Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Quälgeist

eBooks, Papierschnitte und Anleitungen: wie kaufe ich was

Recommended Posts

Ich bin gerade mal wieder über ein Thema gestolpert, daß mich persönlich sehr ärgert.

 

Aus vielerlei Gründen bevorzuge ich gedruckte Schnittmuster (Größenanpassung, Klebepasszeichen, Verzug beim Druck uvm.).

 

Im Zeitalter des Schnittmuster-selber-drucken-Wahns sind viel der Anbieter aber inzwischen auch bereit, ihre Schnitte-ebooks als A0-Plottdateien oder als Grußdruckdateien zur Verfügung zu stellen.

 

Eine Tatsache, die ich schätze und auch nutze. So erspare ich mir das Kleben und weiß, daß ich keinen Versatz oder schiefe Klebestellen habe.

 

Was mich aber fast schon auf die Palme bringt, besonders in einem Portal, das ebooks favorisiert, ist die Tatsache, daß ich ein gedrucktes Schnittmuster kaufen darf, aber die Anleitung nicht dabei ist. Diese darf ich dann gesondert kaufen, als ebook mit der Schnittdatei und der Anleitung.

Damit hätte ich den Schnitt 2x: als Datei, inkl. der Plottdatei und als ausgedruckten Schnitt. Ich möchte die Datei aber nicht! Warum soll ich dafür doppelt zahlen?

 

Ein kleines Rechenbeispiel für einen Schnitt, den ich gerade ins Auge gefasst hatte.

Der Schnitt kostet heute noch 6,35€, darin enthalten Schnittdatei und Anleitung.

Der gedruckte Schnitt kostet heute auch noch 6,35€, ohne Anleitung.

 

Möchte ich den gedruckten Schnitt mit Anleitung zahle ich, heute, 12,70€.

 

Kaufe ich den Schnitt nur als ebook und lasse ihn über einen Plotterservice drucken (ja, da gibt es auch Preisunterschiede, ich nehme den Service als Grundlage, den ich bisher benutzt habe) dann zahle ich voraussichtlich für das ebook, heute, 6,35€ zzgl Plotterservice mit Versand ~ 3,50€ und bin dann bei einem Schnittpreis von ~ 9,85€.

 

Ich bin gerne bereit für einen gedruckten Schnitt inkl. Anleitung einen Mehrpreis zu entrichten, aber ich bin nicht bereit doppelt zu kaufen.

 

So stellt es sich für mich dar.

 

Damit hat sich wieder ein Anbieter aus meiner Liste mit interssanten Schnitten geschossen.

Ich weiß, daß ich zu einer aussterbenden, alten Spezies gehöre, daß ich altmodisch und wertkonservativ bin. Ich weiß auch, daß die Schnittanbieter Arbeit mit dem erstellen haben.

Für mich ist diese Art des Schnittverkaufens jedoch Abzocke und das werde ich auch weiterhin nicht unterstützen.

 

Jeder, der über die Preise der Schnittmustern von Burda/Vogue/McCall/Kwiksew/Butterick/Simplicity jammert, hat mein Verständnis nicht.

Da finde ich die Preise schon moderat, mit den guten Zeichnungen, verständlichen Erklärungen oder auch der Mehrsprachigkeit.

 

Meinen Frust über diese ebook-Abzocke, ja ich nenne es so, habe ich jetzt rausgelassen, weil heute bei mir das Faß übergelaufen ist.

 

Mal sehen, wie ich jetzt von Euch dafür geteert und gefedert werde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn ich den Schnitt wirklich wollte, dann hätte ich vielleicht den Anbieter kontaktiert und gefragt, wie er sich das denn mit der Anleitung vorstellt.

 

Gut, der Anbieter muß das Drucken bezahlen und man bekommt den gedruckten Schnitt zum gleichen Preis.

 

Aber dafür keine Anleitung finde ich auch etwas... äh... seltsam. (Okay, Anleitungen braucht man nicht immer... und es gibt auch Anbieter, die nie welche dabei haben... aber trotzdem.)

