Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
BlingBling

Neue Nähmaschine unter 300 Euro

Recommended Posts

Hallo liebes Forum!

 

Nachdem ich mit einer Discounter-Nähmaschine (AEG, Modell 790-795) die Liebe zum Nähen entdeckt habe, aber auch den Frust, den ständig zickende Maschinen und nicht sanft zu regulierende Nähgeschwindigkeiten anrichten, möchte ich nun endlich eine "anständige" Maschine auf meinen Nähtisch holen.

 

Nachdem sich der Kauf einer "Pfaff 260" bei Ebay Kleinanzeigen beim Händler als Totalschaden herausgestellt hat, möchte ich nun den sicheren Weg über den Händler gehen, und dort eine Nähmaschine mit Garantie erwerben.

 

Da ich relativ wenig Geld verdiene, ist ein Budget von maximal 300 Euro möglich, gerne auch darunter.

 

Wichtig ist mir bei der Nähmaschine:

 

-präzise und gut zu kontrollierende Nähgeschwindigkeit (beim ausprobieren der Pfaff 260 war ich begeistert, sowohl vom "schnurren" als auch von der präzisen Langsamkeit, die möglich ist, aber auch stichgenaue hohe Geschwindigkeit!)

 

-Möglichkeit, mehrere Stofflagen (wie bei Taschen aus schwerem Stoff nötig) zu nähen, ggf. erhöhbarer Nähfuß

 

-präzise und saubere Stiche, auch beim rückwärts nähen (war bei der AEG ein Horror)

 

Ich brauche keinen Schnick-Schnack. Dafür sollte die Maschine aber leise sein (das Schnurren der Pfaff 260 war schon toll, aber mir reicht auch einfach ein leiser als die AEG, was nicht schwierig ist :-)).

 

Ich freue mich über Tipps von Erfahrenen! ;-)

 

Liebe Grüße

blingbling:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich hatte vor einigen Jahren mal eine Janome 423s und bereue es heute noch die verkauft zu haben.

Eine recht robuste Maschine, mit nützlichen Stichen und einem 1-Stufen-Knopfloch. Hat tadellos funktioniert und auch dicke Stoffe gut genäht.

Meine war aus England und hat, wenn ich mich recht erinnere so um die 300,-- € gekostet. Mit dem Nähmaschinenkauf in GB hab ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht (ich musste auch noch nichts zurückschicken, oder reklamieren, da die Maschinen bisher nicht defekt waren).

Janome und Elna ist in GB oft etwas günstiger als in D.

 

Grüße

 

Musti

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nachdem sich der Kauf einer "Pfaff 260" bei Ebay Kleinanzeigen beim Händler als Totalschaden herausgestellt hat,
Falls du die 260 nicht dem Händler zuückgegeben hast:

Zeig mal Bilder von der 260, meist ist da noch etwas zu retten (bis auf wenige Ausnahmen).

 

Neumaschinen unter 300,- sind meist zu schwach für deine Anforderungen.

Die Gritzner 1035 DFT liegt etwas über deinem Budget, aber die würde ich mir trotzdem mal anschauen. Achte darauf, dass du die DFT-Variante nimmst, es gibt die 1035 auch ohne DFT.

 

Die Janome 4xx haben Schieberegler für Stichlänge und -breite, das fanden wir bei der 415 sehr unpraktisch und recht schlecht zu regulieren.

 

Gruß

Detlef

Edited by det
gelöscht, da am Thema vorbei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einige Händler haben auch geprüfte gebraucht Geräte, da kommst du vieleicht mit deinem Budget besser hin. Achte auf eine gute Knopflochautomatik die bei allen Stoffen funktionert, das ist ein Schwachpunkt moderner Maschinen, insbesondere bei den Maschinen die diesen mehrere cm langen Knopflochfuß haben.

Ich habe z.b. die Pfaff Ambience 1.5, eine super Maschine, die näht aber Knopflöcher in dicke Stoffe nur mit paar Tricks. Daher habe ich meine uralte Singer 7182 behalten, Knopfloch in einen Jeans-Bund geht nur mit der.

