Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Suchender

Geschenk für die Frau - Pfaff 138?

Recommended Posts

Hallo,

 

Meine Frau näht seit etwa 7 Jahren, ich würde schätzen so ca 20Std. / Monat.

Meist sind es Kinderkleider oder Polsterüberzüge. Oft auch Stofftiere, manchmal kleine Taschen; Hosen kürzen usw. Material immer so Baumwolle und Jersey und Gummizüge und was weiß ich. Vorhänge hat sie auch schon gemacht.

Overlock Baby S4 steht auch noch im Bastelzimmer.

 

Ich höre so leise den Wunsch nach einem Ersatz ihrer 100EUR W6 Machine heraus, sie würde sich vermutlich aber selbst keine kaufen weil sie die Investition scheut.

Ich hingegen würde ihr gerne eine Freude machen und gelegentlich habe ich gehört, so "eine richtige Industrie-Maschine wär cool".

 

Tja, aber gar nicht so leicht für mich als Laien:

1)

Pfaff Industrienähmaschine # 418 mit 220 und(!) 380 Volt, 400,- (2033 Kammersdorf) - willhaben

 

2)

Zum privaten Verkauf steht eine Pfaff 138 Zick-Zack Industrie / Gewerbe Nähmaschine. 230 VOLT Motor., 549,- (2603 Felixdorf) - willhaben

 

3)

Pfaff Industrienähmaschine und Bügelstation, 850,- (1210 Wien) - willhaben

 

Da hätte ich mal drei rausgesucht wobei ich Nr. 2) jetzt am sympathischsten finde.

Oder ist das alles verklärte romantik und eine neue 400EUR Maschine steckt die alle in die Tasche?

Spezialfunktionen braucht sie glaub ich nicht so, lieber wäre ihr Robustheit und Laufruhe. Ich glaub wenn der Faden nicht so oft reißt, ist das auch gut. :D:confused:

 

Bitte helft einem Suchenden der seine Frau überraschen möchte!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es lieb dass du ihr eine neue schenken möchtest. Ich persönlich und ich nähe viel Bekleidung auf normalen Haushalsmaschinen würde mich als Hauptmaschine über einen Industrienäher nicht freuen. :o Ich kenne mich leider auch weder mit Pfaff noch mit Industrienähern aus. Habe Juki, Elna und eine Berninaoverlocker.

 

Wenn deine Frau sich keine selbst kaufen möchte, würde ich an deiner Stelle, soweit in der Nähe vorhanden, sie überraschen und ins Auto einpacken und zu einem Nähmaschinenladen fahren und dort direkt probieren lassen. Oder ihr einen Gutschein für XYZ Euros für das Geschäft schenken. Da sie selber ja die Maschine lieben muss, ist halt wie Autokauf, könnte sie direkt probieren wie die eine Maschine Jersey, Nicki, Webware usw. näht oder ob eine andere besser ist. Ich meine viele Industrienäher sind Spezialmaschinen und können meist nur wenige sehr perfekte Stiche. Wenn sie gerne für Kinder näht hat sie aber vlt einen Stich den sie auch bei der nächsten gerne möchte :D

 

Das wären so meine privaten Gedanken :hug:

 

LG Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm ..... ob Deine Frau weiß, was "eine richtige Industriemaschine" meint? Und ob es wirklich das ist, was sie sucht?

 

Wenn Du unter den Gebrauchten suchst: Da ist nicht alles "Gewerbe", wo die Verkäufer es draufschreiben.

 

Nur am Rande: Die Pfaff 260 ist grundsätzlich eher eine Haushaltmaschine, auch wenn sie in der Aufmachung in den von Dir verlinkten Post nach Industrie aussieht.

 

Ich finde die Pfaff 260 super und habe die Ausführung mit Automatic (Zierstiche), aber bei Jersey hat sie Grenzen.

Allerdings gibt es die ziemlich oft und 429.- finde ich viel (!!!) zu teuer dafür.

 

"Richtige Industriemaschinen" sind in der Regel sehr einseitig, d.h., sie können eine Sache richtig gut und dafür ganz viel anderes nicht.

 

Möchte Deine Frau eine Maschine, mit der sie Geradstich schnell und perfekt näht oder möchte sie eine Maschine, die vielseitiger ist und mehr Möglichkeiten bietet und etwas mehr Komfort als die alte? Und/oder mehr Schnickschnack?