 

Vielleicht ist den Anbieter selber aber das Problem bislang entgangen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also wenn ich den Schnitt wirklich wollte, dann hätte ich vielleicht den Anbieter kontaktiert und gefragt, wie er sich das denn mit der Anleitung vorstellt.

 

Gut, der Anbieter muß das Drucken bezahlen und man bekommt den gedruckten Schnitt zum gleichen Preis.

 

Aber dafür keine Anleitung finde ich auch etwas... äh... seltsam. (Okay, Anleitungen braucht man nicht immer... und es gibt auch Anbieter, die nie welche dabei haben... aber trotzdem.)

 

Vielleicht ist den Anbieter selber aber das Problem bislang entgangen?

 

selbst wenn ich den schnitt wirklich wollen würde, so toll kann für mich kein schnitt sein, daß ich 2x zahle :cool:

dafür gibt es zuviele ähnliche schnitte in den schnittmusterheften, die dann doch günstiger sind :o

 

ausserdem habe ich mir angewöhnt, bei den indie-schnittmusterherstellern direkt nachzusehen, ob sie einen eigenen shop haben und was sie darüber anbieten.

wenn das von mir gewünschte dort in der von mir gewünschten form erhältlich ist, dann kaufe ich direkt.

 

und ob das den anbietern entgangen ist? ich denke nicht, wenn sie auf vielen verschiedenen plattformen anbieten.

inzwischen bin ich nicht mehr geneigt, mich mit indie-schnittanietern auseinanderzusetzen. sie brauchen mich dann als kunde nicht.

Edited by Quälgeist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal sehen, wie ich jetzt von Euch dafür geteert und gefedert werde.

 

Ich sehe nicht, warum in aller Welt ich Dich teeren und federn sollte.

 

Für mich persönlich sehe ich genau zwei Gründe für einen Download-Schnitt:

a) Ich brauche ihn sofort.

b) Ich bekomme ihn nicht anders.

 

Sonst verwende ich auch lieber gedruckte Schnitte; entweder aus dem Heft oder einzeln gekauft. Bei einem gedruckten Schnitt erwarte ich auch eine Anleitung mit dabei. Wegen meiner als Download, aber im Preis drin. Da das Drucken aufwändiger ist, sehe ich auch einen höheren Preis gerechtfertigt. Aber nicht, dazu gezwungen zu werden, doppelt zu zahlen.

 

Die Preispolitik vieler KundInnen verstehe ich eh nicht. Gerade jene, die erkennbar wirklich teure Einzelschnitte kaufen, dann aber bei Heften jammern, dass die Schnitte immer weniger werden. Wobei man für Hefte oft nur ein Drittel, manchmal sogar nur ein Viertel dessen löhnen muss, was ein Einzelschnitt mancher anderer Firma kostet. Und dann evtl. das Ganze noch als Download, womit man letztlich, wenn man das Papier einrechnet, auch nicht günstiger hinkommt als mit dem fertigen Druck.

 

Die Kurzfassung ist: ich bin Deiner Meinung :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
inzwischen bin ich nicht mehr geneigt, mich mit indie-schnittanietern auseinanderzusetzen. sie brauchen mich dann als kunde nicht.

 

*gg*

 

Okay, an dem Punkt bin ich schon länger. :o

 

Wobei ich mich über so was auch gar nicht mehr ärgere, sondern das schneller vergessen habe, als ich das Fenster wegklicken kann. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin gerade mal wieder über ein Thema gestolpert, daß mich persönlich sehr ärgert.

 

Aus vielerlei Gründen bevorzuge ich gedruckte Schnittmuster (Größenanpassung, Klebepasszeichen, Verzug beim Druck uvm.)....

 

Kaufschnitte/Zeitschriftenschnitte ziehe ich e-books auch vor.

