Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
felihexe

Korsett 19. Jahrhundert

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben,

lange lange her, seit ich das letzte Mal hier war. Eigentlich zu lange... egal. ICh hab eine Frage und hier sind mit Sicherheit die Richtigen zusammen, um mir diese zu beantworten. :)

 

Aalso, ich hab in jugendlichem Leichtsinn meinem Arbeitgeber versprochen, dass ich mir ein Kleid für's 19 Jahrhundert mal eben schnell selbst nähe. ICh arbeite in einem Museum und der Kostümfundus hatte leider nix Passendes zur Hand. Also hab ich mir nen Schnitt rausgesucht - leider braucht man ja auch passende Unterwäsche. Neben nem Unterrock und Chemise - das geht ja nu relativ einfach - sollte ich auch ein Korsett tragen, damit auch ne authentische Form bei rauskommt. Gedacht, Zutaten bestellt... alles gut. Nu will ich mich ans Korsett begeben, der neue Coutil liegt vor mir.

 

Frage: Soll ich den vorwaschen? Im Korsett werde ich Stahlfedern verarbeiten, die ich selber zurechtknipse und mit Endkappen versehe. Also sind die Stahlfedern eher ein bisschen rostanfällig an den Enden. Aus dem Grund werde ich wohl das Waschen eh sein lassen.

Dann muss ich doch den Stoff auch nicht vorwaschen, oder doch?

 

Liebe Grüße

Feli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn das Teil nicht gewaschen werden soll, braucht man den Stoff auch nicht zwingend vorwaschen. Wenn man sich nicht so ganz sicher ist, kann man ihn auch mit einem feuchten Tuch oder ordentlich Dampf abbügeln.

 

Wenn das Korsett irgendwann mal müffeln sollte, mit Vodka einsprühen und auslüften lassen, dann riecht nichts mehr. Vorher evtl. an einer unauffälligen Stelle testen, falls es sich um farbigen Stoff handelt.

 

Viele Grüße,

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du den Coutil wäschst bist Du auf der sicheren Seite in Bezug auf eine spätere Wäsche des Korsetts. Du vergibst Dir ja nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst du die Federn nicht so einnähen, dass man sie rausnehmen kann, wenn man das Korsett waschen will?

Denn irgendwann wirst du es vielleicht doch waschen wollen, die Wodka - Methode fände ich nicht unbedingt appetitlich.

 

moka :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man trägt das Korsett ja nicht direkt auf der Haut.....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hände weg von der Waschmaschine! Coutil ist nicht nur wegen des Gewebes so steif, sondern auch wegen der Ausrüstung. Beim Waschen geht die raus.

Bezüglich der Stahlfedern: die verwendest du eh nicht auch an der Schnürkante, oder? Die abgeknpisten Enden kannst du noch entgraten und mit Flüssigkunststoff versiegeln, aber das Verpacken in den Alukappen reicht eigentlich sogar bei häufig gewaschenen Kleidungsstücken aus. Unso mehr bei echten Korsetts, die sowieso nur geputzt und nicht gewaschen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hände weg von der Waschmaschine! Coutil ist nicht nur wegen des Gewebes so steif, sondern auch wegen der Ausrüstung. Beim Waschen geht die raus.

...

 

Ich habe vor Jahren Baumwollcoutil vernäht. Der Stoff war nicht sonderlich steif, er stand erst nach der Fertigstellung + Einsetzen der Federn wie eine Ritterrüstung. War Coutil früher auch iwie ausgerüstet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach danke für die vielen Antworten. Ich hatte es sehr eilig und hab nicht drauf gewartet und den Stoff doch im Expressprogramm durch die Maschine gejagt und direkt danach trocken gebügelt. Ist wieder genauso steif, wie vorm waschen.

Das Korsett ist auch gestern abend noch fertig geworden. Leider hab ich nicht ausreichend füllende Argumente, so musste ich an den Brustkeilen kleine hässliche Abnäher setzen. Aber normalerweise siehts ja keiner außer mir und meinem Schauspielkollegen. ;)

Auch hab ich das Band an den Kanten einmal richtigrum, bei der anderen Hälfte falschrum angenäht. Am Band hab ich mich dann auch mit den Ösen orientiert. Blöd... jetzt sind auf der einen Seite die Ösen richtigherum, bei der anderen falschrum drin. - Aber die funktionieren ja trotzdem und auf die Entfernugn sieht es keine Wutz. :D

 

Was mir aber echt ein Rätsel ist, wie sich andere Frauen einige cm in der Taille wegschnüren können. Bei mir hab ich vor Korsett und nach Korsett den gleichen Taillenumfang. :nix:

 

Achja, hier ein Bild mit der Chemise untendrunter. Ich muss bis in 2 Wochen alles fertig haben. Es fehlen jetzt noch Unterrock und Kleid. - Uhd der Stoff fürs Kleid. Der ist Amerika bestellt und unterwegs.

