Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Bernina 117 L Restauration / Instand setzen


FrauIngelmann
 Share

Recommended Posts

Moin,

 

ich bin fremd gegangen und hab' mich nach einigen Pfaffs nun erstmalig mit einer Schweizerin eingelassen. Was als Onlinebekanntschaft begann, steht nun in dreidimensionaler Schönheit vor mir und schreit nach etwas Liebe:

 

Ich habe begonnen, sie zu entstauben und wie schon auf den Verkaufsfotos erahnt, kam unter der dicken Dreckschicht eine recht gut erhaltene 117L mit Zierstichautomatik zum Vorschein. Eine Bedienungsanleitung zum Download habe ich gefunden -> http://www.occaphot-ch.com/bernina-service/b-105-117/ (Danke fürs Uploaden !!)

Nun stellen sich aber auch ein paar Fragen ein, die ich bisweilen im www und hier nicht beantwortet fand:

 

Kennt jemand evtl. den Namen der Farbe oder gar eine Nr. Code? Auf dem Gußhandrad blättert der Lack stark ab und ich würde das gerne ausbessern.

 

Vorn am Greifer gibt es eine Schraubenfeder deren Funktion sich mir nicht erschließt- ist die evtl. abgebrochen oder kann mir jemand da auf die Sprünge helfen ? ( s. Fotos!)

 

Die Metallplatte neben der Stichplatte liegt einfach nur lose auf ( bei Paff geklammert); war das normal so ?

 

Würde mich über jegliche Art der Unterstützung freuen.

Viele Grüße, Jörg

IMG_20160925_152327.jpg.7763e0e85c30ab5edcda9adee2021f1e.jpg

IMG_20160925_152346.jpg.54b446a50e1b44fea75f36d2e26058bb.jpg

IMG_20160925_152424.jpg.13bdc0a3a890cff98b56313a3017f52b.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 16
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Die Farbe war eine Eigenmischung von Bernina. Es gab Lackdöschen, die aber alle vertrocknet sein dürften.

 

Der Schieber hatte selbstverständlich eine Feder drunter.

 

Die dicke Feder, die Du da hast, habe auch ich noch nie gesehen. Wenn Sie einfach nur da rumsteht und keinen Druck auf irgendwas ausübt, könnte der Gedanke gewesen sein, etwas reinzuhängen, wie einen Faden z.B.. Das ist aber alles wilde Spekulation.

Link to comment
Share on other sites

Nadelhalter ist ein einfacher. Steckte eine r130 90 drin. Laut Anleitung gehört 287 WH hinein. Ist es prinzipiell eigentlich ein Problem statt einer Rundkolbennadel eine 130er mit Abflachung zu nehmen? ( immer mehr Fragen...;-) )

Das Loch gibt es. Von Biesen habe ich keine Ahnung. Weiß nur, daß es die Paff 130 mit Einzel und Zweifach Oberfadenspanner gab...

Die Platte hat definitiv keine Arretierungsvorrichtung ( S. Foto Unterseite).

IMG_20160925_171514.jpg.14daa08d97dc8e110855b3c30cfe5b3a.jpg

IMG_20160925_171441.jpg.d2c9b28f34ea8182b5da23b4a340b1eb.jpg

Edited by FrauIngelmann
Link to comment
Share on other sites

Nadelhalter ist ein einfacher. Steckte eine r130 90 drin. Laut Anleitung gehört 287 WH hinein. Ist es prinzipiell eigentlich ein Problem statt einer Rundkolbennadel eine 130er mit Abflachung zu nehmen? ( immer mehr Fragen...;-) )

Das Loch gibt es. Von Biesen habe ich keine Ahnung. Weiß nur, daß es die Paff 130 mit Einzel und Zweifach Oberfadenspanner gab...

Die Platte hat definitiv keine Arretierungsvorrichtung ( S. Foto Unterseite).

