Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Rumpelstilz

Kleid aus leichtem Wollstoff

Recommended Posts

Nachdem mir so toll geholfen wurde, poste ich nochmal hier in der Schnittmustersuche.

 

Ich habe 2m x150cm von einem schönen, leichten Wollstoff erhalten. So einen Stoff würde ich mir nicht kaufen, aber ich finde die Qualität herrlich und das Muster zumindest ok.

 

Nur, was soll ich daraus nähen?

 

Ich könnte mir ein leichtes "Frühlingskleid" ganz gut vorstellen. Da Wolle doch eher kein Hochsommerstoff ist, denke ich an ein Kleid mit kurzen Ärmeln. Ich hätte gerne etwas, bei dem das Muster zur Geltung kommt.

Vermutlich wäre etwas in Richtung "Boho", wie es in letzer Zeit öfters in der Burda war, passend für den Stoff. Allerdings mag ich keine sehr 'rüschigen' Sachen und ich denke, dafür würde der Rock auch nicht taugen.

 

Gestern habe ich länger bei Burda und einigen Indianbietern gestöbert. Ich erwarte nicht, dass jemand für mich sucht, aber falls jemand eine Idee hat, freue ich mich darüber.

 

1. Vorstellen kann ich mir etwas in der Art dieses Kleides (gibt es auch in kürzer - Stoffverbrauch), aber so ganz überzeugt mich der "kastige" Rockschnitt nicht. Was meint ihr?

 

2. Bei diesem Minikleid kann ich mir vor allem der Rückenausschnitt mit dem Band gut vorstellen. Allerdings kommen diese Ärmel für mich nicht in Frage. Und ob das "labberige" zu dem Stoff passt?

 

3. Sowas? Aber warum braucht man dafür 5m Stoff und drei verschiedene Stoffe?

 

4. Oder passt zu dem Stoff eher so etwas Schlichtes?

Mit kurzen Ärmeln allerdings.

 

5. Vielleicht so ein Kleid, das dem Muster etwas Struktur geben würde? Oder wird das unruhig?

 

6. Oder so, ganz simpel? Ich fürchte, darin könnte ich wie eine Tonne aussehen.

 

7. Dieses Kleid könnte ich mir auch vorstellen, allerdings braucht es 2.6m Stoff. Aber mit kurzen Ärmeln könnte es gehen.

 

Über eure Meinungen und weitere Ideen würde ich mich sehr freuen! Ich habe grad gar keine Ahnung wie ich das angehen soll.

wolle1.jpg.c220599288629aa372eb93c7c3e1a69c.jpg

wolle2.jpg.87a59346200ee9a78727afa3b4282c50.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

zu 3. ... So'n Vollkreis braucht gut Stoff ;)

(Im Heft sind 3 Kleider nach dem Schnitt, ich denk mal, die haben für den Download zusammengeworfen... jo. Sind die verbrauche für Variante A, B, und C aufgeführt.)

 

 

Ich wär am ehesten für das erste aus Deinen Links. (Ich mag aber Tuniken nicht so.:o)

Und der kastige Rockschnitt ergibt die fluffigen Zipfel...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deine Rückmeldung!

(Im Heft sind 3 Kleider nach dem Schnitt, ich denk mal, die haben für den Download zusammengeworfen... jo. Sind die verbrauche für Variante A, B, und C aufgeführt.)

Na prima, das habe ich natürlich nicht überrissen!Ich habe mir gedacht: Stoff, Futter - aber dann? Danke für die Aufklärung!

Share this post


Link to post
Share on other sites
zu 3. ... So'n Vollkreis braucht gut Stoff ;)

Meinem Gefühl nach sind die Streifen zu dominant für einen Tellerrock.

Die würden dann in einem steilen Bogen verlaufen (den Verlauf sieht man ein bisschen auf dem Burda-Foto).

Was für eine Art Stoff ist es eigentlich, ist das so Musselin-artig oder hat er ein bisschen "Substanz"?

Grüsse, Lea

Edited by lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

was hältst Du von diesem Kleid?

schnittmuster pencildress :: l11kl1 - schnittvision schnittmuster online store

Das Kleid habe ich schonmal aus Jeansstoff genäht. Es sieht aus einem leichten Wollstoff sicher auch gut aus. Zuviel Weite würde meiner Meinung nach das Muster kaputt machen und bestimmt auch nicht so gut fallen. Somit wäre das von Dir als "eher schlicht" bezeichnete Burda-Kleid sicher eine gute Wahl. Diese Variante mit dem V-Ausschnitt gefällt mir auch sehr gut.