Vor ein paar Wochen brauchte ich einen Sweatshirtschnitt in einer Erwachsenengröße. Da ich bei den Kaufschnitte leider nicht fündig wurde, hab ich mich zu einen e-bookschnitt hinreisen lassen. Das Zusammenkleben der einzelnen DIN A 4 Papiere, möglichst ohne Versatz, war schon wirklich eine gesteigerte Herausforderung. Ich denke bei Kleinkinderbekleidung oder Dessous ist es sicherlich einfacher.

 

Für mich kommen e-books auch nur in Frage, wenn ich nur in dem Bereich etwas passendes finde und weil ich es einfach ganz dringen brauche.

 

Das einige Anbieter wohl doch dazu übergehen diese Schnittmuster auch im Plotterformat anzubieten, find ich ja gut. Nur wenn ich an den Aufwand denke, der dann damit verbunden ist und den Zusatzkosten, dann stellt sich mir die Frage, ob sich dies dann wirklich noch rechnet für einen persönlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ina,

 

ich kann beim besten Willen nicht erkennen, weshalb man Dich teeren und federn sollte. Mit großem Erstaunen habe ich gelesen, dass es sowas überhaupt gibt und bin ganz Deiner Meinung.

 

Egal, ob man die Anleitung braucht oder nicht, sie gehört in meinen Augen zum Schnitt dazu. Und die Anleitung extra kaufen zu müssen, wäre für mich ein absolutes Ausschlusskriterium für einen Anbieter. Und nein, ich würde den Schnitt auch nicht kaufen mit dem Wissen, dass ich die Anleitung nicht benötige oder in einem Schnittmusterheft bereits eine brauchbare Alternativ-Anleitung habe. Ich kaufe ja auch kein Auto ohne Scheiben, weil ich Folie zuhause habe oder einen PC ohne Kabel, weil ich noch ein Stromkabel am Fernsehen habe :rolleyes:

 

Viele Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

in diversen FB Gruppen wurde das auch schon heiß diskutiert. Und dort tummeln sich zumeist Anfänger herum, die das natürlich nicht verstanden haben und ganz verzweifelt nach der Anleitung gesucht haben.

 

Ich verstehe es auch nicht und werde das auch nicht unterstützen. Ich mag dieses blöde Zusammenkleben auch nicht und erst recht würde ich nicht zweimal für einen Schnitt bezahlen. Ich bin da ganz bei dir!

 

Ich hatte letztens eine wirklich sehr gute Erfahrung mit einer Reklamation bei dem Verlag einer Schnittmusterzeitschrift. Ich habe die nämlich angeschrieben, weil auf dem Cover der Zeitung die Schnittgrößen von 32 - 48 deklariert wurden, in der Zeitung selbst aber kein einziger Schnitt in Gr. 48 in der Zeitung vorhanden war. Erst meldete sich eine Angestellte zurück mit dem Hinweis, dass sich vertan wurde und sie mir schnellstens Ersatz zuschicken würde, danach meldete sich die Redakteurin selbst und erklärte mir, wie ich einen Schnitt problemlos vergrößern konnte. Das nenne ich Service, ich war ganz begeistert.

 

Ich würde also die Ersteller/in anschreiben und das mal erklärt haben wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm. Ich bin unschlüssig. Als erfahrene Näherin gucke ich für mich selbst kaum noch in Anleitungen rein, außer, um festzustellen, wie brauchbar die generell ist, weil das für mich die Qualität des Schnittes ganz allgemein mitbestimmt. Aber eine Hose ist eine Hose ist eine Hose. Selten hat man so andersartige Schnitte oder Details, dass man sich nicht auch selbst mit etwas Erfahrung die richtige Näh-Reihenfolge denken kann, und je nachdem, welche Arbeitstechnik in der Anleitung vorgegeben wird, ändere ich das je nach Gusto sowieso noch ab. Von daher brauche ich nicht dringend eine Anleitung, wenn es nicht gerade Issey Miyake ist... ;)

 

Wenn ich die Anleitung nicht mitbezahlen muss, wäre das daher für erfahrene Näherinnen ein Einspar-Potential.

