abgewandelt, weil ich damit nicht zurecht kam. Z.B. hätte bei mir einer der Brustkeile unter dem Träger gelegen, den hätte ich gar nicht einbauen können. Gearbeitet habe ich mit Zoll-Maßen, weil viele Anleitungen aus dem amerikanischen Raum kommen und es so für mich einfacher war.

 

Benötigt werden folgende Maße:

 

- Gewünschte Miederhöhe

- Unterbrustumfang

- Höhe Unterkante bis Armausschnitt

- Abstand Brustwarze zu Brustwarze

- Abstand Brustwarze zu Unterbrust

- Brustumfang

- Umfang an der Unterkante

- Abstand Träger zu Träger

 

 

Für das Vorderteil habe ich mit einem Rechteck begonnen.

 

Höhe = gewünschte Miederhöhe, in meinem Fall 7"

Breite = Unterbrustumfang : 4

 

Gemäß Anleitung habe ich anschließend rechts oben eine Rundung für den Armausschnitt eingezeichnet, 1,5" nach links und nach unten bis zur Höhe Unterkante bis Armausschnitt.

 

Dann folgte ein Zipfel zur Befestigung des Trägers und zwar in der Verlängerung des Armausschnittes 2" nach oben und 2,5" nach links.

 

Nun wird der Brustpunkt markiert. Von links Abstand Brustwarze zu Brustwarze : 2. Ausgehend von diesem Punkt wird die Position der Brustkeile bestimmt. Lt. Anleitung je 1" links und rechts davon. Weil das bei mir aber nicht hinkam, habe ich einen der Keile direkt links neben dem Träger platziert und den zweiten im Abstand von 1,5" links daneben. Dafür habe ich Linien eingezeichnet, von der Oberkante kommend, Länge = Abstand Brustwarze zu Unterbrust und an deren Enden schräge Schlitze für die Nahtzugaben platziert, die am Ende der Linie enden. Nicht am Ende der Linie mit den Schlitzen beginnen, sonst werden die Keile zu lang. Ich habe 3/8" NZ gewählt, finde aber die Keile unten etwas zu breit. Das nächste Mal würde ich nur 2/8" nehmen.

 

Für die Brustkeile zeichnet man ein Dreieck

 

Höhe = Schlitzhöhe - Nahtzugabe

Obere Breite = (Brustumfang-Unterbrustumfang):4

 

Zum Schluss habe ich die Seitennaht (rechts) noch etwas abgeschrägt auf den Umfang an der Unterkante : 4, weil es mir bei der ersten Anprobe unten etwas zu weit war und ich keine Zugschnur einbauen möchte.

 

So, ich glaube, ein Bild sagt mehr als tausend Worte…..

 

58541072_SMShortStaysVorderseitescan1.jpg.d28e14d1807b69021334a0fe22f4a0ed.jpg

 

... so man es denn erkennen kann.

 

Ich hoffe, ich drücke mich einigermaßen verständlich aus und morgen geht es dann weiter mit dem Rückenteil und den Trägern.

Edited by Trulla242

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

 

weiter geht es mit der Rückseite.

 

 

Schnittmuster - Rückseite und Träger

 

Hier bin ich der oben verlinkten Anleitung gefolgt, aber ich beschreibe die Schritte trotzdem, für den Fall, dass die Seite irgendwann aus dem Netz genommen wird.

 

Für die Rückseite habe ich wieder mit dem Rechteck begonnen.

 

Höhe = gewünschte Miederhöhe, in meinem Fall 7"

Breite = Unterbrustumfang : 4

 

Als nächstes habe ich oben den Abstand Träger zu Träger (Außenkanten):2 und rechts die Höhe Unterkante bis Armausschnitt markiert. Zwischen diesen zwei Punkten wird die Kurve für den rückwärtigen Armausschnitt eingezeichnet.

 

Nun folgt ein Schritt, dessen Sinn sich mir nicht erschlossen hat, aber ich habe ihn halt gemacht. Vielleicht kann jemand von euch etwas dazu sagen.

