Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Malbuchstoffe - Ein Ausflug in den Wilden Westen


Recommended Posts

Es heißt ja immer: Sei vorsichtig, was du dir wünscht; es könnte in Erfüllung gehen! So kamen bei mir dann auch leicht zwiespältige Gefühle hoch, als tatsächlich mein Name aufgelost wurde. Zum einen hab ich mich natürlich sehr gefreut, denn „mein“ Wunschstöffchen ist schon toll und paßt von den Motiven her super; zum anderen war damit aber auch die Verpflichtung verbunden, innerhalb von „nur“ 6 Wochen etwas Schönes daraus zu machen und einen entsprechenden Bericht - nebst Fotos - hier abzuliefern.

 

bemalter Stoff von Domotex, Motiv A Colorer

Ausgemalt in erdigen Tönen und mit Vlieseline bebügelt.

(Klick aufs Bild für eine größere Version)

 

Bild: running_inch

 

 

Letzteres war, wie ich schon geahnt hatte, eine kleine Herausforderung für mich. Aber: es hat offenbar geklappt, wie ihr seht. Yeah! (Oder, wie man im Wilden Westen eher sagen würde: Yeeehaaaww!!)

 

Es war schon sehr aufregend, als ich den Umschlag mit dem Stoff aus dem Briefkasten gefischt habe. Der Stoff selbst war dünner, als ich erwartet hatte. Er erinnert mich in etwa an meine Sommerbettwäsche vom schwedischen Möbelhaus. Damit war mein Plan, eine Tasche daraus zu machen, null und nichtig, denn ich fand den Stoff dafür einfach zu dünn. Ein neuer Plan mußte her - und das möglichst schnell, denn die Zeit lief ja bereits…

 

Tja, bei der Durchsicht der in Frage kommenden Projekte begegnete mir dann erneut der obige Spruch mit dem Wünschen und der Vorsicht… Denn statt EINER Idee hatte ich nämlich plötzlich ZWEI, zwischen denen ich mich dann so gar nicht entscheiden konnte. So gingen zwei kostbare Wochen ins Land, ohne daß etwas Nennenswertes passierte.

 

Immerhin hatte ich in der Zwischenzeit den Stoff gewaschen - wobei er das bißchen Stand, das er zuvor vielleicht gehabt hat, komplett einbüßte.

Nichtsdestotrotz schwankte ich weiterhin zwischen den beiden Projekten hin und her, und um überhaupt mal zu Potte zu kommen, beschloß ich, einfach beide zuzuschneiden und ggf. später zu sehen, welches der beiden mich eher anlachen würde.

 

Gesagt, getan.

 

Schnabelinatasche Vorderansicht

Fertige Tasche von vorne

(die Teile sind jeweils gedoppelt oder mit dickerer Vlieseline bebügelt,

sonst würde der Unterstoff wohl durchschimmern).

 

Bild: running_inch

 

 

Das erste Projekt war eine Schnabelina Mini. In das Teil hab ich mich schon vor längerer Zeit verguckt; außerdem brauchte ich dringend eine neue Handtasche, weil die kurzen Henkel meiner (einzigen) vorhandenen in der Praxis einfach unpraktisch sind. (Wer mich kennt, weiß, daß ich Handtaschen generell…äh… überhaupt nicht mag, mal vorsichtig ausgedrückt. Dafür haben meine Jacken in der Regel seeeehr viele Taschen… :o Allerdings hatte ich in den vergangenen Monaten einige Situationen, wo ich dann doch mal eine Handtasche hätte gebrauchen können. Die Dinger in den Läden gefallen mir meist nicht und sind außerdem oft viel zu teuer, wie ich finde. Aber wozu kann frau nähen, gell?!)

 

Das Zuschneiden war eine echte Geduldsprobe; soooo viele Einzelteile! Natürlich sollte DER Stoff dabei ein Blickfang werden - also mußte ich schauen, welche Teile ich aus welchem Stoff anfertige. (Es war mein allererster Versuch mit der Schnabelina. Heute würde ich das ein oder andere etwas anders gestalten, aber so im großen und ganzen bin ich schon sehr zufrieden und freu mich über das Ergebnis. - Übrigens zu 99% ein UWYH; nur den langen Reißverschluß habe ich zugekauft.)

 

Schnabelina Mini aus Domotex A Colorier

Rückseite von Schnabelina Mini

 

Bild: running_inch

 

 

Es ging ja in erster Linie um die Frage, wie der Malbuchstoff gestaltet werden kann. Daher habe ich natürlich erstmal die naheliegendste Variante ausprobiert und den Stoff bemalt. Das ging mit meinen normalen Filzstiften problemlos. Allerdings sind diese auch schon ein paar Jährchen alt; ob neue Filzer ggf. „ausbluten“ würden, kann ich daher nicht sagen. Ich vermute aber, daß das auch problemlos funktionieren sollte.

Da meine Filzstifte zudem wasserlöslich sind, habe ich auch nicht ausprobieren können, wie die Farben nach dem Waschen aussehen (Eine Handtasche wäscht man ja auch nicht so oft; deswegen habe ich das Bemalen bei diesem Projekt ausprobiert). Vielleicht hat das eine der anderen Gewinnerinnen getestet und kann über ihre Erfahrungen dazu berichten.

