Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

nosfox

Großes Problem - DONGLE von Bernina V6 Software kaputt !!!!!!!

Recommended Posts

Guten Abend zusammen, ich habe ein riesen Problem und wollte mal in die Runde nach Meinungen fragen bzw. ob jemandem ähnliches widerfahren ist.

 

Mein Dongle hat am Donnerstag den Geist aufgegeben. Das heisst neuen Treiber installiert, ging nichts ... Dongle Checker installiert, nicht erkannt ... am anderen PC eingesteckt um zu sehen dass das rote Lämpchen leutet, ging nicht ...

 

Nun hatte ich meinen Händler kontaktiert und der wiederum Bernina.

 

Bernina lässt ausrichten, dass sie keinen Dongle mehr haben, könnten mir aber für 400 Euro ein Angebot für eine V6 Software in Englisch machen die ich dann umstellen kann.

 

Ich finde das ist eine ABSOLUTE Frechheit.

Gekauft habe ich sie am 22.11.2012 also gerade ist sie vier Jahre alt.

Das kann doch nicht sein, dass der Dongle kaputt geht und ich sie nicht mehr nutzen kann.

 

NUn erfahre ich gerade dass die V8 ohne Dongle läuft, man aber wohl für das Update die V6 mit Dongel benötigt.

 

Wie seht Ihr das? Ist es nicht von Bernina unverschämt mir dann nicht ein Angebot für die V8 zu machen als mir den alten Schrott zu verkaufen? Wenn im nächsten Jahr der Dongle von der "neuen" kaputt gehen würde, würde ich ja wieder dastehen.

 

Ich finde es auch von meinem Händler frech mir zu sagen dass so was ja nun auch Abschreibungsprodukte seien und die ja schnell abgeschrieben sind.

 

Freue mich über Tips oder ähnliche Erfahrung....

 

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bzw. kann mir jemand sagen ob der Dongel immer NUR mit dieser einen Software die ich im Karton habe läuft oder ob ich auch den Dongel meines Händlers zum Beispiel einstecken kann und die Software damit läuft????

Share this post


Link to post
Share on other sites

So was ist natürlich immer schwierig...

 

Rein rechtlich sind weder dein Händler noch der Hersteller nach Ablauf von Gewährleistung bzw. Garantie zu irgendwas verpflichtet.

 

Und Software ist eben schnell veraltet, vier Jahre sind da viel. Wenn es eine neue Version gibt, gibt es in der Regel die alte nicht mehr zu kaufen. (Ist ja bei Windows auch so... wenn ein neues Word raus kommt, dann kann man halt nur das neue kaufen. Wenn du etwa durch einen Virus dein altes Word platt machst und keine Installationsmedien mehr hast... dein Pech.) Und der Hersteller legt sich vom Dongle logischerweise auch keine Vorräte an, wenn er ein neues Produkt hat.

Das halte ich erst mal für ziemlich normal, daß es das Produkt eben nach vier Jahren nicht mehr gibt. (Und wenn ich das jetzt richtig sehe, seither zwei neue Versionen verfügbar sind.)

 

Dazu kommt, daß die Dongles USB Sticks sind, oder? Die gehen tatsächlich kaum von selber kaputt. Es ist natürlich nicht völlig ausgeschlossen, aber der Hersteller kann auch nicht wissen, ob du nicht selber für den Defekt verantwortlich bist. Zu heiß, zu kalt, zu feucht, Kurzschluss in der USB Buchse, falsch reingesteckt, mit dem Fahrrad drüber gefahren, Kind mit dem Fahrrad drüber gefahren, Hund dran rum gelutscht,... (Wohlgemerkt, ich unterstelle dir nicht, daß du ihn kaputt gemacht hast, aber da die Dinger selten von selber kaputt gehen, kann der Hersteller jetzt auch nicht einfach bei jeder Reklamation annehmen, daß der Dongle spontan den Geist aufgegeben hast.)

