Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Kitkath

Ansprüche Passform Maßbluse + Maßanzug bei Maßkonfektionär

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich hoffe, meine Frage passt für Euch hierhin, auch wenn es nicht ums Slebernähen geht. In akuter Ermangelung von Zeit und Geduld habe ich bei einem Maßkonfektionär Hosenanzug und Bluse geordert. Ich bin nun etwas unsicher, ob ich mit der Passform zufrieden sein sollte, da ich das bisher noch nicht gemacht habe und auch sonst bisher nicht der formelle Typ bin. Aber manche von Euch sind da sicher erfahrener und können mir deshalb auch bei diesem Nicht-Selbernähen-Thema helfen:

 

Bluse:

-Ist es normal, dass auf Höhe der Brust auch bei guter Passform ein kleines Guckloch entstehen kann, wenn die Bluse nicht frisch glattgezogen ist sondern ein paar Momente schon getragen ist? Ich meine eine leichte Form dieses schrecklichen Auseinanderstehens der Knopfleiste zwischen den Knöpfen (ein Knopf sitzt auf Höhe der stärksten Stelle der Brust)? Ich meine, bei meiner einen selbstgenähten Bluse hätte es das gar nicht gegeben und das ist für mich einer der größten Gründe für Maßblusen (neben der Länge und der Oberweite allgemein)

- Ist es unvermeidbar, dass hinten zwischen Brust und Taille Stoff absteht/sich faltet, um genug Bewegungsfreiraum zu haben? Die Frau dort meinte, ich bräuchte die Weite vorne ja und deshalb könne sie die hinten nicht wegnehmen. Aber ich BIN ja gar keine gleichmäßige Säule bei großer Oberweite. Ich will die Mehrweite bitte nur vorne haben, da die Brüste schließlich nicht vorne/hinten gleichverteilt sind. Wirklich nicht.:mad:

 

Hose:

- Ich kenne, dass der Saum der Hose auf Hälfte des Absatzes enden sollte. Entspricht das nicht (mehr) den modernen/gängien Regeln? Die Frau dort wollte die Hose nur wenige cm verlängern ggü dem Anprobemodell, obwohl ich Länge 36 brauche (Innenbeinlänge ca. 90 cm)

- Strahlenförmige Falten im Schritt seien unvermeidbar?

- Diagonalfalten am hinteren Oberschenkel seien je nach Poform unvermeidbar?

 

Die erste Anprobe war scheußlich - oben alles zu eng und die Hose zu kurz und die Brustabnäher viel zu hoch und ich fühlte mich wie ein Unwesen.:o Jetzt wurden Änderungen durchgeführt und ich darf die Sachen heute wieder anrpobieren. Die Bluse war gestern schon angepasst aber teilweise nur gereiht, da war der Brustpunkt immer noch 2 cm höher als ich ihn will, und es hieß bei meinem Protest, das sei doch alles gut so... Ob sie es nochmal ändern (wollten), habe ich nicht verstanden, das sehe ich dann heute...

 

Ich würde mich in den Verhandlungen heute sicherer fühlen, wenn Ihr mir sagen könntet, ob meine Ansprüche zu hoch oder realistisch sind. Aber auch nach heute helfen mir Tipps weiter, da ich bei Nichtgefallen das Ding mal erst noch nicht final abnehmen werde und dann nächste Woche besser einschätzen kann, ob ich das akzeptieren soll..

 

Viele Grüße,

Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne Bilder ist es ein bisschen schwer, zu beurteilen, aber grundsätzlich finde ich deine Ansprüche nicht unberechtigt. Bei Maßanfertigung. Maßkonfektion ist leider nur die Hälfte davon, quasi, da ja der Schnitt nicht jedes Mal neu aufgestellt wird, sondern nur vorgefertigte Schnitte in einigen Punkten angepasst werden. Und dann kann man eben rein schnitt-technisch meiner Meinung nach nicht alles so berücksichtigen, wie es bei echter Maßanfertigung möglich wäre.

