Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

haniah

wir bauen uns eine eigene Schneiderpuppe - und die sieht aus wie wir!

Recommended Posts

Ich dachte, ich poste jetzt auch mal meine Erfahrungen:

Ich hab vor ca 5-6 Jahren eine mit Klebebändern gemacht How to Make Your Own Shape Sewing Mannequin - DIY Crafts - Handimania

Und jetzt am Wochenende eine mit Nasseklebebändern

 

Ich finde das Arbeiten mit den Nassklebebändern sooooo viel besser! Es ist ein wenig wie Pappmache. Solange sie nass sind, kann man sie gut nachformen. Wenn sie trocken sind, werden sie hart. Sie trocknen auch sehr schnell.

Mein Mann sollte mich einpacken und er war einfach zu gründlich (langsam). Eine Stunde hat er gebraucht, um mich mit Frischhaltefolie einzupacken :rolleyes: und dann 2 Stunden mit Nassklebeband. Als ich aussteigen konnte, war es an vielen Stellen schon sehr trocken. Extra geföhnt werden musste ich nicht mehr.

 

Ich hab nach dem Trocknen nochmal alles abgemessen und einige Kanten ausgebessert. Dass die Kurven kurvig und nicht kantig sind, war mir wichtig. Hinten und an den Seiten hab ich einiges weggeschnitten, so dass die Puppe nun in der Breite ca 2,5 cm schmaler ist. Ich werd das noch mit Vlies polstern und einen Oberstoff beziehen. Dann wird sie wohl ca 1,5 cm im Umfang schmaler. Das ist genau der Wunsch. Denn ich kann meine Fettpölsterchen schieben wie ich sie brauche, um mir Sachen anzuziehen, das kann die Puppe nicht. Und ich will nicht, dass ich wegen der Puppe weiter arbeiten muss.

 

Mit der Klebebandtechnik konnte ich sowas nicht mehr verbessern. Das klebt und knubbelt sich überall.. Und hinterher bleiben alle Klebereste an der Nadel hängen. Bin mit der Puppe total unzufrieden gewesen. Weil die halt unförmige Kanten hat. Und außerdem war sie mir "zu dick", obwohl sie auf meinen Maßen war, weil sie ihre Pölsterchen eben nicht schieben kann. Deswegen mach ich die jetzige Puppe auch etwas schmaler.

 

 

Ich hab eine Nassklebebandrolle 40mmx200m gekauft. Und davon ist noch meeehr als die Hälfte übrig.

 

Ich hab eine Styroporpuppe mit 2 Füßen. Ein bisschen den Beinansatz hab ich von mir auch abnehmen lassen.

Von der Styroporpuppe musste ich die Schultern und etwas vom Hals abschneiden. Die Nassklebebandpuppe konnte ich nun mit ihr verheiraten! Dazu hab ich die Seite aufschnitten und dann wieder zusammengeklebt.

 

Als nächstes werd ich noch die Luftlöcher polstern und dann die Puppe schließen, damit Vlies und Überzug drauf kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun bin ich fertig.

Die Luftlöcher hab ich mit Füllmaterial gestopft. An den Beinen hab ich mit Nassklebeband geschlossen. Da ich die Styroporpuppe drunter habe, hat das genug Stand und ich konnte auf den Holzfuß verzichten.

 

Beim Vlies war ich erschrocken, wie stark das aufträgt. Hab dann mit der Schere noch was getrimmt.

 

 

Bestandsaufnahme:

 

Styroporpuppe, Torso lang mit Doppelfuß - Preis: 32,90 €

Nassklebeband 4mm x 200m - Preis: 13,99 €

Schlauchware Jersey, Breite aufgeschnitten 75cm, 1,20 cm Länge - Preis: 9,54 €

Gewebeband, 9mm x 15m, hälfte übrig - Preis: 4,90 €

Füllmaterial, 20l - Preis: 2,99 €

Vlies, 30 cm - Preis: 1,80 €

Sprühkleber, UHU 200ml - Preis: 7,90 €

 

Insgesamt hatte ich Kosten von 74€.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo zusammen,

