Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

heija

Kleid ändern - schwierige Aufgabe

Recommended Posts

Ich habe 2 Kleider , identisch, die sind ausgeschnitten bis mindestens zum Bauchnabel . Nun sollen die beiden Vorderteile "irgendwie" fixiert werden, sodass der Ausschnitt nicht mehr auseinanderklaffen kann, wenn man sich vornüberbeugt oder sonstwie. der ausschnitt ist auch zu doll, zu weit oder tief.

Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber irgendwie ist das ein Riesenproblem, ich weiß nicht wie ich es anständig lösen soll.

Es sind Abendkleider, was sehr Gutes, Viskose mit 5 % Elasthan, dünner, zarter Stoff. Und: Es gibt quasi keine Ausschnittkante. Der Stoff liegt doppelt, so, das die Kante - naja - rollen? kann. Also: Die Vorderteile sind aus doppeltem Stoff, aber die Kante ist der Knick, keine Kante oder so. Das bewegt sich bei Bewegung alles ein wenig.

Ich hab mal ein bischen innen rumgestichelt, aber... Ich glaube, dass es so ausreißen, den Stoff zerstören wird, kann den Druck (da ist ja tüchtig Stretch dahinter) nicht aushalten.

Ich hätte ja eine Brosche empfohlen, aber der Stoff ist halt so zart, der wäre sofort kaputt.

Ich Zeige Euch mal Bilder, da versteht Ihr evtl das Problem:

CIMG2157.jpg.a6eba615c0a25fe2ce2611b49749d6ec.jpg

 

CIMG2158.JPG.910d424c242fa49bacfb54ebad2d206a.JPG

 

CIMG2159.JPG.4013b009679483aedf5f1103bc3e6385.JPG

 

Wäre für Rat sehr dankbar! :confused:

LG

Heija

Edited by heija

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, so das wird nicht klappen.

Beim rosa Kleid müßest Du die Trennnaht auf machen und die Teile weiter übereinander schieben. Geht natürlich wahrscheinlich auch beim grauen Kleid.

 

 

Ein "Bescheißerle" wäre besser oder ein extra Unterteil. Aus irgendwas Feinem - Spitze, Seide oder so. Das Bescheißerle - ein Streifen mit der nötigen Weite und Höhe wird am Armloch festgenäht.

lg

heidi

ach so cleavage cover nennt man das, danke, Ute.

Edited by stofftante

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schliesse mich genau den Vorschlägen von stofftante an genau so ist zwar viel Arbeit aber meiner Meinung.nach auch die beste lösung

 

VIEL ERFOLG

GRUß ANNIMAUS

Edited by annimaus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir solche "cleavage cover" schon genäht. Die sind wirklich praktisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, ich werde das mit dem Stoff verschieben machen. Das ist eine gute Idee! Da im Ausschnitt kann man wirklich nichts nähen, das wird gleich ein Desaster geben. Ein Glück, dass ich eine ganz feine Nadel genommen habe... Und das ich das nicht so abgegeben habe. Da hätte ich ihr noch die schönen Sachen kaputtgemacht.

Das Ganze ist nicht für mich, sondern für unsere Vermieterin. Ich werd ihr das mal vorschlagen, ob sie so ein Drunterziehdings hat. Evtl... Das wäre natürlich das Einfachste.

Aber ich weiß nicht, obs ihr Ding ist. Der spitze Ausschnitt hatte ihr schon gefallen, nur wenn sie eine Tortenplatte auf den Tisch stellt, dann haben alle einen guten Einblick, und das macht nicht so dollen Spaß.

Vielen Dank für Eure Einschätzung!

LG

Heija

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Stoff durch eine Brosche löchrig wird, vielleicht findest du eine passende mit einem Clip statt mit Nadel!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Bekannte hatte mal einem Ohrclips an so einem Ausschnitt. und den zweiten als Haarschmuck.

 

Ich hab damals drüber gelacht, aber evt war es da auch so schwierig etwas anderes zu nehmen.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohrklips! Yeah. Klasse.

Ich hab grad mal bei Dawanda nach Clip - Broschen geguckt (ein bischen Augenschmaus braucht der Mensch, von Essen allein kann man nicht leben)...