 

Das heißt, die Verantwortung für das Gerät liegt bei dir als Besitzer, alles was dir der Hersteller anbieten kann ist Kulanz. (Weder dein Händler noch Bernina hatten den Dongle in den letzten vier Jahren in der Hand, sind also sicher nicht dafür verantwortlich, daß er jetzt kaputt ist.)

 

Die neue V8 Software würde, wenn ich das jetzt richtig sehe, als neue Vollversion 1500 EUR kosten. Upgraden kannst du mit dem kaputten Dongle nicht. Also mußt du es mit der Vollversion vergleichen.

 

Das wäre jetzt doch ein wenig vermessen, zu erwarten, daß man dir das schenkt, oder?

 

Zumal das ein super Trick wäre (wie gesagt, Bernina kann ja nicht wissen, ob du so was machst, die kennen dich ja nicht! aber es gibt halt Leute, die machen so was), seinen Dongle kaputt zu machen, um dann billig an die neue Version zu kommen.

 

Und wenn ich so rechne... 400 EUR für einen neuen Dongle plus den Upgrade Preis auf die Designer Plus V8 von 550 EUR... bekamst du die neueste Software immer noch für nur 950 EUR, also ein Drittel billiger.

 

Bei dem Angebot wäre es für Betrüger (und noch mal, das unterstelle ich dir nicht, aber solche Menschen gibt es eben!) immer noch günstiger, den eigenen Dongle kaputt zu machen und so ein Kulanzangebot von Bernina anzunehmen, um an die neuste Software zu kommen.

 

(Und wenn dir der Dongle nach einem Jahr kaputt geht, dann fällst du doch noch in die Gewährleistung, richtig?)

Edited by nowak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marion,

 

von Deiner Sichtweise aus habe ich das noch gar nicht betrachtet ... ja, ich gebe Dir recht dass es sicher den ein oder anderen geben wird, der auf diese Art und Weise versuchen würde, an die neue Software zu kommen.

 

Für mich ist es schon der zweite Dongle. Dongle Nr. 1 war tatsächlich nach einem Jahr kaputt. Der ging dann in die Schweiz und sie haben ihn untersucht und anstandslos ersetzt.

 

Ich würde schon sagen dass ich sorgsam mit meinen Sachen umgehe und mich nicht dran erinnern kann, dass ich ihn durch irgendein Verschulden kaputt gemacht habe...aber gut! Sicher ist er auch mal auf den Boden gefallen aber ich denke das sollte ein Stick überleben.

 

Trotz dessen dass es nun vier Jahre sind, finde ich es nicht ganz angemessen dass eine Software nicht mehr genutzt werden kann wenn diese kleine Hardware dazu fehlt.

 

Auf der anderen Seite kann ich mein teuer erworbenes Photoshop aus 2003 auch nach wie vor installieren und verwenden.

 

Ich finde es einfach nicht ganz angemessen, dass man nun den Dongel nicht mehr nachkaufen kann und es dafür keinen Service gibt.

 

Ich werde abwarten was mein Händler morgen sagt nachdem er nochmals mit Bernina telefoniert hat.

 

Danke Dir schon mal ...

 

PS: Kann man denn jeden Dongel einer V6 anstecken oder sind die Dongels auf die entsprechende V6 Version programmiert so dass nur der eine Dongle mit der einen Software läuft?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob man jeden Dongel anschließen kann, kann dir dein Händler sagen. :o Wenn du morgen eh mit ihm telefonierst...

 

Und im Prinzip sind so USB Sticks schon stabil, aber wenn das Ding mal doof runter fällt, dann kann sich halt doch was an den Anschlüssen verbiegen und dann hast du schnell einen Kurzschluss und das war's.

 

Ich finde das auch nicht gut, daß man Software letztlich ständig erneuern muß, aber leider ist das so.

 

Ich bin allerdings erstaunt, daß Photoshop 2003 unter Windows Vista oder aufwärts läuft... Aber auch da... wenn dir die Installation abraucht und deine Installations CDs von damals kaputt sind... wird dir Adobe auch keine neuen mehr anbieten.