Viel Erfolg bei der Entscheidung.

LG Maruscha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Stoff ist leicht, er fällt so ähnlich wie locker gewebte Baumwolle. Ich glaub, er fällt "schwingend" recht schön, aber richtig, ein Tellerrock ist wohl nicht optimal für den Stoff, sowohl wegen Form und wegen Muster.

Ich denke, sowas wie der Pencildress braucht einen Stoff mit etwas mehr Stand. Mir ist er auch etwas zu streng. Etwas mehr Leichtigkeit wäre schön...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bei dem sehr geradlinig gemusterten Stoff würde ich eine eher schlichte Form nehmen; alles Andere, z. B: ein Oberteil aus mehreren Teilen, wirkt IMHO zu unruhig.

Hast du schon mal an ein einfaches Hemdblusenkleid gedacht? Da gibt es ja bei Burda und auch sonst eine ganze Reihe Schnitte...

 

Ich weiß jetzt nicht, wie groß du bist. Für mich (ich bin 1,85 m groß) würde ich aus diesem Stoff wahrscheinlich einen wadenlangen, ausgestellten Rock machen. Am ganzen Körper als Kleid wäre mir das zu viel Muster.

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

An ein Hemdblusenkleid habe ich schon gedacht. Aber: Ich habe mir schon zwei Hemdblusenkleider genäht und keines davon jemals getragen. Es passt einfach nicht zu mir.

 

Ich bin nur 164cm gross und habe eher breite Hüfte/Oberschenkel. Lange Röcke sehen an mir leider nicht gut aus. Bei deiner Grösse würde ich vermutlich auch so einen langen Rock nähen!

 

Du hast vermutlich schon recht, dass das Kleid nicht au zuvielen Teilen bestehen sollte. Deswegen wäre das oben verlinkte Schlichte Kleid wohl wirklcih nicht schlechct. Nur fürchte ich, dass es für mich zu wenig "auf Taille" geht, um gut auszuesehen. Vielleicht sowas wie Celestina? Oder stören da die einesetzten Bänder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Martina, du kannst Dir das Kleid aber doch entsprechend auf Taillie nähen. Oder hab ich gerade einen Knoten im Kopf? :kratzen:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielleicht sowas wie Celestina?

Diesen Schnitt finde ich sehr hübsch (nicht für mich, trage kaum Kleider, aber als Schnitt). Kann ich mir gut aus Deinem Stoff vorstellen.

Leg doch mal den Stoff so hin, wie es die technische Zeichnung zeigt, und guck, ob das Muster harmonisch wirkt.

 

Das "schlichte Kleid" ist für Jersey oder weich fallende Stoffe empfohlen, fällt Dein Stoff weich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das ist auch mein Gedanke! Es gibt aber Kleider, die dann "nicht funktionieren". Das gleiche gilt natürlich für das Kürzen der Ärmel.

 

Ich sollte wohl einfach ein Probeteil nähen...

 

Ich danke euch sehr für euren Input, das hilft wirklich enorm und der Austausch macht auch Spass!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe mir die beiden Fotos vom Stoff noch mal genauer angeschaut. Dir ist schon bewusst, dass ein Musterrapport ca. 30 cm hoch ist? Wenn du da kleinere Teile zuschneiden willst, gibt das sehr viel Verschnitt, wenn es eingermaßen vernünftig aussehen soll, d. h. dabei wirst du mit deinen 2 m nicht weit kommen, auch wenn "man" lt. Schnitt 2 m dafür braucht. Ein Schnitt kann damit nur funktionieren, wenn er max. 1,70 m braucht, denn du brauchst mindestens 30 cm als Puffer, damit du im Muster zuschneiden kannst...

 

Aus diesem Grund noch ein anderer Vorschlag: eine schlichte, langärmlige Bluse für den Winter. Wenn du dafür Alles exakt im Muster zuschneidest, ist der Stoff verbraucht...