 

Ich kann mich Christiane nur anschließen: Am meisten Freude macht eine neue Maschine wahrscheinlich, wenn Deine Frau sie nach ihren Wünschen/Bedürfnissen aussuchen darf.

 

LG Hummelbrummel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Suchender,

 

in vielen Aspekten stimme ich 'Hummelbrummel' zu. Ich selbst habe auch eine Pfaff 260 sowie u.a. eine Pfaff 362 mit Ziersticheinrichtung. Beides sind tolle Maschinen (wobei ich die Verwendung für Jersey nicht beurteilen kann, weil ich den nicht vernähe). Letztere ist die Freiarmausführung. Wenn Deine Frau öfter Kinderkleidung näht, könnte ein Freiarm evtl. nützlich sein...

 

Noch ein Wort zur Pfaff 138, die ich auch habe:

 

1. Der Preis für die verlinkte Maschine ist viel zu hoch! Du bekommst sie auch für einen Preis von 200 € +/-(ich habe für meine vor einigen Jahren 110 € bezahlt), evtl. muss man etwas länger suchen.

 

2. Die Pfaff 138 ist eine tolle Maschine, die auch schwerere Materialien frisst. Sie wurde in den 50er, 60er Jahren als robuste Maschine für Schneidereibetriebe entwickelt und ist, da sie sowohl Gradstich als auch Zickzackstich kann, insofern auch keine eigentliche 'Industriemaschine', die oft, wie 'Hummelbrummel' schon erwähnte, nur eine Sache können, also z.B. Gradstich.

 

3. Ich habe, während ich das schreibe, mal darüber nachgedacht, wie ich es fände, wenn mein Mann mich mit einer Nähmaschine überraschen würde und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es wahrscheinlich - wie auch die Vorrednerinnen meinten - auch nicht gut fände, wobei die Idee und die Geste natürlich schon! Aber die Maschine selbst wäre dann wahrscheinlich eine, wo ich denken würde, 'ja, toll, aber eigentlich ist es nicht das, was mir noch fehlt'.

 

Das potenziert sich natürlich, wenn man nur eine Maschine (neben einer Overlock) hat und nicht, wie ich, mehrere...

 

Insofern tendiere ich auch dazu, die zu Beschenkende bei der Suche nach einer Maschine mit einzubeziehen, auch wenn dadurch natürlich der Überraschungseffekt auf der Strecke bleibt...!

 

Viel Erfolg,

Gruß

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

Da hätte ich mal drei rausgesucht wobei ich Nr. 2) jetzt am sympathischsten finde.

Oder ist das alles verklärte romantik und eine neue 400EUR Maschine steckt die alle in die Tasche?

Spezialfunktionen braucht sie glaub ich nicht so, lieber wäre ihr Robustheit und Laufruhe. Ich glaub wenn der Faden nicht so oft reißt, ist das auch gut. :D:confused:

 

Bitte helft einem Suchenden der seine Frau überraschen möchte!

 

Noch eine Ergänzung, nachdem ich Deinen Post noch mal gelesen habe. Bzgl. Robustheit und Laufruhe bist Du mit 'Pfaff' auf der sicheren Seite und das Fadenreißen kann an vielen Dingen liegen, nicht nur an der Maschine, sondern auch z.B. am Garn, an der Nadel usw.

 

Grundsätzlich sind die alten Maschinen unverwüstliche 'Eisenschweine' und heutige Maschinen, selbst für 400 € können denen hinsichtlich der Robustheit, Langlebigkeit usw. sicher nicht das Wasser reichen, allein schon, weil sehr viele Teile aus Kunststoff bestehen, der einem größeren Verschleiß unterliegt als Metall. Aber das ist meine persönliche Meinung...

 

Gruß

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Idee ehrt dich, aber warum glauben so viele Männer eigentlich,

Frau könnte sich nicht selbst eine Nähmaschine aussuchen.:confused:

Ich stell mir grade vor, wenn ich meinem Mann (Hobbyschreiner) irgendein

gebrauchtes Gerät hingestellt hätte.

Sprich doch vorher wenigsten mit ihr, ob das was du ihr ausgesucht hast das Richtige ist.

Ich z.b hätte das Problem, das ich nicht mal wüsste wo ich so einen Nähtisch hinstellen sollte.

Mal abgesehen davon, daß ich die Teile für viel zu teuer empfinde.