 

Dass man die elektronische Datei nochmal kostenlos (!) dazu bekommt, ist im Computer-Fachbuch-Bereich bei einigen Verlagen gang und gäbe. Da kauft man z.B. das gedruckte Buch und bekommt dann das ebook über einen Code auch nochmal auf Wunsch zum Download. Da zahlt man dann allerdings auch nur einmal und nicht zweimal dafür!

 

Seltsames Geschäftsmodell. Magst du in der Händlerbesprechung vielleicht verraten, um wen es sich handelt? Mir ist das bewusst noch nicht untergekommen.

 

Und sind die Schnitte dann auch nur von diesem einen Anbieter, oder ist das eine Plattform, die nur Schnitte mehrerer Hersteller vermarktet? Vielleicht ist das eine Sache der Plattform-Politik und die Hersteller müssen das notgedrungen so mitmachen, egal, was sie selbst davon halten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit ich weiß, kommen die Schnitte von Marfy generell ohne Anleitung.

 

Aber die sind nicht für Anfänger und da ist das auch vorher klar.

 

Schnitt ohne Anleitung wäre für mich jetzt also kein grundsätzliches Ausschlusskriterium. - Aber halt nicht so...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also 2 x zu zahlen - das finde ich schon krass. Würde mir nicht im Traum einfallen. Ich würde da auch mal nachfragen.

 

Andererseits drucke ich mir gerne die Schnitte selbst aus, weil ich sie dann gleich habe und Zeitschriften kaufe ich höchst selten. 1. weil nur wenig drin ist, was mir gefällt und 2. mir die Papierberge missfallen. Günstiger ist es auch noch, weil ich auf Angebote warten kann. Bin halt kein modebewusster Teeny mehr.

 

Stoffberge finde ich sehr viel schöner!!! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hm. Ich bin unschlüssig. Als erfahrene Näherin gucke ich für mich selbst kaum noch in Anleitungen rein, außer, um festzustellen, wie brauchbar die generell ist, weil das für mich die Qualität des Schnittes ganz allgemein mitbestimmt. Aber eine Hose ist eine Hose ist eine Hose. Selten hat man so andersartige Schnitte oder Details, dass man sich nicht auch selbst mit etwas Erfahrung die richtige Näh-Reihenfolge denken kann, und je nachdem, welche Arbeitstechnik in der Anleitung vorgegeben wird, ändere ich das je nach Gusto sowieso noch ab. Von daher brauche ich nicht dringend eine Anleitung, wenn es nicht gerade Issey Miyake ist... ;)

 

Wenn ich die Anleitung nicht mitbezahlen muss, wäre das daher für erfahrene Näherinnen ein Einspar-Potential.

 

Dass man die elektronische Datei nochmal kostenlos (!) dazu bekommt, ist im Computer-Fachbuch-Bereich bei einigen Verlagen gang und gäbe. Da kauft man z.B. das gedruckte Buch und bekommt dann das ebook über einen Code auch nochmal auf Wunsch zum Download. Da zahlt man dann allerdings auch nur einmal und nicht zweimal dafür!

 

Seltsames Geschäftsmodell. Magst du in der Händlerbesprechung vielleicht verraten, um wen es sich handelt? Mir ist das bewusst noch nicht untergekommen.

 

Und sind die Schnitte dann auch nur von diesem einen Anbieter, oder ist das eine Plattform, die nur Schnitte mehrerer Hersteller vermarktet? Vielleicht ist das eine Sache der Plattform-Politik und die Hersteller müssen das notgedrungen so mitmachen, egal, was sie selbst davon halten?

 

Kerstin, als Idee, die Anleitung als Einsparpotential zu haben bin ich noch nicht gekommen. Danke für den Denkanstoß.

 

In dem Fall ist es leider nicht so und es handelt sich um eine Handarbeitsplattform und nicht um einen einzelnen Anbieter.

Bei Deinem Gedankengang, daß es sich um eine Plattformpolitik handelt, bin ich bei Dir und vermute das sogar.