 

wir dachten uns, dass wir die schöne Möglichkeit, eine ganz persönliche Schneiderpuppe zu bauen, wieder einmal in Erinnerung rufen könnten. Schneiderpuppen gibt es wie Sand am Meer, aber wer von uns sieht schon so aus, wie die im Handel erhältlichen Standardpuppen? ;)

 

Nachdem Heidrun (sikibo) bereits vor Jahren eine eigene Puppe mit Nassklebeband gebaut hatte und diese Rollen überaus ergiebig sind (sprich: sie hatte noch ausreichend davon da), hat sie freundlicherweise im Sommer eine von mir gemacht. Ende des Sommers hat sie dann eine neue Puppe bekommen, die ich gewickelt habe und jetzt haben wir uns zu zweit über Alex (sunshine06) hergemacht :D Dabei haben wir dann auch Fotos für Euch geschossen und gedacht, wir teilen mit Euch den Entstehungsprozess.

 

Man nehme:

 

eine große Schüssel mit Wasser

einen Schwamm

eine Rolle Nassklebeband (diese hier stammt aus dem Internet)

Frischhaltefolie

ein Lot (hier bestehend aus Faden und einer Unterlegscheibe)

Stifte (Filzstifte, Textmarker o.ä.)

Schere und ggf. Verbandsschere

Föhn

Maßband und Zollstock

einen Kleiderbügel, ggf. Klemmen

ein enges Oberteil und eine alte Leggins, Strumpfhose o.ä. (die Sachen werden den Puppenbau nicht überstehen, also vielleicht nicht gerade das geliebte Designerteil dazu tragen!)

ein leidensfähiges Opfer (man muss min. eine Stunde ruhig stehen können. Das Blut sackt mitunter schnell in die Beine und was im Kopf fehlt, führt zwangsläufig zur Ohnmacht – also seid vorsichtig mit Euch und Eurer Gesundheit!)

 

Schneiderpuppe 01

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Zunächst nimmt man die Maße am Körper, Oberweite, Brusttiefe, Unterbrustumfang, Taille und Hüfte. Diese Maße notiert man am besten auf einem Stück Papier.

 

Aus dem Nassklebeband reißt man einige lange Streifen ab und ganz viele in etwas kürzer. Davon teilt man mit der Schere einige der Länge nach. Diese ganz schmalen Streifen sind für das Abbilden der Brust gedacht, denn das geht mit schmalen Streifen besser. Man kann durchaus mit mehreren Helfern arbeiten: einer reißt die Streifen, eine oder mehrere andere bekleben den Menschen, der eine eigene Puppe möchte. Je mehr Leute, desto kürzer dauert das Anfertigen der Puppe und der zu Beklebende muss nicht ganz so lange stehen.

 

Rein mit dem Opfer in die Alt-Klamotte, Heizung hochdrehen und los geht’s!

Schneiderpuppe 02

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Um den Hals herum wird der Körper mit der Frischhaltefolie abgedeckt. Das macht man bis recht weit den Hals hinauf, denn der wird zum Schluss ebenfalls gewickelt.

 

Als erstes zieht man mit den langen Papierstreifen waagrecht unterhalb der Brust um den Körper. Das soll so eng wie aushaltbar anliegen (durch den BH und vor allem die Bügel kommen schnell 2-3 unerwünschte cm hinzu)! Das Papierklebeband wird hart; wenn man zu körpernah arbeitet, kann dem darin Steckenden die Luft abgeschnürt werden und Ihr könnt Eure Kenntnisse in erster Hilfe auffrischen...

 

Dann beginnt man damit, Streifen diagonal zwischen den Brüsten von unten nach oben zu kleben und gleiches am Rücken zwischen den Schulterblättern. Am Halsansatz müssen die Streifen eng anliegen.

Schneiderpuppe 03

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Schneiderpuppe 04    Schneiderpuppe 05

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Der ganze Körper wird nun ober- und unterhalb der Taille mit waagrechten, senkrechten und diagonalen Streifen beklebt. Die Taille wird erst kurz vor Ende geklebt, da sie sich bei längerem Stehen verändert.