 

Ich verstehe gut, daß es für dich ärgerlich ist, aber das Programm ist nun mal zwei Softwaregenerationen weiter. Und für die Nähmaschine, die sich deine Oma in ihrer Jugend gekauft hat, liefert der Hersteller heute auch keine Ersatzteile mehr. Falls es den Hersteller überhaupt noch gibt.

 

Ich wünsche dir aber viel Glück, daß du eine sinnvolle Lösung findest!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe sehr, dass dir geholfen wird und dass du deine Software weiter verwenden kannst ohne finanziell draufzuzahlen.

 

Sollte das nicht funktionieren, wäre das in meinen Augen eine massive Sauerei und Kundenunfreundlichkeit.

Das kann doch nicht sein, dass man sich eine Software + Dongle um mehr als 1000 € kauft, der Dongle das Zeitliche segnet und sich Bernina aus der Verantwortung stiehlt. 4 Jahre - na und?

Ja, es liegt in der Natur der Sache, dass man Software nicht ewig benützen kann. Doch hier liegt die Sache anders.

 

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass solche Vorfälle (sollte es keine gute Lösung des Problems geben) dazuführen, dass sich auch eingefleischte Bernina-Fans wie beispielsweise ich sich von dieser Marke abwenden.

 

Hoher Level zeigt sich auch in Kundenfreundlichkeit nicht nur im hohen Preis, gutem Design, Marketing.

Ich hoffe schon, dass Bernina gewillt ist, den hohen Standard zu halten.

 

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du bist dir auch sicher, dass der Dongle an genau diesem PC mit dem selben Betriebssystem und den selben Einstellungen schon funktioniert hat? Oder hast du vor dem defekt ein Update oder ähnliches gemacht..?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wünsche Dir auch viel Glück, Nosfox.

 

Mein Dongle bei Husqvarna hält zum Glück noch...ich bin schon kurz nach dem Kauf auf Embird umgestiegen, weil mein HUS Händler mir nach 6 Monaten schon erklärt hat, mein Programm wäre veraltet...mit allen Konsequenzen.

 

Ich kann zwar ohne Dongel trotzdem mit meiner Oma nicht sticken, aber ich weiß, daß jeder Nutzer bei Embird gespeichert ist...und wenn man anfängt, allen Freunden Embird weiterzugeben, es sehr wohl registriert wird...und man mit einer Sperre rechnen muß.

 

Wie ich das hier nun mitbekommen habe, werden die neuen Bernina-Programme auch ohne Dongel laufen...vielleicht ist das nun auch bei Bernina der Weg, daß alle Benutzer registriert sind und Bernina sich bessser um seine Kunden kümmern kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die persönliche Registrierung einer Software wird auch bei DesignaKnit (einer Strick-Software ) zur vollen Zufriedenheit aller praktiziert.

Jede Version wird auf die Kunden registriert, es gibt eine CD, Updates, und einen persönlichen "Schlüsselcode".

Geht doch, wenn man will.

Aber wenn rein der Gewinn im Vordergrund steht und die Kunden längerfristig Nachteile haben, wird sich das auch auf den Markennamen auswirken.

 

Die Dongle-Variante ist suboptimal. Bernina sollte da nachbessern.

Eigentlich wollte ich meine V7 upgraden auf die V8. Na, das mach ich unter diesen Umständen sicher nicht.

Für mich ist Nachhaltigkeit wichtiger als irgendwelcher Schnickschnack.

Die tollste Software ist in meinen Augen nicht grade "Müll", wie ich ursprünglich schreiben wollte, aber doch ihr Geld nicht wert, wenn sie nur begrenzt nutzbar ist.

 

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites
So was ist natürlich immer schwierig...

 

Und Software ist eben schnell veraltet, vier Jahre sind da viel. Wenn es eine neue Version gibt, gibt es in der Regel die alte nicht mehr zu kaufen. (Ist ja bei Windows auch so... wenn ein neues Word raus kommt, dann kann man halt nur das neue kaufen. Wenn du etwa durch einen Virus dein altes Word platt machst und keine Installationsmedien mehr hast... dein Pech.)