 

Der Unterbrustumfang wird durch 8 geteilt und an der Unterkante markiert (also genau in der Mitte). Dann wird eine Linie 3" noch oben gezogen (wieso genau 3"? Die Erstellerin der Anleitung hatte 8" Miederhöhe, was bedeutet das für mich mit 7" Höhe?). Die Linie wird dann diagonal mit dem Endpunkt der Schulterlinie am Armausschnitt verbunden und anschließend etwas abgerundet. An dieser Stelle wird der Schnitt später auseinandergeschnitten und damit in Rückenteil und Seitenteil zerlegt. Dort habe ich hinterher mit Nahtzugabe zugeschnitten und die Teile wieder zusammengenäht. Dabei habe ich mich gefragt, wofür das Ganze gut ist, das Ergebnis wäre doch das gleiche, wenn ich es in einem Stück gelassen hätte?!?

 

Aber jetzt weiter mit dem Schnitt.

 

Für die Träger schlägt die Erstellerin zwei rechteckige Stücke á 15" x 2,5" vor, die an der Vorderseite abgerundet werden. Das war mir zu wuchtig, deshalb habe ich die Träger an der Rückseite auf 2 1/8" und auf der Vorderseite auf ca. 1 3/8" verschmälert und konisch zulaufen lassen. Die Länge habe ich später bei der Anprobe mit Stahl und Schnürung angepasst. Dadurch sind sie nun vorne ein wenig breiter, aber das macht nichts (denke ich ;)).

 

Am genähten Teil hat mir der gerade "Halsausschnitt" am Rücken nicht gefallen, deshalb habe ich dort noch eine Rundung eingeschnitten und auf das Schnittmuster übertragen. Ebenso habe ich die Seitennaht wieder abgeschrägt.

 

Voilá, ein Schnittmuster, das nun nur noch ausgeschnitten werden muss.

 

520515095_SMShortStaysRckseitescan1.jpg.54b9e3d68e1ee4071936f82db8cab70c.jpg

 

Und so sehen die Teile dann ausgeschnitten aus

 

1679413862_SMShortStaysVorderseiteausgeschnitten1.jpg.479e33da0178496ae0ad7e26d57d81d3.jpg

635143912_SMShortStaysRckseiteausgeschnitten1.jpg.193cc80c0124e9ace6d67e3f71551f3f.jpg

575706470_SMShortStaysTrgerscan1.jpg.b41b4e295bc8222a953b7a277ac8001b.jpg

 

Der Träger hat keine Ecke zwischendrin, den habe ich nur weggefaltet, weil er zu lang für den Scanner war.

 

Ich freue mich über Feedback.

Edited by Trulla242

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum in der Anleitung das geteilt wird kann ich mir auch nicht erklären, denn klassischerweise bestehen die Regency Stays eigentlich aus Vorder und Rückteil, gerade weil sie so einfach konzipiert sind, ist ein Seitenteil nicht nötig. Vielleicht hatte sie irgendetwas zum Vorbild, was die Dreierteilung hatte. Der einzige Vorteil den ich darin sehe: man kann das Vorderteil noch eher aus einem Stück Stoffrest rausschneiden, als wenn alles zusammen hängt...

 

Ich finde es ja gut, dass du es auf dich anpasst. Ich könnte mit ihrer Anleitung gar nicht und würde einen anderen Weg wählen, um zu meinem Ergebnis zu kommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt einen Schnitt von Sense & Sensibility der dreiteilig ist. Möglicherweise hat sie sich daran orientiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlich willkommen!

 

Das Schnittmuster ist erstellt, nun folgt der Zuschnitt und das Zusammennähen.

 

 

Material

 

Das Material habe ich schon vorher gesichtet und der Fundus gab her

 

- Ditte in weiß - für das Futter

- cremefarbenen Leinen - für die Einlage

- ein Stückchen festeren weißen Köper - als Oberstoff

 

Desweiteren ist noch Stahlband in 5,5 mm und in 11 mm Breite vorhanden, sowie 6 mm breiter Spiralfederstahl und eine hoffentlich ausreichende Menge doppelt gefaltetes Schrägband.

 

 

Zuschnitt

 

Die Schnittmusterteile habe ich aus allen drei Stoffen jeweils doppelt gelegt zugeschnitten, das Rückenteil dabei im Bruch. Von den Brustkeilen werden 4 Stück benötigt. An den Nähten, auch bei den Brustkeilen, habe ich Nahtzugabe zugegeben, jedoch nicht an den Kanten, es soll ja eine Schnürlücke bleiben und oben und unten wird mit Schrägband eingefasst.

