Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

nach diversen Fleecejacken möchte ich als eines der nächsten Projekte mal eine Softshelljacke in Angriff nehmen - am liebsten irgendetwas gemustertes. Da mein Schnitt einige Teilungsnähte enthält und ich mir vorstellen könnte, dass zwei aneinandergestückelte Muster, die keine Chance haben, korrekt aufeinanderzutreffen, doof aussehen, würde ich die Stücke gerne ganz bewusst mit einer farbigen Paspel absetzten. Also z.B. blau-weiße Sternchen getrennt von pinker Paspel.

 

Was würdet Ihr ein Material für die (Fake-!?)Paspeln nehmen? Unifarbener Softshell wird ja sicher zu dick...

 

Oder habt Ihr andere Verarbeitungstips (oder Fotos) für derartige Projekte?

 

LG

 

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für sowas nehme ich gern fertige Satinpaspole (gibt es in unserem Stamm-Nähgeschäft, weil die viel Dirndlzubehör verkaufen). Ein Foto kann ich allerdings nicht bieten. Und Softshell habe ich auch noch nicht verarbeitet, aber z.B. bei kräftiger Baumwollgabardine, die ziemlich fest war, habe ich das auch schon gemacht. Bei dünneren Stoffen auch. In Wiener Nähten habe ich das schon so gemacht und es sah bisher jedes Mal gut aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe gerade eine Softshelljacke mit Reflektorpaspeln und bin froh, wenn die entsprechenden Nähte fertig sind. Es macht keinen Spaß.

 

Achte auf jeden Fall darauf, dass die Nahtzugaben gleich sind. Das ist hier nicht der Fall und macht es nicht einfacher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Das geht ganz gut mit einem Streifen Jersey in der Länge links auf links gefaltet, gebügelt. Dann erst auf ein Teil aufnähen, dann darauf das Zweite. Man muss sehr exakt arbeiten und vorher mit ein paar Resten wegen Breite des Streifens und Nahtbreite üben.

Viel Erfolg

Gruß Sissi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selbstgenähte Paspeln aus Baumwollschrägstreifen mit innenliegender Schnur waren besser zu verarbeiten als die o.a. gekauften.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fertigpaspeln und besonders Reflektorpaspeln klingen natürlich gut, allerdings sind gut sortierte Stoffläden hier leider Mangelware. Habe schon mal grob Internet geguckt. Pink habe ich noch nicht gefunden, aber neongelb könnte mir auch gefallen. Kann nur die Angabe der Breite noch nicht richtig einordnen. Wenn es heißt „10 mm“ gehe ich davon aus, dass der 1 cm ohne die „Wulst“ ist und ich direkt vor der Wulst nöhen kann bei 1 cm Nahtzugabe!?

 

Fakepaspeln aus einem Jerseystreifen wären auch gut, aber geht Jersey in Verbindung mit Softshell oder ist das blöd? Habt Ihr das schon so gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, genau so. Deshalb habe ich es geschrieben ;-)

Gruß Sissi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, genau so. Deshalb habe ich es geschrieben ;-)

Gruß Sissi

 

Sorry - das hatte ich da so nicht rausgelesen. Hatte angenommen, dass Du die generelle Möglichkeit gemeing hattest - aber wenn das auch mit Softshell geht: um so besser. Dann wäre das ja mangels Einkaufsmöglichkeit von Fertigpaspeln ja praktisch. Mal probieren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Susa,

 

vor ein paar Jahren habe ich mir auch eine Softshell Jacke mit (Reflex-) Paspeln genäht.

Ich habe teilweise recht geflucht. Wenn Du die Entstehungsgeschichte nachlesen willst, findest Du sie in meinem UWYH von 2015, erste Erwähnung in Post 155, dann geht es ab 162 weiter. Fertig wird sie aber erst 2016, Post 8, fertig ist sie dann in Post 24.

