Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
emilianäht

Schnitt passt nicht

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

Mir ist etwas passiert, dass ich mir nicht erklären kann.

ich besitze eine Short von Hallhuber in Gr. 40 die mir eine fantastische Figur zaubert. Weil sie so toll ist, wollte ich mir dieselbe Short in anderen Stoffen selbst nähen. Also bin ich ins Outlet gefahren und habe mir ein neues Exemplar gekauft, dass ich auseinandergenommen habe, um den Schnitt der einzelnen Teile zu haben. Das hat prima funktioniert und ich habe davon einen Dummie aus diesem billigen Ikea Stoff genäht. Das mache ich immer, um den Schnitt zu üben. Dann der Schock: Die Hose passt nicht. Es fehlten fast 8cm. Lege ich die beiden Hosen übereinander, sind sie identisch gross. Ich habe dann mit Stoffzugaben experimentiert, aber der Dummie sitzt nicht. Dann bin ich wieder ins Outlet gefahren, habe mir eine 42er gekauft und die auch auseinandergenommen und die Short nach der Grösse genäht. Passt auch nicht.

Mir ist das noch nie passiert und ich kann mir nicht erklären, wo mein Denkfehler liegt. Die Short von Hallhuber ist aus einem fliessenden schwarzen Anzugstoff gemacht und hat keinen Stretch. Klar, der Dummiestoff fällt nie schön, aber warum passt es nicht, abwohl ich es auf dass Hallhuberoriginal draustecken kann und sie identisch gross sind?

Jetzt trau ich mich nicht, die Hose mit dem guten Stoff zu nähen, weil ich den nicht kaputt machen möchte. Wobei ich mich frage, ob es doch an der Stoffqualität liegt?

 

Hat jemand einen Tipp für mich?

 

merci und liebe grüsse

 

Emilia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich kann es dann nur an den Stoffeigenschaften liegen, wenn auch 8cm Unterschied sehr viel sind (Du meinst wahrscheinlich, dass die 8cm fehlen, wenn Du die Hose schliessen willst?).

Die meisten Stoffe geben quer mehr oder weniger nach, auch ohne Stretchbeimischung. Probier das doch mal aus - 10m markieren, an einem Massband zwischen den Händen dehnen.

Wenn sich Dein Probestoff ganz wesentlich weniger dehnen lässt als der Originalhosenstoff, dann ist das vermutlich die Wurzel des Übels.

 

Was passt denn an der kopierten 42-er Hose nicht? Ist die auch noch zu eng oder sitzt sie einfach nicht gut?

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau, es sind ca 8 cm die fehlen, wenn ich die Hose schliessen möchte.

Bei der 42er ist es so, dass ich sie zwar schliessen kann, aber ich muss die Fältchen vorne quasi ganz auseinanderziehen. Beim Original fällt der Stoff fliessend. Ich habe mich nun dazu entschieden, die Hose in 42 aus einem etwas besseren Reststoff zu nähen, weil ich auch denke, dass es an der Stoffeigenschaft liegt. Ich berichte dann, was passiert.

 

Danke schonmal:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde aber die Dehnbarkeit wirklich vorher ausmessen!

Könnte es vielleicht sogar sein, dass die Originalhose aus Jersey (gewirkten Stoff) gemacht ist?

Und Achtung bei Bundeinlagen o.ä. - die verändern auch die Dehnbarkeit :cool:

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also der Ikea Stoff hat gar keine Dehnbarkeit. Wenn ich es am Bündchen des Originals mache 1-2mm. Im Bündchen hat es aber so eine verstärkte Stoffmasse, die man beim Auftrennen sehen kann. ich bügel bei mir einfach die normalen Fliessverstärker rein. Der Stoff den ich jetzt benütze hat etwa 4mm Dehnbarkeit. Ich hab trotzdem das 42er Muster genommen. Kleiner nähen kann ich dann immer noch.

 

Ich komme mir wie eine Anfängerin vor. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guck mal, wie der Fadenlauf bei der Hose ist, die du gekauft hast.