LG Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es nicht unbedingt eine fabrikneue Maschine sein soll: Viele Händler bieten gebrauchte Maschinen an, gewartet und mit Garantie. Mal herumtelefonieren, was da in Deiner Umgebung gerade im Angebot ist?

Außerdem gibt es auch häufig Eintauschaktionen, da könnte Deine AEG den Preis der Neuanschaffung senken helfen - wäre auch eine Frage am Telefon wert.

 

LG Junipau

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich würde die Pfaff 260 reparieren lassen. Vielleicht muss sie nur neu eingestellt werden. Vor allem wenn Du vorher mit den Eigenschaften zufrieden warst.

 

LG Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo BlinBling, was ist an deiner 260 so kaputt dass die als Totalschaden bezeichnet wird ?????????? will der Händler dir eine Neue verkaufen ?? die Eisenschweine sind so gut wie unkaputtbar weil es deutsche Wertarbeit war. Die neuen Plastikmaschinen zu dem Preis von 300.-€ taugen nicht so viel wie du meinst. Für eine gute Nähma musst du schon etwas mehr Geld in die Hand nehmen, hast dann aber auch länger Freude damit. Vielleicht solltest du dich nach einem ausgewiesen Pfaff Nähmaschinen Mechaniker umsehen der die Maschine wieder repariert. Habe letztes Jahr meine Pfaff in eine Werkstatt gebracht , welche alle Marken repariert, um die Fadenspannungsfeder - welche ich mit geben hatte - auszutauschen da sie gebrochen war. Konnte sie nach 3 Wochen! wieder abholen zu einem saftigen Preis sprich über 100,-€ . Da es zwischen den Jahren war habe ich sie nicht gleich ausprobiert, erst im neuen Jahr und musste fest stellen dass sie nur Fadensalat unten erzeugte, welcher vorher nicht war. Ergo Maschine wieder hin gebracht, bekam die Antwort aller Antworten: das Problem sitzt vor der Maschine ..... Da habe ich mir geschworen meine Maschinen n ur mehr dem Mechaniker zu geben der seine Arbeit versteht, lieber fahre ich ein paar Kilometer mehr. LG Hedi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

ich würde die Pfaff 260 reparieren lassen. Vielleicht muss sie nur neu eingestellt werden. Vor allem wenn Du vorher mit den Eigenschaften zufrieden warst.

 

LG Andrea

 

Der Händler sprach von einem "Wicklungsschluss"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

ich hatte vor einigen Jahren mal eine Janome 423s und bereue es heute noch die verkauft zu haben.

Eine recht robuste Maschine, mit nützlichen Stichen und einem 1-Stufen-Knopfloch. Hat tadellos funktioniert und auch dicke Stoffe gut genäht.

Meine war aus England und hat, wenn ich mich recht erinnere so um die 300,-- € gekostet. Mit dem Nähmaschinenkauf in GB hab ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht (ich musste auch noch nichts zurückschicken, oder reklamieren, da die Maschinen bisher nicht defekt waren).

Janome und Elna ist in GB oft etwas günstiger als in D.

 

Grüße

 

Musti

 

Wie sieht es denn dann mit den Portokosten aus? Ist das nicht dann teurer, bzw kommt auf das Gleiche hinaus, als kaufte ich hier in D was?

 

Bzw. wie ist es im Falle eines Garantiefalles? Da muss ich dann ja das Ganze nach GB schicken!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Händler wirkte seriös. Eine Arbeitskollegin empfahl ihn. Ihre MUtter lasse dort schon seit Jahren ihre alten Schätzchen reparieren:

 

 

 

 

 

