Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
hebika

Bundverarbeitung, ich bekomme es einfach nicht hin

Recommended Posts

Hallo zusammen,

nachdem ich mich endlich mal aufgerafft habe, wieder zu nähen, verzweifle ich an schier einfachen Dingen: dem Bund.

 

Ich versuche gerade den Bleistiftrock aus "Geschickt eingefädelt" Bleistiftrock.

 

Wie nähe ich den Bund an? Mit der längeren Seite am Rock oder mit der kürzeren? Knicke ich komplett ein oder nur halb...Fragen über Fragen....aber ich habe das Gefühl, egal wie ich es mache, es ist verkehrt, denn es zieht sich ....:mad: Ich weiß nicht, wie oft ich schon getrennt habe...

 

Zu meiner Schande muss ich noch gestehen, dass ich die Beschreibung vor dem Zuschnitt nicht richtig gelesen gelesen habe: Im Schnitt ist die NZ bereits enthalten, während ich sie überall angeschnitten habe. (Ist das hier von Bedeutung?)

 

Bitte helft mir, ich habe noch mehr Stoff für den Rock hier liegen.

 

LG

Birgit

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zu meiner Schande muss ich noch gestehen, dass ich die Beschreibung vor dem Zuschnitt nicht richtig gelesen gelesen habe: Im Schnitt ist die NZ bereits enthalten, während ich sie überall angeschnitten habe. (Ist das hier von Bedeutung?)

 

Vermutlich ist das von Bedeutung, weil der Bund wahrscheinlich weniger Nähte hat, als der Rock. Somit ist am Ende der Rock zu weit für den Bund (und vermutlich auch zu weit für dich...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum einen - wenn Du da nochmal Nahtzugaben zugegeben hast - dann ist der Rock mal eben 6cm weiter als es vorgesehen ist...

 

Zum anderen ist das ein Formbund - da wird nix gefaltet - der wird doppelt zugeschnitten und Du hast dann innere und äußere Bundteile - und die längere Seite gehört an den Rock.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ähem... Was hindert dich daran, die Anleitung jetzt noch mal in Ruhe durchzulesen? :confused:

 

Auf der Website steht: "Im Schnittmuster sind 1 cm Nahtzugaben bereits enthalten, ebenso enthalten sind 5 cm Saumzugabe"

 

Also würde ich mal davon ausgehen, dass alle Teile, auch der Bund, die NZ schon drin haben. :)

 

Eselsbrücke: Da Taillen idR nach oben schmaler werden, ist die kürzere Seite vom Bund die, die nach oben kommt.

 

Und die Dreiecke sind Passzeichen, die dir sagen, welches Teil wohin kommt. An der unteren, längeren Bundkante hast du beim rückwärtigen Bund außen ein kleines Dreieck; das muss beim Nähen genau dort angesetzt werden, wo auch die obere Kante vom rückwärtigen Rockteil ein kleines Dreieck hat. Dito für die anderen Passzeichen. Da die NZ enthalten ist, markiert man sich die am einfachsten, indem man einen kleinen Knipser in die Nahtzugabe macht. :)

 

Der Bund wird im Stoffbruch zugeschnitten, aber an der kurzen, geraden Kante, nicht längs. (Wenn das ein Burda-Schnitt ist, müsste an dieser Kante auch "Stoffbruch" dran stehen.) Da wird beim Nähen also nichts umgeknickt. Sondern du schneidest jedes Bund-Teil im Bruch je zweimal zu; du hast also je zwei vordere und zwei rückwärtige Bund-Teile, bzw. je zwei innere und zwei äußere. Diese beiden Teile werden dann an der oberen, kürzeren Seite, miteinander vernäht und dann näht man das Teil an den unteren Teil des Rocks an. Die Anleitung ist in dem Punkt ein bisschen karg, und weil die Innenseiten vom Bund aus genau dem gleichen Stoff wie der Oberstoff gemacht sind, ist das auf den Bildern nicht so gut zu erkennen.

 

Ich hoffe, das hilft schon mal weiter? :)

Edited by Capricorna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

Also muss ich doch den Bund zwei mal zuschneiden: für innen und außen. Das war mir nicht bewusst. Das werde ich mal machen und euch dann berichten.

Vielen Dank :hug:

 

LG

Birgit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das ist das, was dort als Beleg bezeichnet wird; das ist dann jeweils die Innenseite vom Bund. Und den Bund selbst jeweils im Bruch zuschneiden; das Schnittmuster hat nur die eine Hälfte; das muss an der einen kurzen Seite dann noch gespiegelt verdoppelt werden.

 

Diese Verarbeitung ist sehr gängig; falls du ein Grundlagen-Nähbuch hast, kannst du auch dort noch mal nachschlagen. Vielleicht hast du ein Exemplar mit mehr Bildern/Fotos, wo es etwas ausführlicher erklärt ist als dort? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, das ist das, was dort als Beleg bezeichnet wird; das ist dann jeweils die Innenseite vom Bund. Und den Bund selbst jeweils im Bruch zuschneiden

 

Nein, für das Rückenteil, darf der Bund nicht im Stoffbruch zugeschnitten werden, sondern in 2 Teilen mit Nahtzugabe in der rückw. Mitte, weil da nämlich ein Reißverschluss rein muss ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und guten Abend zusammen,

nachdem ich den einen Rock fertiggestellt habe (aber leider nicht so, wie ich es gern hätte, aber egal, er ist tragbar) möchte ich einen Rock aus Wolle (gekocht?) nähen.