 

 

Das halte ich erst mal für ziemlich normal, daß es das Produkt eben nach vier Jahren nicht mehr gibt. (Und wenn ich das jetzt richtig sehe, seither zwei neue Versionen verfügbar sind.)

 

Der Vergleich hinkt: Man kann eine hochpreisige Sticksoftware, die ausschließlich mit Dongle funktioniert, definitiv nicht mit Word vergleichen, wo es auch eine CD, von der man sich eine Sicherungskopie machen darf, gibt.

 

Außerdem: Warum soll es normal sein, dass der Support für eine gut funktionierende Software, nur weil es Nachfolgeversionen gibt, eingestellt wird?

Nur weil diese Vorgangsweise immer häufiger ist, und die Abhängigkeit von uns Kunden auch auf anderen Gebieten schamlos ausgenutzt wird?

Wenn Bernina den Ersatz von alten kaputten Dongles verweigert, und sogar ein "günstiges" Upgrade anbietet, so ist das nicht nett, sondern eine beinharte Abcash-Marketingstrategie.

Der Rubel muss rollen, was die Kunden wollen, ist egal.

 

Warum soll man akzeptieren, dass man noch dafür zahlen darf, eine Software, die man gut kennt, die funktioniert, quasi aufzugeben zugunsten einer neuen, die man eventuell gar nicht will oder braucht?

OK, neue Features - aber wenn man die gar nicht will?

 

Und der Hersteller legt sich vom Dongle logischerweise auch keine Vorräte an, wenn er ein neues Produkt hat.

 

Stimmt, wenn der Hersteller bloß verkaufen, verkaufen ... will und ihm die Kunden egal sind.

Stimmt nicht, wenn die Kundenzufriedenheit auch längerfristig wichtig ist.

Automatisch logisch ist das nicht.

 

Geht es hier wirklich um den USB-Stick oder doch wohl eher um die Programmierung desselben.

 

Hmm, der Dongle war mir von Anfang an suspekt.

Man muss wirklich achtgeben, wo man sein Geld hinträgt.

 

Meine Oma würde sagen: Verzicht macht frei.

Aber will ich so weise sein? :D

 

Genießt eure funktionierenden Dongles - egal von welchem Programm!

 

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites

1:0 für Embird.

Das Verhalten von Bernina wäre für mich das Signal zum Umsteigen (habe PE-Design)

 

Grüßle

Leviathan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich keine Stickmaschine habe, muß ich mich natürlich auch nicht mit Dongeln rumschlagen... aber Fakt ist, daß das Teil kaputt ist und man nach vier Jahren auch nicht mehr sagen kann, daß Bernina es kaputt gemacht hat.

 

Ob es spontan den Geist aufgegeben hat oder ob es doch ein "Userfehler" war kann von uns keiner entscheiden und Bernina auch nicht. (Und das können auch völlig unbeabsichtigte "Userfehler" sein, etwa durch eine instabile Stromversorgung im Haus. Kann der User nichts dafür oder kann es nicht beeinflussen, aber Bernina noch weniger.)

 

Warum sollte also Bernina jemanden was schenken, dessen Schaden sie möglicherweise gar nicht zu verantworten haben?

(Bisher haben sich hier auch nicht 20 Leute gemeldet, die auch alle schreiben, daß ihr Dongle nach vier Jahren spontan kaputt ging, so daß man annehmen könnte, daß es vielleicht ein typischer Fehler ist.)

 

Dass Software schnell veraltet gefällt mir auch nicht, aber darüber entscheide halt nicht ich.

 

(Abgesehen davon wird es ja immer schwieriger, noch Software zu kaufen... die Hersteller wollen ja, das wir das nur noch mieten können. Die Probleme hat man dann nicht mehr, weil man ja jeden Monat seine Gebühr bezahlen muß...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nowak, ansich stimme ich dir voll zu. Nach 4 Jahren ist der Anbieter aus der Verantwortung. Das beschriebene Verhalten deutet nicht auf ein gesteigertes Interesse an langfristiger Kundenbindung.