 

Trotzdem würde ich sagen, dass um die Brust anscheinend Weite fehlt, wenn es dort beim Tragen spannt (der Knopf auf der größten Stelle der Brust ist genau, wie es sein soll), der Brustpunkt sollte an der richtigen Stelle sitzen und am Rücken sollten Abnäher möglich sein.

 

Bei der Hose stimme ich dir mit der Saumlänge zu, aber das ist heute wohl auch viel Geschmackssache; kommt auch auf den Stoff und Schnitt der Hose an (eher casual oder chic?). Die strahlenförmigen Falten und die Schrägfalten hinten sind quasi in der Haltung/Proportion verursacht (es gibt hier viele Beiträge dazu), und das ist mMn eines der Dinge, die sich nur mit Maßanfertigung beheben lassen; bei einem fertigen Schnitt wird das schwieriger. (Möglicherweise müsste die vordere Schrittnaht tiefer und hinten eine Änderung für flachen Po, aber da müsste man Bilder sehen.)

 

Ich hatte mein letztes Erlebnis mit Maßkonfektion, als der Brustabnäher ganze 3 cm zu tief war. Man wollte mir das noch vor Ort ändern, aber ich hatte da schon vorausgesagt, dass das nicht gehen wird, weil weiter oben ja dann die Mehrweite in der Seitennaht für den Abnäher fehlte, und so war es dann auch; ich habe sie dann nicht genommen. Das fand ich schon eine heftige Abweichung, wo man doch persönlich ausgemessen wird... :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe sowohl Hosenanzüge als auch Blusen schon vom Maßkonfektionär gehabt. Gegenüber einer echten Maßanfertigung hat die Maßkonfektion Grenzen.

 

Das heißt, letztlich verwenden die die vorhandenen Schnitte, die in einem gewissen Umfang (etwa in Länge und Breite) angepasst werden können.

 

Je nach dem, wo man seine eigenen Figurbesonderheiten hat wird das mehr oder weniger gut.

 

Länge und Weite rundum geht ganz gut, etwa zwei Größen in der Taillen-Hüftdifferenz überbrücken. Doch auch da muß man sich bewußt sein, daß die Schrittkurve in der Regel nicht angefasst wird.

 

Große Oberweite wird nach meiner Erfahrung nie so, daß es unterhalb wieder ganz schmal wird. Wie viel Bewegungsweite man bei Blusen braucht ist eh so eine Sache... die klassische Hemdbluse ist in der Tat relativ weit und ich vermute, daß die meisten Maßkonfektionäre diese Schnitte verwenden.

 

Modisch sieht man aber oft Blusen mit Elasthan, die nach der "klassischen Lehre" eigentlich schlichtweg zu eng sind. In denen man sich ohne das Elasthan auch nicht bewegen könnte. Nur haben wir uns dran gewöhnt und wollen die so. Das geben die Schnitte der Maßkonfektionäre dann aber oft nicht her.

 

Wo ich die Hosenanzüge bestellt habe, haben sie von jedem Modell in jeder Größe ein fertiges Teil, das zu einer Voranprobe verwendet wird. Dann kann man schon vorher sehen, wie es etwa in Größe X über der Hüfte und der Schrittkurve sitzt oder wie die Jacke aussieht und kann sich das mit den Änderungen auch besser vorstellen.

Und das Personal hatte genug Erfahrung, um die Grenzen eines Schnittes vorher aufzuzeigen (daß etwa der Blazer mit einem Knopf bei großer Oberweite immer eine Tendenz haben wird, aufzuklaffen) und man kann dann entscheiden, ob man das will oder ob eine andere Schnittführung besser ist.

Und sie wissen, welche Maße sie dem Computer eingeben müssen, um ihn ggf. "auszutricksen" und eine Form zu erreichen, die nicht vorgesehen ist. :o

 

Bei der Hosenlänge ist es aber einfach, wenn du die so lang willst... dann ist das deine Sache. Punkt. (Generell gilt: je weiter das Hosenbein, desto länger. Eine schmale Hose daher nur bis zum Knöchel.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bisher habe ich beim Maßkonfektionär nur Blusen machen lassen, aber die sitzen überall absolut glatt und klaffen nirgendwo auf, obwohl sie seeehhhrrr figurbetont sind.

