Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Greyhound369

Volants auf Unterrock für Tudor/Renaissance Kleid?

Recommended Posts

Bin gerade dabei ein Kostüm zu fertigen - Schnürbrust und Rock sind mal fast fertig, jetzt geht es an den Unterrock und ich bin etwas ratlos, wie ich diesen gestalten soll....

Von der Epoche her kann ich nicht sagen wie weit das historischen Sinn ergibt - versuche mal ein Bild hochzuladen....

Der Unterrock sollte halt etwas auftragen, damit der Rock nicht unten (nach dem Weiberspeck) zusammen fällt.... Bin komplette Nähanfängerin - mein erstes Projekt (sollte das mit dem Bild klappen - man beachte meine stolz geschwellte Brust....:D ).

Sollte ich den Unterrock mit Volants gestalten? Oder doch nur einen einfachen, dafür weiten Unterrock? Das Kleid ist aus Leinen, das Korsett vorne geschnürt und als Obergewand getragen, also kein "Königinnengewand" und deshalb wahrscheinlich für einen Reifrock unpassend. Wisst ihr was man da drunter getragen hat?

 

Vielen Dank im Voraus!!

 

P.s.: Handyfoto leider schief sorry....

IMG_1416.jpg.4b34698383de7f7dcaf249eb0b7ce2f7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willst du denn authentisch bleiben?

Falls ja, ist die Antwort klar: bei Tudor KEINE Volants. Wenn du dir mal das sehr gute Buch The Tudor Tailor kaufst, verstehst du, dass bei der Menge an Röcken keine weiteren Volants nötig waren. Immerhin käme ja noch mindestens ein Petticoat hinzu. Zudem war die Rocklinie damals nicht glockenförmig, sondern eher kegelförmig, später sogar bis hin zu trommelförmig. Auch die Renaissancekleider waren eher kegelförmig. Das erreichst du sehr gut durch Unmengen an Stoff, die an der Hüfte durch Falten zusammengenommen werden. Unmengen an Stoff allerdings bedeutet wieder "reiche Person" und damit auch entsprechende Auszier und edle Stoffe. Wer sich das nicht leisten konnte, ging halt mit weniger auftragenden Röcken herum.

 

Was genau meinst du mit "das Korsett vorne geschnürt und als Obergewand getragen"? Über dein jetziges Ensemble muss bei "A" auf jeden Fall noch ein Oberkleid drüber. Du gingest heutzutage ja auch nicht obenrum nur mit BH bekleidet auf die Straße.

 

Wenn du zu solchen Kleidern mehr Literatur brauchst, "Patterns of Fashion 3" von Janet Arnold und der Tudor Tailor sind da in meinen Augen echt eine reiche Fundgrube.

 

Falls du übrigens auf Authentizität pfeifst und einfach nur deinen Traum leben willst: mach, gib ihm, Volants sind klasse!

 

Salat

Share this post


Link to post
Share on other sites
Willst du denn authentisch bleiben?

Falls ja, ist die Antwort klar: bei Tudor KEINE Volants. Wenn du dir mal das sehr gute Buch The Tudor Tailor kaufst, verstehst du, dass bei der Menge an Röcken keine weiteren Volants nötig waren. Immerhin käme ja noch mindestens ein Petticoat hinzu. Zudem war die Rocklinie damals nicht glockenförmig, sondern eher kegelförmig, später sogar bis hin zu trommelförmig. Auch die Renaissancekleider waren eher kegelförmig. Das erreichst du sehr gut durch Unmengen an Stoff, die an der Hüfte durch Falten zusammengenommen werden. Unmengen an Stoff allerdings bedeutet wieder "reiche Person" und damit auch entsprechende Auszier und edle Stoffe. Wer sich das nicht leisten konnte, ging halt mit weniger auftragenden Röcken herum.

 

Was genau meinst du mit "das Korsett vorne geschnürt und als Obergewand getragen"? Über dein jetziges Ensemble muss bei "A" auf jeden Fall noch ein Oberkleid drüber. Du gingest heutzutage ja auch nicht obenrum nur mit BH bekleidet auf die Straße.

 

Wenn du zu solchen Kleidern mehr Literatur brauchst, "Patterns of Fashion 3" von Janet Arnold und der Tudor Tailor sind da in meinen Augen echt eine reiche Fundgrube.

 

Falls du übrigens auf Authentizität pfeifst und einfach nur deinen Traum leben willst: mach, gib ihm, Volants sind klasse!

 

Salat

 

Danke für deine Antwort!

:lachen: Haha! Ja - ich werde sozusagen im BH gehen!!! Finde die Schnürbrüste nämlich so schön, dass ich sie nicht verstecken will!!! Also mit authentisch hat es da nichts.... Zumindest bei diesem Kostüm nicht. Die Schnürbrust ist quasi der versteifte Leib einer Marktfrau oder so.... Und damit gehe ich auch noch unpassender Weise auf ein Mittelalterfest! Dort kommen die Leute auch als Elben usw.... - also egal.

Für ein richtiges Tudorkleid (das ich für die Zukunft auch am Plan habe) würde ich dann auch eher Samt, Brokat und so verwenden und eine Kegelkrinoline machen.

Ich nähe mal einen weiten einfachen Unterrock und schaue wie das wirkt. Sonst gibt's auch noch Volants....:D

Vielen Dank für die Buchtips - Tudor Tailor schon bestellt! :)

Eine Frage zu dem anderen Buch - findet man da auch Schnitte für ein italienisches Renaissancekleid á la Borgias? Das hätte ich auch noch geplant für lange Winterabende....

 

LG, Kathi

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

Eine Frage zu dem anderen Buch - findet man da auch Schnitte für ein italienisches Renaissancekleid á la Borgias? Das hätte ich auch noch geplant für lange Winterabende....

 

LG, Kathi

Schnitte nicht so wie im Tudor Tailor, eher gute Konstruktionszeichnungen. Auch mit Quadratraster, zum Vergrößern etc. Aber selbst zum nur Schauen und Anregen lassen ist das klasse.

 

Salat

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.