 

Mit der Jacke habe ich meine Maschine (eine Bernina Artista 180) ziemlich an ihre Grenzen gebracht, Gerade beim Saum liegen ja dann doch einige Lagen über einander. Da habe ich teilweise mit dem Handrad gearbeitet und gezittert, dass es keine Fehlstiche gibt. Das lag aber hauptsächlich am Softshell, die Paspel hatte da nur insoweit einen Einfluss, dass es halt noch eine bis zwei (Saum) Schichten mehr waren, allerdings im Vergleich zum Softshell eher dünn und meiner Meinung nach nicht mit so grossem Einfluss. Ob Du nun richtige Paspeln oder Fake-Paspeln nimmst, ist bei der Stoff-Dicke eh wurst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir widerstrebt es ja, bei Softshell Baumwollpaspeln zu verarbeiten, damit "ziehe" ich mir Wasser doch regelrecht in die Naht ........

 

Daher war ich froh, als ich farblich einigermaßen passende Reflektorpaspeln gefunden hatte, die ich aus Sicherheitsgründen in den Längsnähten unterbingen wollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Idee: Man könnte die Paspeln in den Längsnähten direkt vor dem Saum beenden; dann gibt es nicht mehr Lagen beim Saum. :)

 

Baumwoll-Paspel würde ich bei Softshell auch nicht verwenden; einmal wegen der Optik, zweitens wegen des Wassers.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kann auch sehr dünnen Softshell bekommen (ohne Fleeceabseite) aus dem ließen sich Paspeln oder Fakepaspeln dann selber machen. Vielleicht ist da ja dann auch was farblich ansprechendes dabei. Bekommt man bei den üblichen Outdoorverdächtigen.

 

Reflektorpaspeln sind natürlich ais Sichtbarkeitsgründen schwer von Vorteil, vom Material her häufig aber auch steifer.

 

Baumwoll- oder Jerseypaspeln würde ich nur nehmen, wenn es sich um eine Trocken-Wetter-Jacke handeln soll (gegen Wind schützt es dann ja trotzdem).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viola: vielen Dank für Deinen Link. Super geworden- und wie toll, dass es eine Pellworm ist. Das ist gerade mein absoluter Lieblingsschnitt. Habe bisher immer Fleece genommen. Wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass das auch mit Softshell funktioniert. Gut zu wissen, dann muss ich gar keinen neuen Schnitt ausprobieren 😀

 

Auch euch anderen vielen Dank für eure guten Tipps und Ratschläge. Dünner Softshell – das wäre vielleicht auch eine Idee 😀 Muss mal im Internet Nach Bezugsquellen stöbern.

 

Für heute erst mal gute Nacht!!

Edited by susa1962

Share this post


Link to post
Share on other sites
Viola: vielen Dank für Deinen Link. Super geworden- und wie toll, dass es eine Pellworm ist. Das ist gerade mein absoluter Lieblingsschnitt. Habe bisher immer Fleece genommen. Wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass das auch mit Softshell funktioniert. Gut zu wissen, dann muss ich gar keinen neuen Schnitt ausprobieren 😀

 

Da musst Du aber mit der Grösse aufpassen. War auch nicht meine erste Pellworm, aber die anderen sind aus Fleece oder Sweat, die sitzen eher körperbetont, was auch so passt. Für unelastischen Softshell, in dem du evtl. noch einen Pulli tragen willst, musst Du mal schauen, ob Du nicht eine Grösse grösser brauchst. Ich habe das gemacht, bin auch froh drum. Allerdings ist nun der Rücken etwas breit geraten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Tip. Ich vermute mal, dann könnte meine aktuell genöhte Größe goldrichtig sein. Ich bräuchte eigentlich eine Zwischengröße und schwanke jedesmal, ob ich nicht doch die kleinere nöhen sollte. Habe von jeder Größe welche. Meist gewinnt die größere Variante nach dem Motto „zu groß passt immer“ 😀. Könnte dann ja vielleicht beim Softshell genau richtig sein. Ich werde für den ersten Versuch mal einen günstigen Softshell suchen.