Meine 2 Pfennige

Grüße

Nera

Edit: was erwartet sie sich denn von einer Industriemaschine?

Edited by Nera

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine Pfaff 138 und mag sie gerne. Für Jersey ist sie allerdings nicht ideal! Die heutigen Jerseyarten mit 4 oder mehr Prozent Elasthan gab es damals, als die Pfaff 138 konstruiert wurde, nämlich noch gar nicht. Sie wurde seinerzeit in erster Linie in der Herrenschneiderei eingesetzt, kann also feine bis dicke Wollstoffe am allerbesten. Für feines, flutschiges Zeug (Seide) und für Jersey nehme ich lieber die Haushaltsnähmaschine. Meine Vorhänge habe ich auf der 138 genäht, weil die den meisten Platz bietet, aber dabei ist mir der Obertransport von der Haushaltsnähmaschine schon ein bisschen abgegegangen.

 

Die gleiche Einschränkung gilt übrigens für Industrienähmaschinen (ich vermute, dass deine Frau einen "Schnellnäher" meint und keine Industrieoverlock), nur noch mehr: Schnellnäher können nur Steppstich, sind also für elastische Stoffe nicht geeignet. Die Pfaff 138 kann auch Zickzack.

 

Eine Industriemaschine ist also mehr oder weniger eine große Zweitmaschine, sie kann die Haushaltsnähmaschine nicht ersetzen (außer, man näht nur Webware und versäubert mit der Hand).

 

Da ihr offenbar im Raum Wien zu Hause seid (schließe ich aus den ausgesuchten willhaben-Treffern), könnte ich euch anbieten, dass ihr meine Pfaff 138 in Ruhe anschaut und ausprobiert, mit Stoffresten eurer Wahl (ich habe aber auch immer einen Sack voll) und eventuell auch meine anderen Maschinen ausprobiert. Ich schreib dir dann ein PN mit Kontaktinformationen.

 

Bei Gebrauchtkäufen von Privaten würde ich im übrigen auch dringend raten, dass ihr die Maschine vor dem Kauf ausprobiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

abgesehen von den recht "sportlichen " Preisen (Österreich scheint ein teures Pflaster zu sein) noch Anmerkungen zu den Angeboten:

1) Der Verkäufer schreibt, das ein Zahnriemen für 35,- Euro fehlt. So etwas macht mich immer skeptisch.

Außerdem fehlt auf der Unterseite eine Abdeckung.

 

2) Die 138 hat deutliche Abnutzungsspuren. Ich würde sie auf Spiel im Greifer und in der Nadelstangenführung überprüfen.

So etwas gibt es in NRW auch schon mal für unter 100,- Euro zu kaufen.

 

Abgesehen davon ist die 138 eine tolle Maschine, wenn man sie mag.

Der Kniehebel ist genial und die Robustheit legendär. Sie ist immer noch in vielen Schneidereien zu finden.

Hat man einmal damit genäht kommt einem die W6 wie ein Plastikspielzeug vor.

 

3) Da kann ich zu wenig erkennen

 

4) Auch die Pfaff 260 ist klasse und im angebotenen Paket mit Gewerbemotor und -tisch auch für semiprofessionelle Dinge geeignet.

 

Aber: Die Maschinen haben alle keinen Freiarm. Falls deine Frau die W6 behalten und für alles weiternutzen will, wofür ein Freiarm gebraucht wird (ja, der kleinste Freiarm ist der Nähfuß, aber manchmal ist er doch praktisch), dann ist das ok.

 

Zweites Aber: Wenn deine Frau mit der Maschine nähen soll, dass muss sie ihr gefallen.

In dem Preissegment der gebrauchten Gewerbemaschinen gibt es auch schon gute Haushaltsmaschinen, die deutlich hochwertiger als die W6 sind.

Vielleicht möchte sie ja lieber so etwas schickes modernes als ein 50 Jahre alten Eisentrumm, der auch noch täglich geölt werden muss.

 

@Jutta: tolles Angebot:super:

 

Gruß

Detlef

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ein Hinweis: Eine fabriksneue Industrie-Steppstichmaschine ohne Zusatzfunktionen kostet so um die 1000 Euro (je nach Quelle auch darunter). Wenn ein/e Gebrauchtanbieter/in für eine Jahrzehnte alte und abgenützte Maschine mehr als ein Drittel davon verlangt, dann soll er/sie euch bitte erklären, was an der Maschine so besonders ist. Es kann im Einzelfall gerechtfertigt sein, es kann aber genauso gut sein, dass er/sie nur eine/n Dumme/n sucht!