Am Körper sitzt es schöner, als an der Puppe. :) - ach blöd, die Bilder liegen auf der Seite... Naja, aber man kann es ja trotzdem halbwegs erkennen.

1007805844_2017-09-0108_03_25.jpg.40fb38e3e5e096a0107fbea0c4288a50.jpg

144718997_2017-09-0108_03_37.jpg.b14753ddf862eb8d0eef020463d807b1.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was mir aber echt ein Rätsel ist, wie sich andere Frauen einige cm in der Taille wegschnüren können. Bei mir hab ich vor Korsett und nach Korsett den gleichen Taillenumfang. :nix:

 

Mangelnde Leidensbereitschaft, vermute ich... :rolleyes:

 

(Außerdem muß das Schnüren eine zweite Person machen, während man das Korsett an hat. Denke ich zumindest.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
(Außerdem muß das Schnüren eine zweite Person machen, während man das Korsett an hat. Denke ich zumindest.)

 

Korrekt.

 

War Coutil früher auch iwie ausgerüstet?

 

Mit Stärke vermutlich. Und es gab Stoffe mit Rosshaar, die man aber heute aus Komfortgründen niemandem mehr bei Korsetts zumutet.

Wenn der Coutil von Felihexe nach dem Waschen wieder genauso steht wie zuvor, vermute ich eine Beimischung von Kunstfasern. Baumwolle allein oder eine Mischung aus BW und Viskose (= die gebräuchlisten im Handel erhältliche Coutils) wird weicher. Also immer noch ordentlich bockig, aber nicht mehr so kartonartig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hübsch geworden. :)

 

Was mir aber echt ein Rätsel ist, wie sich andere Frauen einige cm in der Taille wegschnüren können. Bei mir hab ich vor Korsett und nach Korsett den gleichen Taillenumfang.

 

Wie auch so ziemlich alles andere Training. ;)

Hängt aber auch davon ab, wie man selbst so beschaffen ist. Stabilere Damen können leichter mehr weg schnüren als Klapperdürre. Die Frau mit Sanduhrfigur hat der mit H-Figur anatomisch was voraus, was die schmale Taille angeht usw.

Aber da kommt es ja nicht so drauf an, wie viel oder wenig Frau wegschnürt, wenn man nicht grade unter die Thight-Lacer geht. Auch bei historische Korsetts gibt's alles von der Kaiserin-Elisabeth-Wespentaille bis zur geringen Reduzierung.

 

Außerdem muß das Schnüren eine zweite Person machen, während man das Korsett an hat. Denke ich zumindest.)

 

Wie kommt Ihr denn da drauf? :(

Ich kriege meine Korsetts selber wesentlich besser geschnürt, als es jemand anders könnte.

Für 18.Jhd Schnürbrüste nur mit Rückenschnürung mag das gelten aber in viktorianische Korsetts kommt Frau doch sehr gut alleine rein. Zumindest ist das meine Erfahrung.

Im 19. Jahrhundert hatte auch nicht jede Korsettragende Frau eine Zofe. :rolleyes:

Edited by Tarlwen

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Außerdem muß das Schnüren eine zweite Person machen, während man das Korsett an hat. Denke ich zumindest.)

 

 

Wie kommt Ihr denn da drauf? :(

Ich kriege meine Korsetts selber wesentlich besser geschnürt, als es jemand anders könnte.

Für 18.Jhd Schnürbrüste nur mit Rückenschnürung mag das gelten aber in viktorianische Korsetts kommt Frau doch sehr gut alleine rein. Zumindest ist das meine Erfahrung.

Im 19. Jahrhundert hatte auch nicht jede Korsettragende Frau eine Zofe. :rolleyes:

 

Jepp....unterschreib ich so .............ich schnür mich auch immer selbst ein :rolleyes:

bei mir ist der Unterschied mit Korsett meist -5cm ...............

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, dann probier ich es vielleicht nochmal. Selbsteinschüren geht eigentlich ganz gut. Ich hab die vorgegebene Schnürung aus dem Schnittmuster übernommen. Mit der klappt es ziemlich gut. Aber atmen und rumschreien muss ich bei der zu haltenden Führung noch können. Also verzichte ich wohl auf zu strammes Schnüren. Ne Ohnmacht ist im Text nicht eingeplant. :D

 

Der Coutil ist laut Hersteller aus 100% Baumwolle. Mag sein, dass er etwas anders geworden ist, nach dem Waschen. Ich hab kein ungewaschenes Stück zurückbehalten, um zu testen. Für mich fühlte er sich gleich an.