Hosen nähe ich selbst und schaffe das ohne Katzenbart. Und Diagonalfalten an den Oberschenkeln dürfen auch nicht sein.

Die Kleidungsstücke würde ich so nicht abnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Eure hilfreichen Antworten. Die Bluse saß gestern auf jeden Fall schon deutlich besser, und die Beraterin hat von sich aus den Blazer nochmal anders abgesteckt. Habe von der Anprobe mal Fotos machen lassen, aber die sind gerade auf einem Spaziergang :-/ Zeige ich Euch gerne später.

Sie ist der festen Überzeugung, dass ein leichtes Aufklaffen (klingt schlimmer als es mir vorkommt) unvermeidbar ist, weil das ja auch ohne Spannung bei ganz weiten Bluse so sei. Und dass Diagonalfalten am obestern Blazerknopf _immer_ vorhanden seien. Mein Verständnis der Materie mit Oberweite sagt, dass Zug auch entsteht, wenn genug Stoff da ist, solange der Stoff nicht die richtige Dreidimensionalität beigebracht kriegt, aber sonst eher nicht ?!

 

Verstehe ich das richtig, dass Maßkonfektion zu Maßschnitt sich so verhält, wie wenn ich ein z.B. Burdaschnittmuster an mich anpasse vs. Schnittmuster selbst erstelle?

 

Es klingt bei Euren Erfahrungen so, als wären die unterschiedlichen Filialen/Maßkonfektionäre vielleicht unterschiedlich kompetent (oder die Figuren unterschiedlich kompatibel zu deren Schnittprogrammen). Aber es ärgert mich im Rückblick schon, dass die mir bei Auftragsvergabe noch versichern, jaja, kein Problem mit 1,83m und "Figur", und im Nachhinein kommt raus, dass sie ja leiderleider nur sehr begrenzt Werte eingeben können, manche Anpassungen halt nicht gehen, die Rückenweite immer auch mitwächst mit der Brustgröße, die Brusttiefe vom Computer nicht akzeptiert wird etc, und aus dem "Abholtermin" so dann schnell die erste Anprobe von vielen wird, und die Erwartungshaltung er Kunden ja das Problem sei, wo man doch beim Maßschneider 5 oder 6 Anproben einkalkulieren müsse. Und die sich selbst bspw. auf einmal nicht mehr sicher sind, ob sie große Oberweite und kurzen Oberkörper in ihrer Kleidung abbilden können... Genug geärgert. Puh. Weiterarbeiten, bald wieder selber nähen, Sonnenwetter genießen.

Schönen Samstag Euch!

 

\edit: konnte doch PN schreiben - erledigt

Edited by Kitkath

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde sagen, Maßkonfektion geht von einem bestehenden Standardschnitt aus - und kann den anpassen - aber eben nicht beliebig (weil - sonst käme man ja irgendwann dann doch zum idealen Sitz).

 

In Deinem Fall zum Beispiel die Aussage, dass bei größerem Brustumfang auch die Rückenbreite automatisch mitwächst - das klingt für mich, als wenn deren Software nur mit Umfangmaßen arbeitet - und eben nicht berücksichtigt, wie der Umfang vorne und hinten verteilt ist. Das finde ich allerdings sehr enttäuschend, wenn es tatsächlich so stimmt. Da wäre meine Erwartungshaltung dann schon, dass ich nur das Vorderteil erweitern kann ohne dass der Rücken breiter wird....

 

Oder so wie Marion schon schrieb - man kann die Beinlänge anpassen (hoffentlich auch getrennt nach über und unterm Knie) - man kann den Hüft- und den Taillenumfang in bestimmten Grenzen anpassen - aber die Schrittkurve bleibt immer die gleiche.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Text weg, ich entnervt - ich hasse diese Internetaussetzer hier zu Hause.

 

Kurzfassung: hier die Bilder, sehen für mich grauslich aus. Hatte ich gestern nicht so schlimm gesehen.

