Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Titel: Anschlagen und Abketten

Bild: Stiebner Verlag



Anschlagen und Abketten - Der perfekte Start und Abschluss für jedes Strickprojekt





Autor: Leslie Ann Bestor
Seitenzahl: 216
Preis: € (D) 16,90/ € (A) 17,40
ISBN: 978-3-8307-0926-8
Erschienen beim Stiebner Verlag


Als ich in der Schule stricken gelernt habe, lernte ich das Anschlagen und das Abketten. Irgendwann kam in den 1980ern aus einer Strickzeitschrift noch eine Technik dazu, mit der man auch direkt am Ende einer Reihe weitere Maschen anschlagen konnte.

Und damit ging ich dann sehr lange durch mein Strickleben.

Erst als das Internet meine Aufmerksamkeit auf englischsprachige Anleitungen lenkte stellte ich fest, daß es das Anschlagen oder Abketten gar nicht gibt, sondern sehr viele Methoden, die zum Ziel führen. Und die durchaus unterschiedliche Ergebnisse bringen.

54 davon fasst dieses Buch von Leslie Ann Bestor zusammen. 33 unterschiedliche Techniken zum Anschlagen, 21 zum Abketten.

Das Buch selber hat ein handliches Format mit Ringbindung und passt so gut in den Strickbeutel. Daß der Umschlag ein Hardcover ist hat den Vorteil, dass es stabil ist. Wer sein Strickzeug gerne mit sich herumträgt wird allerdings im Gewicht auch schnell den Nachteil erkennen.

Ein kurzer Anleitungsteil zeigt zunächst einige grundlegende Techniken, wobei nicht alles davon neu ist, bei manchen muß man sich vor allem die Bezeichnung einprägen "Wurfschleuder-Position" ist sicher kein gängiger deutscher Begriff.

Die Anschlagtechniken sind unterteilt in Grundlagen, dehnbar, dekorativ, rund, doppelseitig, mehrfarbig, provisorisch, Schlauch und Möbius, die Methoden des Abkettens in Grundlagen, dehnbar, dekorativ und genäht. Jede Technik wird kurz beschrieben und in tabellarischer Form gibt es die wichtigsten Merkmale (Eigenschaften) sowie Anwendungsgebiete, für die sie jeweils besonders geeignet ist. Soll es elastisch sein oder eher fest? Will ich später vielleicht an diese Kante etwas annähen oder Fransen einknöpfen? Diese Fragen muß man sich auf einmal stellen, das Buch beantwortet sie dann. Gleichzeitig zeigen Bilder, wie der jeweilige Anschlag oder die Abkettreihe aussieht.

Zusätzlich sind auf den inneren Buchdeckeln die Techniken noch mal nach etwas anderen Kriterien geordnet (z.B. besonders für wenig dehnbare oder stark dehnbare Rippenmuster geeignet), so daß man sich auch danach orientieren kann.

Zu den ins Deutsche übersetzten Bezeichnungen der Techniken wird drunter auch noch die Bezeichnung aus der englischen Originalausgabe verraten, was gerade für Strickerinnen hilfreich ist, die ohnehin mehrsprachig unterwegs sind. Manche Übersetzungen klingen etwas holprig, aber es gibt bei weitem nicht für alles stehende Begriffe im Deutschen und der "Long-Tail Cast On" wird korrekt als "Kreuzanschlag" übersetzt. In dem Punkt gibt es also nichts zu meckern.

Damit man die einzelnen Techniken dann auch nachmachen kann, wird jede Schritt für Schritt in Wort und Bild vorgestellt. Die Bilder sind relativ klein, da sie aber gut photographiert sind und nicht nur klar vor neutralem Hintergrund abgebildet, sondern sich auch wirklich auf das Wesentliche konzentrieren stört das nicht.

Ich hatte das Buch jetzt so lange bei mir, daß inzwischen schon eine Neuauflage auf dem Markt ist und so konnte ich es über die Jahre ausführlich testen. Ich habe mindestens 12 Techniken ausprobiert (nur solche, die ich noch nicht konnte) und kam mit allen zum Erfolg. Auch zwei Sachen, die ich schon mehrfach sehr erfolglos nach Videos und Anleitungen aus dem Internet versucht hatte... Wichtig ist, daß man meistens sowohl den Text lesen als auch das Bild ansehen muß. Eines alleine reicht meist nicht. Letztlich habe ich nur eine Unklarheit gefunden, wo ich auch nach Wort und Bild nicht ganz sicher war, wie der Faden nach vorne gelegt werden soll. Da es aber funktionierte, scheine ich es richtig gemacht zu haben.