 

 

Zusammennähen

 

Alle drei Lagen werden separat genäht und anschließend zusammengefügt. Ich habe mit der Ditte begonnen und dieses als Probeteil verwendet. Es hat ganz gut gepasst, so dass ich es gleich als Futter weiterverwenden konnte.

 

Beim Zusammennähen bin ich nach der Anleitung (https://sensibility.com/pattern/RUGPInstructions.pdf) von Sense & Sensibility.com vorgegangen und habe zuerst die Brustkeile eingenäht. D.h. Schlitze in den beiden Vorderteilen gemäß Schnittmuster einschneiden, Nahtzugaben an Vorderteilen nach links bügeln, Brustkeile rechts auf links hinter die Schlitze stecken und von rechts knappkantig aufsteppen.

 

Anschließend habe ich die Seitenteile an das Rückenteil, Vorderteile an die Seitenteile und die Träger bündig mit den Armausschnitten an das Rückenteil genäht. Die Nahtzugaben der gebogenen Naht im Rücken eingeschnitten und alle Nähte ausgebügelt. Die Nahtzugaben an den Seitennähten auseinander, an den Rückennähten an Oberstoff und Futter jeweils zur Mitte hin und an der Einlage nach außen, damit die Naht hinterher nicht so wulstig wird und die drei Teile gut im Nahtschatten verbunden werden können.

 

Bilder habe ich nur von Futter und Einlage, der Oberstoff sieht aber genauso aus.

 

151928464_FutterundEinlagelinks1.jpg.d511426bedf06d6226909794a2711768.jpg

109512562_FutterundEinlagerechts1.jpg.f4b3e14a2f6a1c0107846209b3fd0367.jpg

 

 

Danach habe ich alle drei Teile zusammengesetzt. Futter und Einlage links auf links und den Oberstoff links auf rechts auf die Einlage. Jetzt werden alle drei Lagen an den Nähten miteinander verbunden. Dazu näht man von rechts genau auf den Nähten entlang bzw. bei den Brustkeilen an den Kanten. Zuerst die Brustkeile, dann alle Nähte (Seite, Rücken, Träger) und zum Schluss einmal außenrum an Vorder- und Oberkanten inkl. Träger. Die untere Kante bleibt noch offen. Von dort aus wird später der Stahl eingeschoben.

 

151313121_Lagenverbunden1.jpg.ed3c9e571b42f69ed4d3af8139388642.jpg

Edited by Trulla242
Links durch Bilder ersetzt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ösen und Tunnel

 

Zeit für die nächste Anprobe.

 

Jetzt muss entschieden werden, ob die Schnürlücke breit genug ist oder ob noch Stoff an den vorderen Kanten weggenommen werden muss. Die Schnürlücke sollte 2 - 8 cm breit sein, damit noch genügend Luft ist, um im Laufe des Tages nachzuschnüren, wenn der Stoff nachgibt.

 

Nun werden die beiden vorderen Kanten mit Schrägband eingefasst, das auch gleich als Tunnel für den Stahl fungiert. Als nächstes kommen die Ösen für die Schnürung dran. Normalerweise würden sie mit der Hand genäht. Da die Unterwäsche ohnehin niemand sieht, außer euch natürlich ;), habe ich die Ösen mit der Maschine genäht und anschließend mit einem Pfriem durchstochen.

 

Ich habe mich für eine Spiralschnürung entschieden und die Ösen deshalb versetzt in 1 1/4" Abstand eingenäht, wobei der Abstand zwischen den ersten beiden und den letzten beiden jeweils nur die Hälfte beträgt und die obersten und untersten Ösen einander gegenüberliegen. Hier sehr schön beschrieben: Festive Attyre: The Zen of Spiral Lacing

Bei der Platzierung habe ich etwas getüftelt, wie man an den Markierungen auf dem Stoff sieht. Ich hoffe, der Trickmarker geht wieder raus.

 

 

F32EEC20-6E0E-4130-BE77-03E4C76586DD_medium2.jpeg.54a2999c6b25b4aa8021458e2a7cebb9.jpeg

 

 

Nach den Ösen werden die Tunnel eingenäht. Mindestens rechts und links der Ösen, bei Bedarf mehr. Ich habe zusätzlich noch je einen Tunnel neben der Seitennaht im Vorderteil und einen diagonal im Vorderteil eingefügt. Weil das breite Stahlband nicht in den äußeren Schrägbandtunnel gepasst hat, habe ich dafür schmales Stahlband verwendet. In den anderen vertikalen Tunneln steckt das breite Stahlband, in den diagonalen für die Bequemlichkeit Spiralfederstahl. Alles versehen mit Endkappen und ein wenig kürzer als die Tunnel, damit noch genug Platz für die Schrägband-Einfassung bleibt. Ich habe gelesen, dass einige anstelle von Stahl mit Kabelbindern gute Erfahrungen gemacht hätten, ausprobiert habe ich es jedoch nicht.

