Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

kubu

Adler 67-73, Kobold Motor - langsam nähen nicht möglich(?)

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben,

 

ich lese schon länger still mit und bilde mir ein einiges an Wissen partizipiert zu haben.

 

Jetzt habe kürzlich eine Adler Dürrkopp 67-73T erstanden. Leider habe ich scheinbar nicht gut genug getestet (?). Zu Hause stelle ich nun fest, dass a.) der Oberfaden ständig reißt oder ribbelt (aber da werde ich noch einmal die Nadelausrichtung und den Fadenlauf prüfen) und b.) (das Thema diesen Threads) - ich kann das Fußpedal nicht so vorsichtig antreten, dass sich die Nadel der Maschine langsam hebt und senkt.

 

(Ich hoffe ihr versteht was ich meine)

 

Sobald ich das Pedal zu 1/3 trete, höre ich den Motor schon merklich lauter werden und bei mehr Druck - rennt sie los.

 

Hat jemand per Ferndiagnose eine Idee woran das liegen könnte, ob man so etwas selbst reguliert bekommt oder lieber gleich eine Fachwerkstatt aufsuchen sollte?

 

Liebe Grüße

und vorab schon einmal vielen lieben Dank - sollte jemand Hinweise / Tipps für mich haben.

Melanie

 

 

p.s. Ich habe zwei Bilder angefügt, achtet bitte beim Fußtritt nicht auf das Chaos im Hintergrund :)

a_3144.jpg.d06d969a111ac6c5201b625b653ff8d2.jpg

a_3147.jpg.778c0db75af6776099459e31dd4f4bbd.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Sobald ich das Pedal zu 1/3 trete, höre ich den Motor schon merklich lauter werden und bei mehr Druck - rennt sie los.

 

 

 

So, wie du das schreibst, klingt das für mich danach, dass die Maschine recht schwergängig ist, so dass sich die Maschine erst bewegt, wenn du mehr Gas gibst, obwohl der Motor gern schon eher will, dann aber richtig.

 

Wenn ich da was falsch verstanden habe, könnten es noch im Anlasser die Kohleplättchen verschlissen sein (sofern er welche hat).

Dann ist langsam Nähen auch nicht mehr möglich.

 

Vielleicht haben andere noch Ideen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo ihr Lieben,

 

ich lese schon länger still mit und bilde mir ein einiges an Wissen partizipiert zu haben.

 

Jetzt habe kürzlich eine Adler Dürrkopp 67-73T erstanden. Leider habe ich scheinbar nicht gut genug getestet (?). Zu Hause stelle ich nun fest, dass a.) der Oberfaden ständig reißt oder ribbelt (aber da werde ich noch einmal die Nadelausrichtung und den Fadenlauf prüfen) und b.) (das Thema diesen Threads) - ich kann das Fußpedal nicht so vorsichtig antreten, dass sich die Nadel der Maschine langsam hebt und senkt.

 

(Ich hoffe ihr versteht was ich meine)

 

Sobald ich das Pedal zu 1/3 trete, höre ich den Motor schon merklich lauter werden und bei mehr Druck - rennt sie los.

 

Hat jemand per Ferndiagnose eine Idee woran das liegen könnte, ob man so etwas selbst reguliert bekommt oder lieber gleich eine Fachwerkstatt aufsuchen sollte?

 

Liebe Grüße

und vorab schon einmal vielen lieben Dank - sollte jemand Hinweise / Tipps für mich haben.

Melanie

 

p.s. Ich habe zwei Bilder angefügt, achtet bitte beim Fußtritt nicht auf das Chaos im Hintergrund :)

 

sd10.gif im Forum

 

Glückwunsch

du hast eine Maschine mit kupplungsmotor erstanden

da ist kein anlasser drin, der verschleißen könnte

 

der Motor läuft nach dem einschalten dauernd

mit der trittplatte kannst du bei schleifender Kupplung die Geschwindigkeit regeln

das erfordert jedoch seeeehr viel (fingerspitzen-) Fußspitzen-gefühl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kubu,

 

ich hoffe Du hast schon eine Lösung gefunden oder jemanden der Dir helfen konnte.

 

ich habe mir vor einigen Tagen auch eine Adler 67-372 geholt. Habe auch das gleiche Problem wie Du.

 

Ich habe auch einen Motor der sehr ähnlich ist wie deiner KOKD 23 mit sehr ungeregelte Geschwindigkeiten beim nähen.

Habe mir hier die Mühe gemacht und die Kupplung ausgebaut und versucht diese zu optimieren. Leider hat sich hier nichts geändert.

Meine Kupplung hat sehr viel Abrieb gehabt, was wahrscheinlich nur ein austauschen verbessern wird.

 

- Hast Du das Problem lösen können?

 

Hat vielleicht jemand noch eine Ersatzkupplung oder weis wer eine haben könnte.

 

Danke Für weitere Hilfen....

Edited by Matthews

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bau da doch um Himmelswillen einen DC-Motor oder einen kleinen Anlassermotor drunter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bau da doch um Himmelswillen einen DC-Motor oder einen kleinen Anlassermotor drunter.

 

Wollte da erst mal meinen Geldbeutel nicht zu sehr belasten.