 

Und noch eine grundsätzlichere Überlegung: ein Musterrapport von 30 cm ist für eine Frau von 1,64 m viel Holz. Für ein knielanges Kleid gibt das etwa 3,5 Rapporte von oben bis unten. Hast du dir den Stoff mal vor dem Spiegel angehalten und geschaut, wie der in voller Länge an dir wirkt? - Die Kleider, die dir gefallen, sind alle entweder aus Unis oder aus kleiner gemusterten Stoffen. So ein Stoff braucht andere Schnitte, gerader, aus wenigen Teilen, evtl. die Taille mit einem Gürtel eingehalten, damit das Muster nicht unterbrochen wird usw. Wenn dir so etwas an dir nicht gefällt, ist es vermutlich nicht der richtige Stoff für ein Kleid für dich. Dann lass ihn besser "reifen", bis du die richtige Idee dafür hast (evtl. Bluse?). Ich kann mit nicht wirklich vorstellen, dass du mit einem Kleid aus diesem Stoff und einem der bisher erwogenen Schnitt glücklich wirst - und ich denke, noch ein Kleid, das nur im Schrank hängt, brauchst du nicht wirklich...

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sind kluge und richtige Überlegungen, Gundi.

 

Eine Bluse daraus nähe ich mir sicher nicht, ganz einfach, weil ich keine Blusen trage. Wenn, dann mal eine leichte Leinenbluse im Sommer.

 

Muster: Es ist so, dass ich meist Unis trage. Trotzdem möchte ich Muster wieder mal probieren. Weil ich mein 'angespanntes Verhältnis' dazu kenne, stelle ich mir ein Kleid für daheim vor. Also etwas, in das ich leicht reinschlüpfen kann, dass keine grossen Überlegungen erfordert.

 

Zuschnitt: Ja, ich weiss, dass Muster deutlich mehr Stoff erfordern.Auszutüfeteln, ob es geht, wäre dann der nächste Schritt...

 

Rapport: Ich werde die Streifen eher als längs als quer verwenden. Als ich mir den Stoff heute nochmal hingehalten habe, habe ich gemerkt, dass ich eher keine von oben bis unten hängende Streifen haben möchte. Also entweder möchte ich etwas, wo es doch auf irgend eine Art oben und unten einen Unterbruch gibt. Oder dann halt doch kein Kleid, sondern ein Ober- oder ein Unterteil.

Es gibt Menschen, die können gemusterte Stoffe genial "versetzt" verwenden, also verschiedene Schnitteile, wo das Muster auf unterschiedliche Art vorkommt. Ich glaub, ich kann das nicht, aber irgendwie reizt es mich, es auszuprobieren.

Beim anhalten ist mir aufgefallen, dass der Rock auch bias geschnitten werden könnte, das könnte auch gut aussehen.

 

Ich danke euch wirklich sehr für die Anregungen... Es ist so richtig interessant für mich. Zum Stoff muss ich vielleicht ergänzen, dass er aus einem Nachlass stammt, viele Jahre herumlag, jetzt an mich weitergereicht wurde und ich es schade fände, wenn ich nicht mal etwas damit versuchen würde. Der Stoff an sich ist schon sehr gereift, aber mein Projekt muss auf jeden Fall noch reifen. Danke, dass mir so viele dabei helfen!

Edited by Rumpelstilz
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muster: Es ist so, dass ich meist Unis trage. Trotzdem möchte ich Muster wieder mal probieren. Weil ich mein 'angespanntes Verhältnis' dazu kenne, stelle ich mir ein Kleid für daheim vor. Also etwas, in das ich leicht reinschlüpfen kann, dass keine grossen Überlegungen erfordert.

 

Hallo,

 

es gibt Leute, die können nicht gut Muster tragen. Mir wurde so etwas in der Stilberatung gesagt, d. h. ich wurde bei meiner Vorsicht mit Mustern bestätigt. Wenn du nicht gerne Muster trägt, liegst du damit vermutlich instinktiv richtig.

 

Dann wünsche ich dir gute Ideen für so ein Kleid - wie gesagt, ich bin da eher skeptisch;)

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei solch einem auffälligen Muster würde ich wahrscheinlich eher dran denken, diesen Stoff als Überwurf, mega lange Weste, großen Schal, Poncho oder eine Decke zu verarbeiten. Alles andere würde mich persönlich nicht glücklich machen. Für ein Kleid würde ich mir dann einen anderen Stoff auswählen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rapport: Ich werde die Streifen eher als längs als quer verwenden. Als ich mir den Stoff heute nochmal hingehalten habe, habe ich gemerkt, dass ich eher keine von oben bis unten hängende Streifen haben möchte. Also entweder möchte ich etwas, wo es doch auf irgend eine Art oben und unten einen Unterbruch gibt. Oder dann halt doch kein Kleid, sondern ein Ober- oder ein Unterteil.