Am Blazer sind vorne Nadeln und die zerzauste Bluse drunter macht's natürlich auch nicht besser. Blazer wird unter der Brust noch enger und die Abnäher runtergesetzt...

Die Bluse soll ich waschen, um zu gucken, wie sehr sie noch einläuft, und dann nochmal mitbringen...

 

Viele Grüße,

Katharina

Blazer_hinten.jpg.e9a4b89c9f72db00758b68cd83d8c76d.jpg

Blazer_seitlich.jpg.7145212c7f7ee26a8fa4721ed340c5a3.jpg

Blazer_vorne.jpg.a60f8bd92bb661adb23b9a4c2acebfd3.jpg

Bluse_hinten.jpg.08644bafb77cc96a195983e61d196da9.jpg

Bluse_seitlich.jpg.b46ffd18a848659ce26bc7fa2b5aa196.jpg

IMG_20170505_163330377.jpg.ddbcb816119a4ff754e6ab31898ef0e5.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab gestern nur mitgelesen und nichts geschrieben, weil ich dich nicht desillusionieren wollte. Ich war hier in so einem Laden, die hatten einige Größen da, die anprobierten werden konnten. Dann sollten Abweichungen notiert werden, die dann an eine Näherei weitergeleitet werden und dann kommt das fertige Hemd / die fertige Bluse hier in den Laden und "passt perfekt".

 

Ich hab mich mit der jungen Frau einige Zeit unterhalten. Auf meinen Einwand, dass Umfangmaße mich nicht weiterbringen, ist sie gar nicht eingegangen. Die Testbluse zum Oberweitenmaß aus ihrem Fundus war vorne viel zu eng. Sie wollte mir dann erklären, dass ich 2 Größen mehr bräuchte, aber die hätte sie zum Testen nicht da. Dass bereits die anprobierte hinten sehr blusig war und an den Schultern zu breit, hat sie weggewischt.

 

Ich hab ihr dann erklärt, dass ich gerne eine Bluse hätte, die so sitzt, wie ihre. Zumindest im Bereich Hals und Schulter bis zum Busen, dass sie darunter blusiger ist, damit kann ich leben, sonst brauche ich Teilungsnähte - aber oben muss es passen.

 

Ich hab dann eine kleinere Bluse angeschlupft, die passte in der Schulter und im oberen Rücken. Die Angestellte hat sich Notizen gemacht, sogar gemessen und wollte das mit jemandem vom Franchisegeber besprechen und mich dann anrufen. Auf den Anruf warte ich heute noch.

 

Der Laden hatte komische Öffnungszeiten, ab Mittag und dann in den Feierabend, wohl für die Berufstätigen, in denen sie überwiegend ihre Kunden suchten. Ich bin daher dort nur noch 1mal vorbeigelaufen als geöffnet war. Da war ein Mann im Laden, der fand meine Karte und versicherte mir, das sei in Arbeit, die Telefonnummer war auch korrekt.

 

Irgendwann war der Laden dann geschlossen, im Fenster ein Schild, dass man unter Angabe der Kundennummer jederzeit online bestellen könne, da die Daten gespeichert seien.

 

Für mich war das Thema damit erledigt. Ich bin einfach zu weit weg von der Normalfigur, zu kurvig.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das passt m.M. Nach hinten und vorne nicht.....

Bei dem Bläser ist unter Anderem die Schulter zu breit, dafür die Taille zu eng.

Die Falten auf dem Arm dürfen da nicht sein, die Falten auf dem obersten Knopf auch nicht...

Bei der Bluse ist die Rückenbreite genau so falsch, so auch die Schultern, usw.

Das Ganze sieht grausig aus!!!

 

Meine Meinung: im Laden lassen!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz meine Meinung. Diese Passform ist inakzeptabel. Die Ärmel sind verdreht, die Taille sitzt zu weit unten. Deswegen schiebt der Rücken hinauf. Vorne gehört der Brustpunkt nach unten verlegt und es braucht mehr Weite im Brustbereich.

An der Bluse muss zusätzlich noch die Schulter abgeschrägt werden.