Hallo BlinBling, was ist an deiner 260 so kaputt dass die als Totalschaden bezeichnet wird ?????????? will der Händler dir eine Neue verkaufen ?? die Eisenschweine sind so gut wie unkaputtbar weil es deutsche Wertarbeit war. Die neuen Plastikmaschinen zu dem Preis von 300.-€ taugen nicht so viel wie du meinst. Für eine gute Nähma musst du schon etwas mehr Geld in die Hand nehmen, hast dann aber auch länger Freude damit. Vielleicht solltest du dich nach einem ausgewiesen Pfaff Nähmaschinen Mechaniker umsehen der die Maschine wieder repariert. Habe letztes Jahr meine Pfaff in eine Werkstatt gebracht , welche alle Marken repariert, um die Fadenspannungsfeder - welche ich mit geben hatte - auszutauschen da sie gebrochen war. Konnte sie nach 3 Wochen! wieder abholen zu einem saftigen Preis sprich über 100,-€ . Da es zwischen den Jahren war habe ich sie nicht gleich ausprobiert, erst im neuen Jahr und musste fest stellen dass sie nur Fadensalat unten erzeugte, welcher vorher nicht war. Ergo Maschine wieder hin gebracht, bekam die Antwort aller Antworten: das Problem sitzt vor der Maschine ..... Da habe ich mir geschworen meine Maschinen n ur mehr dem Mechaniker zu geben der seine Arbeit versteht, lieber fahre ich ein paar Kilometer mehr. LG Hedi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie sieht es denn dann mit den Portokosten aus? Ist das nicht dann teurer, bzw kommt auf das Gleiche hinaus, als kaufte ich hier in D was?

 

Bzw. wie ist es im Falle eines Garantiefalles? Da muss ich dann ja das Ganze nach GB schicken!

 

Portokosten hab ich damals keine bezahlt, manche Händler liefern auch nach Deutschland portofrei.

Für den Fall einer Garantie musst du die Maschine dann nach England zum Händler schicken. Ist mir aber bisher noch nicht vorgekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Portokosten hab ich damals keine bezahlt, manche Händler liefern auch nach Deutschland portofrei.

Für den Fall einer Garantie musst du die Maschine dann nach England zum Händler schicken. Ist mir aber bisher noch nicht vorgekommen.

 

Echt portofrei? Das ist ja toll!

 

Ich schau mal, was es da so für Angebote gibt.

 

Mann könnte ja durchaus hier mal irgendwo auf einer Probenähen und dann in GB kaufen :-)

 

Danke für den Tipp!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echt portofrei? Das ist ja toll!

 

Ich schau mal, was es da so für Angebote gibt.

 

Mann könnte ja durchaus hier mal irgendwo auf einer Probenähen und dann in GB kaufen :-)

 

Danke für den Tipp!

 

dann laß dir die Maschine doch schicken, probier sie aus und wenn das nichts ist gib sie zurück - oder ist das dann zu viel Arbeit: wieder einpacken und zurückschicken.

mal ganz ehrlich: die hiesigen Händler fürs Probenähen beschäftigen und dann online kaufen ist für mich so wie die Firmen, die ständig Praktikanten für ein halbes Jahr intensiv arbeiten lassen möglichst ohne Entgelt und die danach wegschicken - sorry, wir brauchen Sie nicht.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
dann laß dir die Maschine doch schicken, probier sie aus und wenn das nichts ist gib sie zurück - oder ist das dann zu viel Arbeit: wieder einpacken und zurückschicken.

mal ganz ehrlich: die hiesigen Händler fürs Probenähen beschäftigen und dann online kaufen ist für mich so wie die Firmen, die ständig Praktikanten für ein halbes Jahr intensiv arbeiten lassen möglichst ohne Entgelt und die danach wegschicken - sorry, wir brauchen Sie nicht.

 

liebe Grüße

Lehrling[/quote

 

Hast Recht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mann könnte ja durchaus hier mal irgendwo auf einer Probenähen und dann in GB kaufen :-)

Das war jetzt ein Scherz, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gaaanz anderer Vorschlag:

 

Komm am 07. 10. möglichst früh ab 10 Uhr mit Deiner 260 inkl. Anlasser ins Repair Café Siegburg und dann messen wir den Motor mal, um die Diagnose Windungsschluss zu erhärten. Viel näher bei Dir und deutlich besser zum Parken mit solch einer schweren Maschine wären freilich das RC Rösrath (ebenfalls 7. Oktober, aber danach, nämlich ab 14 bis 17 Uhr) und auch das RC Lohmar (21.10., 10 - 14 Uhr) ;)

 

Ich denke, jedes Repaircafé hat jemanden, der sich mit E-Motoren gut genug auskennt, um einen Windungsschluss eines Nähmaschinenmotors zu bestätigen, so vorhanden und Equipment, um Kondensatoren zu messen. Die Maschinen mit Stopmatic nehme ich vorsichtshalber mal aus, die sind, darauf "unvorbereitet", zu speziell.