 

Rund um die Brust nimmt man die schmalen Streifen und hier empfiehlt es sich, dass nur ein Helfer die Brust abformt. Wir hatten bei Alex jeder eine übernommen ;) und es ergab sich eine überaus merkwürdig anmutende Optik, was dazu führte, dass wir Alex eine Brust wieder abnehmen und neu formen mussten *lachtherzlich*

 

Schneiderpuppe 06

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Wenn sich während des Klebens Falten oder Tüten bilden, kann man die mit einer Schere aufschneiden und übereinander kleben. Manchmal kann man sie einfach mit dem Fingernagel platt falzen. Solange Alex noch die Arme heben konnte, haben wir mit waagrechten Streifen unterhalb der Achsel abgeformt. Sobald die Schultern geklebt sind, ist ein Heben der Arme nicht mehr möglich und dann hätte man ggf. unterhalb des Arms eine Öffnung.

 

Hier sind wir über's Ziel hinausgeschossen und hatten die Taille schon geklebt, obwohl wir oben noch nicht fertig waren:

Schneiderpuppe 07

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Wenn man einmal rundum ist, bemalt man den Torso engmaschig. Daran kann man bei der zweiten Lage erkennen, ob man überall eine zweite Lage geklebt hat. Erst die zweite Lage bringt die Stabilität.

Schneiderpuppe 08

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Jetzt einmal föhnen, sonst wird das schwierig mit dem Trocknen später. Zu diesem Zeitpunkt war Alex auch schon recht dankbar für die Wärme. Das Zimmer war gut geheizt und mir stand in meinem dicken Pullover der Schweiß auf der Stirn – aber sie hatte ja kaum was an und durfte sich auch nicht bewegen ;)

Schneiderpuppe 09

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Und nochmal rum, alles von vorne. Der Hals ist nach wie vor unbeklebt!

Schneiderpuppe 10

Click auf das Bild für die Großansicht

 

Wer jetzt immer noch stehen kann und keine Kreislaufprobleme hat (Alex hatte keine, deshalb hat sie eine dritte Lage kassiert), kann noch eine dritte Lage kleben. Jedoch hat das natürlich Auswirkungen auf die Maße der Puppe. Jede Schicht Papier zaubert etwas mehr Umfang auf die Puppe, als man selbst hat und das müsste anschließend aus der Puppe herausgeschnitten werden.

 

Wenn Ihr jetzt aufhören wollt, müsst Ihr jetzt den Hals kleben! Dabei schnell arbeiten und min. zwei Lagen kleben.

 

An dieser Stelle haben wir Oberweite, Unterbrustumfang, Taille und Hüfte nachgemessen und auf demselben Papier wie eben notiert. Jetzt wird erst klar, ob man mit 1 cm Abweichung leben kann oder ob man die Puppe später bearbeiten muss.

 

Vorne und hinten mittig sowie an einer Seite haben wir mit dem Lot senkrechte Linien gezogen.

Schneiderpuppe 11

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Jetzt, ganz wichtig: mit einem Zollstock einen ringsum festen Abstand vom Boden aus einzeichnen. Wie groß dieser Abstand ist, ist von der Körpergröße abhängig. Bei Alex waren es 80 cm, bei Heidrun und mir haben wir 90 cm genommen. Entlang dieser Markierung wird die Puppe später gekürzt und steht damit annähernd in der gleichen Position wie der Mensch, den sie abbildet.

Schneiderpuppe 12

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Mit einem Garn haben wir dann waagrechte Markierungen entlang der Oberweite und Taille gezogen.

Schneiderpuppe 13

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Als Letztes wurde eine Schultermarkierung angebracht und das Armloch eingezeichnet. Man kann die Puppe auch mit einem Armansatz fertigen (so hatte Heidrun das für mich gemacht), ich hab' den allerdings später wieder abgeschnitten, weil man Oberteile nur schlecht darüber ziehen konnte und ich den Schulterpunkt ja eh nur markieren kann, wenn er auf der Puppe tastbar ist.

Schneiderpuppe 14

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Dann haben wir damit begonnen, Alex aus der Hülle zu schälen. Dazu haben wir die Seitennaht gewählt. Das kann man auch hinten mittig machen, aber bei einem starken Hohlkreuz ist es etwas schwierig, in der Taille die Kurve mit der Schere zu kriegen, ohne die Haut zu verletzen. Wichtig: eine Quer-Markierung zur senkrechten Linie anbringen, gerne auch zwei. Dasselbe macht man auf der Schulter, denn das hilft beim späteren Zusammenkleben der Puppe, nichts zu verziehen.