Da ich in vielen Plattformen stöbere und fast überall die gleichen Indie-Hersteller finde, aber nur auf einer Plattform dieses Modell sehe, habe ich heute für mich beschlossen, diese Plattform ab jetzt zu meiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich kann beim besten Willen nicht erkennen, weshalb man Dich teeren und federn sollte. Mit großem Erstaunen habe ich gelesen, dass es sowas überhaupt gibt und bin ganz Deiner Meinung.

 

Egal, ob man die Anleitung braucht oder nicht, sie gehört in meinen Augen zum Schnitt dazu. Und die Anleitung extra kaufen zu müssen, wäre für mich ein absolutes Ausschlusskriterium für einen Anbieter. Und nein, ich würde den Schnitt auch nicht kaufen mit dem Wissen, dass ich die Anleitung nicht benötige oder in einem Schnittmusterheft bereits eine brauchbare Alternativ-Anleitung habe. Ich kaufe ja auch kein Auto ohne Scheiben, weil ich Folie zuhause habe oder einen PC ohne Kabel, weil ich noch ein Stromkabel am Fernsehen habe :rolleyes:

 

So geht es mir auch, ich dachte erst, ich hätte mich verlesen.

 

Seltsames Geschäftsmodell. Magst du in der Händlerbesprechung vielleicht verraten, um wen es sich handelt? Mir ist das bewusst noch nicht untergekommen.

 

Und sind die Schnitte dann auch nur von diesem einen Anbieter, oder ist das eine Plattform, die nur Schnitte mehrerer Hersteller vermarktet? Vielleicht ist das eine Sache der Plattform-Politik und die Hersteller müssen das notgedrungen so mitmachen, egal, was sie selbst davon halten?

 

Würde mich auch interessieren

 

In dem Fall ist es leider nicht so und es handelt sich um eine Handarbeitsplattform und nicht um einen einzelnen Anbieter.

Bei Deinem Gedankengang, daß es sich um eine Plattformpolitik handelt, bin ich bei Dir und vermute das sogar.

Da ich in vielen Plattformen stöbere und fast überall die gleichen Indie-Hersteller finde, aber nur auf einer Plattform dieses Modell sehe, habe ich heute für mich beschlossen, diese Plattform ab jetzt zu meiden.

 

Dann hat das wohl System

 

Macht mich richtig neugierig

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde vermuten: Diese Vorgehensweise liegt daran, dass Ebookkäufer die Zielgruppe der Plattform sind. Der Papierschnitt ist dann eher ein Zusatzangebot für diejenigen, die sowieso das Ebook kaufen. Ähnlich wie ein Zusatzangebot "Wir lassen für dich den Schnitt als A0-Datei plotten!", da würde man ja auch nicht zusätzlich nochmal die Anleitung erwarten, die hat man ja schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja so hätte ich es jetzt auch verstanden. Das ein ausgedruckter Schnitt teurer ist, als einer, den man rein als E-book kauft,wundert mich gar nicht, das hat Produktionskosten und Versandkosten, die zusätzlich anfallen, und etwas Arbeitszeit, um alles zu verpacken und zu verschicken.

Ich finde es eher gut, dass man den gedruckten Schnitt ohne Anleitung kaufen kann und dann als Kunde mit etwa den gleichen Kosten, wie man sie für das E-book gezahlt hätte, dasteht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja so hätte ich es jetzt auch verstanden. Das ein ausgedruckter Schnitt teurer ist, als einer, den man rein als E-book kauft,wundert mich gar nicht, das hat Produktionskosten und Versandkosten, die zusätzlich anfallen, und etwas Arbeitszeit, um alles zu verpacken und zu verschicken.

Ich finde es eher gut, dass man den gedruckten Schnitt ohne Anleitung kaufen kann und dann als Kunde mit etwa den gleichen Kosten, wie man sie für das E-book gezahlt hätte, dasteht.

