Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ju.

Reißverschlußenden Deko Ecken aus Leder, Bitte um Hilfe

Recommended Posts

Hilfe

 

20170528_143625.jpg.0ded3d499ae7656b062ec43b5aeb6d55.jpg

Für meine neue Handtasche , eine Arya, möchte ich außen am Anfang und Ende des RV ein kleines Lederdreieck aufnähen

 

Dabei bin ich fast verzweifelt

 

 

Erst ließ die Maschine Stiche aus, also Nadel gewechselt, neu eingefädelt,

trotzdem

Dann habe ich es mit etwas dickerem Garn versucht, das in der Farbe nicht leicht zu bekommen war

Auch nicht besser

das Netz war mir auch keine Hilfe

Die Stofflagen bestehen aus

Leder, dem Oberstoff, Vlieseline H 640, Futterstoff des Innentäschchens, und dem RV

das ist eh schon eine Herausforderung für mein Maschinchen

 

Was gibt es für Tricks, oder Tips?

Was mache ich falsch, oder was kann ich tun?

Oder hilft nur kleben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

nachdem die Lederdreiecke doch schon vorgelocht sind, würde ich wohl mit der Hand aufnähen und dabei, wenn alle Lagen zusammen zu dick sind, nur die obersten Lagen mit der Nadel greifen ;)

in so einem Fall nehm ich den bequemsten Weg für mich.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorgelocht sieht das Dreick aber nicht aus.

Aber vorlochen wäre eine Lösung, ohne Faden einmal drumrumsteppen und dann wie es Lehrling erklärt hat weiter arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht schön, aber selten

20170528_184817.jpg.3e7bafd5dac7147aa496bf682053c543.jpg

Ich wollte so gerne weiternähen

Die dritte Nadel und ein weiteres Mal einfädeln...

Aber bei der nächsten Tasche soll es schöner werden

 

Wie heißen denn diese Dreiecke?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vorgelocht sieht das Dreick aber nicht aus.

Aber vorlochen wäre eine Lösung, ohne Faden einmal drumrumsteppen und dann wie es Lehrling erklärt hat weiter arbeiten.

 

sie hat doch schon genäht und Stichaussetzer gehabt, also vorgelocht ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
sie hat doch schon genäht und Stichaussetzer gehabt, also vorgelocht ;)

 

Na ja, aber der Ansatzt ist trotzdem gut.

Ju, muss das Dreick denn durch alle Lagen?

Kannst du am Rvende die Sache nicht irgendwie fixieren, vielleicht von Hand?

Anschliessend würde ich das Dreieck mit dickem Faden oder zwei dünnen schön absteppen und dann von Hand auf die Rvenden nähen.

 

Schneidest du die Dreicke selber zu ? Wenn ja würde ich erst das Dreick auf ein grösseres Stück Leder nähen und dann das Dreick ausschneiden. Wenn der Steppfuss komplett auf dem Leder aufliegt gehts auch leichter wie an der Schnittkante knappkantig absteppen.

Edited by Kaethchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde in dem Fall auch von Hand nähen.

 

Falls du unbedingt die Maschine benutzen willst: was genau benutzt du für eine Nadel? (Stärke? Spitze? Markennadel..?)

 

Zickt deine Maschine sonst auch bisschen, oder nur in genau dieser Kombi?

 

Soweit ich mich erinnere, naht man diese Deko-Ecken schon auf, wenn die Tasche noch nicht zusammen gesetzt wurde. Dann hättest du auch nicht so viele lagen zu nähen. Das nächste mal also am besten direkt nach dem einsetzen des rv die Ecken aufnähen.

Edited by dark_soul

Share this post


Link to post
Share on other sites

soweit ich sehe sind die Dreiecke ja eher Dekoelement als funktional.......

 

wie vorgeschlagen das kleine Dreieck auf ein größeres Stück knappkantig aufnähen und ausschneiden. Und dann brutal mit Stoffkleber plazieren. Die Ecken kannst/solltest du dann mit Handstichen sichern gegens hängenbleiben und abreissen ;)........... ev. auch direkt über den RV-Enden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was genau macht den Probleme beim Nähen?

 

Die Wahl der richtigen Nadel ist wichtig; Ledernadel kann funktonieren; es kann aber auch eine Jeans- oder Standard-Nadel gehen, in der richtigen Dicke. Da muss man leider mal testen.

 

Wenn das Leder zu un-rutschig ist, kann die Verwendung eines Teflon-Füßchens helfen, oder von Butterbrotpapier oder ähnlichem, um die Oberfläche/Unterseite glatter zu machen. (Letzteres mag nicht so, weil das Rausfummeln der Papierfitzelchen nervig ist, machen aber viele so. Auswaschbares Stickvlies ist sonst meine teure Lösung.)

