Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

oiio

Recycling / Upcycling von Textilien

Recommended Posts

Ich stelle mir hier den Austausch untereinander vor bezüglich Veränderung oder Verwandlung / Zweckentfremdung von Textilien oder Teile davon. Wo man z. B. auch andere nach Ideen fragen kann, was man aus einem Kleidungsstück oder Teilen davon machen könnte. Versuch eines ähnlichen Beitrages:

Recycling / Upcycling von Textilien - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Auch die Besprechung und die Dokumentation der Verwandlung eines Textils in etwas anderes fänd ich interessant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöne Idee! Wenn Interesse besteht, sich über Bücher zum Thema auszutauschen, könnte ich dazu etwas beisteuern; ich habe einige.

 

Links zu Inspirationsquellen sind wahrscheinlich nur erlaubt, wenn es nicht-kommerzielle Seiten sind, oder?

 

Es gäbe nämlich ein Atelier in Berlin, das aufs Umarbeiten bzw. Aufmotzen spezialisiert ist und dessen Projekte ich ganz spannend finde aber nicht sicher weiß, ob die Forenregeln erlauben, es hier zu verlinken.

 

Edit: Mit diesem "hauseigenen" Link bin ich auf der sicheren Seite - vielleicht erinnert sich die eine oder andere noch an den Thread "Nähen im Katwise-Style"? Er passt jedenfalls gut zur anstehenden kühleren Jahreszeit ...

Nähen im Katwise Style - Recycling pur - Hobbyschneiderin 24 - Forum

Edited by UWYH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Links zu Inspirationsquellen sind grundsätzlich erlaubt.

 

Wenn es sich um Hersteller handelt (wovon ich bei einem Atelier ja mal ausgehen würde), dann darf man sogar, so es keine Alternative gibt, auf den jeweils hauseigenen Shop verlinken.

 

In anderen Fällen darf man auf Shops verlinken, wenn es nötig ist (etwa um ein schwer zu beschreibendes Detail zu zeigen) und es keinen alternativen Link auf eine Herstellerseite gibt. Natürlich muß man dann auf genau das Teil verlinken, was man zeigen will, nicht auf die Startseite des Shops...

 

Was nie erlaubt ist (außer im Markt) sind Angaben von Bezugsquellen, also alles was den Hintergrund hat: Guck mal, da kannst du .... kaufen. In dem Fall ist es egal, ob man einen Link legt oder den Namen des Händlers angibt oder versucht, das irgendwie zu umschreiben, etwa mit Suchbegriffen für Google. Alles das findet ausschließlich im Markt statt und wenn dort keiner danach fragt... war die Frage entweder nicht dringend oder der Betreffende weiß schon eine Bezugsquelle bzw. hat eine gefunden, weil er schlau genug war, google zu bedienen.

 

Ansonsten befinden sich im Bereich der WIPs (=Entstehungsprozesse) vermutlich auch schon einige Sachen zum Thema. Die kann man sicher gut sammeln und die Links hier einstellen.

 

Wenn man was hat, wo der Veränderungsprozess vielleicht aufwendiger ist und mehr als drei Photos erfordert, kann es auch sinnvoll sein, das als WIP im entsprechenden Unterforum zu führen und dann hier drauf zu verlinken. Das hat den Vorteil, daß man das Projekt ungestört zeigen kann und nicht fünf Fragen zu irgendwelchen ganz anderen Sachen, die aber auch hier im Thread stehen, dazwischenfunken. Und für den, der das in einem Jahr mal liest hat es den Vorteil, dass er das auch im Ganzen findet und nachvollziehen kann.

 

Aber das kann natürlich jeder machen, wie er mag.

 

(Wer nur das fertige Ergebnis zeigen will... das gehört natürlich nach wie vor in die Galerie. Und wenn ihr mir mindestens 100 Links auf Galeriebilder schicken könnt, die in einen Recycling/Upcycling Bereich fallen... dann denke ich auch über einen eigenen Galeriebereich zu dem Thema nach. :) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die ausführliche Info, Marion! Ich hoffe, ich mache im Folgenden alles richtig.

 

In Berlin gibt's ein Veränderungsatelier mit dem schönen Namen "Bis es mir vom Leibe fällt". Ich kenne es nicht persönlich, sondern bin im Internet auf der Suche nach Anregungen fürs Upcyceln auf sie gestoßen.

 

Sie arbeiten individuell mit dem Kleidungsstück, was die Kundin bringt und möchte; es gibt also keinen Shop, aber viel Augenfutter, wenn man einen Schritt zurücktritt und Farben, Muster, Silhouetten, Stil usw. ausblendet, sondern sich auf die Idee dahinter konzentriert.