Schneiderpuppe 15

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Dann entlang der Schulter aufschneiden und das zweite Bein öffnen.

Schneiderpuppe 16

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Während Alex sich jetzt schnell etwas Warmes überzog (ich schwitzte immer noch wie ein Ferkel – Heidrun war jedenfalls schlauer als ich und trug T-Shirt und Rock), haben wir die überstehenden Kanten sauber abgeschnitten (hier entlang des Armes).

Schneiderpuppe 17

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Entlang der Markierungen, die vom Boden aus angebracht wurden, haben wir ebenfalls abgeschnitten. Wenn man die Puppe dann auf den Tisch stellt und Alex daneben, kann man gut abschätzen, wie ordentlich man gearbeitet hat bzw. ob die Puppe noch gekippt werden muss. Hier das Vergleichsfoto von Heidrun:

Schneiderpuppe 18

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Dann haben wir die Öffnungen mit Nassklebeband wieder zugeklebt. Dazu hielt Heidrun die Quermarkierungen sauber aufeinander, die Öffnung fest zusammen und ich habe geklebt.Zum Schluss haben wir die Puppe kopfüber an einen Kleiderbügel zum Trocknen gehangen. Heidrun hatte dafür Krokodilklemmen mit Haken; Alex hat improvisiert mit Wäscheklammern und Garn. Der Rohbau ist fertig und kann trocknen. Man kann ihn von innen noch mit Pappmaché oder weiterem Nassklebeband stabilisieren.

Schneiderpuppe 19

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Jedenfalls mal ein paar Tage trocknen lassen und nicht zu früh hinstellen – (bitte keine Fragen, woher ich das weiß ;)) Wenn sie gut durchgetrocknet ist, vermisst man die Puppe nochmal und vergleicht die Maße mit den eigenen.

Schneiderpuppe 20

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Alex entschied an dieser Stelle, die Puppe an beiden Seiten aufzuschneiden und jeweils einen halben Zentimeter raus zu nehmen. Danach hat sie das einfach wieder zugeklebt.

Schneiderpuppe 21

klick auf das Bild für die Großansicht

 

In der jetzigen Form ist so eine Schneiderpuppe schon ganz nett und für kurze Oberteile kann man sie auch schon verwenden. Wenn man aber Kleider oder auch Röcke daran anpassen will, sollte sie einen Fuß haben. Ich habe mit großer Hilfe meines Mannes die Puppe aufgeständert, wie es im Hofenbitzer Teil 2 ausführlich beschrieben wird. Deshalb möchte ich an dieser Stelle auf das Buch verweisen – Ihr benötigt eine Stange/einen Stab, eine Holzplatte, einen Winkelmesser und einen Forstnerbohrer. Außerdem ggf. einen Winkel und etwas, das Ihr als Fuß benutzen könnt.

Schneiderpuppe 22

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Oder Ihr kauft Euch für kleines Geld eine Schneiderpuppe aus Styropor mitsamt Fuß und Stange (so haben Heidrun und Alex das gemacht) und verheiratet die Beiden. Dazu braucht es Messer, Lineal, Staubsauger und eine gewisse Rücksichtslosigkeit der Kaufpuppe gegenüber :roller: Heidrun hatte sich im Internet auf die Suche gemacht nach einem Ständer für ihren Klon und sie fand zwei Anbieter. Beide führten auch für relativ kleines Geld Schneiderpuppen aus Styropor.

Schneiderpuppe 23

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Styropor lässt sich recht einfach mit einem Messer bearbeiten. Ihre Überlegung war folgende: wenn sie das Styroporteil an allen Seiten so abschneidet, dass es in ihren Klon passt, hat sie einen tollen Ständer. Und wenn sie die Unterkante des Klons bündig mit der Unterkante der Puppe abstimmen kann, sollte die Puppe auch gerade stehen. Sie hat also eine bestellt und es ausprobiert.