Tolle Sache. Meistens warens ja Nadelbroschen, aber wenn man sucht, findet man auch was Hübsches. Das soll indessen nicht meine Sache sein.

LG

Heija

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Erfahrung: Frauen mit voller Brust haben trotz FBA bei Wickelschnitten immer Probleme, wenn der Ausschnitt nicht verkürzt wurde. Die Ausschnittkante wandert bei Bewegung nach außen um die Brust herum und rutscht nicht mehr zurück. Sie kann aber oft nicht so stark verkürzt werden, wie nötig wäre, denn dann zieht es den Hals-Schulter-Punkt nach vorne.

Ein Einsatz ist da leider keine Lösung, weil er nur verdeckt, das Wandern der Ausschnittkante aber nicht unterbindet. Das wird nur durch eine Fixierung verhindert. Und zwar näht man entweder den überkreuzten Bereich fest (also die Ausschnittkante der äußeren Lage zwischen Taillennaht und Kreuzungspunkt) oder man setzt innen zwischen Taillennaht und Armloch von Seitennaht zu Seitennaht einen ganzen Vorderteil ein, der den Ausschnitt am Aufklaffen hindert. Zusätzlich kann man die Ausschnittkante mit unsichtbaren Stichen an dem inneren Vorderteil fixieren. Nachteil: die Brüste können nicht gut getrennt werden, weil die vordere Mitte nicht am Brustbein anliegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meine Erfahrung: Frauen mit voller Brust haben trotz FBA bei Wickelschnitten immer Probleme, wenn der Ausschnitt nicht verkürzt wurde. Die Ausschnittkante wandert bei Bewegung nach außen um die Brust herum und rutscht nicht mehr zurück. Sie kann aber oft nicht so stark verkürzt werden, wie nötig wäre, denn dann zieht es den Hals-Schulter-Punkt nach vorne.

Ein Einsatz ist da leider keine Lösung, weil er nur verdeckt, das Wandern der Ausschnittkante aber nicht unterbindet. Das wird nur durch eine Fixierung verhindert. Und zwar näht man entweder den überkreuzten Bereich fest (also die Ausschnittkante der äußeren Lage zwischen Taillennaht und Kreuzungspunkt) oder man setzt innen zwischen Taillennaht und Armloch von Seitennaht zu Seitennaht einen ganzen Vorderteil ein, der den Ausschnitt am Aufklaffen hindert. Zusätzlich kann man die Ausschnittkante mit unsichtbaren Stichen an dem inneren Vorderteil fixieren. Nachteil: die Brüste können nicht gut getrennt werden, weil die vordere Mitte nicht am Brustbein anliegt.

 

Das, was Du da schreibst, Barbara, habe ich auch schon länger beobachtet.

Ich liebe Wickelkleider, aber ich weigere mich zu akzeptieren, daß es bei großer Oberweite einfach schwierig ist.

Nach Diane von Fürstenberg sollte jede Frau ein Wickelkleid im Schrank haben, da sie damit immer gut angezogen aussieht.

Ich kann dies Ansicht bei großer Oberweite nur bedingt teilen und bin noch auf der Suche nach DER Lösung für mich :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

jaja, Diane Fūrstenberg denkt bei Frauen offensichtlich an die dünn gehungerten Jetset-Vertreterinnen à la Jackie O....

 

Aber ich stimme ihr ja zu, da Wickeloberteile den Busen wirklich schön zur Geltung bringen. Frauen mit "Charakter" müssen eben den Bereich zwischen Kreuzung und Taille feststeppen, das ist ja keine Schande. Ok, frau muss das Kleid dann eben über den Kopf anziehen. So what.

 

Im übrigen ist das mit Eingrifftaschen in Hosen zu vergleichen. Wenn sie im Jeansschnitt oder schräg eingeschnitten sind, klaffen sie bei Bauchfiguren immer auf, auch wenn die Kante eingehalten wird und drunter ein Bauch-weg-Panel liegt, der im Reißverschluss mitgefasst wird. Nicht fixierte Kanten legen sich einfach nicht zum Rundungen herum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist ein passendes Top keine Lösung? Grüßchen Brisu

 

Dann klafft die Ausschnittkante über dem Top auf. Also nein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.