 

Ich bemängele ja nicht die Kosten des gedruckten Schnittes.

Sondern schrieb auch, daß ich bereits bin einen Mehrpreis zu bezahlen, aber eben MIT Anleitung.

 

Ja, es soll tatsächlich noch Menschen geben, die keinen Wert auf Ebooks legen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube zu wissen, von welcher Plattform du sprichst und ich habe dort gerade ein "Problem", das ähnlich gelagert ist.

 

Ich habe mir einen Videokurs geholt. Schnitt zum ausdrucken als pdf dabei, ich kann mir den Papierschnitt natürlich hinzukaufen. Alles kein Problem. Aber was ich echt doof finde: Ich habe NUR die Videoanleitung! D.h. ich bin drauf angewiesen, in der Nähe einer stabilen Internetverbindung zu nähen, um ggfs. nachschauen zu können, wie was gemacht werden soll.

 

Das finde ich persönlich ziemlich unbefriedigend, wenn ich nicht mal da eine schriftliche Anleitung, ne kurze reicht ja auch, dazu bekomme. Ich hab sie ja schon einmal gekauft :D

 

Ist das eigentlich bei anderen Anbietern von Videokursen, bei denen die Schnittmuster enthalten sind, auch so? :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah,

 

dann gibt es schon eine Anleitung, aber eben "nur" als Video?

 

Ich mag Videos jetzt auch nicht so, weil ich schnell lese und die Anleitung lieber in meinem eigenen Tempo durchlese als im Video ewig auf jemanden zu warten (machen und zeigen dauert halt länger als einen Satz dazu zu lesen). Aber so ganz allgemein nehmen Videos im Internet ja zu; scheint also ein Trend zu sein. Da möchte man vielleicht einfach nur am Puls der Zeit sein? :nix:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob es für "dein" Schnittmuster ein Video gibt, wäre dann noch die Frage :D

Wenn ich es richtig gelesen habe, werden wohl die Papiermuster nahezu immer ohne Anleitung verkauft. Zumindest dort, wo ich meine ;)

 

Seltsam ist das schon, scheint aber du könntest mit deinem Trend recht haben. Klar ist es schön, manches in Bewegung zu sehen, aber wenn man einige Zeit genäht hat, sollte man zumindest die Grundlagen schon können und muss nicht mehr zugucken, wie eine Seitennaht oder ein normaler Abnäher mit der Maschine genäht wird. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prinzipell schätze ich Anleitungen in Papierform sehr, weil man zwischendurch immer raufschauen kann, aber manchmal bin ich als Nähanfänger auch sehr froh, wenn es eine Videoanleitung gibt. Gelegentlich gibt es Arbeitsschritte bei denen ein Foto oder nur der Text nicht aussagefähig genug ist. Da ist es schön, wenn man sehen kann, wie es praktisch umgesetzt wird.

 

Erst dieses Wochenende war ich froh, ein Vieo zu haben. Ich habe zum ersten Mal ein T-Shirt mit V-Ausschnitt genäht und bekam das V nicht in den Ausschnitt gesteckt. Nach Schauen des Videos klappte es. ;)

 

Einen Papierplan ohne Anleitung finde ich ein Unding. Dass ein Papierplan mehr kostet, als ein Ebook ist selbstverständlich, aber warum soll ich auch das Ebook kaufen, um auch die Anleitung zu erhalten?

 

Ich kaufe Schnittmuster entweder in Papierform oder ich kaufe das Ebook und lasse Plotten. Selber zusammenkleben habe ich einmal gemacht und werde ich nicht noch mal machen. Da setze ich mich lieber an den PC, mache Photoshop auf, setze den PDF-Plan zusammen und lasse plotten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es NUR eine Videoanleitung gibt - dann erwarte ich zumindest, dass ich die (ohne irgendwelche mehr oder weniger legale Zusatz-Software und mit offizieller Unterstützung der Plattform) runterladen kann... Wenn ich so überlege, wie schlecht bei diversen Nähtreffs schon die Internet-Verbindung war - dann geht "nur online verfügbare Videoanleitung" gar nicht.