 

 

A9BE7D58-AA31-4401-9B5F-0146187BADB1_medium2.jpeg.e2bf0529b74e3681eefdc87cc38cfb73.jpeg

2068937890_TunnelundSchnrung.jpg.f418ad7da32ec77704a2b6b737b5bfe5.jpg

 

 

Wieder einmal Zeit für eine Anprobe.

 

Mit eingeschobenem Stahl und eingefädelter Schnürung, die Träger mit Sicherheitnadeln befestigt, lässt sich der Sitz nun ganz gut beurteilen. Ich bin einigermaßen zufrieden. Einigermaßen deshalb, weil ich bei den Brustkeilen jeweils einen halben Zentimeter - also 1 cm pro Cup - verloren habe. Entweder schon beim Zuschnitt oder beim Einnähen. Die Körbchen sind ein wenig klein.

 

Die Träger werde ich nicht auf der Vorderseite annähen, sondern mit einem Band befestigen, so sind später variabel. Aktuell sind sie noch zu lang, deshalb markiere ich mir meine Wunschlänge (mit ausreichend Luft, um sie bei Bedarf enger machen zu können) und nähe an dieser Stelle eine neue Rundung, den Rest schneide ich ab. Beide Träger und die Gegenstücke auf dem Vorderteil werden ebenfalls mit jeweils zwei Ösen versehen.

Edited by Trulla242
Text hinzugefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf zum finalen Schritt...

 

 

Cording

 

Ein Cording wollte ich gerne auch mal ausprobieren, deshalb habe ich unter den Brustkeilen einige Quernähte in 1/8" Abstand gesteppt.

 

 

Cording1.jpg.339d40f6d05c8b999056e349dd66fc15.jpg

 

 

Im Fundus fand sich noch eine Kone Leinengarn. Paketschnur soll wohl auch funktionieren, hatte ich aber nicht da. Das Leinengarn war deutlich zu dünn, weshalb ich es in der jeweils benötigten Länge 4-fach genommen und in eine spitze Nadel gefädelt habe (na ja, was man so spitz nennt, die sieht auf den Fotos noch gruseliger aus als in natura).

 

 

Cording2.jpg.2e08547408475a618fb477d72c2eadae.jpg

 

 

Weil die Tunnel an beiden Seiten geschlossen sind, habe ich von innen durch den Futterstoff und die Einlage gestochen, die Nadel durch den Tunnel geschoben und am Tunnelende wieder ausgestochen. Das sah dann so aus:

 

 

Cording3.jpg.0d28c5bf3948ba64546c6da6e88f099f.jpg

 

 

Die Fäden werden knapp am Nadelöhr abgeschnitten und vom anderen Ende aus zurückgezogen, bis sie im Tunnel verschwunden sind. Danach werden sie auf der anderen Seite ebenfalls abgeschnitten und in den Tunnel gezogen. Nun sieht das Cording innen und außen sauber aus.

 

 

Innen:

1167396569_Cordinginnen1.JPG.b93efb4708db63c60e2dce73a907f753.JPG

 

 

Aus Freude am Zierstich habe ich mit Stickgarn ein paar Ranken aufgestickt und dann die obere Einfassung angenäht. Gestern Abend habe ich es dann noch mal durchs Wasser gezogen, bevor der Stahl reinkommt und mit der unteren Einfassung verschlossen wird. Glück gehabt, alle Markierungen sind draußen und jetzt ist auch das Schrägband unten angenäht.

 

 

1959179323_ShortStaysfertig1.JPG.dbc7cb1cb5a21cdb3bf581d0e9a706e0.JPG

 

 

Nächste Woche muss ich noch eine neue Schnur besorgen, die auf den vorherigen Bildern eingezogene Korsettschnur ist etwas zu breit für die Ösen. Wenn ich es schaffe, das Mieder der Holztrulla umzuschnallen, gibt es noch ein "Tragefoto". Das ursprünglich geplante Empire-Kleid gibt es wohl erst zu Fastnacht 2019 :rolleyes:.