 

Dann hat man hier noch das Problem, dass das Nähen sehr am äußeren Rand des Stücks stattfindet, was bei manchen Maschinen den Transport zusätzlich erschwert. Hier kann man den Transport erleichtern, indem man direkt im Anschluß hinter das Teil ein weiteres (Stoff)Stück in der gleichen Dicke bündig anlegt, den sog. "Hund". (Falls ein einziger Stich auf dem Hund landet, kann man den nachher problemlos rausziehen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Hilfe,

 

@ Dark Soul, Ja, Markennadel Leder 80, 90 und 100 versucht , sowie Markennadel normal in 80 90

Nein, meine Maschine zickt sonst nicht, nur die Kinder

Die Deko Ecken habe ich aufgenäht in dünnst möglicher Stofflagenstärke, nämlich Außenstoff mit aufgebügeltem Vlies, Futterstoff der kl Innentasche und RV, später zussammengesetzt

 

@ Topcat, warscheinlich werde ich beim nächsten Mal doch kleben

 

@ Capricorna, das Auslassen der Stiche und ungleichmäßige Stiche mit dem Stepgarn war das Problem

 

 

Haben die Ecken denn einen Namen?

 

Und bei den genähten Taschen von Anderen sieht es immer so ordendlich aus...

 

Ich werde es weiter versuchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne solche Dreiecke auf Kleidung unter der Bezeichnung Fliege; weiß aber nicht, ob das hier genau so genannt wird.

 

Ausgelassene Stiche klingen nach Nadel und/oder Garn-Problem. Es gibt Garne, die zu dick für manche Nähmaschinen sind, besonders als Unterfaden. Eine Kombi aus dem Steppgarn als Oberfaden und normalem Poly-Allesnäher als Unterfaden könnte da helfen.

 

Was ich sonst auch gerne mache, ist, normales Garn mit dem Dreifach-Geradstich zu vernähen; das gibt auch einen schön plastischen Effekt.

 

Im Zweifel ist Handnähen auch eine gute Möglichkeit. Dann wäre es eine Tasche mit Haute Couture-Anklängen. ;) (Löcher vormarkieren (es gibt Rollrädchen für sowas) hilft dann, die Abstände und Linien gleichmäßig hinzukriegen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

("Markennadel" ohne Angabe der Marke hilft nicht so viel weiter. Zum einen sind die Eigenschaften bei den unterschiedlichen Herstellern nicht immer identisch (z.B. anderer Stahl gibt etwas andere Eigenschaften der Nadel), zum anderen gibt es "Marken", die gar nicht selber produzieren, sondern zukaufen. Und manche davon kaufen auch nicht immer beim gleichen Hersteller, sondern mal hier und mal da. Dann hat man zwar einen Markennamen drauf, aber trotzdem keine gleichbleibende Qualität drin. :( )

 

Das Problem bei solchen Sachen ist, daß man Materialien kombiniert, die alle eine andere Nadel wollen. Die Universalnadel für Baumwolle, die Jeansnadel würde vermutlich auf dem festen Reißverschlussband den besseren Job machen, die Lagen mit Volumenvlies am besten mit der Topstitch Nadel und für das Leder die Ledernadel.... :rolleyes:

 

Eine Jeansnadel ist da manchmal kein so schlechter Kompromiss.

 

Oder statt echtem Leder Kunstleder verwenden.

 

Wegen möglicher Transportprobleme auf dem Leder hatte glaube ich schon jemand was geschrieben.

 

Und wenn alles nichts hilft... das sind viele Lagen, manchmal kommt eine Maschine einfach an ihre Grenzen und man muß akzeptieren, daß die eigene Maschine das halt nicht so gut kann wie andere Maschinen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ capricorna

 

als Fliege bezeichnet man eigentlich das handgestickte Dreieck bei Gehschltzen an Röcken oder Mänteln

 

und über der Quetschfalte am rw. Sattel bei Strick(Trachten)westen auch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem bei solchen Sachen ist, daß man Materialien kombiniert, die alle eine andere Nadel wollen. Die Universalnadel für Baumwolle, die Jeansnadel würde vermutlich auf dem festen Reißverschlussband den besseren Job machen, die Lagen mit Volumenvlies am besten mit der Topstitch Nadel und für das Leder die Ledernadel.... :rolleyes:

 

Hallo,

 

versucht doch mal auf Resten der genannten Materialien eine Topstich-Nadel. Ich habe den Eindruck, du hast ein etwas dickeres Steppgarn verwendet. Mit solchen Garn hatte ich (allerdings bei Jeans) auch Aussetzer und nur Probleme. Mit Topstichnadel (und normalen Nägarn im Unterfaden) wurden dann die Jeans-Steppnähte richtig toll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.