 

Und nein - ich würde auch Abstand von einer Plattform nehmen, die mir ein Papierschnittmuster nur dann mit Anleitung liefert, wenn ich zusätzlich auch noch das identische ebook kaufe....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bemängele ja nicht die Kosten des gedruckten Schnittes.

Sondern schrieb auch, daß ich bereits bin einen Mehrpreis zu bezahlen, aber eben MIT Anleitung.

 

 

Ja ja, ich weiß, ich denke aber, dass das eigentliche Produkt das E-book ist und der Papierschnitt sozusagen das Add-on. Der Kunde sollte wahrscheinlich mit dem Kauf dem E-books anfangen und könnte dann auch noch den Papierschnitt erwerben.

Ich nehme schwer an, dass die Anleitung nicht dabei ist, weil sonst alle Kunden nur den Papierschnitt kaufen würden und sich das so nicht für die Plattform rechnen würde (elektronische Ausgabe und Papiervariante kosten dem Beispiel nach in etwa dasselbe, aber die Papierform hat viel höhere "Produktionskosten").

Ein eigenartiges Modell ist das auf jeden Fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe mir einen Videokurs geholt. Schnitt zum ausdrucken als pdf dabei, ich kann mir den Papierschnitt natürlich hinzukaufen. Alles kein Problem. Aber was ich echt doof finde: Ich habe NUR die Videoanleitung! D.h. ich bin drauf angewiesen, in der Nähe einer stabilen Internetverbindung zu nähen, um ggfs. nachschauen zu können, wie was gemacht werden soll.

 

Das finde ich persönlich ziemlich unbefriedigend, wenn ich nicht mal da eine schriftliche Anleitung, ne kurze reicht ja auch, dazu bekomme. Ich hab sie ja schon einmal gekauft :D

 

Ist das eigentlich bei anderen Anbietern von Videokursen, bei denen die Schnittmuster enthalten sind, auch so? :confused:

 

Bei Craftsy gibt es Kurse mit Papierschnittmuster, das sind dann die, wie sie auch einzeln verkauft werden also mit einem Anleitungsbooklet, der Kurs ist quasi on top, zeigt Tricks und Kniffe.

Ich habe aber auch einen Kurs mit download Muster, da gibt es keine Anleitung zu. Da hab ich überlegt, ob ich eine Reihenfolge mitschreibe und zum Schnittmuster lege, weiß aber nicht mehr, ob ich das gemacht habe, weil da so viele Kleinigkeiten waren, die ich clever fand, das ich beim Nähen der echten (vorher gab es ein Testmodell) noch mal den Kurs gehört habe.

Ich lasse den dann als Hintergrundberieselung mitlaufen und vergleiche das quasi mit meinem eigenen Vorgehen, also wie ich es machen würde, hätte ich keine Anleitung. Und wenn was besonderes kommt, stoppe ich, bis ich mit meinem Teil so weit bin.

 

Download fände ich auch besser, weil ich so immer Strippe ziehen und Laptop aufbauen muss. Am Tablet schauen geht nur, wenn ich allein im Haus bin, sonst packt unser WLAN das nicht.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
........

Ich kaufe Schnittmuster entweder in Papierform oder ich kaufe das Ebook und lasse Plotten. Selber zusammenkleben habe ich einmal gemacht und werde ich nicht noch mal machen. Da setze ich mich lieber an den PC, mache Photoshop auf, setze den PDF-Plan zusammen und lasse plotten.

 

Ich bin nicht gewillt in meiner knappen Freizeit auch noch anzufangen, um mit einem Programm, das Geld kostet, ein PDF in eine Plottdatei umzuwandeln.

Irgendwann und irgendwo hört es auf. Es ist nicht mein Job Schnitte zu erstellen und vermutlich vieler der sog. Designer, die auf vielen diversen Plattformen verkaufen, auch nicht, aber wer anbietet muß sich dann auch höflich vorgetragene Kritik gefallen lassen.