 

Soweit ich das sehe, sind diese Kleidungsstücke nicht zu retten. Der zweite Knopf beim Blazer muss in der Taille sitzen, aber das Knopfloch ist ja schon eingeschnitten. Vermutlich gibt es in der Hüfte zuwenig Nahtzugabe, um dort etwas rauszulassen. Und noch weniger dürfte genügend Stoff für eine FBA vorhanden sein.

 

Auftrag canceln und zur Innung gehen, wenn sie Probleme machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne, also damit wäre ich auch bei Maßkonfektion nicht zufrieden.

 

Das ist ja auch hinten zu eng bzw. eventuell ist auch der Rücken zu lang. (Kürzt man den Rücken, kommt die Kleidungstaille auf die natürlich Taille und dann kommt der Teil des Körpers, der wieder breiter wird, auch in Übereinstimmung mit dem Teil des Kleidungsstücks, der breiter wird.) Das finde ich nur nach Photos aber immer etwas schwer zu entscheiden. So gut bin ich nicht, daß ich das sicher sehe.

 

Und hinten über dem Schulterblatt ist offensichtlich ausreichend Mehrweite, da sehe ich keine Grund, warum das vorne jetzt am Knopf spannen sollte.

 

Meine Maßkonfektionsteile saßen nicht wirklich perfekt, aber deutlich besser als Konfektion, das würde ich bei dir jetzt anders sehen. Das passt einfach gar nicht.

(Wobei ich nie so enge Jacken hatte, zum einen ist mein letzter Auftrag schon einige Jährchen her, da wäre das so eng hinten schon ein wenig in Richtung "ich suche vor allem einen Mann, nicht unbedingt Arbeit" gegangen :rolleyes: , zum anderen habe ich in der Filiale auch mitbekommen, wie man anderen Kunden von so was abgeraten hat und darauf hingewiesen, daß das wahrscheinlich nicht so gut passen würde, mit den Schnitten, die sie hier zur Verfügung hätten. - Die waren da wohl ehrlich und wußten um ihre Grenzen.)

 

Dein Blazer ist auch recht lang für einen ohne Schlitz hinten. Oder gibt es welche an den Seiten? Das sollte man aber bei der Bestellung auch gesagt bekommen.

 

Daß die Vorderteile nicht auf gleichen Höhe enden ist vermutlich der Photoperspektive geschuldet?

 

Der Brustpunkt scheint mir weder bei der Bluse noch beim Blazer da zu sitzen, wo er hingehört.

 

Der Blusenknopf scheint aber halbwegs auf richtiger Höhe zu sein. Zumindest auf dem Photo klafft da jetzt nichts.

 

Jedenfalls so wie das auf dem Bild aussieht... ist das nix, würde ich sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja Mensch. Schade. Dann bin ich mal auf die Verhandlungen gespannt, um mein Geld wiederzusehen.

 

Bleibt die Frage: Woher etwas Passendes für Vorstellungsgespräche nehmen, mal eben schnell?

Von der Stange wird sehr schwierig, auch bei einer "längeren" Stange, wegen der blöden Oberweite. Lang und weit kaufen und versuchen, die Kurven beim Änderungsschneider nachbauen zu lassen? Dürfte mit Armlöchern und anderem Probleme geben, könnte ich aber natürlich mal nachfragen.

Komplett maßschneidern lassen? Kostet wahrscheinlich auch Zeit und Geld.

Selber basteln? Angenommen, ich hätte noch mehrere Wochen Zeit, nichts anderes zu tun und sonst keine Probleme: Wäre dann Schnittvision bei mir verheißungsvoll um das ewige Gebastel zu reduzieren, oder müsste ich bei den Maßkonfektionsproblemen wie oben gesehen auch bei Schnittvision-Schnitten mit ähnlichen Problemen rechnen und deshalb doch lieber einem gewöhnlichen Schnittmuster die Brüste vergrößern etc.? Hab hier eine Kollektion gekauft und installiert aber noch nie tatsächlich danach genäht...