Alternativ habe ich noch einen Pattydoo-Schnitt, aber den habe ich noch nicht getestet. Die fallen von den Größen her ja auch manchmal etwas abenteuerlich aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Jacke ist fertig Message - Hobbyschneiderin 24 - Galerie

 

Mit dieser Jacke bin ich einigermaßen zufrieden. Klar, besser geht immer, aber die Reflektorpaspeln sind ganz gut eingenäht :).

 

Zum Glück sind Pattydoos Schnittmuster standardisiert: welche Erleichterung, wenn man erkannte Notwendigkeiten "blind" auf andere Schnittmuster übertragen und loslegen kann........

Share this post


Link to post
Share on other sites

Total schön geworden...

 

Das ist genau der Schnitt, den ich auch noch liegen habe :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke!

 

Das dachte ich mir fast. Sonst hätte ich meine gar nicht gezeigt ;).....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann muss ich mich jetzt mal für den Prototypen auf die Suche nach günstigem Softshell machen, bevor es dann an teureres Material geht.

Ich hoffe, ich werde hier irgendwo fündig - ansonsten:

 

Am 03.03. ist wieder Stoffmarkt :):):)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Jacke ist sehr schön geworden. Ich nähe mir gerade auch die Susan von Pattydoo. Es ist meine erste Jacke und auch das erste schwierigere Kleidungsstück an das ich mich gewagt habe. Das Video von Pattydoo ist super, ich glaube ohne wäre ich verloren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

lange hat es gedauert, aber jetzt wird es ernst :-)

 

Am Sonntag startet unser Projekt „Drei Frauen nähen Softshelljacken“ :)

 

Es wird die Jacke Susan von Pattydoo werden und ich liebäugele nach wie vor mit dem Gedanken, zwischen den einzelnen Teilen Paspelband einzuarbeiten. Bestellung läuft... wenn es rechtzeitig eintrifft und die Farbe passt, werde ich es versuchen. Ich habe nur gerade in der Theorie noch einen Knoten im Kopf, wie ich das wg. der Reißverschlusstaschen zwischen Vorderteil Mitte und Seite mache. Da wir drei gerne synchron nähen möchten und ich die einzige mit Paspeln bin, würde ich mir das gerne vorher überlegen, damit die anderen nicht auf mich warten müssen.

Habt Ihr das schon mal so gemacht?

 

Zwirni- falls Du dieses liest: hast Du das nicht bei Deiner Jacke so verarbeitet und könntest Du vielleicht mal ein Detailfoto von außen und innen zeigen? Auf dem Foto in der Galerie kann ich das leider nicht genau erkennen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mal schnell ein Handyfoto am Türrahmen gemacht. Hoffentlich kannst du es erkennen: ich habe die Paspel ober- und unterhalb der Tasche einfach aus der Naht auslaufen lassen.

 

914923350_SusanTaschenpaspeldetail.jpg.67d43725f72af9e65d6d16d44f78446b.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ging ja fix - vielen Dank :)

 

Hast Du dann die Naht nur auf einer Seite von außen abgesteppt oder auf beiden Seiten - also an der Paspel vorbei?

Ich nähe schon so lange, habe aber noch nie mit Paspeln gearbeitet und weiß gar nicht, wie die sich verhalten bzw. legen.

 

Und wie sieht das ganze von innen aus? Sieht man in der Nahtzugabe, dass da irgendwo das Paspelband endet? Muss ja, oder? Ich habe gerade voll das Vorstellungsproblem .... Ergibt sich wahrscheinlich von selber, wenn man die Teile in echt in der Hand hält, aber ich habe das Band ja noch nicht und möchte mir (ne, den anderen) wie gesagt das Tüfteln vor Ort ersparen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Man könnte die Paspel aber auch zwischen Oberstoff und oberem Taschenbeutel, oder zwischen Oberstoff und unterem Taschenbeutel durchlaufen lassen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Bereich des Tascheneingriffs ist gar nicht abgesteppt, der ist ja innenliegend/verdeckt. Die Paspelenden stören nicht, da ist ja auch ein Reißverschluss.

 

Das wird aber sicher verständlicher beim Tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.