 

Die Pfaff 138 findet man mit Geduld auch billiger.

 

Und vor ein paar Wochen gab es in der Nähe von Wien eine optisch hervorragend erhaltene Bernina 950 samt Tisch und Motor um 500,-. Die hätte ich sofort genommen, wenn ich noch Platz für sie hätte. Sie war aber auch rasch weg.

 

Was man bei Industrienähmaschinen auch noch bedenken soll: sie sind zwar robust, aber wenn sie trotzdem mal einen Mechaniker brauchen, dann muss der ins Haus kommen oder man muss die Möglichkeit haben, die schwere Maschine hinzuführen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
hier ein angebot für eine Pfaff 260

 

Dieses Modell gibt es aber auch oft für 200EUR.

 

Ist eine 138er besser?

Anders - die 138 ist größer, schwerer und hat ca. 2 mm mehr Platz unterm Nähfuß. Auch der Platz rechts der Nadel ist deutlich größer.

In der Bedienung ist die 260 angenehmer (Zickzack- und Stichlängeneinstellung, Oberfadenspannung mit Skala für reproduzierbare Einstellungen).

 

Gruß

Detlef

Share this post


Link to post
Share on other sites
Deine Idee ehrt dich, aber warum glauben so viele Männer eigentlich,

Frau könnte sich nicht selbst eine Nähmaschine aussuchen.:confused:

Ich stell mir grade vor, wenn ich meinem Mann (Hobbyschreiner) irgendein

gebrauchtes Gerät hingestellt hätte.

Sprich doch vorher wenigsten mit ihr, ob das was du ihr ausgesucht hast das Richtige ist.

Ich z.b hätte das Problem, das ich nicht mal wüsste wo ich so einen Nähtisch hinstellen sollte.

Mal abgesehen davon, daß ich die Teile für viel zu teuer empfinde.

Meine 2 Pfennige

Grüße

Nera

Edit: was erwartet sie sich denn von einer Industriemaschine?

 

Nera,genau so denke ich. :D

 

Meine Schwägerin war mal hier für mehrere Wochen und wollte wissen warum ich Mann nicht jeden Tag seine Kleidung rauslege,oder sage was er anziehen soll. :D Das habe ich nie gemacht,nur für kleine Kinder,war meine Antwort,Mann würde mich fragen ob mir ein paar Murmeln fehlen wenn ich das machen würde. Ich habe ihm auch nie etwas für seine Hobbies gekauft,( Archery und mehr),ausser er hat mir gesagt oder gezeigt was er gerne hätte. Ich habe mein eigenes Auto gekauft,nicht nur meine Nähmaschinen. :D

 

Wenn Mann ab und zu eine alte Nähmaschine findet die ihm gefällt sagt er mir wo ich sie finden und selber ausprobieren kann. Online kaufen wir/ich nicht. Ich fummel gerne an alten Nähmaschinen bis sie wieder schöne Stiche nähen können. Dann gebe ich sie einem nicht für Profit Laden. Nicht alle,verschiedene alte Nähmaschinen habe ich behalten. :D

 

Suchender,ich hatte eine alte Bernina 850 Industrie Nähmaschine. Sie sah aus wie eine Bernina 830 Record,nur kleinere Spulen und sie konnte natürlich viel schneller nähen. Unter dem Fuss war nur genau so wenig Platz wie unter dem Bernina 830 Record Fuss.

 

Am 24. Dezember habe ich für eine Frau im Pflegeheim,(wo unser Sohn leider wohnen muss),warme weiche Lederstiefel repariert. Mann hat das Leder und Fell erst geklebt. Er wollte die Stiefel mit der Hand nähen weil er dachte Leder mit Fell innen drin wäre zu dick,würden meine Haushaltsnähmaschinen nicht nähen.

 

Ich habe die Stiefel mit einer Ledernadel und Polstergarn mit meiner 1986 Janome Memory Craft 6000 genäht. Die Nähmaschine hat mehr Platz unter dem Fuss,ca. 10 mm,für dickes Material. ;) ;)

Edited by Schnuckiputz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde wirklich nochmal nachfragen:

 

Will sie wirklich eine Industrienähmaschine und wenn ja, warum?