 

Aber das war ja nicht mehr wirklich die Ausgangsfrage.. Von daher an dieser Stelle: Danke für Eure Einschätzungen - vielleicht gebe ich denen bei einer anderen Filiale ja nochmal ne Chance... aber hier eher nicht mehr ohne Not.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also von dem Anbieter würde ich Abstand nehmen. Es gibt ja mehrere Firmen, die so was machen.

 

"Mal eben schnell" ist immer schlecht, aber wenn du jetzt nicht ganz dringend was haben willst, was eng auf die Figur modelliert ist, sondern mit einer etwas "klassischeren" (sprich weiteren) Paßform zufrieden bist, dann dürfte Langgröße vielleicht doch schneller gehen. Es gibt ja da auch spezialisierte Läden und Kaufhäuser.

 

Und dann die Jacke offen lassen. Das sollte zumindest bei Damen genauso akzeptabel sein. (Rock statt Hose ist auch leichter passend zu bekommen...)

 

Schnittvision habe ich auch noch nicht probiert, aber ein paar andere Systeme auf Papier und am Rechner. Bei den meisten lief das bei großer Oberweite dann auch wieder darauf hinaus, dass man eine FBA machen sollte... also wird nicht immer FBA genannt, läuft aber darauf hinaus. (Die hier viel verwendeten Bücher von Hofenbitzer habe ich nicht. Die gab es damals noch nicht.)

 

Da ich Schnitte finden kann, die mir im Schulter-Arm Bereich gut passen, ist es für mich einfacher, die zu nehmen und eine FBA einzubauen.

 

Aber wenn man noch keine Erfahrung mit dem Nähen von Blazern oder Jacketts hat, kann das auch ziemlich anspruchsvoll sein. Für mich wäre das nichts mit "auf die Schnelle". Aber ich bin auch eine Nähschnecke... :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fürchte, bei einer anderen Filiale könnte es zwar in Details besser sein, aber das Grundproblem bleibt bestehen. Für mich sieht das so aus, als ob du eigentlich eine kleinere Größe mit FBA bräuchtest, und das scheint bei denen nicht möglich zu sein, weil die mit dem Brustumfang alles vergrößern, wie bei einem üblichen Standardschnitt.

 

Selbst einen Maßschnitt aufstellen, braucht Zeit und Erfahrung (wobei ich Schnittvision in der Hinsicht nicht kenne); ich denke, die schnellere und stressfreiere Option wäre wirklich, zu einem richtigen Schneider zu gehen. (In Großstäden sehe ich da immer wieder gute Angebote.) Ich habe hier auch schon davon gelesen, dass man die einen Schnitt machen lassen kann und den dann abkauft zum Selbernähen. Das wäre vielleicht was für mittelfristig? :)

 

Hier im Forum gibt es doch bestimmt auch solche Anbieter? Frag doch mal im Markt? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als ich vorhin schrieb, konnte ich die Bilder noch nicht sehen. Deshalb erst meine Kommentare dazu. Retten kann man die Teile mE nur mir ausreichend Nahtzugabe. Da die wohl eher nicht vorhanden sein dürfte, sehe ich da schwarz.

 

So wie ich das sehe, hast du eine hohe Hüfte. Obwohl du groß bist, dürfte deine Taillelänge geringer sein als bei der Normalfigur. Ich würde die senkrechten Abnäher der Taille auftrennen vor dem Waschen. Die sind definitiv in der falsche Höhe.

Eine Idee, vorne lasse ich einen Abnäher immer bis in den Saum laufen. Die breiteste Stelle des Abnähers in der Taille ist bei mir ca 3cm breit. Dann 1cm wieder schmaler werden lassen und die restlichen 2cm laufen gerade bis in den Saum.

 

Ist die Bluse dazu gedacht über der Hose getragen zu werden? Für mich sieht es eher so aus, als gehörte sie in die Hose, dann wäre die Weite wohl okay.

 

Die Jacke finde ich ganz schlimm, an der Hüfte zu eng, besonders oben - wegen der hohen Hüfte. deshalb staucht das alles so schlimm.