 

Hallo,ich habe eine englische Bernina 117L Betriebsanleitung,leider noch keine Bernina 117 L gefunden. :D

 

287 WH Rundkolbennadeln sind kein Problem zu kaufen. In meiner Overlock sind DBx1 wie die 287 WH Rundkolbennadeln. Biesen ? - pin tucks ? steht auf Seite 47 in meiner Betriebsanleitung.

Edited by Schnuckiputz
Link to comment
Share on other sites

Nadelhalter ist ein einfacher. Steckte eine r130 90 drin. Laut Anleitung gehört 287 WH hinein. Ist es prinzipiell eigentlich ein Problem statt einer Rundkolbennadel eine 130er mit Abflachung zu nehmen?
Wenn es passt :rolleyes:

Die 287 WH (=1738) haben normalerweise 1,6 mm Kolbendurchmesser, die 130er haben 2,0 mm Kolbendurchmesser mit Abflachung.

 

Da die Länge der Nadeln - also Abstand Kolbenende<-> Nadelöhr bei beiden Systemen gleich ist, könnte es durchaus passen. Wahrscheinlich stimmt die Postition der Nadel im Stichloch und der Abstand Greiferspitze <-> Nadel beim falschen System nicht hundertprozentig, es kann aber trotzdem sein, dass die Maschine damit näht und du erstmal loslegen kannst. Vielleicht merkt man nur bei kritischen Materialien wie Stretchstoffe einen Unterschied.

Wenn die 130er Nadel aber irgendwo anschlägt oder schleift: sofort raus damit.

 

Viel Spaß mit der alten Bernina wünscht

Detlef

Link to comment
Share on other sites

Nadelhalter ist ein einfacher. Steckte eine r130 90 drin. Laut Anleitung gehört 287 WH hinein.

 

Ist es prinzipiell eigentlich ein Problem statt einer Rundkolbennadel eine 130er mit Abflachung zu nehmen? ( immer mehr Fragen...;-) )

 

Eindeutig!

Du brauchst eine 287WH, es sei denn irgendwer hat am Nadelhalter rumgefummelt, was sein kann, da der Kolben der 130R deutlich dicker ist.

 

Das Loch gibt es. Von Biesen habe ich keine Ahnung.

 

Such einfach hier im Forum nach "Biesen". ;)

 

Weiß nur, daß es die Paff 130 mit Einzel und Zweifach Oberfadenspanner gab...

 

Deine Bernina müßte eigentlich eine hintere, eine mittlere und eine vordre Spannungscheibe haben.

 

Die Platte hat definitiv keine Arretierungsvorrichtung ( S. Foto Unterseite).

 

Aber zwei Löcher, da waren die Schrauben drin. Die Feder ist sehr lang gewesen, weil der Schieber entsprechend breit war. Außer selber machen, gibt es da leider keine zuverlässige Lösung. Die gingen gerne kaputt, weil einer die Maschine an dem Schieber hochhob.

Edited by peterle
Link to comment
Share on other sites

Ist nur ein ganz "normaler" Oberfadenspanner mit zwei Scheiben, wenn ich mir Bilder im Internet anschaue, vermute ich, daß zumindest der Chromdeckel über der Feder als auch eine Chromkappe in der Gehäusebohrung auf 1Uhr fehlen.

Die Fadenführung über dem Spanner scheint auch atypisch zu den über Gugel Bildersuche gefundenen Maschinen.

Nadel ist definitiv eine 130R mit 2mm Durchmesser. Der Halter sieht aber genau wie auf o.g. Bildern aus.

Meine Adeckplate hat keine 2 Löcher, nur ein ovales Langloch links außen.

Na, da kommt wohl noch etwas auf mich zu. Notfalls war die Maschine günstig genug, um als Ersatzteilträger zu dienen...

IMG_20160925_194525.jpg.e33f868f0205a8cbbca0edb7eda4f246.jpg

Link to comment
Share on other sites

Nein...Das Hebelwerk des Füßchenhebers ließe das zu, aber der Oberfadenspanner hat dafür gar keine Funktion.

 

Mein "Schieber" ist übrigens kein Originalteil, sondern ein Nachbau aus Edelstahl. Hab ich jetzt erst bemerkt...