 

Aber um eine Lanze für Adobe zu brechen:

... wenn dir die Installation abraucht und deine Installations CDs von damals kaputt sind... wird dir Adobe auch keine neuen mehr anbieten.

 

Doch, genau das macht Adobe! Man bekommt von Adobe zwar keine CD, aber als Download kann man sich jede Version als Test-Version herunterladen und diese dann mit dem eigenen Key wieder voll nutzen. Das ist für mich Kundenbindung.

 

Das Problem in dem hier beschriebenen Fall ist ja, dass ein Hardware-Defekt vorliegt.

 

@TE, hast du jemanden im Bekanntenkreis, der sich mit IT-Hardware auskennt? Evtl. wäre es ein Versuch den Dongle mal untersuchen zu lassen. Vielleicht ist ja wirklich nur ein Kontakt verbogen o.ä.?!

Es ist auf jeden Fall sehr ärgerlich. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Wenn der Stick von der Hardware her was hat kannst du mal diese Anleitung durchschauen:

USB Stick mechanisch reparieren - GIGA

BITTE AUF EIGENE GEFAHR BASTELN!

Liebe Grüße!

 

Da noch eine Anleitung:

Einen USB Stick reparieren – wikiHow

 

Ich persönlich würd mich mal schlau machen wie viel Platz auf dem Stick ist (also wie viele MB oder GB Daten da oben sind) und dann bei versch. Firmen anfragen was es kosten würde das wiederherstellen. Wenn das Teil 4 Jahre alt ist ist es vl. gar nicht soooo groß und somit auch relativ billig?

Edited by Carni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nutze auch eine Sticksoftware mit Dongle, allerdings ein anderer Hersteller.

Falls der Dongle innerhalb 4 Jahren kaputt gehen würde egal aus welchem Grund, hätte ich schon auch den Anspruch daß ich einen nachkaufen könnte ( gegen Vorlage des kaputten )um die Software weiter nutzen zu können.

 

Es ist ja kein kompliziertes Gerät, und sollte schon als Ersatzteil zur Verfügung stehen.

Wenn nicht, ist das ja so als wenn ich meine 7 Jahre alte Nähmaschine nicht mehr zur Reparatur bringen könnte weil es keine Ersatzteile mehr gibt weil sie nicht mehr aktuell ist.

So wurde es mir beim Kauf meiner Software auch bestätigt, da der Dongel ja nur der " Hausschlüssel " ist.

Geht er kaputt, soll ich ihn komplett mitbringen zur Not auch in Einzelteilen, dann wäre ein Nachkauf möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

ich nutze schon seit vielen Jahren eine Bernina mit Stickmodul (Q440).

Anfangs lief die Software über XP einwandfrei.

Dann Umstellung auf Vista, das war grauenvoll – lag aber wohl eher an Vista, als an der Bernina-Software. Zum Sticken mußte IMMER der Dongle an den PC angeschlossen sein.

 

Auch mir war von Anfang an die Handhabung und der Erhalt des Dongles sehr ehrfürchtig, wohl wissend, dass mein ganzes System Schrott ist, wenn der Dongle abhanden kommt.

 

Mittlerweile habe ich auf WIN8 umgestellt, bzw. jetzt WIN10

Und mit diesem Betriebssystemwechsel und der neuen Lite-Software von Bernina, die es kostenlos zum download gibt, wurde der Dongle überflüssig. Er wurde nur für Erst-Installation gebraucht.

Ich vermute, dass auf dem Dongle nur die Serien-Nummer oder ein Freigabe-Schlüssel installiert ist.

 

Ich bin froh, daß die Software und die Stickerei problemlos bei mir laufen. Da hatte ich bei WIN8 zwischendurch jedoch auch massive Probleme, aber das lang im Nachhinein betrachtet am Betriebssystem bzw. am Laptop.

