Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

haniah

Elna 680 quietscht und rappelt

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

meine Elna 680 gibt sich gerade wirklich Mühe und ich fordere sie auch (ein Quilt will fertig werden vor dem Geburtstag). Beim Quilting hat sich einmal der automatische Fadenabschneider verhaspelt und ich habe vorsichtig versucht, alle Fadenreste heraus zu bekommen und anschließend habe ich den ganzen Bereich gereinigt.

 

Der Abschneider tat auch wieder, wie er sollte.

 

Dann (ich kann nicht sagen, ob gleich im Anschluss oder wesentlich später - ich meine, es sei später gewesen) fing sie an, im Spulenkorb zu rappeln. Als wäre der Korb lose und würde beim Nähen angehoben. Die Halterung (das runde Ding, wo der Spulenkorb drin liegt) kann hin- und herbewegt werden, ich meine jedoch, das wäre normal. Der Korb selbst kann ja nur in einer Position eingelegt werden und der hat auch etwas Spiel (ich hänge mal Bilder an, einmal ohne Korb, dann zwei Bilder mit Korb und leicht verschobener Position).

 

1687140427_Elna680GreiferohneKorb.JPG.324e67161b282a8620420a030500b79e.JPG

570329989_Elna680GreifermitKorb2.JPG.f1e66cc2b06f2cfa0d09a07d370caa84.JPG

 

Zusätzlich quietscht sie auch noch. Die soll ich aber ja nicht ölen. Ich weiß auch nicht so wirklich, woher die Quietscherei kommt.

 

Ich habe die Stichplatte abgemacht, darunter gesaugt und gepinselt, ich habe mehrfach neu eingefädelt (oben und unten). Es wird dann für eine kurze Zeit besser, dass der Spulenkorb nicht mehr rappelt, aber irgendwann fängt es wieder an.

 

Habe ich irgendwas übersehen oder sollte ich sie zur Wartung geben? Ich habe sie ca. ein halbes Jahr :nix:

 

Viele Grüße, haniah

369838380_Elna680GreifermitKorb1.JPG.b8e168a79c72f0826e12bc777a24a4d4.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du unten mal eine andere Spule Unterfaden probiert - eventuell hat die Spule nen Hau oder ist ungleichmäßig aufgespult?

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sabine,

 

ja, unten eine andere Spule habe ich probiert. Die "rappelige" ist eine von denen mit blauer Unterseite. Die nächste war eine ganz normale, durchsichtige von Elna, die bei der Lieferung dabei war.

 

Die blaue Spule hat mich durch das Projekt begleitet und ohne Probleme funktioniert :nix:

 

Viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade mal bei meiner Elna 680 nachgesehen, die Halterung, die bei dir auf dem ersten Bild zu sehen ist, bewegt sich bei mir nicht hin und her. Sie dreht sich lediglich mit der Bewegung der Nadel. Der Korb hat bei meiner Maschine allerdings auch ein paar Millimeter Spiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh weh. Trulla, Deine bewegt sich gar nicht gar nicht? Meine kann ich ca. 1 mm hin- und herbewegen. Also nicht linear von links nach rechts, sondern um die Achse herum ca. 1 cm hin- und her.

 

Und ich weiß natürlich nicht, ob das immer schon so war.

 

Viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

das runde Ding, wo der Spulenkorb drin liegt, ist der Greifer; dieser darf zwar radial =li-re minimal etwas Spiel haben -am Umfang gemessen 1-2mm- , nach oben oder unten darf er jedoch Null Spiel haben...

sollten Fadenreste, Flusen o. Ä. unter den Greifer gelangt sein(lässt sich leider nicht ganz ausschliessen), könnte das durchaus ein Quietschen erzeugen...

dann müsste er imho schon raus, weil = nur dann lässt sich genau feststellen, ob da was klemmt !

weiter wichtig ist, dass diese weisse Kunststoffplatte, welche mit einem kleinen Schräubchen fixiert ist(und in der ein Magnet sitzt, der die Spulenkapsel nach unten hält) fest sitzt; dort könnte sich u. U, ebenfalls etwas drunter verfangen haben = einfach die genaue Position der Platte festhalten(Foto), das Schräubchen raus und druntergucken... und beim wieder festziehen ebenso stark, wie sie zu lösen war, anziehen -nicht viel mehr!-:)

abgebrochene Nadelspitzen sind auch oft irgendwo zu finden...