 

Die 117er muß es wirklich in zahlreichen Ausführungen gegeben haben. Bei den zu findenden Bildern im Internet weichen sehr viele kleine Details ab.

 

Das mein Fadenspanner nicht löst, stört mich ziemlich.

Dafür bräuchte ich das aufwendige Zierstichuhrwerk überhaupt nicht. Wenn man das abbaut, ließe sich da prima ein Encoder hinsetzen und ein Custom-Halter für 'nen Asien-Servomotor sollte auch kein Hexenwerk darstellen.:)

 

Gruß Jörg

Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...
  • 4 years later...
Am 13.9.2017 um 09:53 schrieb lanora:

Der Thread ist schon älter , aber ich habe bei Eddy die Erklärung der Feder gefunden die unter der Stichplatte sitzt. Und ja die ist für den Einlauffaden von Biesen ......

 

Hier die Anleitung

Hallo,

 

ich besitze ebenfalls eine 117 und auch ich habe diese dicke Feder zur Fadeneinführung. Leider funktioniert der Link zu der Anleitung nicht mehr. Gibt es eine Möglichkeit, diese noch einmal zur Verfügung zu stellen?

 

Herzlichen Dank im Voraus.

VG, Tom

Link to comment
Share on other sites

Am 25.6.2022 um 11:10 schrieb eufrosyne:

Mit ein wenig Suchen auf der occaphot-Seite findet sich dieses: https://berninahelp.jimdofree.com/3-gewerbe/

 

Grüssle,

eufrosyne

 

Hallo eufrosyne,

 

vielen Dank für den Link zum Handbuch der Bernina 117. Ich besitze diese sogar noch in originaler, gedruckter Auswertung für die 117l und die 117K.

 

Vielleicht habe ich den Betrag von lanora auf 2017 falsch interpretiert. Ich dachte es handelt sich aus ihrer Antwort um eine spezielle Anleitung für den Einsatz eines Fadens durch die beschriebene, dicke Feder unter der Stichplatte. Diese Feder wird in dem verlinkten Handbuch leider nicht Beschrieben. Es findet sich darin ein Abschnitt zur Herstellung eines Gimpen-Knopfloch. Die Gimpe wird aber von oben, über den Knopflochfuß geführt.

 

Ich wollte ja gerne wissen, wie Bernina den Einsatz dieser Fadenführungsfeder von unten beschrieben hat.

 

Sorry wenn ich mich da zu ungenau ausgedrückt habe.

 

VG, Tom

Link to comment
Share on other sites

@TOM_MUE ah, da habe ich zu schnell gelesen. Die Feder war mal explizit erwähnt auf Eddys Seite, weil sie öfter Rätsel aufgibt, aber genau der Teil ist wohl mit dem Umbau der Seite verschwunden, zumindest finde ich's nicht wieder. Die Feder ist wohl tatsächlich für die Zuführung einer Schnur beim Nähen von Biesen gedacht, in Kombination mit einer entsprechenden Stichplatte. 

Schau mal im Nähmaschinentechnikforum: https://****.de/viewtopic.php?f=15&t=3069&start=20

 

Grüssle,

eufrosyne

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb eufrosyne:

@TOM_MUE ah, da habe ich zu schnell gelesen. Die Feder war mal explizit erwähnt auf Eddys Seite, weil sie öfter Rätsel aufgibt, aber genau der Teil ist wohl mit dem Umbau der Seite verschwunden, zumindest finde ich's nicht wieder. Die Feder ist wohl tatsächlich für die Zuführung einer Schnur beim Nähen von Biesen gedacht, in Kombination mit einer entsprechenden Stichplatte. 

Schau mal im Nähmaschinentechnikforum: https://****.de/viewtopic.php?f=15&t=3069&start=20

 

Grüssle,

eufrosyne


Hallo eufrosyne,

 

herzlichen Dank für die schnelle Hilfe. Genau das hatte ich gesucht.

 

VG, Tom

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.