 

Drei Beispiele, deren Ideen ich auf meine Klamotten in der Upcycle-Box anwenden möchte:

 

  • Ein mottenlöchriger Pullover in uni wird mittels Kaltfilzen zum farbigen Muster-Stück.
    Wachkessen_Motten.jpg
    Ich habe einen Patienten mit ähnlicher Diagnose im Schrank, den ich gerne für meine Garderobe wiederbeleben möchte.
     
     
  • Strickpulli mit Riss wird Strickmantel
    PullovermantelklhP.jpg
    Frei nach diesem Projekt möchte ich einen "geerbten" A-Linienrock aus dickem Tweed umarbeiten, der mir a) nicht gut passt und b) der Tweed stark aufträgt. Der Stoff ist aber tadellos und die Farben gefallen mir gut. Der Plan ist, ihn als Oberteil (mindestens oberes Vorderteil) zu verarbeiten; Ärmel und Unterteil werden aus einem Rest dicken Wollstoffs.
     
     
  • Fades Kostüm wird keckes Kleid.
    vor_nach_Arte-Kostuem.jpg
    Ein ähnliches Projekt möchte ich im Frühjahr in Angriff nehmen und aus einem Anzug, dessen Schnitt mir nicht mehr so gut gefällt, ein Kleid schneidern. Burda hatte in den vergangenen Jahre viele Etuikleid-Modelle, in denen sie Brust- und Taillenabnäher in verschiedene Passen und Teilungsnähte verschwinden ließen. Da werde ich genügend Anregung finden, wie ich aus dem Anzugteilen ein Kleid schneidern kann.

 

Viel Vergnügen beim Stöbern durch die anderen Projekte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen :hug:

 

Ich liebe es aus alten Stoffen und Kleidung etwas neues zu machen.

Ich kenne das Atelier in Berlin, früher war es direkt in den Hackeschen Höfen inzwischen ist es wohl umgezogen.

 

LG

Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, die Doku war spitze. Wie kreativ Leute Bundeswehrseesäcken, Feuerwehrschläuchen, Pelzen, Paletten, Glas, Trinkjoghurtbechern, Eisen usw. neues Leben einhauchen, ist beeindruckend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir eben auch den SWR-Beitrag angeschaut, wirklich interessant, auf was die Leute so kommen. Schmuck aus Fahrradschläuchen gibt es auch: schmuck fahrradschlauch basteln - Google-Suche

So etwas Filigranes herstellen wäre nichts für mich. Aber ein Kleidungsstück im Catwise-Style, wie ich hier durch einen Link entdeckt habe, da könnte ich mir ein kleines Projekt vorstellen, evtl. mit ToniMamas "Putzlappen", ich überlege noch. Ich schaue mich erstmal um, was ich recyceln könnte für Catwise-Style.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe UWYH, ich sehe deine Fotos nicht, oder hast du gar keine in deinem Beitrag? Eine mottenlöchrigen (oder eingelaufenen) Woll(strick)stoff/-gewebe, wie auch immer, zu filzen und dann etwas anderes draus machen, auch eine klasse Idee!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo oiio,

 

merkwürdig, mir werden die Fotos angezeigt; ich hatte sie als Bild reingestellt, kopiere sie aber nochmal als Link:

 

 

Das ist nur eine kleine Auswahl der "Bis es mir vom Leibe fällt"-Ideen.

Bis ich Fotos von meinem "Rock + Rest = Mantel"-Projekt beisteuern kann, wird es ein bisschen dauern, weil ich als nächstes den Schnitt konstruieren muss, zunächst aber noch ein paar andere Nähprojekte auf der to-do-Liste stehen. :)

Edited by UWYH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ups, Doppel-Post, sorry.

Edited by UWYH
Doppel-Post

Share this post


Link to post
Share on other sites
merkwürdig, mir werden die Fotos angezeigt; ich hatte sie als Bild reingestellt, kopiere sie aber nochmal als Link:

 

(Um solche Probleme zu vermeiden empfehlen wir ja generell, Bilder als Anhang (Büroklammerymbol) direkt in den Beitrag hochzuladen. Dann sind sie wirklich da und man ist nicht drauf angewiesen, daß irgend ein externer Hoster gerade funktioniert oder nicht. ;) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Bei mir funktionieren die Bildlinks übrigens auch nicht. Zumindest erscheint im Rahmen meiner Geduld kein Bild.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
(Um solche Probleme zu vermeiden empfehlen wir ja generell, Bilder als Anhang (Büroklammerymbol) direkt in den Beitrag hochzuladen. Dann sind sie wirklich da und man ist nicht drauf angewiesen, daß irgend ein externer Hoster gerade funktioniert oder nicht. ;) )

Danke für den Hinweis, ich werd's mir merken. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://www.lisad.com/bisesmirvomleibefaellt/wp-content/uploads/PullovermantelklhP.jpg

 

http://www.lisad.com/bisesmirvomleibefaellt/wp-content/uploads/Wachkessen_Motten.jpg