 

Muss ich dabei irgendetwas beachten? Kann ich den gleichen Schnitt nehmen?

 

Schon wieder Fragen über Fragen....:confused:

 

Liebe Grüße

 

Birgit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom Schnitt her sollte das gehen, aber ich würde prüfen, wie fest die gekochte Wolle ist, zum einen wegen des Reißverschlusses, zum anderen wegen des Tragens.

 

Ist die gekochte Wolle eine Webware, oder gestrickt, oder nur eine Art Vlies? Ich habe da schon verschiedene Arten gesehen, und die sind unterschiedlich widerstandsfähig.

 

Die RV-Stelle würde man ja eh mit einem Streifen Vlieseline verstärken. Wenn das Gewebe eher locker ist, hätte ich auch Bedenken, den Sitzbereich mit der Zeit zu stark zu strapazieren. Da könnte ein Futter helfen. (Das würde man einfach zuschneiden wie den Oberstoff und an die Unterkante vom inneren Bund annähen.)

 

Und was ist denn bei dem ersten Teil schiefgelaufen? Verarbeitung oder stimmt die Passform nicht? Letzteres sollte man dann erst anpassen, bevor man noch mal den gleichen Schnitt verwendet. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus!

 

Wie capricorna (:winke:) schon schreibt, gibt es verschiedenste Stoffe, die als 'gekochte Wolle' bezeichnet werden. Abgesehen von Bindung, Stärke, Elastizität und Struktur (Ausbeulen oder nicht?), gibt es auch Varianten, bei denen die Schnittkanten gar nicht oder nur ganz minimal ausfransen.

 

Hier könnte sich eine 'offenkantige Verarbeitung' anbieten, die eine schöne, softe aber gleichzeitig rustikale Version ergeben, die überlappende Schnittkanten ermöglicht und ein Umklappen von Nahtzugaben (z.B. am Reißverschluss) nicht erfordert.

Man steppt ihn einfach unter die offene Kante und fertig.

Auch Seitennähte würden/könnten überlappend gearbeitet werden, die Nähte blieben sichtbar, und man hätte eine ganz neue Variante.

 

Sollte man allerdings NUR machen, wenn das Material nicht - oder nur minimal und recht kontrolliert - ausfranst......

 

Just my 2 cents....

 

Gruß aus Wien,

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Völlig OT: rightguy!!! Lange nichts mehr von Dir gelesen; ich hoffe, das wird wieder öfter der Fall sein!

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch OTer:

 

Servas!!:o

 

Mal sehen....

 

Habe den letzten Wien-Stammtisch verpasst und wollte sehen, ob die Teilnehmer/innen sich auf einen Dezembertermin geeinigt haben, weil ich normalerweise da einen Punschabend schmeiße.

Da ich aber momentan seeehr im Arbeitsstress bin (ständig jemand krank, unpässlich oder sonst verhindert bis gekündigt....:rolleyes:), wollte ich sehen, ob schon ein Tag feststeht, oder ich einen benennen kann.

 

M.:winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

könnt ihr Profis mir anhand von Fotos etwas zum Stoff sagen?

 

Ich habe mal mit meinem Handy Fotos gemacht: DSC_0015.jpg.5b3709cdf9b9eba648ca5ce9819154fc.jpg

 

DSC_0016.jpg.cde3d0075db4fc94ac2e62a8f1395055.jpg

 

[ATTACH]225386[/ATTACH]

 

Der Preis liegt bei 24,95€ der Meter. Da ich aber einen Rest bekommen habe, war dieser heruntergesetzt auf 11€ /70 cm. De konnte und wollte ich nicht nein sagen, ich finde die Farbe richtig schön.

 

Reicht als Futter ein Unterrock? ich habe mir vor Jahren mal einen genäht....

 

@Capricorna: Ich habe den Bund angenäht, aber plötzlich war er zu eng...:( Daher habe ich die obere zweimal umgekrempelt und abgenäht

 

LG

Birgit

 

PS: Eigentlich ist der Stoff grau, aber mein Handy macht schlechte Fotos:mad:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schaut für mich jetzt nach 'nem ziemlich normalem gestrickten Walk aus...

den würde ich persönlich mindestens mit einem festeingesetztem Futter versehen.

Oder - brutale Variante - waschen. Und zwar nicht im Wollschonprogramm. Nachverfilzt sind die manchmal deutlich formhaltiger. Zumindest soweit, das Rock mit Unterrock machbar wäre. Und zwar ohne das ich Sitzbeule befüchten würd.

 

(Die Strickwalke, die ich grad im Kopf haben, sind eher weniger Rock tauglich.

Weite Weste, Hängerchen... nix, was irgendwie eng anliegt und viel Bewegung/Reibung aushalten muß.)

 

:oIch mag diese Walke aber auch ehrlich gesagt überhaupt nicht.

U.a. auch, weil sie immer fusseln...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.