 

Alex hat es dann annähernd genauso gemacht und ich werde versuchen, Euch die Vorgehensweise zu beschreiben, obwohl ich selbst nicht dabei war. De facto braucht man eine Puppe, deren Schultern und Brust schmaler sind als die eigene Taille, dann hat man weniger Arbeit… Der Ständer ist stabil (ein Dreibein aus Buche) und höhenverstellbar. Die drei Füße müssen noch angeschraubt werden. Die Armansätze werden abgeschnitten und in den Klon geklebt. Heidrun wollte gern den Holzknauf, der auf der Styroporpuppe sitzt, für sich erhalten. Deshalb hat sie den Hals abgeschnitten und mit Heißkleber in ihrem Klon befestigt. Alex hingegen hat den Hals einfach durchschieben können, es passte einfach so.

Schneiderpuppe 24

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Schneiderpuppe 25

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Heidrun hat nicht nur die Schultern, sondern auch die Brust und den Rücken abgeschnitten und in den Klon geklebt.

Schneiderpuppe 26     Schneiderpuppe 27    Schneiderpuppe 28

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Es kommt zur Anprobe.

Schneiderpuppe 29

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Nein, so ganz passt das noch nicht...Der Styroportorso sah inzwischen so aus:

Schneiderpuppe 30

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Nach einigen Versuchen, ihn in die Hülle hineinzuschieben, hatten Alex und Heidrun genügend abgeschnitten, dass er in ihre Nassklebebandpuppe passte.

Schneiderpuppe 31

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Hier sieht man gut, dass die Puppe eine ganz andere Form hat als Heidrun.

Die Lücken hat sie mit Styroporflocken gefüllt und einfach mit Paketklebeband „festgesetzt“ (Hier nicht im Bild).

Schneiderpuppe 32

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Alex hat offenbar nicht ganz soviel abgeschnitten, jedenfalls hatte sie unten noch genug „Futter“, um ebenfalls einen Abgleich mit ihrem Klon machen zu können. Auch ihre Hüfte ist schmaler als die der Styroporpuppe, aber offenbar ist sie insgesamt ähnlicher geformt/gebaut. Bei Heidrun waren beide Puppen zufällig gleich hoch. Falls dem nicht so ist, ist das aber auch kein Problem: Messen, ob die Klon-Unterkante überall denselben Abstand zur Puppen-Unterkante hat, dann geht das auch wunderbar.

Schneiderpuppe 33

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Und die Puppe ist fertig.

Schneiderpuppe 34Schneiderpuppe 35

klick auf das Bild für die Großansicht

 

Die Styroporpuppe bringt netterweise noch einen Bezug mit, den man gut wiederverwenden kann. Dieser Bezug ist richtig schön flutschig und ein Shirt lässt sich gut überziehen.

Schneiderpuppe 36

klick auf das Bild für die Großansicht

 

 

Beide geben an, die Schweinerei mit dem Styropor habe sich in Grenzen gehalten. Wenn man sich langsam bewege und zwischendurch auch mal wegräumt und -saugt, könne man das auch im Zimmer machen. Der Ständer und die Ständeraufnahme, die in der Styroporpuppe steckt und sich sicher auch in einem Brett befestigen lässt, lassen sich auch einzeln erwerben.

 

Vielen Dank für's Durchhalten bis jetzt – ist ja mal wieder ein Mammut-Artikel ;) und wir würden uns freuen, wenn Ihr von Eurem Nachbau ebenfalls ein Bild zeigt.

 

Viele Grüße,

Alex, Heidrun und Katja

Edited by eufrosyne

Share this post


Link to post
Share on other sites

:hug: @eufrosyne  - Du bist ein Schatz. Herzlichen Dank für Deine Mühe!

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist eine ganz tolle Idee. Meine Schneiderpuppe hat nur die Hälfte an Oberweite was ich habe. Die Frage ist nur wer soll mich bekleben? Aber sonst ganz toll... Lg brille

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb haniah:

:hug: @eufrosyne  - Du bist ein Schatz. Herzlichen Dank für Deine Mühe!

 

 

Von mir auch herzlichen Dank.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Else habe ich auch nach dem Prinzip gemacht, allerdings habe ich sie mit Bauschaum ausgefüllt.

Ein Rohr in der Mitte plaziert, drei Dosen Bauschaum häppchenweise hineingegeben (immer die vorherige Schicht trocknen lassen)

Einen alten Tannenbaumfuß mit Besenstiel ergibt einen stabilen Standfuß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.