Hast mal einige Motorenmodelle die für mein Maschine passen würden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat jemand zu der oben genannte Nähmaschine einen Tipp, welchen Motor man da einbauen kann. Typ und vielleicht einen Anbieter, dass wäre echt hilfreich.

Hier ist für mich, dass langsam nähen als Anfänger total wichtig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie hart willst Du denn nähen?

 

Es werden hier nur Kunstleder für die Bootsitze verarbeitet. Somit ist das Leder nicht sehr Dick.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus dem Bauch heraus irgendwas mit 450 Watt aufwärts, aber die 450 dürften lässig reichen.h

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aus dem Bauch heraus irgendwas mit 450 Watt aufwärts, aber die 450 dürften lässig reichen.h

 

Kennst Du den einige Modelle die Ich vielleicht einsetzen könnte oder vielleicht User die hier im Forum da etwas zu einigen Motoren sagen können.

Wäre froh über jegliche Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schau Morgen mal, was ich da so nehme und dann sage ich Dir das gerne.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich schau Morgen mal, was ich da so nehme und dann sage ich Dir das gerne.

 

Super!!!

Vielen Dank schon mal :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ho-Hsing G40 oder G60.

 

Die funktionieren im Moment sehr gut und der Support ist hinreichend.

Es gibt sowas auch direkt aus China für einen Apfel und ein Ei, aber da weiß man nie so ganz, was kommt und wie gut und lange es geht und wenn man mal was hat, ist keiner mehr da ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ho-Hsing G40 oder G60.

 

Die funktionieren im Moment sehr gut und der Support ist hinreichend.

Es gibt sowas auch direkt aus China für einen Apfel und ein Ei, aber da weiß man nie so ganz, was kommt und wie gut und lange es geht und wenn man mal was hat, ist keiner mehr da ...

 

Vielen Dank ich werde mir mal da einen von besorgen. Bin mal gespannt wie die so laufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielen Dank ich werde mir mal da einen von besorgen. Bin mal gespannt wie die so laufen.

 

Moin,

 

wenn ich das richtig im Kopf habe hat der / haben die

 

- Ho Hsing G40 eine Minimumgeschwindigkeit von 100 Stichen/Minute

- Ho Hsing G60 eine Minimumgeschwindigkeit von 50 Stichen/Minute

- Jack Motoren eine Minimumgeschwindigkeit von 200 rpm und gelegentlich ein ungenormtes Wellenmaß, für das es keine Wechselriemenscheiben gibt

- Zoje Motoren eine Minimumgeschwindigkeit je mach Typ von 300 bzw. 400 rpm

- Yuma AX-WX 800 hat (wahrscheinlich) eine Minimumgeschwindigkeit von 100 rpm und kann mit 40mm-Riemenscheibe ausgestattet werden

- Zhejang Aerostar JM 822 eine Minimumgeschwindigkeit von 50 Stichen/Minute

- Efka DC 1600 eine Minimumgeschwindigkeit von 70 Stichen/Minute.

Auf dem amerikanischen Markt gibt es auch chinesische Motoren mit einer Minimalgeschwindigkeit von 500 rpm.

 

Die beiden genannten Ho Hsing haben laut Hersteller nur 1,1 bzw 1,95 Nm Drehmoment, das ist eher wenig.

 

In Deutschland einigermaßen zuverlässig lieferbar sind offenbar die Ho Hsing, Zoje, Jack (aus England) und Efka. Jack kosten etwa 140 Euro, Ho Hsing etwa 300 Euro, Efka ab etwa 600 Euro.

 

Check vor dem Kaufen, ob der Verkäufer in der Lage ist eine Reklamation oder Reparatur abzuwickeln und ob sich jemand findet, der das bestätigen kann.

 

Beim Langsamnähen ist noch zu berücksichtigen, dass mit dem Motor dann auch der Kühlerlüfter langsam dreht und dem Motor zu wenig Kühlluft zugeführt wird. Wenn viel langsam genäht werden soll wäre ein Motor mit niedriger Höchstdrehzahl und zusätzlicher externer Kühlung zu bevorzugen. Dann wird es sehr schnell wieder sehr teuer.

 

Mitunter lassen sich Minimalgeschwindigkeiten nicht mit Nadelpositionierung kombinieren. Welches Drehmoment ein Motor bei welcher Drehzahl abgeben kann gibt meines Wissens nur Efka an.

 

Die Branche ist auf Hersteller- wie Importeursseite sehr schnelllebig: Ein Motor, der heute nach der optimalen Lösung aussieht ist mit hoher Wahrscheinlichkeit morgen nicht mehr in der Produktion und übermorgen ohne deutschen Vertrieb.

 

Wenn geschäftlich etwas davon abhängt lohnt es sich wohl, Efka zu kaufen. Den Laden gibt es seit etwa 150 Jahren, und seit 100 Jahren bauen sie Nähmaschinenmotoren.

 

Hier die Anleitungen von HoHsing: Sewing Machine Manual

 

Hier ein Video von einem HoHsing G60 an einer der 67 vergleichbaren Maschine

 

HTH

Greets

Ralf C.

Edited by Ralf C. Kohlrausch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.