Edited by jettaweg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, schwierig nachzuvollziehen bzw. zu beschreiben. Wenn ich meinen Finger auf den inneren schwarzen Kreis lege und versuche, hin- und herzuschieben, bewegt sich gar nichts, das ist alles bombenfest. Wenn ich am weißen Boden schiebe, bewegt es sich mit gutem Willen ein klein wenig, ca. 1 mm, aber ich würde sagen, dass das die normale Rotationsbewegung ist und lediglich an der Stelle die Kraft nicht ausreicht, um weiterzudrehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde an einer Maschine, die mal gerade 6 Monate alt ist, nicht selbst rumschrauben, wenn ich nicht 100% sicher weiß, was ich da tue - da ist ja noch Gewährleistung drauf....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, beim Händler anrufen und fragen oder besser hinbringen, den so nützt sie dir auch nichts. Nach Leihmaschine fragen. Viel Erfolg Hedi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was macht ihr da eigentlch?

 

Eine Elna 680 ist nun nicht so alt, als daß ich raten würde, da irgendwas zu basteln und zu testen. Die solltest Du einfach dem Händler hinstellen und der kümmert sich um alles weitere.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah danke. 1 mm Spiel ist da, aber nicht mehr. Das darf dann wohl so sein.

 

Geschraubt wird daran nur vom Fachmann, die hat schließlich noch Garantie. Da bringe ich sie dann im neuen Jahr hin, über die Feiertage steht sie hier netter ;)

 

Danke schön, viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was macht ihr da eigentlch?

 

Eine Elna 680 ist nun nicht so alt, als daß ich raten würde, da irgendwas zu basteln und zu testen. Die solltest Du einfach dem Händler hinstellen und der kümmert sich um alles weitere.

Was macht ihr da eigentlch?

 

na was wohl, wir versuchen nach bestem Wissen Hilfe zu geben, was sonst ?:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus gegebenem Anlass hole ich das Thema nochmal hoch :rolleyes:.

 

Die Maschine war bei Elna zur Überprüfung, gefunden hat der Techniker nichts. Es sei alles in Ordnung. Sie wurde nochmal gesäubert und zurück geschickt :nix:.

 

Danach gab es ja das Problem mit dem Einsetzen der Nadel klick, mit dem ich zwischenzeitlich mithilfe eines Spiegels arrangiere.

 

Nun habe ich sie wieder etwas mehr in Gebrauch und sie fing am Nachmittag wieder an zu quietschen während des Nähens. Also habe ich sie ausgefädelt, Nadel und Fuß raus, Stichplatte hoch und alles ausgepinselt und gesaugt.

 

Danach alles wieder eingesetzt, aber ich konnte das Handrad nicht drehen, um den Unterfaden hochzuholen. Beim Tritt auf das Pedal meldete die Maschine, die Stichplatte sei nicht richtig eingesetzt. Ich habe die mehrfach raus- und wieder reingetan, die saß m.E. völlig korrekt :nix:.

 

Von Hand konnte ich das Rad immer noch nicht drehen, mit dem Pedal nähte sie dann (ohne Faden zum Probieren), rauschte aber ganz ungewohnt. Also alles wieder runter, nachgesehen, ich kann nichts finden.

 

Dann habe ich sie mal mit Garn versehen, zwei Stiche genäht und es war sofort klar, da stimmt was nicht, sie verschluckt sich gleich. Und richtig, ordentlich Fadensalat im Greifer.

 

Nun kann ich erkennen, dass der Spulenkorb verdreht sitzt und zwar bombenfest. Ich kann den nicht lösen. Wie das passiert ist, ist mir vollkommen schleierhaft. Beim Einsetzen habe ich die zwei roten Punkte aufeinander ausgerichtet und habe den Spulenkorb dann auch nicht mehr angefasst.

 

Kann ich da irgendwas richten oder muss ich sie wieder zu Elna schicken?

 

IMG_2791.jpg.e1fb501999fc159570de0679770a976b.jpg

 

Viele Grüße, haniah

IMG_2790.jpg.4b3a89be32af2db6ffd8274f5eb2eeee.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Normalerweise müßtest Du den Spulenkorb da vorsichtig wieder rausfudeln können. Ich habe zwar keine Elna, aber meine W6 Näma und meine Janome Stickmaschine haben das gleiche System. Ich verfall da auch gleich immer in Panik, wenn ich den Spulenkorb trotz aller Vorsicht falsch einsetze, aber mit ein bisschen Geduld habe ich es bisher immer hin bekommen.

 

Vielleicht gaaaanz vorsichtig mit einem Schraubendreher anheben?