 

Fazit für mich: Sollte meine Stickmaschine – wohl eher die Sticksoftware – irgend wann einmal den Geist aufgeben, werde ich mir ganz genau überlegen, wem ich meine Neuinvestitionen (Euro im 4stelligen Bereich) anvertrauen werden.

Im Moment und in der heutigen Sichtweise fehlt mir da das Vertrauen zur Marke Bernina.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bzw. kann mir jemand sagen ob der Dongel immer NUR mit dieser einen Software die ich im Karton habe läuft oder ob ich auch den Dongel meines Händlers zum Beispiel einstecken kann und die Software damit läuft????

 

 

Mit dem Händlerdongle (=grün) kannst du auch deine Software starten.....

 

 

 

Hast du schon mal versucht, die Software ganz neu auf einem anderen PC = natürlich mit enttsprechendem System (nicht zu hohes Windows) zu installieren?

 

Das würde ich mal versuchen - kann mir eigentlich fast nicht vorstellen, dass so ein Dongle plötzlich nicht mehr geht - vorausgesetzt es ist nichts am PC verändert worden....

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hatte vor kurzer Zeit ein ähnliches Problem. Mein Dongel hatte von einem Tag auf den Anderen keine Daten mehr. ( anderes Programm )

Vom Hersteller bekam ich keine Hilfe.

Ein PC Spezialist konnte das Programm wieder herstellen.

Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert mal zu einem Spezialisten zu gehen!

Ist auf jeden Fall die billigste Lösung.

 

Viel Erfolg Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe in den letzten Jahren Bernina als sehr entgegenkommend und hilfsbereit erlebt.

Die Menschen, die dort arbeiten, liefern sicher gute Arbeit, der man vertrauen kann.

Doch das Management sollte den Kunden nicht aus den Augen verlieren.

Überschießende Marketingstrategien bringen zwar kurzfristig höheren Profit, längerfristig kann der Ruf so beschädigt werden, dass der Schaden größer ist.

 

Der Stempel einer "Abzockfirma" schadet sicher. Und mittlerweile ist die Konkurrenz auch gut aufgestellt. Angesichts des herrschenden Nähbooms die Kundenzufriedenheit aufs Spiel zu setzen, wär ein doofes Eigentor.

 

Doch mal abwarten.

Bin neugierig, welche Lösung des Problems Bernina anbietet.

Bevor die Sache nicht geklärt ist, ja nichts am Dongle manipulieren!!

 

Liebe Grüße

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guten Morgen,

ich nutze schon seit vielen Jahren eine Bernina mit Stickmodul (Q440).

Anfangs lief die Software über XP einwandfrei.

Dann Umstellung auf Vista, das war grauenvoll – lag aber wohl eher an Vista, als an der Bernina-Software. Zum Sticken mußte IMMER der Dongle an den PC angeschlossen sein.

 

Ahm, verwechselst du da vielleicht was..? Bei meiner 440 ist gar kein Dongle dabei. Die muss ich mit Kabel an den PC anschließen....

 

Oder musstest du das zusätzlich zum Kabel machen? Ich bin verwirrt....

 

 

Doch mal abwarten.

Bin neugierig, welche Lösung des Problems Bernina anbietet.

Bevor die Sache nicht geklärt ist, ja nichts am Dongle manipulieren!!

 

Liebe Grüße

Samba

 

Stimmt. Das ist wichtig. Nix selbst Schrauben / schrauben lassen erstmal. Sonst bist du am Ende doch selber schuld an dem defekt.

Edited by dark_soul

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ahm, verwechselst du da vielleicht was..? Bei meiner 440 ist gar kein Dongle dabei. Die muss ich mit Kabel an den PC anschließen....

 

Oder musstest du das zusätzlich zum Kabel machen? Ich bin verwirrt....

 

 

Nein ganz sicher nicht. Bei XP und bei Vista war bei meiner Software der Dongle immer erforderlich - ohne den ist das Programm am PC ja erst gar nicht aufgegangen - und dann natürlich noch das USB Kabel ex PC into machine.