 

Schulterschräge stimmt auch nicht, hatte auch schon jemand geschrieben.

 

Abnehmen würde ich das so nicht. Ob du denen noch eine Chance geben willst, musst du entscheiden. Ich würde es vermutlich tun. Ob es in einem anderen Laden besser klappt, wage ich zu bezweifeln. Die Probleme werden überall die gleichen sein.

 

Die Frage ist, wieviel Fahrerei das für dich ist und wie es mit deiner Zeit aussieht. Ich würde wohl ganz viele Nähte trennen, das ganze dann anziehen und von oben er abstecken. Wenn ich es für mich hin kriegen wollte, ob der Laden das für dich tun will, musst du sehen.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke Maßkonfektion wird deinen Ansprüchen nicht gerecht. Da bleiben dir Maßanfertigung oder selber nähen - beides geht in der Regel nicht auf die Schnelle.

 

Ich würde mich weigern die beiden Teile zu zahlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seh ich das richtig, dass die Paspeltaschen in der Taillennaht liegen, war das so abgemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oha, die Bluse ist ja evt noch zu retten, aber der Blazer ist ne Katastrophe.

Nein, Bluse waschen hilft da nicht :(

 

Wenn die Zeit zum selber-Schnitt-basteln nicht reicht,

Brax hat elegante Hosen in 36er Länge, ich hab auch shcon 34er gekauft und den Saum rausgelassen (und mit Stoßband umgenäht, also das stoßband wie einen Saum verwendet)

Es müssen nicht zwingend Hose und Blazer genau zusammenpassen, ich hab zb eine dunkelgraue Brax-Hose mit einem schwarzen langen Blazer von Gerry Weber (waschbar :rolleyes:)

Was trägst Du denn bisher für Blusen? Ich hab (zu schlankeren Zeiten :o) wegen meiner F-Cups die Blusen größer gekauft und nur im Rücken Abnäher reingemacht.

 

viel Erfolg,

Lilly Langbein-Flacha*sch-hohe Hüfte-80F

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lilly Langbein-Flacha*sch-hohe Hüfte-80F

 

hahaha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du Arme :hug:

wenn die Schulter angehoben wird

der Rücken an dem Ärmelloch schmaler wird

etwas mehr Stoff an der Hüfte um den Po herum

die Falten oberhalb des Busenabnähers noch in den Abnäher hinein verschwinden könnten

der Ärmel bräuchte etwas mehr Kugel nach oben

dann...

 

die Bluse schaut ähnlich meiner eigenen genähten Blusen aus, was ich mal früher voll nach Schnitt genäht habe, weil ich nicht wusste: Brustpunkt, Brustbreite, Ärmelhöhe, Schulterbreite, Kragenweite. Taillenhöhe und und und, dass man das alles ändern kann nach seinen eigenen Maßen.

 

Alles zurückgeben und vielleicht doch selber machen? Brauchst Du das denn übermorgen schon?

Edited by Kasha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welcher Maßkonfektionär das versaubeutelt hat, weiß ich ja leider nicht, aber der, zu dem ich gehe, kann mehr als nur Umfangmaße anpassen. Der kann z.B. auch bei gleichem Brustumfang mehr oder weniger Weite im Rücken schaffen und solche Sachen. Leider darf ich Dir hier im Forum ja nicht sagen, welcher das ist.

Du hast mein volles Mitgefühl :hug: Ich bin selber groß und weiß, dass es quasi unmöglich ist, vorstellungsgesprächstaugliche Kleidung von der Stange zu bekommen, wenn man länger als normal ist und dann vielleicht auch noch nicht die Standardproportionen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leider darf ich Dir hier im Forum ja nicht sagen, welcher das ist.

 

Wobei man seine Erfahrungen mit einem Maßkonfektionär unter Namensnennung durchaus in der Händlerbesprechung vortragen darf.

 

Da haben dann auch alle was davon. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern hat es mich ja etwas runtergezogen, dass die Bilder so schrecklich aussehen und laut Euren ehrlichen Aussagen wohl auch nicht viel zu retten sein wird.