Edited by Trulla242

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selbst wenn es nicht mehr für Fastnacht 2018 reicht, es lohnt sich! Das wird ganz wunderbar! Laß dich nicht aufhalten von der Änderung der Saison.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ja viel zu schön, um es nur als Bestandteil eines Faschingskostüms zu tragen.:klatsch1::klatsch1::klatsch1:

Kann man das nicht als BH Ersatz anziehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich befürchte, das trägt etwas auf unter der Alltagskleidung. Aber wer weiß, vielleicht ist das der Geheimtipp :D

 

Derweil habe ich mal den Schnitt für das Empire-Kleid abgepaust und nähe gerade das Oberteil. Mal sehen, wie weit ich bis Samstag komme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Ermangelung einer Chemise gibt es zwar immer noch kein echtes Tragefoto, aber wenigstens mal eins auf der Püppi.

 

 

1850071501_ShortStaysaufPuppe.JPG.ad93c6e5ea312cafdfaa9e54ae1c5a9f.JPG

 

 

Das Kleid macht auch Fortschritte. Das Oberteil ist soweit fertig, als nächstes kommt der Rock dran und zum Schluß die langen Ärmel mit Rüschen.

 

 

1192751066_LM126OberteilaufPuppe.JPG.1b433a59d5d53c23f5035b42a3ebef4c.JPG

 

 

Ich nähe das LM#126 mit der High Stomacher Front, bei dem das Vorderteil am Rock angenäht wird, deshalb sieht es noch so unfertig aus. Den Stoff habe ich mal günstig als Probestoff gekauft. Wenn das hier was wird, nähe ich es vielleicht irgendwann noch einmal aus einem besser geeigneten Stoff. Dann aber wahrscheinlich mit schlichteren Ärmeln, die Puffärmel sind für meinen Geschmack etwas zu puffig. Schade nur, dass man solche Sachen meist nur für den Schrank näht, die Gelegenheiten es zu tragen sind ja doch eher rar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm - das Oberteil zeigt jetzt auch nicht wirklich weniger Haut als das Short Stay :D Kannst Du nicht ein Shirt oder so unterziehen und dann büdde büdde doch ein Foto zeigen?

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ärmel sind in der Tat wirklich puffig, allerdings ist das an einer Puppe auch immer schwer zu beurteilen - ansonsten datierst du es einfach etwas später, dann passt das wieder :p

 

Du kannst eine Bluse darunter ziehen, das geht auch mit Knöpfen, da du ja nur kurz das Foto machst - ich mach das auch oft so, weil ich Chemisen auch immer erst hinterher fertige, weil ich das Korsett immer als Referenz für den Ausschnitt wähle :rolleyes: Ansonsten warten wir geduldig.

 

Wirst du das Kleid auch außerhalb der Faschingsaison tragen? Ist ja doch viel Aufwand füt so einen Anlass...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also gut, ich schau mal, ob ich noch in die Chemise von der Tournüre reinpasse und mache dann ein Foto. Allerdings nicht heute oder morgen. Dazu muss ich erst die andere Puppe ganz ausziehen und ich bin heute den ganzen Tag unterwegs und dazu im Endspurt für das Kleid.

 

Das Empire-Kleid werde ich wohl nicht außerhalb der Fastnachtssaison tragen, da wüsste ich nicht, zu welcher Gelegenheit. Eine Tournüre habe ich noch, die hatte ich letztes Jahr (natürlich mit passend gekleidetem Herren ;)) zum Tanz der Vampire-Musical an, ansonsten fehlt mir auch da der Anlass. Beim Musical wurden wir allerdings für Personal gehalten. In der Pause steuerte ein mir unbekannter Herr zielstrebig auf mich zu und während es in meinem Gehirn noch arbeitete, woher ich jemanden in einer fremden Stadt wohl kenne, erreichte er uns auch schon und fragte ziemlich abrupt und unvermittelt „Wo sind die Toiletten?“. Zum Glück wusste ich die richtige Antwort. Nachdem sich meine Überraschung gelegt hatte, ist mir dann aufgefallen, dass wir uns an einem verlassenen Infostand aufhielten... :D

Edited by Trulla242

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, noch ein schnelles Bild vom aktuellen Stand. Sieht schon züchtiger aus. :D

 

 

807840399_Kleidhinten1.JPG.5bbe9495738207a90f108c411d141d8e.JPG

38894805_Kleidvorne1.JPG.5ffc763ae56224a029c6259a30631097.JPG

Edited by Trulla242

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute hat das Kleid den ersten Tragetest bestanden.