Das brauch' ich ja heute auch noch.

 

Vielleicht hat sich das Handling mit der 440er mit der Zeit durch updates geändert. Wie gesagt, meine 440er hat schon viele Jahre auf dem Buckel.

 

LG Ang.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

 

ich hatte auch mal eine Aurora 440 Maschine - ich glaube, das war seinerzeit sogar die erste auf dem Markt. Da war ja noch die Sticksoftware "Editor lite" dabei. Um dieses Programm zu starten brauchte man den Dongle..... und beim Sticken (direkt aus der Software) ist dann die Maschine mit einem Kabel verbunden....

 

Es kann durchaus sein, daß dies im Laufe der Jahre geändert wurde... es gibt ja zwischenzeit den kostenlosen ART-Link von Bernina.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guten Morgen,

ich nutze schon seit vielen Jahren eine Bernina mit Stickmodul (Q440).

Anfangs lief die Software über XP einwandfrei.

Dann Umstellung auf Vista, das war grauenvoll – lag aber wohl eher an Vista, als an der Bernina-Software. Zum Sticken mußte IMMER der Dongle an den PC angeschlossen sein.

 

Auch mir war von Anfang an die Handhabung und der Erhalt des Dongles sehr ehrfürchtig, wohl wissend, dass mein ganzes System Schrott ist, wenn der Dongle abhanden kommt.

 

Mittlerweile habe ich auf WIN8 umgestellt, bzw. jetzt WIN10

Und mit diesem Betriebssystemwechsel und der neuen Lite-Software von Bernina, die es kostenlos zum download gibt, wurde der Dongle überflüssig. Er wurde nur für Erst-Installation gebraucht.

Ich vermute, dass auf dem Dongle nur die Serien-Nummer oder ein Freigabe-Schlüssel installiert ist.

 

Ich bin froh, daß die Software und die Stickerei problemlos bei mir laufen. Da hatte ich bei WIN8 zwischendurch jedoch auch massive Probleme, aber das lang im Nachhinein betrachtet am Betriebssystem bzw. am Laptop.

 

Fazit für mich: Sollte meine Stickmaschine – wohl eher die Sticksoftware – irgend wann einmal den Geist aufgeben, werde ich mir ganz genau überlegen, wem ich meine Neuinvestitionen (Euro im 4stelligen Bereich) anvertrauen werden.

Im Moment und in der heutigen Sichtweise fehlt mir da das Vertrauen zur Marke Bernina.

 

Sorry hierzu hätte ich eine Frage, zu dem eigentlichen Thema kann ich leider nichts beitragen.

 

@HappyA

Du benutzt Deine Bernina 440 nun mit Windows 10. Hast Du dafür das Softwareupdate für die Nähmaschine aufgespielt oder nur das neue Artlink auf deinen PC geladen ?

 

 

GLG

Silke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich habe das neue, kostenlose ArtLink auf meinen PC installiert. Lediglich bei der Erstinstallation fragte die Software nach dem Dongle, zur Legalisierung quasi.

 

Ich musste aber auch den Treiber der Nähmaschine updaten.

 

Dazu bekam ich vom Händler ein File geschickt und eine Anleitung dazu, wie das zu machen ist.

 

Wie gesagt, bei mir - WIN 10 + alte Q440 - funktioniert es einwandfrei.

Jetzt: Sticken ohne Dongle - nur USB Kabel vom PC:440

 

LG Angelika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ah o. k. Dann war meine Maschine wohl schon ein neueres Modell. Den Editor habe ich schon gar nicht mehr dazu bekommen, auf CD war nur EC on PC und das kostenlose ArtdesignV1

 

unter Win10, lief Aurora dann nicht mehr mit Artdesign, sondern nach Treiber-Update mit dem Artlink.

 

 

 

@ nosfox: Mir ist bezüglich des dongel-Problems noch was eingefallen. Ist der USB-Treiber noch aktuell...? Kannst du das mal testen (nicht mit dem Dongle-checker sondern über Windows..)?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.