 

Da war ich dann noch panikmäßig im Kaufhaus, habe mir eine eine ältere Verkäuferin gesucht und Blazer und Blusentop raussuchen und zurücklegen lassen. Nicht figurschmeichelnd, nicht günstig, selbstverständlich keine passende Hose, aber überlebbar.

 

Ne okaye Hose kriege ich genäht, aus anderem schwarzen Stoff, den ich noch mal dranhalten würde vorm Nähen/Kaufen. Und in der dann schon wieder galgenhumorigen Stimmung einen Lange-Frauen-Laden leerbestellt. Überteuerter Polyester, ich komme. Aber alles besser als nackig. Und damit traue ich mich eher auf die Straße als mit diesem Gewollt-und-nicht-gekonnt-Maßanzug.

 

Ich brauche die Dinger zum Glück nicht schon übermorgen, aber ich will keine Panik haben müssen, es irgendwo tatsächlich ins Vorstellungsgespräch zu schaffen, und zu Hause habe ich 0,0 passendes dafür.

Und wegen Baby und Nächten und anderer Aufgaben bin ich seit März nicht mehr zum Nähen gekommen, und sehe dann schwarz beim Komplett-Selber-Nähen mit neuen Schnittanpassungen und Ausmessen und Nachdenken müssen. Auch wenn das natürlich das wäre, was ich will: aus schönem Stoff selbernähen, gerne simple Schnittmuster, gerne imperfekt, aber selber.

 

Deswegen ist jetzt mein Schlachtplan, Teil A: Den Hosenanzugkaufvertrag wieder loswerden, und hoffentlich damit nicht zu viel Stress kriegen, Teil B: Entweder den lokalen oder einen Online-Blazer kaufen, evtl ne passende Online-Hose dazu, aber sonst Hose selber nähen (das Schnittmuster ist ausreichend angepasst, erprobt und simpel genug), und wenn ich Zeit finde, nach und nach durch Blazer aus selbem Stoff ergänzen. Und irgendeinen Jerseyfetzen dazu.

 

Da wäre natürlich am schönsten, wenn ich bei Schnittvision irgendein Ding ausdrucken könnte und nur noch minimal anpassen müsste. Oder habt Ihr spontan Ideen für gaaanz simple Blazer ohne Blingbling und Paspeltrallala?(habe noch nicht selbst gesucht, da Zeitmangel, also bitte macht Euch jetzt keine Mühe;-)) Einen Sweat"blazer" habe ich schon mal genäht, figurbetonte Webkleider auch schon, also fortgeschrittene, aber auf "schnell schnell" spezialisierte, langjährige Anfängerin... Argh. Ich warte wohl mal erst auf die Bestellung und schlafe mal wieder und frage Euch dann ggf. nochmal bei der Schnittmustersuche...

 

Danke für Eure Aufmunterung, danke für das Gefühl, nicht der einzige komischgeformte Mensch zu sein ;-), danke für Eure Anpassungsvorschläge und Ehrlichkeit.

 

Viele Grüße,

Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab mir gerade mal meine Kostümjacke angesehn und die sieht ganz anders aus, die sitzt und wirft keine unschönen Falten.

Die Sachen hätte ich so nicht abgenommen.

 

Ich wünsch Dir viel Erfolg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleiner Tip: wenn Du Hose und Blazer nicht zusammen kaufen kannst und deshalb der Stoff unterschiedlich sein wird: ich würde in dem Fall keinen schwarzen Blazer nehmen, sondern schauen, dass Du was in grau bekommst. Das geht in meinen Augen besser mit einer schwarzen Hose zusammen als wenn Du Blazer und Hose in schwarz hast - aber der Farbton leicht abweicht (dochdoch - es gibt sehr unterschiedliche Schwarztöne).

 

Und zum Blazer selber nähen - muss es ein ganz klassischer Blazer mit Reverskragen sein? Oder geht auch ohne Kragen (so grob diese Richtung: V8893 | Vogue Patterns oder V8519 | Vogue Patterns) oder sowas: Fhschule Blazer - How To - Anleitungen - burda style

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.