 

Hallo,

 

der Stoff hat ein Karo! Längs gehen die kräftigeren Farben, und quer gehen die grauen Streifen, die einen Rapport von ca. 30 cm haben und die ich meinem o. g. Post meinte. Schau dir mal das 1. Foto mit dem Metermaß genau an...

Soweit ich das auf dem Foto beurteilen kann ist das Karo sowohl längs als auch quer achsensymmetrisch.

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach das meinst du! Das "Querkaro"hat genau 40cm.

Das ist wohl mit ein Grund, warum ich das Muster nicht von oben bis unten einfach durchlaufen lassen möchte: Es ist dann sehr "grob" unterteilt. Deshalb überlege ich, dass die Längsunterteilung eher auf Schnitteilen beruhen sollte.

 

Ja, das mit "keine Muster tragen können" könnte sein. Probieren würde ich es doch gern nochmal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du den Stoff in Querstücke schneidest, also Rock und Oberteil extra, unterteilt das aber noch viel mehr. Du wirst damit noch kleiner, gedrungener wirken als wenn du den Stoff von oben bis unten durchlaufen lässt.

Dieses Muster wird dich "erschlagen", egal, was du damit anstellst. "Kleine Person - kleines Muster", das sagen alle Stilpäpste. Da kann man sich natürlich drüber weg setzen...

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich habe länger darüber gebrütet und bin zu folgendem Entschluss gekommen:

Ich möchte ein Kleid, mit kurzen Ärmeln. Also eher ein Frühlingskleid als ein Sommerkleid, weil mich die Wolle wohl im Sommer kratzt.

Die Streifen sollen eher längs als quer laufen, aber nicht einfach von oben bis unten runterhängen. Biasschnitt würde mir für den Rock gefallen.

Der Stoff hat ein Längs- und ein Quermuster. Ich werde wohl beim Zuschnitt nur die eine Richtung berücksichtigen können.

Wenn ich das Muster schon aufteile, soll der Schnitt so sein, dass es meine Beine nicht optisch noch mehr verkürzt, er soll an der Taille schmal sein und dann weiter werden.

Zwar trage ich kaum Muster, aber ich möchte es wieder probieren.

 

Letztlich habe ich nochmal ein anderes Schnittmuster gewählt, nämlich Shari. Das entspricht Burda 7951..

 

Ich finde viele von den Nähbeispielen nicht besonders gelungen. Es ist wichtig, dass die Passe unter der Brust sitzt. Und sie muss gleichmässig eingenäht werden.

Auch finde ich es nicht schön, wenndi Passe farblich stark abgesetzt wird. Sie ist dann zu dominant. Die Paspel hingegen find ich super. Dieses Beispiel finde ich ganz schön.

 

Mittlerweile habe ich zugeschnitten. Vom Stoff her ging es gut auf, ich konnte das Muster in etwa so laufen lassen, wie ich es mir gewüscht habe. Jetzt bin ich beim Nähen. Vom fertigen Kleid soll es dann natürlich ein Foto geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martina,

 

hast Du Dir das Schnittmuster von Vogue V8648 mal angesehen?

 

Damit hättest Du die unterschiedlichsten Varianten. Das "Band" um die Taille kannst Du ggf. weglassen oder mit Muster bzw. anderem Stoff spielen.

 

Bei Anpassungen ist es auch gut zu handhaben. Das Schnittmuster wird im Craftsy Kurs "The Couture Dress" von Susan Khalje verwendet. Einziger Punkt ist dabei, dass hinterer und vorderer Ausschnitt "relativ" tief sind und dann die Gefahr besteht, dass die Träger von den Schultern rutschen. Das lässt sich aber recht einfach anpassen.

 

Liebe Grüße

 

Kirsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Tip, aber wie gesagt, ich war da schon am nähen.

 

Inzwischen bin ich fertig. Die Anpassung hat einige Mühe gekostet, da es bei dem Schnitt nur gut aussieht, wenn er gut sitzt.

 

Ich finde nicht, dass es staucht. Mit dem Muster ist es gut aufgegangen.

Wo es ging, habe ich mit französischen Nähten gearbeitet. Einige Nähte habe ich eingefasst. Die Säume sind Rollsäume.

wollkleid.jpg.700946914a61faa87381de65282ddcb7.jpg

wollkleid2.jpg.3f804ee65ed42d4eba4b0aeeb5f361ff.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde das auch sehr geglückt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.