Schwierig wird es vor allem dann, wenn man gerade beide Hände am Strickzeug hat, Nadeln und Faden festhalten muß... und genau dann umblättern, um zu sehen, wie die Anleitung weiter geht. :rolleyes: Ein wenig irritierend finde ich es auch, daß der Arbeitsfaden auf den Bildern in der rechten Hand gehalten wird, nicht wie bei uns üblich in der Linken. Das führt auch dazu, daß die Beschreibung des Fadenwegs für mich sehr unintuitiv war und die auszuführenden Bewegungen umständlich. Aber letztlich habe ich alles erfolgreich hinbekommen und wenn man mal verstanden hat, wie es geht, dann passt man seine Bewegungen ohnehin automatisch an. Dann funktionieren einige Methoden auch schneller. (In einer perfekten Welt hätte man die Bilder natürlich noch mal mit der hier gebräuchlicheren Fadenführung photographiert und die Anleitungsschritte angepasst... aber das ist jetzt schon alles beckmessern auf hohem Niveau.)

Gibt es sonst noch Kritik? Nun ja, nach zwei Jahren intensiver Benutzung zeigen sich auf dem kräftig blauen Inneneinband stellenweise Abriebspuren und die eckigen Löcher der Ringbindung machen es das Umblättern etwas hakelig. Ausgerissen ist aber nichts und der Einband ist immer noch unbeschadet und stabil.

Die spannende Frage an der Stelle ist natürlich immer: braucht man das Buch?

Nun, wer ausschließlich Fertiganleitungen benutzt und diese Wort für Wort bzw. Masche für Masche ohne jegliche Abweichung nacharbeitet vermutlich nicht.

Wer aber gelegentlich eigenen Entscheidungen trifft, gerne optimale Ergebnisse möchte (sowohl in Bezug auf den optischen Eindruck als auch was die Funktionalität betrifft) oder gar eigene Modelle entwirft.... der sollte sich das Buch auf alle Fälle mal ansehen. Ich war jedenfalls schon nach kurzer Zeit völlig begeistert und frage mich inzwischen, wie ich jemals ohne dieses Buch ausgekommen bin!

Sicher findet man alle diese Techniken auch irgendwo gratis im Netz beschrieben. Aber nirgendwo so gut zusammengefasst. Alleine hervorragende Zusammenfassung, was für welchen Einsatzzweck geeignet ist und die Sortierung der Anleitungen in verschiedene Themenbereiche sind die Anschaffung und den Platz im Schrank mehr als wert. (Und wer generell mit Videoanleitungen besser zurecht kommt, findet nach der Auswahl durch das Buch mit Hilfe der richtigen Bezeichnung sicher auch irgendwo ein Video im Netz. - Aber das Buch funktioniert auch in der Ferienwohnung im Funkloch und wenn der Akku gerade leer ist. ;))


Wir danken dem Stiebner Verlag, der uns das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marion,

 

ich besitze das Buch auch schon eine Weile und bin ebenfalls ziemlich begeistert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es ebenfalls, seit ca 1Jahr und was ich daraus probiert habe, funktionierte.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich gehöre zu den Bereits-Anwendern und finde es sehr hilfreich.

Was die Anleitungen über zwei Seiten mit Umblättern betrifft, könnte es sicher helfen, sich vorher schonmal Gedanken zum Abketten zu machen und dass ggf. auszuprobieren, z.B. wenn man eine Maschenprobe strickt, und das tut ihr doch alle, oder...:p?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auch ich gehöre zu den Bereits-Anwendern und finde es sehr hilfreich.

Was die Anleitungen über zwei Seiten mit Umblättern betrifft, könnte es sicher helfen, sich vorher schonmal Gedanken zum Abketten zu machen und dass ggf. auszuprobieren, z.B. wenn man eine Maschenprobe strickt, und das tut ihr doch alle, oder...:p?

 

Jaja, nur da habe ich dann ja das gleiche Problem... Schritt drei ist auf der einen Seite, Schritt vier geht nach dem Umblättern weiter... Und dazwischen brauche ich beide Hände am Strickstück. - Das ist auch nicht bei allen Techniken so, aber eine oder zwei waren dabei, da hatte ich genau das Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kopieren...

Also die Anleitung, wo das passiert.

Dann kann man sich alles nebeneinander legen.

 

(U.U. Scannen, und zusammenbasteln, dann ausdrucken.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, könnte man... aber das ist dann irgendwie auch nicht der Sinn eines Buches.

 

(Zumal man die Bilder in relativ hoher Qualität scannen und drucken müßte, damit man kritische Details erkennt. Und nur bei solchen Techniken störte mich das Umblättern wirklich. :o )

Share this post


Link to post
Share on other sites

;) dann einfach einen dienstbaren Geist ordern zum Umblättern, haben Musiker doch auch manchmal :rolleyes: ;)

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
;) dann einfach einen dienstbaren Geist ordern zum Umblättern, haben Musiker doch auch manchmal :rolleyes: ;)

 

liebe Grüße

Lehrling

 

Das war gerade auch mein Gedanke - meinem Mann blättere ich manchmal am Klavier, also würde ich in dem Fall seinen Dienst einfordern:)

 

Danke für die Vorstellung - klingt so, als sollte das Buch noch ein Plätzchen auf meiner Geburtstagswunschliste finden... Ich gehöre nämlich auch nicht zu denen, die sich brav an Anleitungen halten können, habe in der Schule aber auch nur "das" Anschlagen und "das" Abketten gelernt.

 

LG Junipau

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, ich fürchte fürs Umblättern steht hier niemand zur Verfügung. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.