 

Die Farben selbst kommen recht gut raus; halt so, wie es auf Papier auch der Fall wäre, denke ich. Daß die Motive eher wenig Spielraum für farbliche Gestaltung ließen, war zwar irgendwie schade, aber mir hat es trotzdem viel Spaß gemacht, auf dem Stoff herumzumalen. :D

 

Um das Gesamtergebnis optisch nicht zu sehr zu überfrachten, ist es allerdings bei nur einer aufgesetzten bunten Tasche geblieben; die restlichen Elemente habe ich bewußt in dem schwarz-weiß gelassen.

Bolero Vorderansicht, gefüttert mit Domotex

unfertiger Bolero - Frontansicht

 

Bild: running_inch

 

 

Beim zweiten Projekt handelt es sich um ein Schnittmuster für einen süßen Bolero, den Tarlwen mal in einem ihrer WiPs verwendet hatte. (Es ist ein kostenloses SM von yourstylerocks.com).

 

Darauf bin ich gekommen, als nowak die Frage aufgebracht hat, ob sich der Stoff ggf. auch als Bekleidungsstoff eignet.

Grundsätzlich halte ich das für möglich; allerdings wäre er mir auch dafür zu dünn bzw. labberig (ohne dabei „fließend“ zu sein). Aber als Kapuzenfutter fand ich ihn durchaus geeignet, und als solches habe ich ihn auch verwendet. Diesmal ohne Vlieseline o.ä.

 

Hier ein paar Fotos dazu. (Ich hoffe, man kann etwas erkennen. Der Bolero war da noch nicht ganz fertig, aber ich wollte die Fotos gern noch bei Tageslicht machen.)

 

Bolero Rückansicht aus Domotex A Colorier

unfertiger Bolero - Rückansicht

 

Bild: running_inch

 

 

Inzwischen ist der Bolero komplett fertig. Ich sag mal so: er war von vornherein als (tragbares) Probeteil gedacht. Deswegen besteht er auch komplett aus Trigema „Putzlappen“. Leider ist der verwendete Sommersweat nicht wirklich dehnbar, aber der Bolero paßt trotzdem. Für zu Hause in jedem Fall ein nettes Teil. :o

 

Die Frage, wie herum ich die Motive für die Kapuze am besten zuschneide, habe ich mir leider zu spät gestellt. :rolleyes: :o Nun sind sie richtig herum, wenn ich die Kapuze auf dem Kopf habe - und stehen Kopf, wenn die Kapuze auf dem Rücken hängt. Nun ja… Wie gesagt: es ist ein Probeteil.

 

Fazit zum Stoff: Es ist in jedem Fall eine tolle Idee, und das Bemalen hat sehr großen Spaß gemacht. Je nach Motiv, kann man das innere Kind da mal so richtig im Farbenrausch schwelgen lassen. :D (Mein gewähltes Motiv hat sich dafür leider als weniger geeignet erwiesen. Aber mir hätte ohnehin die entsprechende Auswahl an Filzstiften gefehlt, da ich nur ein kleines Päckchen mit den Basisfarben besitze. Also alles gut!)

 

Für komplette Taschen oder Bekleidungsprojekte würde ich mir eine etwas festere, weniger durchsichtige Qualität wünschen, aber das ist meine persönliche Präferenz. Grundsätzlich sollte beides auch mit dieser Qualität schon machbar sein; vielleicht bin ich da einfach zu zaghaft.

 

Kapuze, gefüttert mit Domotex

Detail Kapuze

 

Bild: running_inch

 

 

Nichtsdestoweniger freu ich mich, daß ich noch einen kleinen Rest hier liegen habe, um den ich mich beizeiten noch kümmern kann. Die ersten Ideen dazu sprudeln bereits. Mal sehen, wann ich davon etwas umsetzen kann. (Sofern es dann vorzeigbar ist, werde ich die entsprechenden Bilder hier noch nachreichen.)


Link to post
Share on other sites
  • Replies 9
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

sieht gut aus, beides.

 

du hast recht, eine Tasche wäscht man nicht oder kaum, aber man kann damit in den Regen geraten - da könnten die Folgen fatal sein. Also nur eine Schönwettertasche?

 

liebe Grüße

Lehrling

Link to post
Share on other sites
sieht gut aus, beides.

 

Danke. :)

 

du hast recht, eine Tasche wäscht man nicht oder kaum, aber man kann damit in den Regen geraten - da könnten die Folgen fatal sein. Also nur eine Schönwettertasche?

 

liebe Grüße

Lehrling

 

Die ist groß genug für einen Taschenschirm. ;) (Den ich normalerweise auch nie mitnehme, weswegen fast alle meine Jacken nicht nur viele Taschen haben, sondern auch wasserdicht sind. Aber wenn ich die Tasche mitnehme, dann ist i.d.R. auch der Schirm mit drin. :D )

Link to post
Share on other sites

Hallo!

Kann mich nur anschließen:

Für beide Ideen passt der Stoff ganz toll (das mit "verkehrt herum" in der Kapuze stört finde ich gar nicht) meiner Meinung nach. Und die Umsetzung finde ich auch sehr gelungen. :)

Sehr schön geworden :)

Liebe Grüße!

Link to post
Share on other sites

Danke euch beiden! :hug:

 

Ja, ich finde auch, daß der Stoff sehr vielseitig ist.

 

Für die Reste habe ich auch schon Ideen, weiß aber noch nicht, wann es mit der Umsetzung klappt. Die Ergebnisse reiche ich dann zu gegebener Zeit hier nach. :)

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.