 

Mit der Chemise vom Tournürenkleid ging es gar nicht, die ist vorne zu hoch geschlossen. Deshalb habe ich mit fast schon glühender Nadel noch schnell eine neue genäht und damit kommt nun auch endlich das Bild an der Frau.

 

Obendrüber....

 

1001377403_Kleidfertig.jpg.58949fd1095d4d1cb61835ee22c92665.jpg

 

 

... untendrunter

 

626416582_ShortStaysTragefoto.jpg.507e31192e85f5f3222c3503213a8ae5.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

vielen Dank, daß du dich für uns draußen in die Kälte stellst. Schön ist das Kleid geworden, ich schau mir sowas gerne an. und das Untendrunter, da bin ich schon froh daß es heutzutage einfacher geht und sich komfortabler anfühlt, jedenfalls für mich :)

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schön geworden! Sogar mit passendem Schirm! Klasse! :super:

Wirklich sehr bedauerlich, daß es ein reines Faschingskostüm bleiben soll....

 

(War dir nicht kalt? Mir wird allein schon beim Hinsehen ganz fröstelig...) :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht toll aus - vorallem die Stays mit dem kleinen Muster...sehr edel :D Chemisen kann man nie genug haben...ich nähe mir auch grad ein Empirekleid und muss auch noch eine machen, weil alle die ich habe nicht passen wollen...aber wenn ich dein Mördertempo anschaue muss ich mich beeilen, dass ich da mithalten kann :rolleyes:

 

Hast du das Kleid mit der Maschine oder von Hand genäht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für euer Lob, das freut mich sehr :). So etwa eine halbe Stunde habe ich es draußen gut ausgehalten, dann musste ich mir aber was überziehen. Schnitt und Stoff für einen Spencer dazu habe ich ja auch noch da, das war aber beim besten Willen nicht mehr machbar. Ich habe heute morgen schon vor lauter Hektik einen der Armkeile links auf rechts in die Chemise genäht. :rolleyes:

 

Den Schirm habe ich vorletztes Jahr schon gebastelt, das war im Sommer ein schönes Projekt draußen im Garten. Vorgestern habe ich allerdings Blut und Wasser geschwitzt, als ich den Rock zugeschnitten habe. Mir war vorher nicht klar, dass ich das hintere Rockteil 2x brauche, d.h. insgesamt 3x die Rocklänge und ich hatte im Vertrauen darauf, dass ich ohnehin genug Stoff habe, den Vorrat vorher nicht ausgemessen. Es hat dann genau auf 2 cm gereicht :D, manchmal muss man auch Glück haben. Nur die Schleppe musste ich weglassen.

 

Miss Parlic, zeigst du dann auch Bilder von deinem Empirekleid? Ich habe ganz unzeitgemäß fast alle Nähte mit der Maschine genäht, sonst wäre es wahrscheinlich 2020 geworden. Nur die Nähte, die rechts nicht sichtbar sein sollen, habe ich von Hand angenäht. Nähst du alles von Hand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich keinen WIP hier führe vermutlich eher nicht - vielleicht irgendwann in die Galerie.

Ich nähe tatsächlich fast alles von Hand, aber bei Empire geht es ja auch relativ fix, ist ja nicht so viel und wenn man mit historischen Verarbeitungstechnik arbeitet, wird es (zumindest bei mir) sauberer...bei Baumwolle mach ich auch die innenliegenden Stiche mit der Maschine, aber bei Seide will ich es auch ganz sauber und fein =)

 

Das mit der Chemise kenn ich, das ist mir tatsächlich auch schon ein paar Mal passiert :rolleyes:

Und man kann auch gut für hinten nur einen Rockteil verwenden, dann bauscht es eben nicht so, aber für ein schlichteres Kleid reicht das auch.

 

Ich hoffe du machst den Spencer trotzdem noch, auch wenn er zu einem anderen Anlass getragen werden muss :p Und vielleicht noch eine Schute dazu? Man kann den Schrank ja unendlich erweitern :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.