Edited by Sissy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Och Sissy, danke! :hug: Durch Deinen Zuspruch habe ich mich nochmal ran gewagt und tatsächlich konnte ich den Spulenkorb ganz vorsichtig hinten rechts anheben und dadurch lösen :powerknutscher:

 

Jetzt tut sie wieder *schweißvonstirnwisch*

 

Vielleicht bin ich ja doch nicht so der Computernähmaschinen-Mensch...soviele Probleme hatte ich mit der mechanischen Pfaff noch nie. Und weil diese hier soviel Geld gekostet hat, hab' ich immer auch gleich den Angstschweiß auf der Stirn. So lange dafür gespart und dann kann ich sie offenbar nicht mal richtig bedienen :(

 

Danke Dir, jetzt bin ich sehr froh! :hug:

 

Viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites
So lange dafür gespart und dann kann ich sie offenbar nicht mal richtig bedienen :(
Ach was, natürlich kannst du :hug:.

Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht: Wenn man an etwas zu vorsichtig herangeht, passieren dumme Dinge, die normalerweise nicht passieren würden.

 

Und dass der Spulenkorb genau so eingesetzt wird, dass er dann klemmt, passiert schnell, das kenne ich auch. Ich hätte jetzt auch empfohlen, vorsichtig ringsrum zu ruckeln. Aber Sissy hat dir ja schon geholfen.

 

Fröhliches Weiternähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, das freut mich, daß ich helfen konnte. :hug:

 

Ich bin da so wie Heidrun, man darf nicht zu zaghaft sein, aber natürlich auch nicht mit Gewalt ran gehen.

 

Du schaffst das schon, irgendwann wird Dir auch diese Maschine vertraut sein. :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei den Elnas mit liegendem Umlaufgreifer hilft es bei Blockaden oft, am Handrad ein paarmal gegen die Drehrichtung zu drehen; das bewirkt bei Fadeneinschlägen meistens, dass diese -durch die entgegengesetzte Drehrichtung- zwischen Greifer und -sitz durch speziell dafür innen angebrachte Schnittkanten "abgeschnitten" werden; die Reste müssen natürlich danach entfernt werden...:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

zu diesem Thread fehlt noch ein Ergebnis zur ursprünglichen Frage, wie ich feststellen muss.

 

Die Maschine war zwar Anfang des Jahres bei Elna wegen des Quietschens und Rappelns, aber vor Ort ist das Problem nicht aufgetreten und sie kam nochmals gesäubert und eingestellt zurück. (Und dann gab es ja auch noch das Problem, dass ich keine Nadel mehr einsetzen konnte). Leider hat sie aber immer wieder diese Geräusche gemacht und vor ein paar Wochen war es so schlimm, dass es kaum auszuhalten war. Alles säubern, pinseln und saugen hat gar nicht geholfen :nix:

 

Ich habe bei meiner Händlerin meine Sorgen geäußert, dass beim erneuten Einsenden der Fehler dort wieder nicht auftreten könnte und sie hatte eine super Idee. Ich sollte einfach mal mit dem Handy ein Filmchen drehen und das würden wir dann zu Elna senden.

 

Genau das haben wir gemacht und daraufhin hat Elna gebeten, die Maschine unbedingt wieder einzusenden. Und dann habe ich eine neue Maschine bekommen...:)

 

Ich freu' mich immer noch wie ein Schnitzel über die gute Idee der Händlerin und natürlich über die Entscheidung von Elna. Keine Ausreden oder abweisende Aussagen, wie man das leider so häufig erleben muss, sondern ich wurde ernst genommen mit meinem Problem und auch mit meinen Sorgen - einfach nur absolut kundenfreundlich. So gewinnt und behält man Kunden, finde ich :super:

 

Nun versuchen wir, uns aneinander zu gewöhnen. Ich hatte bislang fast keine Zeit, sie näher kennenzulernen und fange gerade erst an, sie mit einer Tunika ausgiebig zu testen. Ich hoffe, dass diese Maschine jetzt das hält, was die erste versprochen hat und wir zwei ein solch unschlagbares Team werden, wie meine Pfaff und ich es schon seit 2007 sind.

 

Viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah, hast du sie abgeholt! Viel Spaß mit ihr.

Mit meiner "Neuauflage" bin ich ja sehr zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach wie gut das klingt! Und meine Güte, was für ein nerviger Weg. Jetzt wünsche ich dir genug Zeit und viele Erfolgserlebnisse und viel Freude mit ihr :ja:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.