 

Mit so etwas bitte frühzeitig kommen, nicht erst eine Stunde vor Schluss. RCs bitte aktuell googlen, Termine ohne Gewähr. Die Mitarbeiter sind Ehrenamtler und haben keine Anwesenheitspflicht und nicht jeder ist Spezi für alles. Und wir sind auch keine Dienstleister, bei denen man etwas abgibt und repariert wieder abholt bzw. verschrotten lässt! (Um keine Missverständnisse zu erzeugen: Die Idee ist eigentlich Anleitung und Hilfe zur Selbstreparatur mit gestelltem Werkzeug, Messinstrumenten, Wissen und Erfahrung und zusätzlichen Händen... :))

Edited by Technikus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Repair Café klingt nach einem schlauen Vorschlag. Vor allem, wenn man eine alte Maschine hat und kein echtes Budget für eine neue.

 

Ich weiß, daß 300 EUR alias 600 DM (für Leute, die gerne alte Währungen benutzen... vermutlich kann man das auch in Kolonial-Franc umrechnen.. :rolleyes: ) viel Geld sind.

 

Aber meine Oma hat anno 1969 eine Singer Nähmaschine für 600 DM gekauft. Die konnte vorwärts, rückwärts und Zickzack. (Und einen Blindstich, aber der leitet sich daraus ab.)

 

Nur war das vor knapp 50 Jahren und das Durchschnittsentgelt lag bei 11.839 DM/Jahr, der durchschnittliche Monatslohn eines Arbeiters bei 360 DM/Monat.

 

Der letzte Wert, den Wikipedia beim Durchschnittsentgelt hat ist 2001, da waren es schon 55.216 DM. (Aktuelle Werte in EUR findet man vermutlich irgendwo auf der Webseite des statistischen Bundesamts vergraben...)

 

Also grob gesagt Faktor 10 vor 16 Jahren. Inzwischen mehr.

 

Sprich... 3000 EUR für eine Maschine, die nur geradeaus und Zickzack kann wäre der angemessene Preis. :D

 

Noch Fragen?

 

(Bei Bestellungen in GB sollte man vermutlich auch den Brexit im Auge behalten. Nicht dass man die Nähmaschine in ein paar Jahren zu einer Reparatur schicken muss und dann am Rückweg Einfuhrzoll fällig wird. (Im Prinzip können deutsche Mechaniker so eine Maschine natürlich auch reparieren, aber falls in der Nähe keiner Lust hat oder sich rausstellt, daß irgendein Bauteil nur in der GB Serie verbaut wurde und daher für deutsche Händler nicht erhältlich ist, dann muß man sehen, wo man bleibt. - Aber das ist generell der Haken. So lange alles toll läuft, ist es kein Problem. Sobald es aber ein Problem gibt, was auch bei neuen Maschinen vorkommen kann und sei es nur irgend eine Einstellung, die auf dem Transportweg verschütt gegangen ist... dann wird es schnell teuer und umständlich. Da hat natürlich jeder sein eigenes Risikoempfinden.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Wert, den Wikipedia beim Durchschnittsentgelt hat ist 2001, da waren es schon 55.216 DM. (Aktuelle Werte in EUR findet man vermutlich irgendwo auf der Webseite des statistischen Bundesamts vergraben...)
Hier findet man die Daten von 1891 bis heute.

Für 2017 stehen dort € 37.103 (West) und 33.148 EUR (Ost) bzw. in DM 72.567 (West) und 64.831 (Ost).

 

Die Pfaff 230, die meine Mutter hat, hat laut einer Originalrechnung im Jahr 1957 815,- DM gekostet, umgerechnet auf heute also 5.996 Euro (West) bzw. 5.357 Euro (Ost).