 

Entweder ich bekomme eine Plottdatei dazu, in dem Fall wäre das so gewesen wie ich in der Beispielrechnung schrieb, oder aber ich bekomme den bereits gedruckten Schnitt MIT der Anleitung.

 

 

Ja ja, ich weiß, ich denke aber, dass das eigentliche Produkt das E-book ist und der Papierschnitt sozusagen das Add-on. Der Kunde sollte wahrscheinlich mit dem Kauf dem E-books anfangen und könnte dann auch noch den Papierschnitt erwerben.

Ich nehme schwer an, dass die Anleitung nicht dabei ist, weil sonst alle Kunden nur den Papierschnitt kaufen würden und sich das so nicht für die Plattform rechnen würde (elektronische Ausgabe und Papiervariante kosten dem Beispiel nach in etwa dasselbe, aber die Papierform hat viel höhere "Produktionskosten").

Ein eigenartiges Modell ist das auf jeden Fall.

 

Welches Produkt das Pirmärprodukt ist, ist mir persönlich egal. Es wird beides angeboten und dann erwarte ich auch, ich wiederhole mich hier gerne: auch gegen einen Mehrpreis, daß beide Produkte eine Anleitung erhalten.

 

 

Und ob die Anleitung für ein Modell gebraucht wird oder nicht, auch das ist mir egal. Denn oftmals zeigen die Schnittmacher in der Anleitung wie sie sich einen Verarbeitungsschritt gedacht haben, den ich vermutlich so nicht machen würde oder eben anders oder anderer Reihenfolge. Ob das dann immer Sinn macht, ist dahin gestellt.

Und manchmal verleihe ich auch einen Schnitt und wenn dann der Ausleihende nicht so toll nähen kann und eine Anleitung benötigt, wäre das Fehlen ärgerlich.

 

 

 

 

 

Nachtrag: ich habe mir auf der Plattform das von mir gestern ausgesuchte Beispiel heute erneut angesehen und da wird der Preisunterschied deutlicher.

Das Ebook mit einer Großdruckdatei kostet heute 7,50€, das gedruckte Schnittmuster ohne Anleitung 6,90€.

Das wären dann zusammen 14,40€

 

Nein, dafür kaufe ich kein Ebook, damit ich keinen Schnitt 2x damit ich die Anleitung zu einem gedruckten Schnittmuster habe.

Dann bleibe ich doch lieber bei Vogue/ McCall und Butterick :cool:

Edited by Quälgeist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei Craftsy gibt es Kurse mit Papierschnittmuster, das sind dann die, wie sie auch einzeln verkauft werden also mit einem Anleitungsbooklet, der Kurs ist quasi on top, zeigt Tricks und Kniffe.

Ich habe aber auch einen Kurs mit download Muster, da gibt es keine Anleitung zu. Da hab ich überlegt, ob ich eine Reihenfolge mitschreibe und zum Schnittmuster lege, weiß aber nicht mehr, ob ich das gemacht habe, weil da so viele Kleinigkeiten waren, die ich clever fand, das ich beim Nähen der echten (vorher gab es ein Testmodell) noch mal den Kurs gehört habe.

Ich lasse den dann als Hintergrundberieselung mitlaufen und vergleiche das quasi mit meinem eigenen Vorgehen, also wie ich es machen würde, hätte ich keine Anleitung. Und wenn was besonderes kommt, stoppe ich, bis ich mit meinem Teil so weit bin.

 

Download fände ich auch besser, weil ich so immer Strippe ziehen und Laptop aufbauen muss. Am Tablet schauen geht nur, wenn ich allein im Haus bin, sonst packt unser WLAN das nicht.

 

LG Rita

 

Bei Craftsy kannst Du downloaden: sowohl Android wie Apple.

Das werde ich die nächsten Tage mal ausprobieren. Allerdings muß ich da meine Rechner ins Büro mitnehmen. Wlan und so :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.