 

Ich vermute mal, sie wurde im Querverlauf genäht und du nähst sie aber im gerade Fadenlauf. Der Querverlauf lässt einen sonst stretchigen Stoff stretchig werden. Das kann 8 cm im Umfang durchaus ausmachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Ich vermute mal, sie wurde im Querverlauf genäht und du nähst sie aber im gerade Fadenlauf.

 

Meinst Du nicht vielmehr schrägen Fadenlauf?

 

Gruß, Toque

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meinst Du nicht vielmehr schrägen Fadenlauf?

Ja, genau :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die originale hose wurde im Querverlauf genäht, das ist so.

Bei meiner habe ich jetzt auch im Querverlauf genäht, aber das Musterder 42er genommen. Habe aber auf beiden Seiten noch etwas mehr als 1cm gekürzt. Ich glaube, sie könnte nun recht gut passen. ich muss noch den reissverschluss einnähen. ist ein bisschen doof, hab nur die schwarzen aus den hallhuber hosen oder weisse für den stoff den ich eigentlich nehmen wollte. Aber ich muss jetzt wissen, ob sie nun passt.

Ich kann sonst nachher mal Bilder einstellen, weil ich weiss nun noch immer nicht, wie ich mit dem Soff, den ich eigentlich wollte, vorgehen soll...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du musst eben die Nachgiebigkeit des Stoffes im Vergleich zum Probestoff testen.

 

Also der Ikea Stoff hat gar keine Dehnbarkeit. Wenn ich es am Bündchen des Originals mache 1-2mm. Im Bündchen hat es aber so eine verstärkte Stoffmasse, die man beim Auftrennen sehen kann.

An einem verstärkten Bund kannst Du die Nachgiebigkeit des Stoffes nicht probieren.

Und beim Probemodell und dem Originalteil sind beide Hosenbünde gleich lang, dehnen sich praktisch nicht und es fehlen beim Anziehen am Probeteil trotzdem 8cm? :confused:

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am Bund oben war es gar nicht so viel. Der Bund ist aber high waist und sitzt bei mir an der schmalsten Stelle. Die 8cm haben auf Höhe der Hüfte gefehlt, also der breitesten Stelle. Ja stimmt, am Bund Dehnbarkeit messen ist etwas dumm. Am Bein sind es 5mm die ich ziehen kann. Beim Stoff, den ich eigentlich will, kann ich etwa 2mm ziehen. Wie muss ich denn dann den Schnitt verändern?

 

Merci euch allen!:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Hose näht man normalerweise nicht mit Untermass.

Die Hüftweite des Schnitts sollte so gross wie Deine am Körper gemessene Hüftweite sein plus Bequemlichkeitszugabe.

 

Aber bei dem Ganzen kann auch sonst was nicht stimmen - wenn ich richtig gerechnet habe, müsstest Du einen Hüftumfang von 168cm haben, damit ein Stoff mit 5% Dehnung reicht und bei einem undehnbaren 8 cm fehlen.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das Problem hab ich grad auch. Hab ich endlich eine Strickjacke-Feinstrick, von der ich ein Schnittmuster abgenommen hab.

 

Wollte damit eine andere (ingsesamt mehrere) zu große kleiner nähen. Nach dem Schnitt geheftet: Ca eine ganze Größe zu eng, da unterschiedliche Dehnbarkeit trotz gleicher Materialzusammensetzung.

 

Ich hab für mich 3 Lösungwege dazu gesehen, vielleicht hilft dir was davon:

 

1. SToff gedehnt aufstecken auf Matratze, Sofa ö.ä aufstecken und Schnitt abnehmen. Fürs Zuschneiden auch gedehnt stecken.

 

2. Dehnfaktor ausmessen und alle markanten Schnittpunkte neu ausrechen. Neu einzeichen und verbinden. Danach zuschneiden.

 

3. Weite zugeben und solange ausprobieren, bis es passt.

 

"1." ist mir zu Fehleranfällig. Voraussichtlich mache ich eine Kombination aus Dehnfaktor mesen und ausprobieren.

 

Ich hab auch schon mehrere Hosen nach der Methode heften oder stecken und ausprobieren erfolgreich geändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.