 

Aaber: Die Pfaff 230 war noch Made in Western Germany, während heute hochwertige Mechanik auch aus Fernost kommt, zu deutlich niedrigeren Lohnkosten als noch in den 1950er/60er Jahren.

Ich vermute, dass eine Bernina 1008 qualitativ ähnlich robust und langlebig wie die Pfaff 230 ist. Diese Bernina kostet ca. 1.200 bis 1.350 Euro, es müssen also nicht unbedingt 3.000 Euro sein. ;)

 

Gruß

Detlef

Edited by det
+€

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin mir nicht sicher, ob die Lohnkosten in Japan heute wirklich viel weniger sind, als die in Deutschland in den 1950er Jahren...?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin mir nicht sicher, ob die Lohnkosten in Japan heute wirklich viel weniger sind, als die in Deutschland in den 1950er Jahren...?
Laut dieser Quelle baut Bernina in Thailand.

 

Kleine Einschränkung: Die Bernina 1008 hat 'nur' den einfachen CB-Greifer, während die Pfaff 230 den in der Herstellung aufwendigeren Doppelumlaufgreifer hatte. Andererseits ist die 1008 motorisiert, während die Pfaff damals ohne Motor ausgeliefert wurde.

 

Gruß

Detlef

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, Bernina baut in Thailand und wohl auch einzelne Modell noch oder wieder in der Schweiz.

 

Aber Janome ist Japan. (Und die bauen vermutlich deutlich höhere Stückzahlen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, Bernina baut in Thailand und wohl auch einzelne Modell noch oder wieder in der Schweiz.

 

Aber Janome ist Japan. (Und die bauen vermutlich deutlich höhere Stückzahlen.)

Janome hat Werke ich Japan, aber auch in Thailand und Taiwan.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Nowak

Ich bin mir nicht sicher, ob die Lohnkosten in Japan heute wirklich viel weniger sind, als die in Deutschland in den 1950er Jahren...?
Du hast mit deinem Einwand - auch bezogen auf Thailand statt Japan - recht, denn ich meinte natürlich die relativen Lohnkosten.

Also ein Fernostasiate verdient heute relativ zu Deutschen - mit Ausnahme von Japan - deutlich weniger, darum sind gute Nähmaschinen, die in Fernost gebaut werden, für uns relativ billiger als in den 1950/60er Jahren.

 

Nach dieser Seite (gar nicht so einfach zu finden, die Thailand-Foren sind schon 'merkwürdig') liegt der Durchschnittslohn 2017 bei 13.620 Thai Baht (€ 348,-) für das 2. Quartal.

Das Brutto-Durchschnittsentgelt könnte etwas höher sein, aber ich denke, das die Größenordnung stimmt.

Diese ca. € 350,- bis 400,- sind absolut natürlich höher als das, was ein Durchschnittsdeutscher im Jahr 1957 als Monatsentgelt hatte (DM 5043/12 = 420,- DM = 215,- €), nämlich ca. € 215,-

 

Gruß

Detlef

Edited by det
-in

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um nochmal auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen:

eine neue Nähmaschine unter 300.- würde ich einfach nicht kaufen, dafür kann man nichts vernüftiges produzieren und der nächste Frust ist vorprogrammiert. Es gibt ein Nähmaschinenverzeichnis: http://www.naehmaschinenverzeichnis.de da kann man sich durch Generationen von Nähmaschinen durchlesen und auch die jeweiligen Schwachpunkte alter Maschinen finden. Man findet darin aber auch durchaus sehr günstige super robuste Modelle die man gebraucht schon für unter 100.- Euro bekommt. Meine Singer 7184 zum Beispiel ist über 30 Jahre alt, wird genutzt ohne Ende, ist super robust und wird bei ebay im Bereich von 30.- bis 40.- Euro gehandelt (dafür würde ich die natürlich NIE hergeben, aber andere machen dass). Bevor ich 300.- € in einen modernen Billigkram versenke, würde ich lieber so ein Model kaufen.

LG Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.