 

Denn viele stellen sich unter "Industrienähmaschine" vor, dass das einfach eine besonders hochwertige Maschine ist, die keinen Schnickschnack kann, aber sehr robust ist.

 

Allerdings ist das nicht das, was eine industrienähmaschine wirklich ist. Eine solche kann etwas besonders gut und schnell, den Rest aber eher nicth sehr gut.

 

Will sagen: Baumwolle, Vorhänge, Kinderkleider, Taschen,Stofftiere etc. - das alles auf der gleichen Maschine (möglichst mit der gleichen Einstellung), dafür ist eine Industriemaschine eher nicht ideal.

Eine hochwertigere Haushaltnähmaschine ist da wesentlich vielseitiger.

 

Ich würde wirklich mal zu einem guten Händler gehen und Maschinen ausprobieren. Es wird eine Freude sein, denn eine €100.- Nähmaschine taucht mE nicht besonders und macht nicht viel Spass.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grüß Gott,

 

habe mir die Beiträge zu Herzen genommen und ihr gesagt dass ich ihr gerne eine Maschine schenken würde. :hug:

 

ju_wien hat angeboten bei ihr eine Pfaff 138 auszuprobieren. Zusätzlich werden wir wohl auch noch schauen ob es Geschäfte zum ausprobieren gibt.

 

Danke für die Tipps bisher.

Budget für die Maschine ist 500.

Mal sehen was es werden wird.

 

(Die Geschlechter-Vorurteil-Poster sollten sich vielleicht ein bisschen zurückhalten. Kein Grund für diese Hysterie :D)

Edited by Suchender

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn es sich vielleicht schon erledigt hat, möchte ich gerne noch meinen Senf zu Industriemaschinen dazugeben.

 

Ich habe seit etwas mehr als 30 Jahren einen Juki Schnellnäher DDL-555-4. Die Maschine kann nur Geradstich und ist eine Flachbettmaschine.

Ich nähe darauf alles, mit Ausnahme von elastischen Materialien. Alles, das heißt für mich: feine, dünne Stoffe ebenso wie Jeans oder Bekleidungsleder. Ich habe damit unser Baumwollzelte geflickt und Polsterstoffe für das Sofa genäht.

Da die Maschine keinen Zickzackstich hat, hatte ich von Anfang an eine Overlock dazu.

Ansonsten habe ich nichts vermisst.

 

Allerdings habe ich z.B. Knofplöcher immer von Hand machen müssen. Und ich habe auch nie die Mengen an Jerseys vernäht. Für vieles im Bereich Kinderkleidung wäre sie heute natürlich ungeeignet. Aber ich habe mit ihr auch viel Kinderkleidung genäht.

Inzwischen habe ich eine Haushaltsmaschine als Ergänzung, aber noch nicht lange. Und der erste Weg geht immer zum Schnellnäher.

 

Was ich meine: Eine Industriemaschine kann auch eine geeignete Maschine für den Hausgebrauch sein, es gibt auch da Allrounder. ;)

Und das Zubehör wie Nadeln und Füßchen ist günstig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich glaub mittlerweile ist die historische Maschine eher nicht mehr das richtige.

Danke für den hinweis, dass eine alte Maschine nicht unbedingt besser sein muss.

 

Husqvarna jade20 steht momentan hoch im kurs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit einer Hus macht man nichts verkehrt. Obwohl bei mir das "haben-wollen-Forumsgen" durchaus Folgen gehabt hat, würde ich meine Husqvarn 1200 nicht missen wollen. Die Jade ist dazu optisch sehr speziell :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Rückmeldung.

Hattet Ihr eigentlich die Pfaff 138 mal ausprobiert oder war sie schon vorher von der Auswahlliste geflogen?

 

Deiner Frau viel Spaß mit der Brother

Detlef

Share this post


Link to post
Share on other sites
es ist eine Brother innov is 27 geworden.

 

Danke für die Rückmeldung. Zeigt es doch wieder, bei allen Empfehlungen, der Anwender entscheidt am Ende was am besten zu ihm passt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Pfaff - 260 oder 138- sind schon rausgefallen als sie die ersten modernen maschinen mit einfädelhilfe und knopflochautomatik angreifen konnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

*gg* Ja so ein bisschen "Basiskomfort" hat schon was. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.