 

Feli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Korsett und Chemise sind wirklich hübsch geworden! :super:

 

Aber atmen und rumschreien muss ich bei der zu haltenden Führung noch können. Also verzichte ich wohl auf zu strammes Schnüren. Ne Ohnmacht ist im Text nicht eingeplant. :D

 

Im Grunde ist es auch nicht nötig, viel wegzuschnüren. Das Korsett dient in erster Linie dazu, a) die gewünschte Silhouette zu erzeugen und b) (viel wichtiger!) das Gewicht der Röcke und Unterbauten zu tragen.

 

Tatsächlich lassen sich wenige Zentimeter Unterschied mit bloßem Auge kaum/nicht erkennen, weshalb es meist auch nicht nötig ist, mehr wegzuschnüren als noch bequem machbar. Also lieber Rockbund und Oberteil 2-3 cm weiter nähen und bequem den Tag überstehen, als diese 2-3 cm wegzuschnüren und sich zu quälen - ohne daß jemand den Unterschied wirklich sieht. (Außerdem werden sich die Leuts ohnehin mehr auf die Führung selbst konzentrieren, nehme ich an.) ;)

 

Das extreme Wegschnüren haben auch damals nur vergleichsweise wenige Frauen praktiziert. Die große Mehrheit hat ganz moderat und bequem geschnürt; auf Fotos erkennt man, daß die meisten auch nicht diese mega Taille hatten, sondern ziemlich "normal" aussahen. Also im Grunde genau so, wie heute auch. :o

 

Btw: Mein Korsett schnüre ich auch grundsätzlich selbst; das funktioniert prima. Und ich schnüre auch meist nur 2-3 cm maximal weg, wenn überhaupt. Manchmal schnüre ich auch so, daß ich mit Korsett denselben Taillenumfang habe wie ohne. Sprich: ich schnüre nur das weg, was das Korsett "aufträgt".

 

Alles ist machbar. Man muß halt nur die Oberkleidung von vornherein entsprechend darauf anpassen. - Weiterhin viel Spaß und Erfolg für dich. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz abgesehen davon ist es auch eine Figurfrage. Üppigere Frauen können mehr schnüren (sprich umverteilen) als schmalere.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ganz abgesehen davon ist es auch eine Figurfrage. Üppigere Frauen können mehr schnüren (sprich umverteilen) als schmalere.

 

joo, umverteilen, es kommt halt dann auch an Stellen raus, wo man es auch nicht brauchen kann.:p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen. Tatsächlich bin ich gestern ein ganzes Stück weiter gekommen. Mittlerweile hab ich den Unterrock sogut wie fertig. Er ist noch etwas lang und ich überlege, ob ich einfach den Bund etwas nach unten versetze, oder in den Rock noch ne waagrechte Falte einarbeite. Was meint ihr?

Nach Fertigstellung des Unterrocks geht es dann weiter mit dem Kleid. Puh... ich bin gespannt, wie das klappt. Ich hab nämlich laut Schnittmusterangaben für meine Oberweite etwa 10cm zuviel Taille. :o

 

LG Feli

865789048_2017-09-0521_36_51.jpg.58e954faeb51f795a51596631db39923.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Einfachheit halber würd ich mittig noch eine Falte oder mehrere Biesen einnähen . (Letztere auch schön mit eingearbeiteter Kordel für mehr Stand , falls nötig)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der "Einfachheit" halber versetz ich doch lieber den Bund. :D Das sind mehrere Unterröcke, die ich gleichzeitig falten müsste. Ich habs eben nochmal zum Maßnehmen angehabt. Wenn ich den Bund um ca 5cm versetzen würde, dann kämen die Rundungen oben auch etwas höher. Schaut auch schön aus. Etwas gefälliger. Ich muss nur daran denken, den Schlitz auch etwas zu erweitern, sonst komm ich nicht mehr rein in das gute Stück. :D

 

Das Schnittmuster gibt ja so schön vor, dass der Rocksaum des fertigen Kleides 1 inch vom Boden entfernt sein soll. Blöd nur, wenn man ja draußen mit dem Teil unterwegs ist, und sich auch mal nach vorn beugt. Dann hängt der Saum gleich mal im Dreck. Ich werd also etwas mehr als den einen inch Bodenabstand einplanen. Es wird ja regelmäßig getragen und ich hab keine Lust, jedes Mals den Rock waschen zu müssen. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.