 

 

http://www.lisad.com/bisesmirvomleibefaellt/wp-content/uploads/vor_nach_Arte-Kostuem.jpg

 

die Sachen zwischen http und www haben gestört, jetzt sollten Bilder folgen

 

liebe Grüße

Lehrling

 

wenn ich lange genug übe hab ich's irgendwann verstanden und krieg's hin

Edited by Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da das Bilder aus einem Shop sind - dürfen die aber vermutlich hier nicht einfach so eingebunden werden, oder? Mein Verständnis war jedenfalls, das UWYH nicht die Eigentümerin des Shops und damit auch nicht der Bilder ist.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bilder an denen man nicht selber die Rechte hat dürfen nie gezeigt werden.

 

Das ist klar.

 

In dem Fall kann man nur verlinken, anders gibt das Urheberrecht es nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

eine tolle Idee, hier Anregungen auszutauschen!

Ich gebe an der VHS Kurse zu Refashion/Upcycling und habe auch dort festgestellt, dass sich die besten Ideen oft gemeinsam entwickeln.

LG

Susanne

 

Mein Blog: http://januarkleider.blogspot.de

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo zusammen,

eine tolle Idee, hier Anregungen auszutauschen!

Ich gebe an der VHS Kurse zu Refashion/Upcycling und habe auch dort festgestellt, dass sich die besten Ideen oft gemeinsam entwickeln.

LG

Susanne

 

Mein Blog: http://januarkleider.blogspot.de

Das hört sich toll an, Susanne. Wenn es nicht zu privat ist, würde mich interessieren, was Du am häufigsten als Motivation für die Kursteilnahme hörst; in Zeiten von Fast Fashion à la Primark gilt Upcyclen ja als vergleichsweise exotisch. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da das Bilder aus einem Shop sind - dürfen die aber vermutlich hier nicht einfach so eingebunden werden, oder? Mein Verständnis war jedenfalls, das UWYH nicht die Eigentümerin des Shops und damit auch nicht der Bilder ist.

 

Sabine

Das stimmt insoweit, dass ich die Bildrechte nicht besitze, aber es keine Bilder aus einem klassischen Shop sind: Es sind gewissermaßen Arbeitsproben der individuell nach Kundenwunsch angefertigte Teile, d.h. man kann sie nicht kaufen. Im Post hatte ich mit dem Hintergedanken des Urheberrechts deshalb ausdrücklich geschrieben, dass es Bilder von Projekten vom Atelier "Bis es mir vom Leibe fällt" sind, die mir als Inspiration dienen.

 

In Zukunft werde ich nur verlinken, das sollte dann keine Risiken mehr bergen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für das Urheberrecht und das Recht zur Veröffentlichung ist es nun mal völlig unerheblich, ob die Bilder aus einem Shop sind und ob man die abgebildeten Artikel kaufen kann...

 

Daher ja, bitte nur verlinken, wenn ihr die Bilder nicht selber gemacht habt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde das ja mal einen mega tollen Post. Hier werde ich auf jeden Fall meinen Stuhl aufstellen.

 

Oft bekomme ich von Freunden und Familie alte Sachen die keiner mehr möchte. Und seit ich gesehen hab was für ein Reibach mit Altkleidern gemacht wird, kommt bei mir da nix mehr hin.

Ich hab Berge die ich alle noch verarbeiten will und schaue mir gerne an was ihr draus macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich upcycle (was für ein Wort!) am häufigsten alte Jeanshosen, habe aber auch schon Sweatshirts oder alte Nachthemden aus Flanell oder Jersey umgewidmet. Aus Hosenbeinen einer Herrenjeans lassen sich z.B. wunderbare Kleinkinderhosen für's Krabbelalter nähen.

Ein zu kurz gewordenes Sommernachthemd von mir wurde eine Pyjamahose für meine Jüngste. Ein Flannelnachthemd meiner Oma das Innenleben eines Babyschlafsacks.

 

Ich wäre an einer eigenen Upcycling-Galeriekategorie interessiert und lese von den Admins, dass wenn sich genügend ForumsteilnehmerInnen melden, die einverstanden wären, ihre Werke in eine solche Kategorie einzustellen bzw umsortieren zu lassen und die jeweiligen, zu ihren Werken führenden Galerielinks nennen, es evtl. zur Einrichtung einer Upcycling-Abteilung in der Galerie kommen könnte. Diese Abteilung müsste dann allerdings regelmäßig "gefüttert" werden.

LG, Carola

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und seit ich gesehen hab was für ein Reibach mit Altkleidern gemacht wird, kommt bei mir da nix mehr hin.

Ich hab Berge die ich alle noch verarbeiten will und schaue mir gerne an was ihr draus macht.

 

So geht´s mir auch. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.